Ka 6 CR (Maßstab 1:2,3): Erfahrungen?

Hallo Ka6ler,

bin echt neidisch auf eure Rippenflächen. Die sehen echt toll aus.

@Adi

Die genaue V-Form der 6E kenne ich nicht.

Vielleicht kann Hans-Jürgen Fischer weiterhelfen. Er liest hier glaube ich mit.

Die Kartentasche bekommst Du beim Axel Pfannmüller.

Gruß

Andreas
 
Hallo,

hinsichtlich der V-Form sind im mir vorliegenden Hubinger-Plan ganze 3° angegeben. So werde ich auch die Flächenanpassung am Rumpf incl. Steckungsausrichtung in den Flächen vornehmen. Die "Probesitzung" war schon vielversprechend.... ob das Scale ist weiß ich nicht, zumal einiges im Plan von Scale wohl sehr abweicht.

Grüße
Jürgen
 

Anhänge

mejo84

User
V-Form

V-Form

Als ich meine 6 einmessen wollte, stand ich vor der gleichen Frage.
Ich hab dann eine 3-Seitenansicht ins AutoCAD importiert, nachgezeichnet und dann die Winkel nachgemessen.
Ich bin da auf 3° gekommen.

meine Kartentasche hab ich mir von der Freundin nähen lassen! was auch gut ausschaut (aber erst ab dem maßstab 1:2,5) sind Schlüsseltaschen.

G/H
 
Hallo,

ob die CR und die E die selbe V-Form haben bin ich mir nicht ganz sicher. Der Adi bat ja eine E.

Mit der Schlüsseltasche ist eine super Idee.

Gruß

Andreas
 
V-Form

V-Form

Hallo

Danke Euch für die Antworten betreff Kartentasche und V-Form.Tja,Wohl dem, der eine Frau-Freundin hat,die in der Lage ist,sowas zu nähen.Heutzutage sind die Damen eher Karriereorientiert und somit nicht wirklich in der Lage,
sowas noch selber herzustellen:cry:
Bezüglich V-Form habe ich der Fa.Rosenthal ein Mail geschrieben.Zur Antwort bekam ich die Angabe von 2,5-3 Grad pro Seite.Nun sind es bei mir 2,7Grad geworden,was mir in Ordnung scheint.

Gruss Adi
 
sporn

sporn

An Hannes hätte ich noch eine Frage

Auf der Seite 54 in diesem Tread hast du mal geschildert,wie du den Sporn hergestellt hast.Wie Du die Form hergestellt hast ist klar.Aber kannst Du mir mal etwas genauer erklären wie Du die Form gefüllt hast.
Welche Cfk-Rovings hast Du verwendet?Sind die Rovings mit 2K-Harz getränkt oder wie muss ich mir das vorstellen.

Danke und Gruss

Adi
 

mejo84

User
SPORN

SPORN

Hallo,

ja genau mit CFK-Rowings! Die Rowings habe ich auf einer Folie mit einer Schaumstoffwalze getränkt(normales Laminierharz) und dann in die "Form" bzw, den Spalt gelegt. Wichtig: immer wieder ein wenig verdichten.

G/H
 
Hey Jungs,

was machen eure Ka6en?

Geht es vorran?

Ich freue mich schon so auf den Sommer.

Gruß

Andreas
 
Hallo Andreas,

der Schnee liegt bei uns nicht unbedingt bis ans Fensterkreuz hoch, doch es ist unangenehm kalt und die Werkstatt ist auch nicht so warm. Also läuft es sehr langsam zumal ich mich zurzeit öfters mit den Herren in Weiß treffe, bin gesundheitlich etwas eingeschränkt.
Es kommen bessere Tage wenn es wieder Tage mit Sonnenschein gibt. Eines weiß ich aber jetzt ganz bestimmt, ein Modell nach einen Hubinger-Plan werde ich gewiss nicht mehr bauen. Die viele nötige Zeit mit Umstricken und neu entwickeln... eigentlich schade, man hätte in der Zeit einen Bausatz mit fertig gefrästen Teilen fast komplett abarbeiten können.

Was macht Dein neuer Flieger? Den Plan hast Du? Dann könnte es ja bald los gehen. Ich melde mich wenn es wieder Fortschritte gibt.

Grüße
Jürgen
 
Hallo Jürgen,

ich hoffe, dass es Dir bald besser geht.

Ich lerne gerade für eine Prüfung. Zudem steht vielleicht schon sehr bald eine Veränderung bei mir an. Mehr kann ich nicht dazu schreiben, weiss ja nicht wer alles mit liest. ;)

Ich verschiebe das neue Projekt erstmal. Bin froh, dass meine Ka6 soweit ist, dass ich mich auf im Moment wichtigere Dinge konzentrieren kann. Wenn ich das hinter mir habe geht es los.

Was machen die anderen Ka6en?

Gruß

Andreas
 
Hello,

Habe heute angefangen die Oberfläche der Flügel vor zu bereiten für die Beplankung…. es geht weiter…. aber langsam!

Gruss.

Jacky
 
Fräsfritz - Flächen

Fräsfritz - Flächen

Heute hat Fritz die Fertigstellung meiner Flächen und Leitwerke gemeldet...:D:D:D
Werde sie am Anfang der Woche abholen und dann gibt es neu Bilder...

Entgegen meiner Planung werde ich die Ka6 dann auch zeitnah fertigstellen , da sie zum NRW-Cup eingesetzt werden soll.

Hat jemand der anderen Ka6- Erbauer in der zwischenzeit mal Schablonen der vorderen Halbspannten erstellt?
 
Original Rumpf Bauplan Schleicher Ka6CR Ka 6 CR

Original Rumpf Bauplan Schleicher Ka6CR Ka 6 CR

Hallo Mario,

freue mich schon auf die Fotos.

Vielliecht kannst Du später Fräsdaten von den Rumpfspanten zur Verfügung stellen. Wenn Jacky mit seinem tollen Linal die Spanten zeichnet und dir die Umrisse schickt kannst Du vielleicht die Daten erstellen.

Das wäre für viele eine Erleichterung.

Im Anhang sind Fotos vom original Bauplan der Ka 6 CR von Schleicher.

Grüße

Andreas

Ka6 Ka 6 Rumpf Spanten Abstand.JPG

Ka6 Ka 6 Rumpf Spanten Übersicht.JPG

Ka6 Ka 6 Rumpf draufsicht.JPG
 
Halbspannten

Halbspannten

Hello,

Wie ich Mario geschrieben habe, meine Spannten sind nicht Scale! Habe nur 5 Spannten geschnitten, die Vorderen (hinter dem I Brett sieht man nicht).
Ich harze die Spannten ungefähr 3 cm Unterkant Haube ein, da hier noch ein Panel drauf kommt. Am Rumpf Boden kommen die (halb) Spannten auch nicht zusammen da hier auch noch ein Boden ein gebaut wird! Wollte mir hier keine zusätzliche Arbeit machen. ;)
Wenn es helfen kann, kann sich hier bedienen.....

Da ich keinen Plan hatte habe ich die Spannten nach Photos vom original Innenraum eingeteilt.....

IMGP2021.JPG

Und so sehen sie aus....

IMGP2024.JPG

Pdf Datei

Anhang anzeigen Demi cadre K6.pdf

Gruss.

Jacky
 
Hallo Jacky,

deine Spanten Abstände passen ganz gut. Wenn Du noch irgendwelche original Bauplan Fotos benötigst, gib einfach bescheid.

Danke für das bereitstellen der PDF Datei mit deinen Spanten. Das dürfte einigen schon helfen.

Nun bin ich gespannt, wie es bei euch weiter geht.

Gruß

Andreas
 
Hallo,

bei mir gibt es nichts Neues, das Verkasten der ersten Fläche ist fast geschafft - eine Arbeit die bei 61 Rippen viel Zeit kostet und man nicht viel davon sieht,außer dass der Holm "zuwächst" und stabil wird. Darum geht es ja..
Noch vier Rippenfelder im Randbereich, dann die Anpassung an den Rumpf, dann die Nase und dann die Beplankung.
Demnächst dann mehr.

Schönen Sonntag und Grüße
Jürgen
 
Holm Aufbau Ka6 Rippenbauweise

Holm Aufbau Ka6 Rippenbauweise

Hallo Jürgen,

wie baust Du den Holm auf? Welches Material verwendest Du und wie dick ist er.

Wie baust Du die Tragfläche verzugsfrei? Du hast ja die Rippen alle einzeln gefertigt ohne Füßchen. Hast Du Dir eine Helling gebaut, um die Fläche mit den Rippen verzugsfrei aufzubauen?

Ich habe gehört, dass in Hamm/West. noch eine Ka6 entseht in ähnlicher Größe, so wie deine ganz aus Holz.

Grüße

Andreas
 
Hallo Andreas,

den Holm baue ich seit immer und fast so wie die von Fa. Schneider sich bewährte Bauweise. "Herzstück" ist hier auf der Länge ein Kiefernholz mit 20x10mm. Zuerst wird diese Leiste mit 2mm Balsastereifen unterlegt um die filigramen Endfahnen der Rippen nur aufliegen zu lassen. Die Leiste ist auf der Helling, zwei weiße Türblätter aus dem Baumarkt, genau wie die Rippenabstände aufgezeichnet worden. Die Nase ist völlig gerade und im Winkel von 90Grad ausgerichtet worden. Die Nase ist begrenzt durch zwei auf der ganzen Länge der Fläche mit Zwingen befestigten Leisten 20x40mm hochkant.
Nun wurden die Rippen, von Rippe 10-61, nach Herstellen der erforderlichen Ausschnitte Holmleisten 20x10mm und in der Nase von 5x10mm, winklig auf die untere Leiste aufgeleimt. Wenn alles korrekt gemacht wurde, lässt sich die obere Holmleiste saugend in den oberen Ausschnitt der Rippen einlegen und verleimen. Ab Rippe 39 mit dem Querruderbereich sind die 20x10mm Leisten auf 20x6mm verjüngt worden. Bei Schneider werden diese Bereiche quasi im Holm gestuft. Doch bei Schneider wird die Holmverkastung vorher als komplettes Frästeil vorn und hinten auf die Holmleisten aufgeleimt und die Rippen werden in den gefrästen Schlitzen eingeleimt.
Bei mir ist es umgedreht, zuerst die Rippen in Gänze zwischen oberer und unterer Holmleiste und Nasenleiste(90 Grad zur eigentlichen Nase) und dann die Verkastung mit Leim und jede Menge Klammern dazwischen gefummelt. Die Verkastung ist wie bei Fa. Schneider auf der ganzen Länge des Holmes mit 3mm Pappelsperrholz.
Die Rippenenden bekommen einen Einschnitt mit der Bandsäge von etwa 15mm. Darin leime ich einen 0,8 oder 1mm Sperrholzstreifen. Der versteift die Balsabeplankung von innen als Sandwich und nix verzieht sich und die Endleiste ist auch dadurch quasi "hart". Das hat sich lange bewährt und warum soll es anders sein?
Im Bereich der Steckung von Rippe 1-9 sind die Rippen aus 4mm Birkensperrholz. Da die Nase und auch die Steckung selbst rechtwinklig zum Rumpf ausgerichtet sind, der Holm jedoch nicht parallel zur Nase liegt und zum Randbogen mehr zur Nase verläuft, ist die Holmausführung im Steckungsbereich viel breiter als 20x10mm. Es wird die gesamte Steckung von 38mm seitlich abgedeckt und geht quasi etwas schräg in die Fläche und zum Holmverlauf.
Nach parallelem Ausrichten der Rippe 1 zum Rumpf und endgültigem Verleimen der Rippe in der Fläche wird der Endleistenbereich dann von oben abgedeckt und verleimt wie auch die gesamte Flächenbeplankung dann aufgebracht wird.
Ich gebe zu, dass es etwas umständlich ist, jedoch wenn alle Rippen ausgehend von einem nicht ganz "authentischen" Plan einzeln hergestellt werden auf Bandsäge und Schleifteller, dann ist das nun mal so. Ich habe auch schon anders gebaut.
Doch ich gehe davon aus, dass trotz aller Hindernisse der Flieger zu bauen ist, vielleicht nicht ganz so schnell wie gekaufte Bausätze, aber dennoch.... ist die Fläche gerade und die V-Form ist auch vorhanden.

Vielleicht kannst Du Dir das Gefummel veranschaulichen, mal sehen ob meine Knipse nach Sturz noch funktioniert.

Grüße
Jürgen
 
Oben Unten