Kapazität Hecell 1100mAh

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Romain

Vereinsmitglied
Hallo,
wie sind eure Erfahrungen mit diesen Zellen?
Meine beiden 10-Zellen-Packs sind sehr verschieden!
Nummer 1 hat beim letzten Test 1080 mAh bei 1.85 mAh Entladestrom abgegeben,Nummer 2 hatte nur 580 mAh auf Lager.
Beide Packs hatte ich vorher nach Hopf's Anleitung formiert(0.2 Ah laden ,1.5 Ah entladen).Beim anschliessenden laden mit 1 Ah (laut Hopf sind 1.5-2 Ah möglich)wurden beide Packs recht heiss,so dass ich den Ladestrom bei den nächsten Ladungen immer mehr begrenzt hab.Den schlechten Pack lade ich jetzt mit 0.1 Ah(mit dem Intelli-Control,NiCd Modus).
Womöglich habe ich einen Pack beim 1Ah-Laden schon
ins Jenseits befördert.
Wie sind eure Meinungen und Erfahrungen?

Romain
 
Hi Roman
habe nur einen Pack aber der ist top: Entnahmeleistung 950mAh bei 10A Laststrom. Wenn die Zellen beim Laden zu heiß werden, dann ist nicht unbedingt der Ladestrom zu hoch, sondern das Ladegerät findet u.U. nicht den Abschaltpunkt. Ich lade mit Konstantstrom 2,5 A mit NiCd Programm ( mein alter Schulze hat gar kein NiMh :D ). Bis jetzt, ca. 25 Zyklen, hat der Lader immer sauber abgeschaltet, Zellentemperatur ca. 40°C. Ich vermute bei dir eher "Ladegerätschwierigkeiten" und keine Akku Probleme.
CU
Ernie
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo Ernie,
das könnte in der Tat so sein!Beim Intelli-Control
sollte man dann vielleicht doch den NiMH-Modus benutzen?!(Zumindest bei den ersten Ladungen).
Ich hab aber hier im Forum in anderen Beiträgen gelesen dass noch andere Hecell-Benutzer mit dem Intelli laden.
Romain
 

Motormike

Vereinsmitglied
@Romain

Ist bei mir auch so, bei dem Pack der 620mAh bei mir brachte, war ne Zelle kaputt. Mein 10er Pack bringt so 1075mAh bei 1,4A Entladung. Hab ihn am Wochenende mit 21A gequaelt, da isser etwas ueberlastet aber bis 15A gut.
 

Marcus M

User
Ich habe heute meinen Pack mal mit 2,2 A geladen dann gleich mit dem Orbit Microlader Pro entalden (0,8V/Zelle), mit Stromabsenkung am ende des Entladevorgangs. Habe 1108 mAh aus meinem 8ter Pack herausbekommen. Der Durchscnittliche Enladestrom lag bei ca. 2 bis 2,5 A.

Marcus
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo,
Ok,nach euren Berichten zufolge ist bei mir ja mal ein Pack im Eimer.Nun bleibt noch die Frage wie man dies in Zukunft vermeiden könnte.Wie oft formiert ihr die Hecell bevor ihr schnellladet?Wie laden die anderen Intelli-Besitzer ihre Hecell.Im Moment schaltet mein Intelli(bei kleinem Ladestrom:0.1-0.5 Ah)ab bevor die Akkus wirklich heiss werden.Ich weiss erstens jetzt nicht ob ich mich trauen soll das gute Pack schnell zu laden und zweitens nicht, ob ich, bei einem etwaigen neuen Pack, das anfängliche Abschaltproblem am Intelli durch kleinere Ladeströme sicher vermeiden kann.
MfG
Romain
 
Hallo,

ich habe 2 9er Packs, die ersten 3 Ladungen waren die ein bissche zickig, aber dann alles easy.

Ich lade mit 2 A im NiCD am Intelli-Lader, gehen immer mehr als 1.000 mAH rein.

Frage: ist dein Inteli in Ordnung ?

Ich habe mir mal auf dem Autositz (Leichtsinn !!! ) einen schönen NiCd Pack verglühen lassen, weil mein Lader defekt war.

Sofort glühend heisse Akkus beim Laden, keine Abschaltung mehr.

Simprop hat mir den ausgetauscht ohne Murren.

Gruß
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo Michael,
ich hab bei meinen anderen Akkus(4/5 Flight + 2000mAh Sanyo)noch keine Probleme bei meinem Intelli entdeckt!

Romain
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo,
ich habe jetzt mal probehalber einen Pack mit 1.8 Ah geladen.Bei etwas mehr als 1200 mAh hat der Intelli abgeschaltet.Leider hat der Pack da schon heftig gesprudelt und gezischt(Sch....).
Vielleicht sollte ich den Intelli doch mal einschicken.....
MfG
Romain
 

Motormike

Vereinsmitglied
21A Dauer- oder Spitzenstrom?
Beides, 21A hatte er wo er voll war und ich bin Vollgas im Projeti durchgeflogen. Die Spannung er Zellen bricht aber komplett zusammen.
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo Tibos,
vielen Dank für die Infos!
Ich hab mit NiMH noch keine Erfahrungen,bin aber inzwischen schon mal hellhörig wenn NiMH in anderen
Beiträgen erwähnt werden und fange an mir der Probleme bewusst zu werden.Nur schade dass die ersten Packs nun schneller zum Sondermüll mutieren,das ist dann wohl mein Lehrgeld.
Was die A und Ah betrifft habe ich mich schon freiwillig 5 Minuten in die Ecke gestellt und mich geschämt(meinst du das genügt,oder muss ich noch mal 5 Minuten.....).Eigentlich sollte ich das wissen(obwohl mein Physik-Unterricht,den ich immer sehr geschätzt habe,schon mehr als 25 Jahre zurück liegt).
MfG
Romain
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo Romain,

ich glaube nicht, dass Dein Lader defekt ist. So wie Du das beschreibst, hat der Akku ein Problem; er ist entweder disformiert oder hat (inzwischen) defekte Zellen. Alle Schnellader haben mit disformierten NiMHs ein Problem. Dann mit hohem Strom ohne Temperaturüberwachung 'ranzugehen ist sicher der falsche Weg.

Ach, noch eine Bitte: Ströme zum Laden und Entladen werden in A (Ampere) angegeben. Ah sind Amperestunden, das Produkt aus Strom und Zeit, eine Kapazität. Man (ent-)lädt also z.B. 2 Stunden mit 500mA, die Kapazität ist dann 1 Ah.

Grüße, Ulrich Horn
 

Dix

User
Wenn ich die 10 Hecells an einen Regler für 10 NiCads hänge, (mit BEC)

macht der das noch mit oder raucht er ab? Wegen höherer Spannungslage.
 

Dix

User
Schulze slim 18

Ich hatte nach dem Beenden des Ladevorganges satte 14,5V an den Klemmen des Hecell...
 
Das Problem des BEC ist die Verlustleistung (OK, irgendwann zerknallts auch die Schaltung, Schulze wird die aber kaum so knapp ausgelegt haben). Die Verlustleistung errechnet sich aus (Akkuspannung - Ausgangsspannung)*Strom.

Bei 0A Last gibts keine Verlustleistung. Sobald Du Strom entnimmst, bricht die Leerlaufspannung zusammen. Miß mal die Spannung direkt nach dem Laden mit einer Last von 300mA, das entspricht einer Leistung von ca. 3W bei 14,5V. Sollte der BEC eh überleben. Vermutlich sinkt die Spannung aber umgehend auf 11V oder gar darunter ab.
 

Romain

Vereinsmitglied
Hallo Dix,
mit welchem Strom lädst du denn deine Hecell und wie hast du sie formiert?

Was den Regler betrifft:ich benutze die 10 Zellen an einem Master 18-3P (mit drei Servos) bisher ohne Probleme.
MfG
Romain
 
Ups, da hab ich weiter oben Murks geschrieben. Es sind natürlich 10 Zellen mit einer Ladeschlußspannung von ca. 16,5V. Diese fällt nach Abnahme des Ladestromes auf ca. 1,5V/Zelle ab und bei leichter Belastung weiter auf ca. 1,2-1,3V.

(der, die, das??) BEC wird nicht durchs Anklemmen zerstört, sondern durch Überhitzung, die durch zu große Verlustleistung auftritt. Test geht mit der Finger-auf-den-Steller-während-Servorühren-Methode. Aber nicht zu kurz! BEC kann heiß werden, solange der Schrumpfschlauch an seiner Position bleibt, ist eigentlich alles i.O.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten