• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Kangaroo mit Canards?

Hallo,
unsere Piste (Gras) ist nicht ganz optimal für Jets. Beim Kangaroo kommt es noch etwas schlimmer. Durch den recht hohen Rollwiderstand brauch man etwas mehr Schub zum starten (70% bei TJ-67). Da drückt aber das Triebwerk wieder von oben und die Abhebeeschwindigkeit wird wieder größer usw.... Der Hebel zwischen Fahrwerk und Ruderflächen ist ja auch nicht sehr groß.
Könnten Canards eine Lösung für das Problem sein?
Hat schon jemand erfolgreich welche am Kangaroo probiert? Wo kommen sie hin? Aufbau, Profil, Anlenkung... man muss ja nicht alles zweimal erfinden.
Außerdem fliege ich nicht so gern nur schnell hin-und her. Der Flugstil ala Eurofighter ist so mein Ding (... der Preis nicht :mad: ) Da wirken die Canards ja auch "Wunder"
 
Hallo,
Canards am Kangaroo gibts schon mehrfach und sollte dein Problem verbessern.
Den Schwerpunkt würd ich erst mal lassen und die Canards wie ein Pendelleitwerk auslegen.

Eine andere Möglichkeit die Startstrecke zu vermindern wäre eine Vektorsteuerung zumindest um die Querachse mittels ner schwenkbaren Bine oder einem schwenkbaren kurzen Rohrstück. So 5 Grad sollten reichen.

Gruß
Eberhard

[ 07. Januar 2003, 22:12: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 
Also ich hab in Östereich im Rosental mal so ein Hotspot mit Canards gesehen. Das Ding war wesentlich wendiger wie mit der normalen Steuerung. Die Anlenkung ist ziemlich simpel zu realisieren, ähnlich wie ein Pendelhöhenruder.
In Porz auf dem AMT Meeting hatte auch einer so ne Kiste, leider nur als Hangar Queen. Sah aber total Klasse aus. Der hatte die Canards aus Wabe! und den Rumpf ein wenig angeformt so das die Canards fliessend übergingen.
 

Jan

Moderator
...ist die Pendellagerung wirklich zu empfehlen? Wenn man nicht genau den Neutralpunkt (heißt doch so, oder? :D ) für die Lagerung erwischt, entstehen doch deftige Kräfte bei den enormen erreichbaren Geschwindigkeiten. Das kann auch sehr kräftige Servos überfordern. Wie wäre es ganz einfach mit einem gedämpften Ruder? Ist auch stabiler. Und man kann leichter zwei Servos für Redundanz verwenden...

So wirds übrigens beim Super-Reaper gemacht.



Quelle: <<< hier >>>
 

MMDE

User
Hallo Jungs,
sagt mal gibt es beim Starten des Kangaroos von Graspisten allgemein dieses Problem ? Ich baue mir gerade mein Kangaroo und wollte damit meinen doch sehr in die Jahre gekommenen BlackShark (jetwelt.de) ersetzen. Bei dem ist es noch so, daß je mehr Schub man zum Start hat, je schneller ist er oben. Hatte ich mir für das Kangaroo auch so gedacht und wollte die 15kg Turbine zumindest für den Start fast offen lassen. Oder kann man da was mit dem Turbinenwinkel verändern ? Bei unserem 130m langem Platz wär´s schon schön, wenn er da ordentlich hoch kommt.

mfg
Marco
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator, Turbinen Jets,Elektro-,Kunstflug,Warbir
Teammitglied
Hallo Wolfgang,

genau meine Meinung. Ein Kangaroo ist mit einer 80N Turbine bereits sehr gut motorisiert und hebt auch auf tiefgründigen Plätzen dann problemlos ab.
 

MMDE

User
Gedrosselt versteht sich natürlich im Flug auf ca. 8-9N. Bei meinem BlackShark hab ich Sie zum Start immer mit ein wenig mehr Power als im Flug versorgt und somit konnte die Startstrecke nochmals gekürzt werden. Jetzt war meine Frage ob mehr Power beim Start des Kangaroos vielleicht sogar mehr Startstrecke bedeutet ?? Oder ob die Veränderung des Winkels was bringt.

Ich fliege natürlich nicht mit einer ungedrosselten TJ-74 auf dem Kangaroo, da könnt´ ichs ja auch gleich selber in den Sperrmüll geben.
mfg
Marco
 
Hallöchen,

@ MarcoMee

wie schon meine beiden Vorredner bin auch ich der Meinung, das es absolut überzogen ist, einen Kangaroo mit `ner 15kg-Biene auszustatten!!!

Bei einem Platz mit 130m Länge reicht die 80N-Turbine vollkommen aus!

Unser Platz ist knappe 100m lang und bei uns fliegen zwei Hottis, jeweils mit Jet-Cat P80. Diese heben allerspätestens nach 70m vom Boden ab und unsere Graspiste ist absolut nicht eben, sondern eher "tiefgründig" wie es der Niko schon so schön gesagt hat.

( :D Hups, jetzt warst Du schneller wie ich, kommt davon, wenn man beim Beitrag schreiben fünfmal davonrennt!!!)

@ Noria

Ich würde auch zu einem gedämpften Leitwerk tendieren, ist etwas problemloser zu realisieren wie ein Pendelleitwerk!

Gruß Jürgen

[ 10. Januar 2003, 17:01: Beitrag editiert von: Jürgen Zahn ]
 

Spunki

User
Hallo Marco

Wie ist denn der Anstellwinkel der Fläche beim Rollen? - 0Grad oder sogar negativ? ... wenn er leicht positiv ist müßt der Vogel eher abheben - die hinten oben aufgesetzte Turbine drückt ihm sowieso die Nase runter falls das Bugrad zuweit nachgibt ... versuchs mal mit +1,5 Grad Anstellung - mehr aber nicht sonst hüpft er event. nach der Landung ...

Grüße Spunki
 

Jan

Moderator
...aus einem Gespräch zwischen Leuten, die was davon verstehen sollten, habe ich in Erinnerung, dass die (bei einem Kangaroo mit P160!!!) auf Asphalt vor dem Abheben sogar Vollgas kurz wegnehmen mussten, um wegzukommen, weil die Turbine den Flieger-Bug so heruntergedrückt hat, dass "die Aerodynamik" gar nicht genug Auftrieb zum Naseheben bereitstellen konnte....

Eine P80 hat so ungeheure Energien, dass es IMHO völlig irrsinnig erscheint, eine stärkere Turbine auf einem solchen Flieger zu verwenden. Was glaubt Ihr eigentlich was passiert, wenn Ihr diese Kräfte mal nicht mehr beherrscht? Das kann - unter unglücklichen Umständen - vielleicht zwar nicht das Ende aber empfindliche Einschränkungen für unser Hobby bedeuten. FÜR UNS ALLE!!!
Die Gesetzgebung ist keine Einbahnstraße! Die 25 kg-Grenze ist rasch wieder rückgängig gemacht. Wer weiß, vielleicht sind wir dann bald wieder bei 7,5 kg (wie früher mal bei F3AX, wer erinnert sich?) oder einer Leistungsbeschränkung, einem Flieger-TÜV oder gar einem Führerschein für Piloten? Lasst diesen Quatsch. Früher sind die Impellers auf Gras mit noch nicht mal 5 kg Schub gestartet.
 
N`Abend,
warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so Nahe! Schau Dir das doch einfach bei Manfred`s Flieger ab,da weiste dases funktioniert.Ich werde das mal mit der Schubsteuerung probieren.
 
Hallo Holger,
das mit dem abgucken von Manfred ist ne super Idee! Nur: Flieger vor zwei Wocher verkauft... wo soll ich da noch abschauen. Ich denke mittlerweile auch, dass eine Schubvectorsteuerung Potential hat. Ist schon in Auftrag gegeben.
Grüße
ralph
 

elwood

User
@noria
bei uns am platz kommen alle känga´s locker mit 8 kilo turbinen aus dem gras. startstrecke ca. 50 meter.

auf graspiste ist der tipp mit dem positiv angestellten bugfahrwerk eigentlich für känga, hotti und co. generell zu empfehlen. keine angst vor der landung - ihr habt ja eine bremse! :D :D :D

@marco
tu´s nicht! ... :confused:

kurz was aus dem fliegerlatein - geschehen beim 2. rookie-treffen:
-werkspilot hat prototyp-düse auf trainer
-start
-anheben auf 1 meter höhe
-fahrwerk rein
-in diesem moment kommt der volle schub der turbine (ca. 15 kg)
-modell wird auf die asphaltpiste zurückgeschlagen
-weitere 30 meter "gleiten ohne fahrwerk" auf dem asphalt :eek:
-dann senkrechter steigflug

was lernen wir daraus?
känga geht auch ohne fahrwerk! :D :D

spaß beiseite
paßt höllisch mit euren monsterdüsen auf!

servus
elwood
 

MMDE

User
Hallo,
ist ja gut das Ihr euch alle Sorgen macht, ABER:

ich wollte mit meinem Posting nur ergründen wie ich es schaffe mein Kangaroo möglichst früh aus dem Gras zu kriegen. ICH FLIEGE MEIN KANGAROO (wenns fertig ist) AUCH MIT NUR 8 KG SCHUB !
Da werd ich dann auch mal das Bugfahwerk länger machen. Bei meinem jetzigem Flieger verhalf mir mehr Schub auch zu ner kürzeren Startstrecke, wobei ich mit mehr Schub meine sie von 8 auf vielleicht 9-10 aufzumachen und dann per Schalter im Flug wieder auf 8 zu drosseln. Aber da das die Startstrecke wohl wirklich nur verlängert wird das sein gelassen. Und meine Turbine wird natürlich in der Elektronik bereits vernünftig gedrosselt.

TJ-74 kommt deshalb ERSTMAL drauf, weil der Preis nunmal stimmt und der 13kg Scale Flieger bereits im Keller steht.

Marco

P.S.:@elwood beim zweiten Rookie Meeting ??? Hab ich da was verpaßt ? War beim zweitem dabei.
 

elwood

User
@marco
das war schon später am samstag abend, als die meisten ins hotel gefahren sind! da gaben zwei piloten noch echte highlights ab!
da ich direkt am platz auch meine schlafstelle hatte, bekam ich das ganze geschehen live mit!

wenn wir uns mal sehen, dann sage ich dir auch wie der amtierende jet-weltmeister die combo vom wohnwagen nebenan geweckt hat! :D da war stimmung! :D :mad: :D

servus
thomas
 
Oben Unten