• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Just Friendly - ein 3,03 m spannendes Holzmodell: Baubericht

Queen

User
Neuheiten

Neuheiten

Hallo an die Gemeinde der Freunlichen Flieger

Letztes Jahr hat es ja nicht geklappt mit dem Treffen, Heuer werde ich alles dransetzen damit ich dabei sein kann.
Nachdem ja mein Friendly verstorben ist habe ich nicht gezögert einen neuen beim Jo zu bestellen. Die Arbeitsnummer 323 liegt auch schon teilgebaut auf der Werkbank.

Ich habe mir gedacht man kann den Bereich des Rumpfes, der ein wenig an den Amigo erinnert, etwas überarbeiten. Gesagt, getan, würde mich über Kommentare von Euch freuen. Aber bitte schaut selbst.

DSC_8721.JPG DSC_8722.JPG
DSC_8724.JPG DSC_8730.JPG
DSC_8732.JPG DSC_8733.JPG
 

Gusto

User
...Ich habe mir gedacht man kann den Bereich des Rumpfes, der ein wenig an den Amigo erinnert, etwas überarbeiten. Gesagt, getan, würde mich über Kommentare von Euch freuen...
Die "harte Kante" wie beim Amigo-Rumpf hat mir noch nie gefallen. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Deine "Rumpf-Ausrundung" in Serie übergehen könnte. Auch Holzflieger können ästhetisch aussehen.
Eventuell gibt es ja mal eine Version Just Friendly V2.0, bei dem der Rumpf wie aus einem Guss hergestellt ist. Da könnte man sich z.B. am "Marabu" orientieren. http://www.re-design-flugmodelle.de/artikeldetails/kategorie/segelflug-modelle-mit-leitwerk/artikel/marabu.html
Vielleicht liest Herr Schuster mit und lässt sich anregen.
(Mein posting soll KEINE Kritik am Just Friendly sein.)
 
Rolle möglich ?

Rolle möglich ?

Hallo
Ich bin gestern wieder mal mit dem Friendly beim Fliegen gewesen, und war wieder überrascht wie lange er gleitet im Landeanflug. Ein tolles Modell.
Nachdem ich mich zu einem Looping getraut habe, wollte ich eine Rolle probieren, hab's aber gleich abgebrochen. Der Vorgang kam mir ziemlich träge vor.
Dafür ist er wahrscheinlich nicht ausgelegt ?
Erklärung: Ich bin fortgeschrittener Anfänger.
Gruß
 
Hallo zusammen,

ich fliege seit letztem Jahr September die Nummer 278, und bin wie alle hier total begeistert :D :D
Danke an alle die hier fleißig gepostet haben, hab vorher viel gelesen und Erfahrungen gesammelt.
Bin gestern mal mit ner micro-cam auf der Tragfläche geflogen, er ist von ca.150m bis auf 312m gestiegen

friendly.JPG k-P1090118.JPG


Gruß

Thorsten
 
Video

Video

Hallo Thorsten,

Danke für das schöne Flugvideo.
Besonders der Schluss, bei dem ein Marienkäfer auf der Fläche wieder versucht
auf die Beine zu kommen, ist eine Schau :D

Oliver.
 
Lustig...

Lustig...

Hi Thorsten,

Sehr schönes Video! Das Käferchen am Ende ist echt putzig...

Kann es sein, daß deine Störklappen nicht ganz schließen? Auf dem Video sieht es aus als würden sie immer ein bisschen offen stehen...

Und nicht vergessen: Friendly-Treffen 2014 am Samstag, 09.08.2014 auf dem Fluggelände des MSV-Inning.
(Ausweichtermin bei sch..ss Wetter: 16.08.2014)

Viele Grüße und ein geruhsames Osterfest ("Buenos Eires";)) aus FFB

Hanns
 
Hallo Hanns,

die Störklappen hatte ich im Flug 2-3 mm ausgefahren, normal sind sie komplett bündig.
Zum Friendly-Treffen würd ich gerne kommen, ist für mich nur leider ein ziemlich weiter Weg aus dem Lipperland :cry:
Die meisten Friendly's wohnen glaub ich im Süden....
 

Elfman

User
Der Freundliche ist mit Motoraufsatz geflogen

Der Freundliche ist mit Motoraufsatz geflogen

Moinsen Liebhaber des Freundlichen :cool:
Da bis jetzt scheinbar noch niemand in diesem Thread den Aufsatz in Betrieb hat um darüber zu berichten, werde ich das jetzt mal machen.

Heute Mittag hab ich den Friendly zum ersten mal mit Aufsatz eingeflogen und muss sagen, ich bin begeistert :D:D:D:D:D:D
Zuerst mal: Der Schwerpunkt ist absolut gleich geblieben. Keinerlei veränderung vom Trimmblei notwendig.
Was die Neutralität im Motorflug angeht, er fliegt absolut neutral. Keinerlei Tendenzen bei Vollgas die Nase hoch oder runter zu nehmen. Er ist schnurstracks mit Volldampf in Abwurfhöhe über die Wiese gebügelt und erst mit leichtem tippen am Höhenruder stieg er an. Auch ein seitliches Wegziehen konnte ich nicht beobachten.
Leider hab ich kein Video machen können da sonst niemand da war :mad:

Nun möchte ich noch einige Zeilen über mein Setup verlieren:
Regler: HK 60A ESC 4A UBEC
Akku: 3S 3000mAh 20C
Motor: Turnigy 3542/6 1000kv Outrunner
Mittelstück des Propellers: Alu mit 38mm
Blätter: CAM-Carbon 10x4" von Aeronaut
Anlage: Futaba T6EXP 2.4Ghz mit R617 Empfänger R617FS
Servos Seiten & Höhe: Robbe FS100 Standard
Querruder: Dymond D190 eco
Wie ihr seht hab ich beim Antrieb keine ultrateures Setup genommen da meine persönliche Meinung ist das daß ganze einfach NUR eine Aufstiegshilfe darstellen soll und nicht mehr.

Nun zur Gewichtsbilanz
Gewicht Aufsatz m. Motor: 233g
Rumpfgewicht: 1104g
Fläche links: 347g
Fläche rechts: 350g
Seitenleitwerk: 23g
Höhenruder: 47g
Gesamt------------------- 2104g

Ich denke, und erflog es auch, damit kann ich gut leben und scheinbar hab ich mit dem Ponal nicht rumgesaut :cool:
erster Friendly-Flug am Bunker 21.4.2014.jpg
(Die weisse Folie tut einen wirklich blenden, und wie hat er das Ding wohl knitterfrei transportiert? :D:D:D)

Nahaufname Motoraufsatz 2.jpg
Natürlich wird diese Woche der Aufsatz noch weiß getüncht. Wollte den Erstflug nicht noch weiter rausschieben. Bis jetzt ist er fünf! mal mit Porenfüller gelackt worden und ist somit glatt wie ein Androidenpopo :D
 
109 fliegt

109 fliegt

Hallo liebe JF-Fan-Gemeinde,

Nun fliegt auch der grüne 109er.
Hier einige Eindrücke vom Erstflug-Tag am 24.April 2014

Oliver.

1.jpg 2.jpg

3.jpg 4.jpg

5.jpg 6.jpg
 
grüne Bespannung

grüne Bespannung

Hallo Ralf,

Die Bespannung ist grüner Futterstoff, so wie man ihn fast in allen Jackets findet.
Wichtig nur dabei, es muss Polyester sein, damit er sich beim Bügeln spannen lässt.
Und es gibt diese in vielen unterschiedlichen Farbgebungen. Noch dazu hat er
eine erstaunliche Reissfestigkeit.

Allerdings muss man vorher die Holzstellen mit einem Kleber versehen. Ich nehme
dazu bisher Heißsiegelkleber (z.B. Graupner Ecofix). Andere verwenden einen Klebe-
stift (z.B. Uhu contact).

Schlussendlich muss dann noch Spannlack oben d'rauf. Mir reicht dabei eine feine
erste Schicht und eine finale "dickere Schicht".

Diese Bespannung ist enorm widerstandsfähig und verleiht dem Flieger eine zusätzliche
Steifigkeit. Habe schon mehrere Flieger damit bespannt und bin super zufrieden. Der
Mehraufwand ggü. Fertig-Bügelfolien ist es wert.

Oliver.
 

Elfman

User
Hab Dank für deine schnelle Antwort.
Dieser Futterstoff hat dann die selbe Verarbeitungsweise wie Bespannvlies, Airspan oder Koverall. Kann man ja auch mit Ecofix oder Spannlack aufbringen.
Hat dieser Stoff eine bestimmte Bezeichnung, nach der ich mal schauen im Geschäft nachfragen kann, und was kostet ein qtm?
Bespannvlies oder Koverall müsste ich immer bestellen, aber einen gutsortierten Nähladen haben wir am Ort.
 
Futterstoff

Futterstoff

Hallo Ralf,

Sorry für meine verspätete Antwort: Gestern war Saisonstart der AMD'ler in Kottspiel.
Das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Super tolle Veranstaltung (wenn man Antikflieger mag).

Wenn Du Dir im Stoffladen "Futterstoff" zeigen lässt und dann auch noch reines Polyester als
Material angibst, dann bekommst "den richtigen Stoff". Es gibt wirklich sehr viele verschiedene
Farbtöne. Da ist für jeden Geschmack 'was dabei UND es ist schön, endlich andere Farben als
von den Fertig-Bespannfolien üblich zu sehen.
Preis -bei 1,4m Breite- startet so bei 1-4€ pro Meter.

Ggf. viel Erfolg damit,
Oliver.
 

Elfman

User
Sorry für meine verspätete Antwort
Überhaupt kein Proplem :)
Hab mal gerade in unserem Stoffladen nachgefragt, da kommen die 1,4 qtm auf knapp über 5€ in hunderten verschiedenen Farben :D
Werde mir mal den Stoff kaufen und mit Ecofix auf mein Oldtimerprojekt (Brigadier) aufbügeln und mit Spannlack behandeln. Mal schaun wie es läuft.

:cool: Wünsch Dir noch viele schöne thermiklastige Flüge mit deinem Friendly :cool:
 

Gast_66621

User gesperrt
Hallo,
ich bin #324E, der 30te E-Friendly (noch :))-Bausatz in der Schweiz. Danke an den Herrn Eich in Rothrist fuer einen Haufen Holz :). Mich juckt der Bau gewaltig in den Fingern. Dieser Thread ist zwar recht still geworden, aber ich hoffe, ihr lest noch hin und wieder rein. Ich habe jedenfalls alle Seiten gelesen. Ich habe sowohl Holzbau- als auch Flugerfahrung - allerdings v.a. mit Balsamodellen bzw. mit Rippenflueglern bis 3m Spannweite. Ein paar Fragen:

1) Meine Sperrholzteile sind verzogen - die laengeren Rumpfseitenteile ca 5cm durchgebogen. Reicht ueberbiegen in Gegenrichtung (um wieviel? und wie lange?) aus, oder muss dieses Pappelsperrholz mit Wasser und Hitze geradegebogen werden?

2) Ich staune auch immer wieder ueber den (mangelnden) Service, den manche Modellbau-Laeden sich leisten. Ist es denn ueblich, dass Poly-tec (shop afterbuy) nicht auf emails antwortet? Der Motor mit Getriebe und Regler kostet ja schon bald so viel wie der Bausatz selber, da haette ich mir ein wenig mehr Zuwendung/zumindest aber eine Antwort auf meine Mails erwartet.... Die sind auch schon bald 2 Wochen her... Aber vielleicht sind die Summen fuer den Antriebsstrang ja immer noch peanuts. Vielleicht ist es ja wirklich am einfachsten, den vorgeschlagenen Hacker A20-6XL 10Pole mit Getriebe 4.4:1 zu besorgen? Oder ist es doch noch den Aufwand und Aerger wert, den Polytech Getriebantrieb zu organisieren?

3) Auch bei den Servos gibt es - je nach Jahr hier im Thread verschiedene Loesungen. Die 4x HS 85 MG bzw. 4x HS 82 MG Variante bevorzuge ich im Moment - in die Klappen kommen die vorgeschlagenen Graupner DES 586er wenn ich sie bekomme. Gaebe es irgendwelche stichhaltigen Argumente gegen diese Ausstattung?

4) Ein letzte Frage betrifft den Kabelbaum - den mach ich mir natuerlich selber. Ist mit der 2.4Ghz Technologie (ich DSM2 bei mir) ueberhaupt Noch die Verwendung von verdrillter Servolitze zur Vermeidung von Stoerungen in der Uebertragung notwendig? Braucht es einen separaten Stromkreis mit UBEC fuer die bei 4+2 Servos, oder reicht die Versorgung vom Steller fuer den Motor? Erfahrungen?

Herzlichen Dank schon im Voraus!!
-Kai
 
Zuletzt bearbeitet:
Antworten zu den Fragen

Antworten zu den Fragen

Hallo Kai,

Schön, dass Du Dich hier meldest.

Zu Deinen Fragen:
1) Das Sperrholz würde ich an der stärksten Durchbiegestelle +/- 5cm mit einem nassen Lappen anfeuchten (nicht
einweichen) und dann etwas in Gegenrichtung überbiegen, so vielleicht 1cm "zu weit entgegen". Dann das Ganze in
dieser überbogenen Stellung abtrocknen lassen.
Wenn alles wieder trocken ist (ca. 1 Tag später) dann ein feines Schmiergelpaper hernehmen und das sicherlich aufge-
quollene Holz wieder planschleifen.
Wenn Du dann den Rumpf baust, dann sehr genau auf die gerade Ausrichtung aller Teile beim Kleben und Abtrockenen
achten. Und lieber etwas länger warten (mind. 1Std oder mehr), damit der Holzkleber genug Zeit hat abzubingen.

2) Bei PolyTec ist nun ein anderer Inhaber(?). Und Ja, es dauert des Öfteren, bis man auf e.Mails Antworten bekommt.
Aber sie kommen.
Der empfohlene Antrieb ist gut, das Hacker-Pendant kenne ich nicht. Wird aber sicherlich auch gut sein (solange
die Fluggewicht-Kilos zu dem Antrieb passen). Beim PolyTec hast Du halt den Vorteil: er passt gleich von Anfang an
in die Konstruktion.

3) Auch bei den empfohlenen Servos liegst Du sicherlich richtig. Ich wähle immer gerne die Metallgetriebe. Sie sind
einfach haltbarer. Ob es die digitalen Servos braucht... dieser Flieger fliegt sicherlich auch sehr gut mit analogen.
Aber Achtung: die Einbaumaße und die Stellkräfte müssen passen.
Herr Schuster, der Vater des Freundlichen, steht Dir immer mit hilfreichen Tipps und Vorschlägen zur Seite. Er meldet
sich im Übrigen sehr flott zurück.

4) Ob verdrillte Kabel oder nicht, dazu kann ich nichts Fachliches bieten. Vielleicht können da "Andere" Stellung
dazu nehmen.
Das BEC des PolyTec-Reglers hat bei mir bisher immer sehr gut ausgereicht. Zumindest fliegt mein Freundlicher ohne
merkliche "Störungen". Auch meine (Jeti-) Rückmeldungen aus dem Modell zeigen keinerlei "Auffälligkeiten" in Sachen
mangelhafter Stromversorgung mittels BEC.

Meine Empfehlung: Bau den Freundlichen, nutze die Tipps von Hrn.Schuster und Du wirst einen schönen Holzflieger
bald Dein Eigen nennen können. Er fliegt wunderbar.

Alles Gute,
Oliver.
 
Willkommen

Willkommen

Hallo Kai,

Willkommen in freundlichen Klub. Schön, daß die Anzahl der Friendlies auch in der Schweiz wächst.

Daß sich die teilweise sehr langen Pappelholzplatten mehr oder weniger verziehen (in Richtung der Holzmaserung biegen) ist normal, das liegt am natürlichen Werkstoff. Dies ist aber kein Problem, da alle Teile des Rumpfes mit Zapfen versehen sind und sich dadurch beim Bauen gegenseitig ausrichten.
Das schöne ist, daß jedes Teil nur an der Stelle passt wo es auch hingehört.

Frage mal beim modellbauservice.com nach dem Motor an. Seit Neuestem kann Jo Schuster die passenden Polytec Motoren besorgen.
Ich habe zwar keinen Vergleich zu anderen Motoren, kann aber sagen, daß der empfohlene sehr gut zum Friendly passt und daß die Rumpfnase und der Motorspant sozusagen um diesen Motor "herumgebaut" wurde. Mein Friendly ist seit Anfang 2011 mit dem Polytec Motor schon wirklich viiiiel geflogen.

Da der Just Friendly kein Hotliner ist müssen auch keine extremen Anforderungen an die Servos gestellt werden. Für Höhe, Seite und Quer sind gute Servos á la DES 567 oder HS82 gut zu gebrauchen.
Allerdings würde ich für die Störklappen unbedingt die empfohlenen DES 587 verwenden da damit der Drehpunkt der Klappenmechanik an der richtigen Stelle liegt und die Klappe sauber öffnet und schließt ohne zu klemmen.

Zur Verkabelung kann ich auch nicht wirklich viel sagen, außer daß ich standardmäßig verdrillte Kabel in allen meinen Fliegern verwende und alles gut funktioniert. Als Motorregler habe ich einen Graupner 45 A mit BEC drin und niemals irgendwelche Ausfälle gehabt.

Vielleicht ist dein Friendly am 09.08.2014 schon fertig, dann ist nämlich:

Just Friendly-Treffen bei uns in Inning am Ammersee

http://www.msv-inning.de/oeffentlich...sv-inning.html

Da kannst Du gerne mitfliegen (wenn dein Friendly fertig ist) oder dich davon überzeugen daß Du gerade einen super Flieger baust (wenn er nicht fertig wird:D)
S. Post #1100 dieses Threads.

In diesem Sinne: gutes Gelingen und viele Grüße aus FFB
Hanns
 

Gast_66621

User gesperrt
Vielen Dank Oliver und Hanns fuer die wirklich guten Vorschlaege! Ich sehe, der Friendly liegt Euch am Herzen :).
Vielen Dank fuer die Tips bezueglich Sperrholzverzug. Ich schliesse aus Euren Antworten dass die Konstruktion ausreichend stark ist, solche Verzuege zu absorbieren - ohne sich im ganzen zu verwerfen. Super, denn ein grader Flieger macht schon mehr Spass :).
Ich werde mir also 4x HS82MG besorgen - die hab ich auch in einem Ximango, und bin eigentlich sehr zufrieden. Preis ist auch ein Argument. Dazu die Graupner DES 587er fuer die Klappen. Herrn Schuster kontaktiere ich wegen Motor/Getriebe mal separat. Und wenns eh keinen grossen Unterschied macht, dann brauch ich erstmal meine verdrillte Servolitze auf und schau dann weiter. Grossartig :). Vielen Dank fuer die Hilfe, ganz tolle Sache!
Nur ans naechste Friendly treffen komme ich wohl eher nicht, denn um die Tage kommt unser Zweiter auf die Welt. Und das kann ich der Regierung nun wirklich nur schlecht verkaufen ;).
 

KUDI

User
Mein Friendly hat die Alpin-Taufe überstanden

Mein Friendly hat die Alpin-Taufe überstanden

Hallo Kai

Super, wie seriös du dich an den Bau des Friendly's machst. Deine Fragen wurden ja bereits von Hanns und Oliver kompetent beantwortet.
Die von mir vorgeschlagene Hacker-Variante zum Polytec-Antrieb bewährt sich bei mir sehr gut und passt auch ohne Nacharbeit in die Friendly-Nase. Beim Getriebe handelt es sich nämlich auch beim Hacker um das identische Maxon-Produkt wie beim Polytec. Einzig bei der Verlegung der Kabel muss beim Aussenläufer-Hacker natürlich darauf geachtet werden, dass diese nicht an bewegten Teilen des Motors scheuern.

Mein Friendly hat übrigens dieses Wochenende erfolgreich seine Alpin-Taufe auf der Grossen Scheidegg oberhalb Grindelwald bestanden. Es hat mich überrascht, wie gut der Freundliche auch bei etwas mehr Wind geht. Macht richtig Spass, und das kleine Hackerle in der Nase beruhigt schon sehr in Fluggebieten, wo Absaufen eine Aussenlandung in felsigem Gelände nach sich zieht.

GrScheidegg14_002_small.jpg

Weiterhin allen viel Friendly-Spass wünscht

Kudi
www.keiro.ch
 
Oben Unten