K10 mit Verbrenner Antrieb?

Gerald Lehr

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hi Benjamin,

das geht sicher.
Ich habe einen Mako mit 6,5er Verbrenner ausgerüstet. Das Teil geht abartig.

>>>>Klick<<<<
 
Oh Gerald,

jetzt versau doch nicht gleich den Nachwuchs ;) , die sollen doch erst mal fliegen lernen :D

Wie siehts am WE mit fliegen aus ?? Ich bin in RV und hab sogar Modelle bei :p

Dann zeig ich dir mal meinen Hotliner und du zeigst mir mal deinen Verbrenner Nuri :)
 

Gerald Lehr

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hey Tobi,

wenns Wetter mitmacht bin ich definitiv auf´m Platz.
Der Mako ist halt ein bißchen weich geworden.
Flattert wie ein Vogel - aber fliegen kann man noch :D :D

Ruf einfach an.
 

Gerald Lehr

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hi Benjamin,

mach aber bitte ein paar Bilder davon, oder auch ein Filmchen.
Viel Spaß beim Fliegen.
 
Ja, ich hatte einen K10 130ccm mit Verbrenner. (irgendwann nach5 Wochen fliegen wegen 'sichselbstrollens' nach veränderung der ruder mit 150 Sachen senkrecht in den Boden und et wart stille... ahit happens.

Das Ding ging wie die sprichwörtliche Wildsau. Wegen des Flächenprofil gibt es aber bei der Motorisierung besseres. Sprich wenn du einen Neu kaufst, dann einen mit einem schnellernen Flächenprofil. Also auch keinen Mako! umrüsten eines Elektro ist zu viel arbeit, da kannste auhc gleich einen neu Bauen und hast anshcließend 2 flieger, lass dir des gesagt sein, ich machte mir mal die Arbeit...

Aktuell habe ich noch zwei EPP Flieger mit Verbrenner. Unter anderem einen Sipkkill von EPP-FUN. Der ist relativ flott (waagerechter Vorbeiflug c. 170km/h, gemessen und sichtba schnelelr als der K10130cm). Flächengewicht ist kein Problem, das ding gleitet auch so noch 1a. Aber was anders gerade in der Pipeline (selbst gebaut). Ich bekomm eben nie genug. Allerdinsg steht noch in den sternen ob das Teil wirklich schneller ist, wird nur der Flug zeigen...

Mit dem Sipkill bist du jedenfalls auf der sicheren Seite was das EPP Verbrennersisieren betrifft. die auslegung empfinde ich als sehr gutmütig. Sprich das ding ist auch so stabil zu bauen das es in der Luft keine Probleme gibt trotz evtler bedenken. absolut keine negativen seiten an dem sipkill was das flugverhalten betrifft.

Tipps in kurzform :

Verwende auf jedenfall 3 8er CFK Rohre (also die light variante bestellen und rohre selbst einsetzen!). 1 unten quer so weit hinten wie möglich, 2 oben V Förmig bis an die Enden und an den 3 'Kreuzungspunkten verkleben (also das quer liegende auch mit den v förmigen! ganz wichtig!). Dadurch bist du auf der sicheren Seite. 6er CFK Rohr geht auch, aber 8er ist wesentlich stabiler und paßt auch in den Sipkill, der so dünn auch wieder nicht ist. Mit nur einem quer liegenden stab wird das Teil anfangen zu flattern!!Definitiv! also garnicht erst probieren!

Das ganze noch gegen Torsion mit Glasfasertape sichern (45° Winkel) damit nicht alle andre als sparen ! zu wenig geht auch, allerdings leitet dasnn die steuergenuaigkeit.

Noch ein tipp, wenn du vorne den 6,5er einbaust brauchst du rel. viel Gewicht hinten. Läuft beim K10 dann auf einen 1800er NiCd Empfängerakku raus (200g) und du kannst noch Sperrholzwinglet verbauen, was zum einen notwendig ist (stabilität) als auch sinn macht bevor du blei aufpappst. Servo (siehe unten) hinten hin versetzen.

Verwende Scharniere, kein Tape sonst hast du mit sicherheit Ruderflattern.

Verstärke die Balsaruder mit GFK oder verwende entsprechend hartes Balsa, das vom K10 ist evtl sehr leicht und unstabil da für andere zwecke ausgelegt! Die Ruder werden sich beim anstechen verbiegen und die ruderwirkung ist für die KAtz, also im zweifelsfall hauste das ding senkrecht in den Boden.... Die ruder auch auf 1/3 Länge anlenken (von innen) das ruderhorn direkt dort befestigen wo du dann das Scharnier hinsetzt. das verringert das Spiel auf ein Minimum.

Am besteb M3 Kugelköpfe mit M3 Löthülseen verwenden. Schrauben an die Löthülsen damit das Spiel im gewindegang 'eleminiert' wird. Ich verwende M3 CFK Stange nals anlekung (nur 5cm lang da das servo dicht an den ruder sitzt). Servohorn am besten aus Alu, bei den kleinen Servo ist die plastiksache bei den kräften ein unkalkulierbares risiko.

Bespannen würde ich das ganze mit oracover oder orastick das ghilft auch zu einen gutne Teil gegen Torsion der Fläche. Und es wird eben auch Gewicht hinten gebraucht, also drauf mit dem Tape.

So ansonsten halt einfach den gesunden menschenverstand walten lassen. ;)
 
Also Mario,

170 km/h mit einem Sipkill, das ist schon ein bißchen schwer aufgetragen. :D

Mit was für einem Motor soll das gehen?

Grüße
Jörg Peter
 
Motor ist ein Webra Speed 36 GT

Nein das ist nicht schwer aufgetragen. Der Wert ist auch nicht aus der Luft gegriffen und mal ebenso frei erfunden wie dies oft der Fall ist (was würde es mir bringen?)! Wurde mittels Wavefile ermittelt und das hat sich bei 4 Messungen bestätigt. Wavefiles leider nicht mehr vorh. da auf dem laptop gelöscht. :( sonst hätte ich sie nun direkt hier eingestellt. Also durchaus belegbar (!) Es sei denn irgendwas ist bei den Messungen bisher schief gelaufen. Da sich das aber in allen 4 messungen auf einem ähnlichen Niveau einpendelte halte ich dies für 'glaubwürdig'.

Angestochen ist dieses Tempo mit Leichtigkeit zu errreichen, da wird er nochmal einen guten Zacken schneller. aber es interessiert ja auschließlich die Geschwindigkeit in der waagerechten, anderster macht es ja keinen Sinn zu vergleichen.

Werde auch die Tage ein entsprechendes WAVE file hier reinstellen (des lass ich nun nicht auf mir sitzen!), da kann dann jeder selbst nachmessen mit der Software. Flieg derzeit leider aber nur mit einer 10x6 da es mir die 9x8er Luftschraube im hohen Gras zerrissen hat und letztere nicht mehr da sind. Also dürfte Ende der Woche werden. Stelle dann das wave hier rein. Das neues GPS teil läßt leider auf sich warten sonsat hätet ich auch direkt davon die Zahlen durchgeben können.
 
Also Mario,

ich fliege den Sipkill mit 10 Zellen und einem 280er Torcman. LS ebenfalls 10x6 und eine Drehzahl von 13.500. Fluggewicht 930 gr. Flieger ist mit Gewebe unterlegt. (Siehe Bericht im FMT Extra-Elektroflug 06/2004Krombacher Zagi). Und da habe ich zwar einen tollen Sound, aber geschätzte 90-100 km/h. Siehe auch www.epp-fun.de.

Viel mehr lässt das Profil garnicht zu. Mit dem Webra haste vielleicht 14.000 u/min im besten Fall. Woher soll da 170 km/h kommen?

Grüße
Jörg Peter
 

Peter K

Vereinsmitglied
Ähhhh Jörg,

woher kommt die Erkenntnis, dass das Sipkill nicht mehr als 100km/h zuläßt? Ich denke eher, dass um 200km/h drin sind.... die meisten Messungen werden übrigens nach dem Anstechen, aber im Horzontalflug, gemacht. Und in zwei gegensätzliche Flugrichtungen, um Windeinfluss auszuschließen.

Selbst ohne Antrieb schafft das Frettchen (ok, ist ein etwas dünneres Profil, aber trotzdem ein EPP-Modell mit dementsprechender Bauweise) um die 200km/h beim DS(radargemessen!). Und das mit nur 530g Gesamtgewicht und einer Flächenbelastung von unter 25g/dm².

Ich denke, dass ein sauber verschliffener Flügel mit halbwegs glatter (Bügel-)Oberfläche und aerodynamisch günstigem Einbau von Motor, Tank und RC, die Flugleistungen durchaus erreichen kann.

Edit, da fällt mir nochwas dazu ein: Daniels F4Y-Bonsai (hat das Sipkill drauf) geht mit CDR und nur 155g in der Halle angeblich auch ca 80km/h und mein Segel-Bonsai hatte seinen Erstflug bei 65km/h ... der geht gut ab dieser Windgeschwindigkeit, nicht bis ... :D

[ 17. Mai 2004, 08:04: Beitrag editiert von: Peter K ]
 

Peter K

Vereinsmitglied
Damits ein wenig deutlicher wird, warum esUnterschiede zwischen einzelnen Modellen gibt, sind hier die Profil-Polare vom Sipkill (oben) und Tsagi (unten). Man sieht deutlich den geringeren Widerstand des Sipkill bei ca um 01 ....0,3 (25-30% weniger), aber auch den geringeren maximalen Auftrieb.
1084782807.jpg

1084782957.jpg


Darum meine Empfehlungen: Für Allround oder schwere (Segelflug)Modelle eher das Tsagi, für schnelle oder leichte Modelle eher das Sipkill (bei den Pfeilen) oder noch was anneres :D
 
@ Peter
So ist es!

Also ich ich kann nur sagen das der sipkill selbst mit der Verbrennerausstattung noch sehr gut gleitet, klar thermik suchen ist damit nicht mehr. aber man muss teilweise schon recht weit anfliegen. Ich sehe da überhaupt keine notwendigkeit das Tsagi zu verwenden, da es ja auch wie du hier nochmals anschaulich zeigt auch ganz klar 'langsamer' ist.

Was die Messungen betrifft, die wurden quer zum Wind gemacht (so lief die Bahn) und dan 2 in die eine richtung 2x die andere richtung und sehr weit angeflogen ohne anzustechen damit die Drehzahl wirklich möglichst konstant bleibt. (Wen ndann würde man aber auch die abweichung im wafefile sehen)

Hier mal ein paar Photos von meinem (gerade gemacht und wegen des affenstarken Wetters etwas überbelichtet). Der Tank ist nicht nur mit dme Tape fest, das hat den Zweck die Ecken etwas zu verkleiden, also das ganze einen ticken schneller zu machen und zu verhindern das evtl auslaufender Sprit unter dne Tank ins EPP läuft. ein komplett versenkter Tank aus GFK laminiert ist in Planung, allerdings glaube ich nicht das damit besodners viel rauszuholen ist, zumal dafür dann extrem viel Fläche gebraucht wird. winglets habe ih mal zum test dran. Kam aber wie gsagt nicht groß zum testen da bei mersten Flug trimmen angesagt war da ich ein paar Sachen verändert hatte und dann beim landen der Prop abgebrochen ist :

sipkill02.jpg

sipkill03.jpg

sipkill01.jpg
 
Okay,

sorry nicht das Sipkill Profil, sondern die Konfiguration mit der Technik (Webra 3,5 ccm + Sipkill).

Ein Kollege fliegt einen betonierten Sipkill mit einem B 50 und 18 Zellen, das geht klar über 200.

Ein weiterer fliegt ebenfalls den Sipkill mit einem 10 ccm OPS und einem Navarossi Resorohr. Auch über 200.

Aber mit nem 3,5er Webra mit 10 x 6 er Latte kommst Du allein schon von der max Drehzahl gar nicht auf diese Geschwindigkeit(ca.13.000 u/min). Bei 3,5 ccm Rossi Car Antrieb würde das gehen. Der kann 28.000 u/min

Grüße
Jörg Peter
 

Peter K

Vereinsmitglied
Original erstellt von Dr.Lagu:
Okay,

sorry nicht das Sipkill Profil, sondern die Konfiguration mit der Technik (Webra 3,5 ccm + Sipkill) ....
Aber mit nem 3,5er Webra mit 10 x 6 er Latte kommst Du allein schon von der max Drehzahl gar nicht auf diese Geschwindigkeit(ca.13.000 u/min).
Jörg,

der 36er ist ein 6ccm-Motor, der für 10x8er mit 18.000 angegeben ist ... mit ner 9x8 und ner vernünftigen Aerodynamik ist diese Drehzahl sicherlich drin, wenn nicht sogar überschritten.

Aber ein Sipkill AC mit 3,5ccm - CarMotor und verkleidetem Reso-Rohr am Heckauslass wäre auch mein Ding Allerdings hab ich gar nix mehr für Verbrenner und son Motor kriegste auch nicht nachgeschmissen ... 230km/h hab ich dafür mal überschlagen :D
:p :p :p :D :p :p :p
 
3,5ccm (?) also der Speed 36 vom Webra hat 5,8ccm und ist von Haus aus nicht von schlechten Eltern. Schau dir mal das Verhältnis Hub/Bohrung an, dazu paßt dann auch die Angabe der Drehzahl. Und er ist eben noch sehr leicht, also kaum schwerer als die 3,5ccm motoren. aber wirderum deutlich leichetr als 7,5ccm Motoren.

Also ich werde da die Tage schon noch mal ein Video bzw. Wavefile nachreichen bzw. Daten (gemessen). Wenns dann doch nicht so sein sollte dann ist es nicht so. Vielleicht soltle man ja auch mal ein 'EPP Heizer' teffen machen ? Wäre sicherlich auch interessant!

P.S. Suche auch gerade ein passendes Reso mit entsprechender Abstimmung sollte sich dann noch mehr Drehzahl rausholen lassen. gibt halt imemr was zu basteln ;)
 
Hallo Kollegens,

ich hatte den Rossi mal in einem Twinjet. War ein Restposten aus vergangenen Autozeiten. Aber in der Luft war das eine hurtige Sache.

Vor allem die "schmutzige" Luft des Druckantriebes war ein Fall für unseren "Dezibel-Wächter" (Uralt-Vorstand)

Dann hab ichs verkauft.

Grüße
Jörg Peter
 
Also soweit in der gebotenen Kürze mal ein Update:Habe die Drehzahl bei Vollgas im Stand gemessen (Luftdruck, (ca. 300 m ü N.n.) u. Temperatur jetzt mal soweit wurscht, schätze um die 20°C), Ergebnis ziemlich genau 15100 U/min mit der 9x8 und dem zwischenzeitlich angeflanschten Resorohr ;) (denke das da noch 100-200 U/min drin sind wenn etwas anderst abgestimmt ist). Mit dem Extemschalli wie auf dem Bild waren es ziemlich genau 14000 U/min. wie ich finde für dieses Motörchen alles in allem ganz beachtlich eigentlich (5,8ccm). Alles in allem zieht er auch wesentlich sauberer durch mit dem Resorohr - das am Rande. Wenn ich bedenke das die Drehzahl beim anstechen noch ansteigt ist man dann doch ziemlich am Limit dessen was Webra vorsieht (18000 U/min). Naja wen juckts. die Lautstärke ist allerdings noch recht Human, da das Resorohr recht gut dämpft. Also verglichen mit dem Extremschalli ist das nahezu gleich laut, wenn dann nur geringfügig lauter. Im Flug meinte ein anderer "Pilot" am Platz jedenfalls das sich das trotz der Drehzahl sehr gut anhöre (da noch mit dem alten Extremschalldämpfer). Soviel auch dazu. aber 84db(A) dürften evtl. doch überschitten sein, müßte auch noch gemessen werden... ;)

Mal sehen ob ich mal was anderes an Latten noch teste ala 9x9 oder 10x8. Mal die Drehzahlen und Geschwindigkeiten vergleichen sobald möglich....

...Flugtest steht nach wie vor aus, da ich jetz
(neues Problem...) den wackelnden Vergaser fest bekommen muss wie mir bei den Tests heute aufgefallen ist. Die Schraube zum festziehen scheint im Eimer :( Ich halt euch aber auf dem laufenden sobald es wieder was neues gibt. Versprochen ist Versprochen. :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten