K 8b (3,50 m - Staufenbiel): Erfahrungen?

Hallo Heiko,

die Gedanken sind sicherlich berechtigt und auch begründet. Nur ist es doch so, dass eben genau diese Punkte von dir beachtet werden sollten, damit eben die angesprochenen Probleme nicht auftreten können.
Sorge dafür, dass alles entgratet ist und das nichts im Wege innerhalb des Rumpfes ist, in welches sich das Seil einhängen könnte.
In der Regel ist doch aber der Zug des Seiles so hoch, dass es recht schnell aus dem Rumpf raus kommt.
Mit der Lage des Rohres wird ja auch etwas dafür gesorgt, dass die Ka8 etwas weiter über dem Schlepper fliegt. Habe zwar erst knapp 30 Flüge mit der Ka8 - Probleme beim Schleppen gab es bisher keine - auf keine Defekte oder Abnutzungen am Seil.
Das Kupplungsservo sollte aber schon ein recht kräftiges sein. Ob es ausreicht siehst du ganz einfach - Schleppseil einhängen - sehr kräftig daran ziehen und während dieser Last die Kupplung auslösen lassen. Klemmt die Kupplung, wäre mir dein Servo zu schwach!
 
Danke für Deine schnelle Antwort.
Das der Schlepper durch die Lage des Seiles unterhalb fliegt sehe ich ja als sehr positiv an. Eure 30 erfolgreichen Schleppflüge sprechen außerdem für sich. Du besitzt die Ka-8b ja schon einige Zeit. Hast Du, außer die einschlägigen Berichtigungen wie Schwerpunkt und EWD, noch etwas Grundlegendes verändert?
Ich finde die Bausatzqualität für ARF eigentlich prima. Einige Veränderungen werde ich sicherlich auch noch machen (etwas mehr Scale vielleicht). Z.b. mag ich die "Landekufe" überhaupt nicht, vom Piloten ganz zu schweigen... technisch werde ich die mitgelieferten Bowdenzüge der Anlenkungen gegen Kunststoff/Stahlseele austauschen.
Das Schleppkupplungsservo wird ein Dymond D-7550, also mehr als ausreichend denke ich. Die Ruderhörner werde ich gegen solche mit Kugelaufnahme, auch aus Komfortgründen beim Auf- und Abbau, austauschen. Desweiteren werde ich 255er Störklappen einsetzen. Ich meine die reichen zum Bremsen aus und überfordern die Statik in thermisch brenzlichen Situationen nicht.
Na, mal sehen. Das Wetter im Norden wird besser und Hallenfliegen ersetzt unserer Hobby draußen nur marginal ;-))

Grüße Heiko
 
Mal eine weitere Frage: Warum unterlegen alle vorn die Höhenruderflosse anstatt hinten entsprechend viel Material zur Erlangung der EWD abzunehmen?
 
Weil dadurch das Material geschwächt wird.
Aber du kannst es ja mal probieren und deine Erfahrung nach einigen geflogenen Loopings ja berichten.
Gruß
Werner
 
Höhenruder

Höhenruder

Dafür gibt's eine sehr simple Erklärung. Das Höhenruder liegt auf einer geschätzt 1,5mm Sperrholzplatte. Danach kommt nur noch Luft. Man würde also die Höhenruderauflage zerstören, wenn man es abschleifen würde. Dazu kommt: Was weg ist, das ist weg :-) Wenn Du Zuviel unterlegst, kannst Du es einfach wieder entfernen. Das wird mit dem Auffüllen schon schwieriger, wenn Du es erst mal weggeschliffen hast.
 
Vielen Dank für die Erklärungen! Dabei erscheint mir die Begründung der Materialschwächung am kausalsten.

Grüße aus Ostholstein
 
Bin Begeistert!

Bin Begeistert!

Hallo liebe Ka-8 Fans,

also, ich fliege die Ka-8 nun ca. ein halbes Jahr und bin absolut begeistert. Das wunderschöne Flugbild (sie erscheint größer als sie ist); die guten Flugeigenschaften, die absolut mit dem Original vergleichbar sind (in unserem Mann-Tragendem Vereinsteil fliegt die Ka-8) und der einfache Auf- und Abbau zur Flugbereitschaft sind echt prima!
Wichtig sind aber wirklich diese beiden Änderungen: Veränderung der EWD auf ca. 1,7° und Einbau von Störklappen (bei mir sind die 255er völlig ausreichend!).
Technisch habe ich die Ka-8 mit einem Motor ausgestattet: dem E-Flite 50 aus der Carbon-Z-Cub! Er passt meiner Meinung nach nicht in die CZC aber super in die Ka-8!
Betrieben mit 5S/4000 auch keinerlei Schwerpunktprobleme :-).
Aber auch der Schlepp mt unseren CZC ist einfach und sieht sehr Original aus, wie ich finde.

Im August hatte ich sie auf der Tannenalm mit und es war wahrlich ein Genuß! Gestern nachmittag auf unseren Vereinsgelände noch einen super Thermikflug und ich bekam das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht....

Anbei noch ein paar Fotos. Ein Tannenalmvideo werde ich noch verlinken, wenn es fertig ist.

Grüße Heiko
 

Anhänge

Moin,

ich habe die Chance eine K8 zu bekommen, jedoch scheint es eine der ersten Versionen zu sein, sie ist noch original verpackt.

Kann mir hier jemand sagen welche Farbe der Pilot bei der ersten Version hatte oder noch besser ein Bild posten?

Weiß eventuell noch jemand was die k8 damals bei erscheinen gekostet hat, waren das auch schon 329 Euro oder war die damals günstiger?

Danke und Gruß

Florian
 
Ich habe meine K8b vor Jahren bei einem Modellbauhändler in Wien gekauft um ca. 270,- Euro .
Die nächsten ausgelieferten Modelle sind schon teurer gewesen.
mfg
Werner
 
Hallo Werner,

hatte deine K8 schon die Kästen für die Störklappen in den Flächen und die Alurohre als Steckung?

Gruß

Florian
 

gvt

User
Ich habe gerade eine gebrauchte Phoenix K8B gekauft.
Ist eine E-version aber Elektro Teile sind jetzt raus.

Ich brauche ungefehr 925 gram in der Nase für einen SP von 87mm

Ist das normal so viel?


Gewicht jetzt ohne Batterie und Empfanger aber mit servo's: 3,25kg
EWD auch gemessen. Ist noch OEM 4 Grad. Wird ich also auf 1,5 Grad zuruck bringen
 

gvt

User
Edit,

Heute alles fertig.
Phoenix K8B mit 440mm Störklappen
Fluggewicht mit 2s 1500mAh Lipo : 4.25 kg
+/- 700 gram Blei
Schwerpunkt: 85mm

Diese Woche hoffentlich maiden Flug

Ich habe gerade eine gebrauchte Phoenix K8B gekauft.
Ist eine E-version aber Elektro Teile sind jetzt raus.

Ich brauche ungefehr 925 gram in der Nase für einen SP von 87mm

Ist das normal so viel?


Gewicht jetzt ohne Batterie und Empfanger aber mit servo's: 3,25kg
EWD auch gemessen. Ist noch OEM 4 Grad. Wird ich also auf 1,5 Grad zuruck bringen
 
K8B

K8B

Ich besitze eine Phönix K8B, die als Seglerversion geflogen wurde. Sie soll mit Motor ausgerüstet werden.
Ich habe bei Derkum Modellbau das Motor-/Regler Set AL 42-06 mit passendem 60A Regler gefunden.
Laut dem Verkäufer brauche ich zur Montage noch eine Art Wellenverlängerung oder einen längeren Mitnehmer. Hat einer mit der Motor/Regler Kombi Erfahrung gemacht?
Und wie habt ihr das mit der Verlängerung der Motorwelle gelöst.

Außerdem bräuchte ich noch das Maß des Mittelstücks für die Luftschraube. Laut Derkum soll ich ein 72 mm Mittelstück montieren. Das scheint mir aber viel zu breit. Reicht da nicht auch ein 50er Mittelstück?

Falls jemand Erfahrung mit einem anderen passendem Motor/Relger gemacht hat, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.



Markus
 
K8b Phönix 3,5m

K8b Phönix 3,5m

Hallo Markus,
sicher ist dein Problem zwischenzeitlich gelöst.
Ich habe einen 50mm Propmitnehmer verwendet.
Der Prop 14x9,5 schmiegt sich dann angeklappt ganz gut am Rumpf an.

Als Motor (500kV an 4S)wurde ein Außenläufer in Backmount Befestigung eingesetzt.
Die mitgelieferte M8 Motorwelle (Außenläufer) stand ca. 11mm aus der Rumpfspitze heraus.
Die Befestigung des Motors hinten an der mitgelieferten Holzkonsole.
Der Motor sollte nur nicht dicker als 40-45mm sein, sonst wird es eng in der Rumpfspitze.


Gruß
W.B.
www.RC-MECHANIK.jimdo.com
 

Baloo

User
Phoenix K 8b - 3500 mm - Servofrage

Phoenix K 8b - 3500 mm - Servofrage

Hallo,

da in unserem Verein der F-Schlepp - erst mangels Schlepper, jetzt mangels passender Segler - etwas eingeschlafen ist, möchte ich mir die K 8b von Phoenix mit 3,5m Spannweite zulegen.

In meiner Vorratskiste liegen folgende Servos, die ich evtl. einbauen könnte:

2 x GWS IQ 200 MG - 14mm Servo - 64 Ncm bei 6V

4 x HS 125 MG - 10mm Servo - 35 Ncm bei 6 V

2 x HS 82 bzw. 85 MG - 12mm Servo - 27 Ncm bzw. 35 Ncm bei 6V

1 x Spectrum DS 821 - 19mm Digital-Servo - 62 Ncm bei 6V


Die Empfängerstromversorgung wird mit 2S Lipo und einem Spannungsregler (6V) erfolgen.

Die beiden GWS würde ich für Höhe und Seite verwenden wollen, die HS 125 für die Querruder. Das HS 85 ist für die Schleppkupplung vorgesehen.
Da die K 8b als reiner Thermiksegler (mit elektrischen Störklappen) zum Einsatz kommen soll, dürften die Stellkräfte auf allen Funktionen doch ausreichend sein? Ansonsten würde ich noch 2 passende Servos gleich mit bestellen.

Oder hättet ihr an der einen oder anderen Stelle Bedenken?

Gruß Bernhard
 

Mack1

User
Ruderausschlag

Ruderausschlag

Hallo Zusammen
Habe mir auch die Ka8b gekauft.
Die EWD wurde auf 1,7° reduziert
Und der Schwerpunkt auf 85mm eingestellt.
Denke für den Erstflug sollte es passen.
Nur eine Frage hätte ich noch: Welche Ruderausschläge haben sich denn in der Praxis bewährt?
Vielleicht kann ja der Eine oder Andere dazu etwas schreiben

Danke schon mal im Voraus von mir

Schöne Fliegergrüße
Markus
 
Oben Unten