Kühlluftführung nur halbe Zylinderseite?

Hallo zusammen

Ich fliege eine 3,6meter spannende Piper supercup mit einem älteren 3W 120-er Boxer.
Dank neuer Funke und Telemetrie hab ich letzten Herbst mal die Temperatur im Flug zwischen den Kühlrippen, hinten gemessen, so aus reiner neugierde.
Das Modell und Motor habe ich so übernommen und zusätzlich einen 3W-Ansaugfilter montiert. mit dem Model wir öfters geschleppt, das heist auch mal 2 Minuten vollgas.
Nun ist die Temperatur im Flug meistens so bei 140° bei einer längeren vollgaspasage geht sie jedoch bis auf 180° was mir zu heiss ist.
Nun möchte ich eine Kühluftführung realisieren

Bei meiner Recherche habe ich jedoch immer wieder gesehen dass die Kühlluft nur an einer Zylinderhälfte vorbeigeführt wird:confused:
Im Anhang Bilder von der 3W Hompag 212ib4_02.jpg212ib4_03.jpg0494a0fb76.jpg und von meiner Situation.DSC02260.JPEDSC02261.JPEDSC02262.JPE
Ich dachte das ich die auf die Zylinder von oben und unten ein Balsabeplanktes Sperholzbrett einpasse, welches an der einlassöffnung der Haube beginnt und so die Kühlluft um den ganzen Zylinder zwingt. Klar ist mir auch die Verhältnissregel von 1/3 einlass, 2/3 auslass der Kühlluft.

Kann mich da mal jemand aufklären was es mit halbem Zylinderkühlen auf sich hatt. Ich denke dass das ja nicht ohne Grund so gemacht wird.

Gruss Sascha
 
Hallo Sascha,

die von dir gezeigten Bilder sind dafür da, dass gerade beim 4 Zylinder die hinteren Zylinder
auch genug Luftströmung abbekommen.
Die Luft wir so von vorne kommend oberhalb des Motors umgelenkt und muss dann von oben
nach unten durch alle Rippen durch, um dann auf der Unterseite wieder ausströmen zu können.

Für deinen Boxer halte ich nicht für notwendig.
Ich würde erstens das vordere untere Loch zumachen, da dies völlig kontraproduktiv für die Kühlung ist.
Zweitens solltest Du auf der Abluftseite (Unterdruckseite) etwa 3 mal so viel Fläche haben, wie die Löcher vorne groß sind. Am besten noch vor den Abluftlöchern ein Abrisskante dran bauen, damit der Unterdruck größer wird.

Drittens sollte der Prop. natürlich nicht zu groß für diesen Motor sein. Da hast Du noch nichts drüber gesagt.
Was dreht den der Motor so im Stand ?

Mein neuer 170 ccm 3W Motoren hat im Flug maximal 130 °C. Bei 3D maximal 155 °C.
Die älteren 150-er hatten tendenziell noch weniger Temp.

Gruß Gerd
 
Hallo Sascha,

sehe gerade, dass Deine Zylinderköpfe auf der Rückwand direkt vor dem Brandschott enden.
Meine Motoren sind auf einen Dom platziert und da hinter ist noch reichlich Platz.
Insofern wird die Luft bei Dir überhaupt nicht von vorne nach hinten durch die Kühlrippen strömen.
Die Luft wir direkt nach unten strömen und kühlt den Motor dann überhaupt nicht.
Insofern würde sich eine Trennebene schon anbieten, um sicher zu stellen, dass die Luft von vorne auch
zu 100 % an den Kühlrippen vorbeiströmt.

Denke daran, die Luft nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes.
Ist halt wie bei den Menschen.:D

Mit der Trennplatte hast Du die Luft dann geführt.

Gerd
 
Hallo Gerd

Danke für deine Erleuterungen.
Jetzt sehe ich s auch dass bei den3W Bilder immer 2 Zylinder hintereinander sind.
Mein 120-er dreht eine 27X12 Biela, die Drehzahl weiss ich jetzt nicht mer genau aber im unteren grünen bereich.
Da wir bei uns sehr auf den Lärmpegel achten, hab ich eine eher grosse Latte gewählt.
Das 3. untere Loch in der Haube wird, nach dem ich ein luftführung habe, natürlich ausserhalb dieser sein und frischluft für den Vergaser und die Dämperkühlung bringen.
Das mit dem Branschot sehe ich auch als problemzone. da aber die höchste Temperatur im bereich zylinderkopf entsteht würde ich mit der Luftführung natürlich den einen oder anderen Kopromiss (grosser Prop, Branschot...) wieder etwas wett machen.
Da die Adapteplatte vom Vergaser auf das gehäuse feine Harrisse hatte, hab ich sie gegen ein Neuteil von 3W getauscht desshalb kann ich auch erst danach verlässliche Drehzahlen messen.
Ich meine aber letzten Herbstz eine Drehzahl von ca. 5800 U/min im stand gemessen zu haben.
In der alten Konfiguration denke ich ist die Kühlluft, wie du schon angemerkt hast, sicherlich an den Zylindern untendurch weg gegangen.

Gruss und Sascha
 
Hallo Sascha,

das untere Loch führt erstmal dazu, dass unten der Druck ansteigt und somit weniger Kühlluft
oben reinströmt.

Wenn Du ein vernünftige Luftströmung hast, ist der Wärmeanstieg der Luft vor und hinter dem Zylinder vernachlässigbar, da die Wärmeabfuhr eher über den Volumenstrom erzielt wird als über die Temperaturdifferenz.

Insofern bekommt der Vergaser und ggf. die Dämpfer genug Kühlluft von Vorne. Daher auch meine Aussage zu dieser Öffnung "kontraproduktiv" .

PS:
Wenn Du die Dämpfer gut kühlen willst, solltest Du die Luft erst hinter den Dämpfern rausführen.
Ferner muss dann auch der Querschnitt um die Dämpfer verkleinert werden (Stichwort Tunnel)


Gerd
 
Hallo Gerd

Die Dämpfer sind beide in einem einzigen Tunel und die Kühlluft würde hinten rausgeführt.
Das mit dem überdruck aus dem 3. Loch macht sinn, ich werde es verschliessen.

gruss Sascha
 
Hallo Sascha,

probiere ggf. auch erst einmal aus wie der Motor mit dem neuen Aluteil läuft.
Eventuell ist der Motor auch nur etwas zu mager gelaufen, wenn er warm wurde.

Das frührere Plastik-Teil war bei meinen 3w 220 und 3w 170 eigentlich immer leck
und dann hat die Pumpe nicht richtig gearbeitet.

Zuerst hat man dies im Standgas gemerkt. Man musste dann L fetter drehen und
hatte dann die berühmte Lageempfindlichkeit (Motor überfettet z.B. im Rückenflug).

Gruß Gerd
 
Für die Kühlluftführung gilt es auch zu beachten, dass die auf den Bildern gezeigten Motore durchaus unterschiedliche Kühlrippen haben. Manche nur horizontale Kühlrippen und andere haben oben auf dem Zylinderkopf noch vertikale.

Die Kühlwirkung dieser vertikalen Kühlrippen gerade auf die heißesten Bereiche am Zylinder sollte man nicht unterschätzen. Daher ist es wichtig, auch gerade diese Kühlrippen optimal mit Kühlluft zu versorgen.

Reinhard
 
Gerd hat alles wesentliche schon gesagt.
Wichtig ist, die Luft soll zwischen den Kühlrippen durchströmen und nicht
irgendwie dran vorbei.Die Luft nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes,
man muss sie also zwischen die Kühlrippen "durchzwingen".
Dafür dienen die Luftleitplatten,die möglichst eng anliegen sollten.

Raymund
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten