Kann ich Nylonschrauben als Sollbruchstelle für CfK- Fahrwerk einsetzen ???

1soho

User
An meiner 1,90m Yak mit ca. 6kg Abfluggewicht ist serienmäßig ein Karbonfahrwerk montiert. Nach einer suboptimalen Landung ist es leider rausgerissen und hat doch einige Schäden verursacht. Nachdem nun alles repariert ist, überlege ich, ob ich das Fahrwerk mit Nylonschrauben als Sollbruchstelle befestige. Hat das schon jemand bei der Modellgröße realisiert und welche Größe müßte ich nehmen ?
 
Hallo

Habe es eigentlich noch nie anders befestigt ! Ich für mein Fall nehme immer M 6 und je nach Modellgewicht 2-3-oder 4 Schrauben. Bei Deiner "Mühle" sind 3 Schrauben pro Bein vollkommen ausreichend. Ist es ein durchgehendes Fahrwerk würde ich 2 Lings 2 Rechts und eine in der Mitte machen. Das hälts sogar härtere landungen aus und wenn Du den Flieger "hinrotzt" reissen eben nur die Schrauben ab, aber der Rumpf bleibt ganz.

Gruß Hans-Jürgen
 
Wenn ein Fahrwerksbügel abreißt und der Rumpf darauf knallt, gibt es keine Schäden? Das habe ich bisher immer anders beobachtet. Ich würde das Fahrwerk eher so befestigen, dass es nicht abreißt und Landen üben. Sicher sind abreißende Schrauben besser, als ein demontierter Fahrwerksspant. Aber das auf der Rumpunterseite einschlagende Fahrwerk macht doch genauso Schäden...
Und mal ehrlich, wenn jemand ein Kunstflugmodell fliegt, sollte doch die wichtigste Figur (eine ordentliche Landung) im Schlaf geflogen werden. Ich weiß, klingt sehr ketzerisch.

Gruß Mirko
 
Ich weiß, klingt sehr ketzerisch.
Nu ja - ich würd' sagen, eher masochistisch.
Bevor mir Metallschrauben am Fahrwerk öfter den Rumpf aufreissen (ganz gleich aus welchen Gründen), wären Plastikschrauben auf jeden Fall "materialschonender" ;)
Gruß
Dieter
 
Hallo,

ich habe bei einer kleinen Extreme Flight Edge 48" das Fahrwerk auch mit Nylonschrauben festgemacht.
Hatte das beim Vorgänger auch und war sehr gut, allerdings mit Alu Fahrwerk.

Bei der neuen Edge reißen die Schrauben doch schon sehr schnell, bzw. springen die Köpfe ab, da das Carbon Fahrwerk nicht nachgibt.

Beim Abreissen des Fahrwerks ist es u.a. schon zu Rissen in der Bespannung der Tragflächen gekommen (Radschuhe haben sich dort reingedrückt), Holzpropeller geht meist dabei drauf und der Unterboden wird aufgeschabt (Asphaltpiste)

Da es bei der Edge so schnell abreißt, habe ich überlegt, wieder auf Stahlschrauben umzurüsten. Mittlerweile habe ich die anfänglich schwache Fahrwerksaufnahme auch so verstärkt, dass die nicht mehr so schnell reißen sollte.

Bei meiner Pits 140cm und Extra 170cm habe ich Stahl drin, allerdings sind da die Fahrwerke auch geteilt und in den Rump eingelassen, da würden die Nylon Schrauben nicht viel bringen.

Ich denke es gibt in dem Bereich Erfahrungen in beide Richtungen, allerdings habe ich bei den größeren Modellen noch kein so herausgerissenes Fahrwerk gehabt, bzw. bei der Extra schon, das war eine Notlandung im Winter bei plötzlichem Akku Einbruch. Ich musste dann in einer Wiese mit harschigem Schnee landen. Fahrwerk blieb dann natürlich beim Aufsetzten stehen :(

Gruß Bernd
 
Erstmal vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen. Ich weiß jetzt noch nicht genau, wie ich es machen werde. Bei Nylon habe ich Angst, dass sie zu schnell reißen und bei Stahl wird wahrscheinlich bei einer Bruchlandung der Rumpf kaputt sein, da die Fahrwerksaufnahme jetzt superfest ist.
 
Kann ich Nylonschrauben als Sollbruchstelle für CfK- Fahrwerk einsetzen ???
Hab ich früher auch immer so gehabt, und es hat sich bestens bewährt.
Freilich muss man einen gewissen Kompromiss in der Festigkeit finden. Zu schnell sollen die Schrauben ja auch nicht brechen.
 
:(Ist abhängig von Modell-Größe und "Heftigkeit der Landung"! Wenn die Plastikschrauben abreißen, fliegt das Fahrwerk meistens nach hinten und demoliert das Leitwerk. Ich habe lieber Stahlschrauben drin und klebe im Ernstfall das Bodenbrett neu ein---
--ist weniger Arbeit.:cool:
 
Schrauben - Ursache

Schrauben - Ursache

Solche Probleme kenne ich auch von Früher... wo jede Landung ein Spaß für andere war!
Mit verlaub, 6 kg sollten an die Erde zu bringen sein - vernünftig! Ist mal selbstkritisch über die Art der Landetechnik nachgedacht worden?
Die Kunststoffschrauben haben sicher einen Sinn ...aus meiner Sicht auch einen Vorteil!
 
Ich sehe es so:
bevor mir die Schrauben am Rumpf einreißen und ich größere Probleme habe, bis alles wieder gerichtet ist, dann hau ich doch lieber Nylonschrauben rein und kill im Zweifelsfall den ein oder anderen Propeller. Das ist meiner Meinung nach da kleinere Übel.
 
Ich glaube, da wird der Gaul aber von hinten aufgezäumt. Ein abreißendes Fahrwerk macht doch in den meisten Fällen mehr Schaden am Rumpf, da ist der alberne Propeller das kleinste Übel. Na klar kann man alles für den Ernstfall vorbereiten oder auslegen. Aber ich denke weiterhin, dass es in jeder Hinsicht lohnender ist, das Landen so zu üben, dass es im Schlafe klappt. Ich kann mich nicht erinnern, wann mir das letzte Fahrwerk abgerissen ist. Und das liegt nicht an besonders stabilen Modellen, ich übe (wenn ich allein auf dem Platz bin) ganze Akkuladungen nur Landen und Starten und das besonders bei schwierigen Bedingungen. Das bringt langfristig echt mehr, als jeder konstruktive Kunstgriff.
Ich benutze übrigens fast ausschließlich Stahlschrauben, seit Jahren ohne Verluste.

Gruß Mirko
 
Erstmal vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen. Ich weiß jetzt noch nicht genau, wie ich es machen werde. Bei Nylon habe ich Angst, dass sie zu schnell reißen und bei Stahl wird wahrscheinlich bei einer Bruchlandung der Rumpf kaputt sein, da die Fahrwerksaufnahme jetzt superfest ist.

Kleiner Tipp: Gerade bei den Kunstflugmodellen eine "Landephase" programmieren bei der die QR etwas hochstehen (Spoilerons). Warum? Weil bei dem heute üblichen hinteren Schwerpunkten für 3D-Flug die Modelle im Landeanflug dazu neigen die Nase zu heben. Mit Spoilerons richtig gesetzt schwebt der Vogel ganz neutral und sanft ein, ohne das man ihn auf die Bahn drücken muss und man einen Abriss riskiert mit entspechendem Sturz aufs Fahrwerk.

Dann klappts auch mit Stahlschrauben (und mit etwas 24h Harz/Glasfaser verstärkter FW-Aufnahme, die ist bei den Chinesen-ARF oftmals etwas leicht dimensioniert/schlecht verklebt) meist problemlos und ohne Risiko das sich was löst.

Gruß

Frank
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten