• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Just Friendly - ein 3,03 m spannendes Holzmodell: Baubericht

andre67

User
Nabend,

und hier eine Frage an die Allgemeinheit:

ich möchte Flächen-/ Rumpftaschen herstellen, nähen.. Nähmaschine Vorhanden. Aus welchem Materiel woher macht ihr eure Taschen?

Danke und Grüsse
André
 
Flächentaschen, einmal anders

Flächentaschen, einmal anders

Hi André,

Du legst die Latte schon ziemlich hoch: Es ist ja unglaublich, wie schön und wie exakt Du baust. Schon lange verfolge ich diese
Augenweide mit Freude. Wenn ich an meinen Freundlichen gehe, werde ich sicherlich Deine Bauanleitung hernehmen.
Vielen Dank für diese Mühe (ich weiß von meinen Bauberichten, welche Arbeit da dahintersteckt). Das wird allen zukünfitgen
Erbauern eine große Hilfe sein !

Nun zu den Flächentaschen.
Auf einem Deiner Bilder habe ich eine wunderbare Pfaff 360 Nähmaschine gesehen. Da hast Du ja schon eine klasse Maschine
an der Hand, um Flächentaschen aus Stoff herzustellen ;)
Die meisten verwenden zwar lieber einseitig mit Aluminiumfolie kaschierte Luftpolsterfolie, doch -für meinen Geschmasch- wesentlich
besser ist dicker, auch wattierter Stoff. Der lässt sich gut vernähen, nimmt es einem nicht krumm, wenn "er zweckentfremdet wird"
(z.B. als Sitzunterlage :eek:) und Stoffe gibt's in so vielen Facetten. Da ist immer 'was für einen dabei.

Meine liebe Frau hat mir auch welche genäht. Sie hat eine Außenlage (ein etwas dickerer, zäher Leinenstoff), ein Zwischenfutter
(Watte oder Fließ) und eine Innenlage (ein gut gleitender Stoff) zuerst grob miteinander vernäht. Dann passend den Außenkonturen
des Fliegers zugeschnitten und letztlich die Einzelteile miteinander an den Außenkanten vernäht. Das Ganze schieht "auf links", d.h.
es wird die Tasche am Ende "umgedreht" und die Nähte verschwinden nach innen. Wichtig nur, man sollte die Tasche lieber etwas
"zu groß" anpassen, dann tut man sich sehr viel leichter, die Flügel/Rumpf einzuschieben.
Aber, was ich hier beschreibe, ist gutes & altes Nähwissen.

Bin gespannt, was Du Dir einfallen lässt.

Liebe Grüße auch an's Entlein :D

Oliver.
 
...Flächentaschen...

...Flächentaschen...

Hallo André,

Genau so wie Oliver es beschrieben hat bekommt man die besten Flächentaschen.
Die Alu kaschierte Bläschenfolie gibt es in verscheidenen Dicken, hier nehme ich möglichst dicke Folie. Zum Einen weil sie den Flügel besser schützt und zum Anderen weil die Flächentaschen damit recht steif werden, d.h. sie knicken beim Einschieben der Fläche nicht so leicht ab.
Bei weicherer Folie kann es passieren, daß ein spitzer Randbogen (ist beim Friendly gegeben) die Folie innen an der Knickstelle beschädigt.

Ich selber kann zwar nicht nähen und habe auch keine Nähmaschine, dafür aber eine liebe Nachbarin die mal eine Änderungsscheiderei hatte.
Ich schneide die Folie zu und sie näht sie mir dann für kleines Geld zusammen. An den Nahtstellen verwendet sie ein sog. Saumband zur Verstärkung (die Farbe darf ich mir sogar aussuchen) und als Taschenverschluß näht sie Klettveschlüsse auf. Hier muß der weiche Teil des Klettveschlusses auf die Lasche genäht werden damit die Flächen beim Einschieben nicht verkratzen.

Die Flächentasche für die linke Friendlyfläche sieht so aus:

100_4111.jpg

und die Einschuböffnung so:

100_4113.jpg

Ansonsten gratuliere ich Dir zur Fertigstellung deines traumhaften Friendlies. Da hast Du die Latte in fast unerreichbare Höhen gelegt - mach weiter so.

Regnerische Grüße aus FFB

Hanns

(Der heute den kleinen Bruder fertig macht)
 

andre67

User
Hallo Oliver,
hallo Hanns,

danke für euer feedback.:)

das Problem ist tatsächlich das spitze ende was ein gleiten erschwert. Daher werde ich etwas wursteln, so wie Oliver es beschrieb und mal nach Stoffen etc ausschau halten. Und jo, meine alte Pfaff, die näht das locker, egal was ich ihr zu fressen geb:D

Danke und liebe Grüsse
André
 

Elfman

User
Hat denn noch niemand den JF mit dem Motoraufsatz getestet? Sind doch schon soviele Seglerversionen aus dem Ei geschlüpft :)
Wäre doch interessant zu wissen wie er damit geht.
 

Queen

User
Just Friendly der 29.

Just Friendly der 29.

Lebe Friendly-Gemeinde

Dieser Thread ist für mich ein so spannendes Buch geworden in dem ich jeden Tag geschaut habe was denn so rund um Sir Friendly passiert ist.

Vor allem jetzt am Schluss hat Andre aus der Schweiz gezeigt was mit einem guten Bausatz aus Holz so alles machbar ist. Klar es muss nicht so perfekt gebaut werden. Hab ich auch nicht... Der Friendly ist so gut, dass er auch ausgezeichnet fliegt wenn nicht ganz so perfekt gebaut wird. Das ist ja das Schöne, jeder kann sich an so einem Bausatz ganz persönlich verwirklichen.

Es sind so viele Bausätze verkauft worden.

Einen kleinen Teil haben wir hier begleiten dürfen. Sind da nicht noch mehr Friendlybauer oder Flieger????
Wo seid Ihr?
Ich möchte so gerne weiterlesen was denn noch so alles passiert bitte meldet Euch.

Der mit dem duchsichtigen Friendly, irgendwo ganz vorne in diesem Thread.

Herzlichen Gruß Euer Christian...
 
Bei mir geht es jetzt in die Endphase. Mit dem Bügeln bin ich fertig. Jetzt muss noch der RC Einbau komplettiert werden und mal schauen ob es dann noch einen schönen Tag für den Erstflug gibt dieses Jahr.
 

Elfman

User
@queen
Mir geht's genauso. Der Thread hat so abrupt geendet. :(
Meine Frage über den Motoraufsatz ist immer noch aktuell, da ich noch unentschlossen bin welcher Freundliche es werden soll.
Konnte auch kein Video des Freundlichen mit Aufsatz finden:cry:
 

Obelix

User
Hat denn noch niemand den JF mit dem Motoraufsatz getestet?

Hat denn noch niemand den JF mit dem Motoraufsatz getestet?

Hi Ralf
bin erst jetzt wieder mal im Friendly Thread unterwegs und kann Dir deine Frage so beantworten:
-Bei Jo auf der Homepage gibts ne Beschreibung
-hab dieses Modell bei Jo´s Verein fliegen sehen, ja der Friendly verträgt auch die 300g zusatzgewicht.(das geringste sinken wird halt n´bisl größer)
Die sache war wohl so gedacht daß der Accu, mit Regler grundsätzlich im Modell verbleibt und die anlage übers Regler-BEC versorgt wird.
Die Entscheidung welcher Friendly liegt wohl im Einsatzbereich.
Da ich meinen Friendly nur Flitsche(und Hochstarte mit winde) als auch im Gebirge als Thermikschnüffler benutze ist´s ein reiner Segler.
Der "mal schnell hinterm Haus" Pilot wird dagegen wie auch immer angeordneten E-Antrieb benutzen.

Mit Modellbau-Grüßen

Obelix
 

andre67

User
Nabend zusammen,

Jo, Entilein war plötzlich zügig, auf einmal gehts vorwärts und fertisch. Auch das ist Modellbau, eigentlich ja das schönste von allem.

Mein Freundlicher muss nur noch etwas mit Bleikügelchen gefüttert werden, Gestänge angehängt und los gehts. Aber da das Wetter immer trister wird, zieht sich der Jungfernflug wohl noch etwas weiter hinaus.
Auf jedenfall gibts nochmals Bilders vom fertigen und wenn möglich n Film, aber wann das kommt will ich mal offen lassen.

Abschliessend zum Bau des Freundlichen selber: vieles wurde bereits geschrieben. Ich persönlich finde ihn nen schicken "Monster-Amigo":rolleyes: mit ner ansprechenden Geometrie, nem guten Profil, ner sauberen Konstruktion... also n Bausatz wo Holzwürmer glücklich werden. Mir hat das bauen viel Spass bereitet, da und dort gabs n paar knifflige Situationen..und das Endergebnis ist selbst für mich selber, besser als erwartet.

Hat Spass gemacht, danke Jo;)


Tja, und Entilein... sie bleibt erhalten, ihre Abenteuer gehen an anderer Stelle weiter, nun hat sie sogar Verstärkung bekommen:D




Gruss
André und Anhang:D
 

Gast_5351

User gesperrt
Servus Ralf

Ich persönlich würde einfach noch einen 2. Rumpf dazu ordern inkl. Leitwerke. So kannst du schnell umbauen und hast einen "leichten" Segler und minimal schwereren Elektrosegler. Ich meine es war mal die Rede von 100-150g Mehrgewicht zum Segler. Aber nagel mich bitte nicht drauf fest. Ich selber mag auch die Windräder oben auf den Modellen nicht. Schaut (für mich) seltsam aus und ist natürlich im Segelflug wieder eine Störung der Aerodynamic. Ob man diese merkt sei dahingestellt ;-)

MfG Jan
 

Elfman

User
Danke für eure Antworten.
Es wird wohl die Seglerversion werden. Ich persönlich finde den Aufsatz recht formschön, und sollte es mal einen Nasenstüber geben, gibts keine krumme Welle:) Wir haben auch im Saarland ein paar schöne Hänge die keine E-Thermik benötigen. Der Aufsatz ist nur für die Ebene gedacht.

In einigen Tagen kann der Meister die Fräse anschmeissen und mir was freundliches produzieren :p
Bespannt wird er wohl mit Vlies und evtl die D-Box zusätzlich mit blauem Papier vom Kirchert belegt werden. Würde eine Menge Stabilität und Schlagfestigkeit in den Flügel bringen und sieht interessant aus.:cool:
Aber bis dahin gehen noch einige Wochen den Fluß hinunter und als Mann/Frau darf man ja noch seine Meinung ändern:p
 
Ready for take off

Ready for take off

So, man mag es kaum glauben aber mein Friendly hat es doch tatsächlich geschafft von der Werkbank runter zu kommen :)
Wenn sich der Nebel bis heute Mittag verzogen hat sollte einem hoffentlich freundlichen Erstflug nichts mehr im Wege stehen.

JustFriendly.JPG
 
Viel Erfolg !

Viel Erfolg !

Hallo Mathias,

Wünsche Dir zum Erstflug viel Erfolg - wirst sehen, das ist völlig unproblematisch.
So wie dein Friendly auf der Schwerpunktwaage steht sollte nix schief gehen. Sieht übrigens sehr schön aus, die Farbkombination und die Aufteilung der Farben finde ich sehr gelungen.

Deine Werkbank sieht ein bisschen aus wie eine Tischtennisplatte ;);)

Viele Grüße und gutes Gelingen.
Hanns
 
Ja du hast recht, Tischtennisplatte, allerdings ist die nur für die letzte Montage in Benutzung und als Ablage. Die ganzen Holzarbeiten werden schon an einer richtigen und vor allem stabileren Werkbank durchgeführt. Aber auf der ist zu wenig Platz um den Flieger komplett zusammen zu bauen. Aber viel mehr wie die 3 Meter Spannweite gehen auch hier nicht mehr und dabei will ich doch eigentlich auch mal in Richtung 4 und 5 Meter Spannweite gehen :-/

Die Farbkombination hab ich zugegebenermaßen etwas abgekupfert und zwar aus dem Climaxx-Thread, da verwendet der User Schreinermeister eine ähnliche Kombination, allerdings glaub mit einem etwas dunkleren Rot. Sprich ich kupfere hier ganz böse ab (man nennt das glaub einen Guttenberg bauen :D )
 
Bericht vom Erstflug

Bericht vom Erstflug

Also im Normalfall verzichte ich auf Doppelposts aber ich bin einfach total happy mit dem Friendly! :cool:

Der Nebel hat sich über Mittag dann doch komplett verzogen und die Entscheidung pro Erstflug ist gefallen. Modell und Kumpel ins Auto, ab auf die Wiese und ein letzter Check, alles OK und los. Motor auf Vollgas und ein sauberer Wurf vom Kollegen und der Friendly zieht ziehlsicher nach oben. Wie hier schon mehrfach geschrieben: Der empfohlene Antrieb reicht für den Friendly mehr als aus und passt somit wunderbar zum Modell.
Oben angekommen hab ich dann doch noch leichte Trimmkorrekturen durchführen müssen (glücklicherweise war so gut wie gar kein Wind, viel besser kann's bei einem Erstflug nicht sein), nichts wildes ein paar klicks Höhe und dann durfte der Friendly zeigen was in ihm steckt. Ich konnte ja kaum glauben das alles was ihr hier im Forum so geschrieben habt wirklich stimmt. Er fliegt einfach wahnsinnig super. Gleitet ganz sauber gerade aus und will einfach nicht runter. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl das ich sogar noch Thermik erwischt habe. Die Landung klappt dann auch wunderbar, bei den Bedingungen wie heute Mittag wären die Störklappen zwar dann doch eher nicht notwendig aber wenn man sie schon gebaut hat will man sie auch testen. Ergebnis: Bremst spitzenmäßig im Vollausschlag und lässt sich sehr fein dosieren.

An dieser Stelle dann mal Danke an das Forum für die vielen Tipps die es hier im Thread zum Bau des Friendly gegeben hat, da konnte ich mir doch recht vieles vor Augen führen was sonst vielleicht etwas schwerer gewesen wäre. Aber klar, man sieht meinem Friendly an der ein oder anderen Stelle schon an, dass er erst mein zweites selbstgebautes Flugzeug ist, dafür bin ich aber umso glücklicher wie gut er fliegt :cool:
(Wenn der von mir schon so gut oben bleibt, muss der von André ja sogar bei Abwind noch steigen :D )
 
Gratulation !

Gratulation !

Hallo Matthias,

Gratuliere ganz herzlich zum Erstflug und zum damit verbundenen Erfolgserlebnis.
Du hast gesehen, daß das Bauen von Holzfliegern kein Hexenwerk ist und ich finde das Erfolgserlebnis ist um so größer wenn man aus einem Stapel Holz und einem Bündel Leisten selber einen tollen Flieger baut. Hoffentlich hast Du jetzt Blut geleckt.

Schön zu lesen, daß es so super geklappt hat (alles Andere hätte mich auch sehr überrascht).
Ich hatte gestern Erstflug mit dem kleinen Bruder und bin genauso stolz darauf wie Du auf deinen.

Viele Grüße aus FFB
Hanns
 
Hallo Ihr Holzwürmer,

nachdem es hier etwas ruhiger zu werden drohte (was glücklicherweise nicht eingetroffen ist), möchte ich mal wieder etwas von meinem Baufortschritt berichten.


Eventuell könnt Ihr Euch noch an meinen letzten Post erinnern. Da ging es um den Außendurchmesser der Bowdenzughülle. Ich habe mir jetzt die 3mm Rohre besorgt und diese ein wenig mit der Feile bearbeitet.

DSC_1827.jpg


Ferner ging es darum, die vordere obere Flügelabdeckung zu bearbeiten. Das Endergebnis sieht bei mir so aus:

DSC_1821.jpg


Leider passten bei mir die vier Bohrungen der Flügel nicht, sodass ich mich genötigt sah, die Flügel vorne einzukerben, sodass diese 2mm weiter nach vorne kommen. Wahrscheinlich habe ich den Winkel nicht korrekt berücksichtigt und eventuell habe ich zu wenig von dem Buchrundstab abgeschliffen.

DSC_1750.jpg


DSC_1961.jpg


Hinten kann man für die Gleichmäßigkeit wunderbar schummeln. Einfach plan schleifen und jeder meint, man sei ein Könner ;-).

DSC_1964.jpg


Ansonsten ist der Rohbau aber fertig:

DSC_1975.jpg


DSC_1984.jpg


...und weiter geht es mit dem Bespannen. Bis man alle Teile zugeschnitten und aufgebügelt hat, vergeht auch ein wenig Zeit.

DSC_2107.jpg

Beste Grüße
Frank

PS: weitere Baubilder findet Ihr auf meiner Homepage
 
Hallo Matthias,

Gratuliere ganz herzlich zum Erstflug und zum damit verbundenen Erfolgserlebnis.
Du hast gesehen, daß das Bauen von Holzfliegern kein Hexenwerk ist und ich finde das Erfolgserlebnis ist um so größer wenn man aus einem Stapel Holz und einem Bündel Leisten selber einen tollen Flieger baut. Hoffentlich hast Du jetzt Blut geleckt.

Schön zu lesen, daß es so super geklappt hat (alles Andere hätte mich auch sehr überrascht).
Ich hatte gestern Erstflug mit dem kleinen Bruder und bin genauso stolz darauf wie Du auf deinen.

Viele Grüße aus FFB
Hanns
Blut geleckt hatte ich schon als ich den Climaxx gebaut hatte. Klar die sind nur teilweise vergleichbar weil die Flügelkonstruktion vom Climmax natürlich deutlich schneller zu bauen geht (ein paar Rippen auf ein bzw. zwei Rohre aufziehen und mit Sekundenkleber festkleben ist zwar leicht aber natürlich nicht so anspruchsvoll wie der Flügel vom Friendly). Ich weiß jetzt nur nicht so richtig wo es hingehen sollin nächster Zeit. Ich hab festgestellt, mehr Spannweite gefällt mir halt einfach besser wie weniger Spannweite, allerdings ist unschwer auf meinem letzten Bild zu erkennen, dass meine Räumlichkeiten mit 3m schon recht gut ausgereizt sind. Ausserdem fällt mir aktuell kein E-Segler Modell größer 3m Spannweite als reine Holzkonstruktion ein, klar ich könnte in Richtung Fräsfritz schauen (der Bergfalke Mü 13 hätte es mir z.B. angetan) aber da hab ich halt das Problem das ich keine Schleppmöglichkeit habe, es müsste also irgend ein Motoraufsatz drauf und das passt irgendwie gar nicht zu so einem Modell.
Andererseits würden mich auch mal andere Bautechniken interessieren, also konkret Flügel mit Styrokern und dann beplanken, aber da fehlt mir komplett das Wissen dazu und auch die notwendige Ausrüstung (Vakuumpumpe usw). Naja mal schauen, das gehört ja auch nicht hier in den Thread.
 
bügeln, bügeln, bügeln...

bügeln, bügeln, bügeln...

Hallo, hallo,

zur Zeit bin ich schwer am Bügeln. Wenn das mit der Erfahrung so weiter geht, dann bügel ich demnächst meine Hemden besser als meine Frau.

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Arbeit so viele Stunden benötigt. Nach meiner Designidee muss ich ungefähr 50 Teile zuschneiden und aufbügeln. Die violetten Flächen sind mittlerweile fertig:

DSC_2114.jpg

DSC_2128.jpg


Anbei noch ein paar Detailbilder zum Austritt der Bowdenzugrohre:

DSC_2122.jpg

DSC_2123.jpg


Und hier noch die Heckflosse:

DSC_2118.jpg


Viele liebe Grüße
Frank
 
Oben Unten