Kangaroo Hilfe beim Bau

Hallo Jet-Gemeinde, ihr bekommt hoffentlich bald Zuwachs.

Nachdem mein Nachbar seinen Keller aufgräumt hatte kamen so einige Schätze zum Vorschein. Für mich viel so ein Kangaroo der ersten Generation ab:D

Jetzt soll das Teil ja nicht schon wieder im Keller verstauben sondern endlich mal in die Luft.
Die Flächen liegen im Moment nur als Styrokerne vor. Steckung ist drin und die Beplankungsteile sind bereits fertig zugerichtet

Hier stellen sich schon die erste Fragen: Wie groß sollen denn die Ruderklappen werden? kann mir bitte jemand die Abmessungen nennen.
Wieviele Ruderklappen soll ich pro Flächenhälfte vorsehen? In den Kernen ist ein Servo vorgesehen allerdings habe ich einige Bilder im Netz gefunden, wo je Hälfte 2 Ruderklappen zu sehen sind.
Sicherlich sollte zwischen Kern und Beplankung noch Glasgewebe eingebracht werden. Welche Grammatur sollte dieses haben? Mehrlagig gestuft wie z.B. Bei Seglerflächen oder reicht es einlagig über die gesammte Fläche?

Das wars fürs erste. Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Johannes
 
Hallo ich hätte noch zwei Voll Gfk Flächen liegen........
Bei Interesse PN..

Gruß Frank
 
@Frank

Danke dir! Da ich aber mindestens genau so gerne baue wie fliege, werde ich mit den Styroflächen weitermachen. Die Abmessungen der Ruder würden mich dann doch interessieren;)

@all

Kann es sein, dass das Kangaroo immer nur mit einer Klappe je Fläche gesteuert wird und nur die Möglichkeit besteht, diese mit 1 oder 2 Servos anzusteuern?

Liebe Grüße
Johannes
 
Ja verstehe ich !
Du kannst beide Varianten machen ,eine Klappe ,ein Servo... später in der Voll-gfk Version wurden zwei Klappen mit je einem Servo angelenkt.

Die Maße kann ich dir später geben,falls sich bis dahin keiner geäußert hat....
Gruß Frank

P.s: Ich empfehle dir die Turbine gleich "tieferzulegen" ........Flug-Start-Landeeigenschften werden durch diese Maßnahme um Welten verbessert,
Das Hüpftier war vor ca.10 jahren mein erster Turbinen-Jet,und nach optimieren der Schubachse(Tieferlegung"),dachte ich ich habe ein neues Flugzeug....will damit sagen der Aufwand lohnt sich...
 
Hallo Johannes

So, ich habe die Ruder gemessen, habe allerdings die Voll GFK Fläche vom Roo 2!

Von der Wurzelrippe 37mm hinein, da beginnt das Ruder gemeesen an der Hinterkannte!
Dann 225mm erst Klappe
weitere 285mm zweite Klappe
und zum Schluß bleiben noch 44 mm übrig bis zur Flächenspitze aussen!

Die Tiefe des Ruders beträgt an der Wurzelrippe 100mm und am äusseren Rand 63mm

Ich fliege seit heuer mit dem Hüpfer und er macht echt Spaß!
Viel Spaß beim bauen

Grüße
Berni
 

Torque

User
Geteilte Ruder....

Geteilte Ruder....

Hallo,

ich habe ein Hotspot. Habe mich damals auch verrückt gemacht und dann gemeint ich müsse die Ruder Teilen. Wenn ich heute nochmal bauen würde, würd ich ein Servo pro Fläche einsetzen (Durchgehendes Ruder) und ein gescheites Servo mit Bums. Das reicht!

Grüße Kai
 
Hallo ihr seid echt spitze!

@ Markus: Danke für die Abmessungen!

@ Kai: Ob ein oder 2 Ruder je Seite das ist wirklich eine berechtigte Frage. Wie sich das auf die Steuerbarkeit auswirkt kann ich im Moment schlecht abschätzen.

Aktuell fliege ich just for Fun einen Jamara ROO mit Pusher Antrieb - sicherlich in keiner Art vergleichbar mit dem Kangaroo. Von der Form her ähneln sich die beiden allerdings schon. Dieses Modell wird ausschließlich über Deltamischer gesteuert. Getrennte Höhe und Quer habe ich da noch nie vermisst - würde übertragen für eine Klappe je Seite sprechen. Mir ist absolut klar, dass man die beiden Modelle nicht vergleichen kann - vielleicht steckt aber doch ein bischen Erkenntnis drin?!

Wenn beide Klappen "nur" syncron laufen, dann bringt es außer dem Sicherheitsaspekt wohl nichts. Steuert man beide Klappen verschieden an z.B. die inneren als Höhe und die äußeren als Quer, oder unterschiedlich zueinander gemischt (50% Mitnahme der Höhe bei Quer etc.) kann sich das auf das Flugverhalten bestimmt auswirken.

Die Frage ist nur wie macht sich das konkret bemerkbar.
Vielleicht können hier noch andere Piloten etwas zu beitragen.

@ Frank: Die Tieferlegung der Turbine ist bereits vorgesehen. Hinten im Rumpf klafft bereits ein Loch und der Turninenhalter ist auch schon angefertigt.

Reicht es den Turbinenhalter (Edelstahl auf 6mm Sperrholz) sowie die beiden Hilfspanten rechts und links der Öffnung vom Turbinenhalter bis zum Fahrwerksspant gehend auf das Laminat des Rumpfes zu kleben oder sollte noch eine weitere Verstärkung erfolgen?

Nochmals die Frage zum konreten Aufbau der Fläche. Würdet Ihr eine Glaslage zwischen Styrokern und Balsabeplankung vorsehen? Und wenn welche Grammatur und ggf. Abstufung?

Vorteile wären neben der erhöhten Festigkeit auch die Möglichkeit, die Ruder gleich mit anzuschlagen, bzw. die Gewebelage als Schanier zu nehmen (elastic Flap).
Nachteile?

Freu mich auf eure Kommentare und Tips
liebe Grüße
Johannes
 

bo

User gesperrt
"Nur Innen" als Höhe reicht nicht. Hinsichtlich Sicherheit kann man geteilter Meinung sein. (Wie die Ruder :)) Wenn ein Servo ausfällt, was macht es dann?? Die geteilten Ruder helfen nur dann, wenn das Servo nahe der Neutralstellung ausfällt. Wenn es aber in Endlage läuft, dann nützen die verbliebenen 3 Ruder auch nichts mehr.
Ich würde auch nur ein Ruder/ Seite und ein vernünftiges Servo drauf und gut.
 
Hallo ,zwei Spanten bis zum Fahrwerksspant sollten reichen,vielleicht noch hinten eine Querverstrebung,weiß jetzt nicht mehr so genau ,wie das damals alles aussah.

Ich hatte vollflächig einen Styrokern eingeklebt ,darin die Halterklötze und das ganze mit Matte zur Restschale verbunden....gibt halt viele Wege nach Rom..

Bei den Flächen gibt es natürlich auch etliche Wege .

Zwischen Kern und Beplankung würde ich ne 25,49.er oder max. 80 Matte legen.
Wenn du nachher mit Matte von aussen belegst, hast du ein schönes Sandwich..
.Im Bereich Steckung oder Randstreifen kann man gerne noch zzusätzlich mit z,B 80-163 er CFK/GFK verstärken ,gerade im Bereich Ruderausschnitt etc...
Von der Wurzelrippe an vollflächig ,dann dreieckig zulaufend(abgerundet) bis kurz hinter Steckungsende z.B.
so oder so ähnlich kann man es machen........

Alles naturlich abhängig von angestrebten Gewicht,Turbine und angestrebten Flugstil!!;)

Gruß Frank
 
Super, das Projekt nimmt ja schon richtig Formen an. Vielen Dank!

Werde die Flächen so wie von Frank beschrieben bauen. So ähnlich hatte ich mir das auch gedacht - schön wenn die "Bestätigung" von einem Profi kommt.

Turbine wird in beschriebener Version tiefergelegt. Danke, da hatte ich noch keine Idee dazu.

Die Ruder werde ich einteilig pro Seite ausführen, trennen kann ich sie ja immer noch:D Zur Sicherheit kommen 2 Kabel in die Flächen, dann sind alle Optionen offen.

Bin jetzt erstmal für 9 Tage in Spanien zum Hangsegeln und lecker essen - hier ist es mir entschieden zu kalt;) Werde in der Zeit nur sporadisch hier reinschauen - also nicht böse sein wenn es langsamer weiter geht.

Wenn ich zurück bin geht es mit dem bauen los. Freu mich schon auf eure weiteren Ideen.

Bis dahin liebe Grüße
Johannes
 
Na dann viel Spaß...in Spanien .!!!!

Ach ja, und wenns los geht,wir wollen viele,viele Bilder sehen;)!!!


Gruß Frank
 
Oben Unten