Kaufberatung: Anfänger sucht Eierlegende Wollmilchsau VS Kleinster-gemeinsamer-Nenner

mbenda

User
Hallo zusammen aus Wien,

ich möchte mich auf diesem Weg mal kurz Vorstellen - um nicht gleich mit meinen Fragen ins Haus zu fallen ;)
Ich habe vor gut 25Jahren das letzte mal mit meinen UHU´s und Weba-Fernsteuerung Kontakt gehabt, bin damals immer Segler geflogen; dann ist das gute Teil im Keller vermodert.
Letzte Woche war ich mit meinem 6 jährigen Sohn bei Conrad um eine Steckdose zu kaufen - letztendlich haben Sie uns dann um 19h aus der Modellbauabteilung "getragen" :D
Soll heißen sowohl bei mir als auch meinem Sohn war die Sucht wieder da. Zum Glück hat uns der nette Verkäufer auch auf einem Simulator mal ran lassen und gleich war klar: auf schnellsten Weg nachhause und das Teil auf unserer Android Nvidia Shield installiert und LOS ! Nach 2 Stunden vor dem Simulator (E-Segler ähnlich Multiplex Easystar II) habe ich meinen Augen nicht getraut, mein Junior legte bereits astreine Landungen hin ! :eek: Und spätestens da war klar - ab vors Internet und mal wieder schlau lesen nach 25 Jahren Abstinenz :rolleyes: Aber spätestens da kam dann schon die Frage: wo ansetzen mit welcher Ausstattung, usw. usw. - es ist kaum möglich hier eine (sinnvolle) Richtung zu finden.

Also habe ich mal meine Wünsche und Gedanken sortiert und würde Euch nun bitten mir hierbei ein wenig zu unterstützen:

Vorhaben:
  • E-Segler: (Easystar II o.ä.) + Hacker Kinetic (den habe ich von einem Arbeitskollegen um EUR 50 "aufgedrängt" bekommen (inkl. Servos, Empfänger u Akkus - allerdings ohne Sender)
  • Autos - werden über kurz oder lang wohl dazukommen (einfachere und nicht zu schnelle E-Flitzer fürs Gelände)

Das ganze sollte folgendem Grundsatz folgen:
  • STEUERUNG: zukunftssicher - ich will nicht alle Jahre eine neue Steuerung kaufen müssen (also 2,4GHz) - "ausreichend" Kanäle haben für Telemetrie in der Zukunft, Budget max. 250-300 (kann auch gebraucht sein) und sollte auch in Kinderhände passen (sprich nicht zu klobig sein).
  • universal verwendbar - soll mit Easystar II & Hacker funktionieren und sowohl für Flug (Mode 4) als auch Auto (mit 2. Emfänger) verwendbar sein.
  • möglichst anfängerfreundlich + fehlerverzeihend - dh. AS3X u. FailSafe (oder gleichwertig) um anfängliche Steuerungsfehler zu neutralisieren - entweder gleich "built in" oder upgradebar.
  • Sprachausgabe wäre toll, möglichst einfache Programmierung und Übersichtlichkeit (die Spektrum Geräte sind von der Menüstruktur&Anzeige sind gefühlr gefälliger als die Graupner), Modellspeicher, ausbaufähig Richtung Telemetrie, SW updatefähigkeit.
  • als Kandidaten hatte ich mal Dx6e / Dx7e angesehen. Wunschvorstellung wäre da sicher der Multiplex COCKPIT SX 12 M-LINK - aber das ist (wohl auch budgetmässig) zu hochgegriffen :rolleyes: - oder mal mit Multiplex SMART SX 6 M-LINK Set Mode um nen Hunderter mit dem Easystar II beginnen (lassen sich damit auch Autos fahren bzw. der Kinetic steuern ?) - und später mal gebraucht auf was höherwertigeres upgraden ?!

Ich denke das waren schon mal genug (wirre) Fragen für den Anfang ...

Danke schon mal für Eure Ratschläge !
 
Hallo,
das wäre auch meine Empfehlung gewesen.
Entweder neue MZ-12pro oder gebr. MZ-18pro.

Aber ich pack vorsichtshalber schon mal Chips und Popcorn aus :D.
 
Da Graupner div. neue Sender vosgestellt hat, gibt es derzeit viele Gebrauchtangebote. Für 100.- - 250.-€ ist die Auswahl recht gross... einfach mal die Börse hier, oder ähnliche Angebote im Netz durchschaun.
 
Hallo mbenda,
erst einmal herzlich willkommen bei :rcn:. :cool:

Kleine Erklärung bzgl. des Hinweises auf den Pocorn-Kauf irgendwo da oben: siehe dazu hier in unserem :rcn:-Wiki. ;)

Dahinter steckt, dass Fragen zur "richtigen" Fernsteuerung meist nicht so richtig zu etwas führen, weil jeder Ratgebende andere Vorlieben hat, seinen eigenen Fokus auf die notwendigen Eigenschaften einer Anlage hat. Manchmal führen solche Diskussionen dann auch schon mal zu intensivem Hauen und Stechen.

Du kannst die Hinweise aber dennoch als Trigger nehmen, die diversen Anbieter überhaupt erst einmal kennenzulernen, um dich dann selber mit den Eigenschaften zu befassen, und um dann die Auswahl nach deinen eigenen Prioritäten zu treffen.

Hier im Wiki befindet sich übrigens eine Übersicht von Einsteiger-Sendern.
Selbst wenn du dich später für eine Kategorie "höher" entscheidest, so bietet die Liste zumindest schon mal einen Überblick über generelle Eigenschaften, die dann bei deinem eigenen Vergleich helfen können.

Viel Erfolg. ;)
 
Hallo mbenda,
auch wenn die Einsteigersender insgesamt ganz gut sind, würde ich eher zu gebrauchten evtl mit mehr Ausstattung raten.

Beispiel die Smart SX, ist toll für Kinderhände, die Hebel gehen aber zu leicht und die Mittellage ist mir zu undefiniert. Dann lieber erstmal eine alte Cockpit SX M-Link (gibt es nur als 7Kanal, 50-100Euro). Die Royal Evo/Pro/SX (keine Evo unter Software 2.0) ist unhandlich für die Kinderhände, geht aber mit Pult und Kreuzgurt. Die Smart SX gibt es auch als SX9 für Modelle mit vielen Zusatzfunktionen. Kann mal testen, glaube aber nicht das man die Software tauschen kann.

Am Anfang nicht gleich in die Vollen gehen, ich kauf auch lieber einmal richtig, plant aber trotzdem mal einen Fehlkauf ein. Den im ersten Jahr werdet Ihr so viele neue Sparten entdecken, wer kann da vorher schon sagen, was er nächstes Jahr an Sender braucht. Bei Sensoren muss man nicht immer den gleichen Hersteller nehmen, da geht zB auch UniSens-E von SM-Modellbau an Graupner,MPX,Jeti,Futaba,FrSky usw. Die Telemetrie geht übrigends nicht zulasten von Steuerkanälen, 6Kanal ist 6Kanal trotz Telemetrie.

Der EasyStar ist ein sehr gutes Anfängermodell, aber wenn eher ein Gebrauchttip. Langfristig würde ich eher eine MPX EasyCub oder MPX FunCub nehmen, mit 2S2200mAh 90gr/200Watt Antrieb leicht und langsam zu fliegen (Achtung Lochkreis 28er & 35er Motoren). Fliegt übrigends schöner als am MPX Simulator. Für Spektrum Sender alternativ die HorizonHobby/Hobbyzone CarbonCub S+ oder HorizonHobby/Parkzone SportCub mit Flughilfen. Parkzone Vapor ( E-Flite Vapor ) machen viel Spaß in der Halle ! Oder Multicopter ala Horizon/Blade NanoQX, auch hier nicht die Minisender nehmen, da man kein Minimum Gas usw einstellen kann. Die DXe muß man erst Updaten und kann dann erst an die Programierung, lieber gleich eine DX6e oder noch besser DX6 (Unterschiede G2/G3 Antenne).

Sender wie die FrSky Q X7 haben einen HF Schacht, in den man auch HF-Module anderer Hersteller verbauen kann, diese Nachrüstmodule sind aber oft vergriffen und gebraucht preisstabil. Also erstmal nach einem Modul suchen, wenn man nicht nur die Original Snedemodule verwenden will.

Auch kann sich die Suche nach Gesamtpacketen lohnen, zb Graupner Trainer S mit entsprechendem Sender.
 
Für kinderhände sehr gut geeignet ist auch der MPX Pico Sender, entweder mit 35 Mhz, oder mit Nachrüstmodul für 2,4 Ghz
 
Stimmt, alternativ die MPX Cockpit MM, diese hat das gleiche Gehäuse und ein paar Speicher. Gibt es übrigends beide als 40MHz, da kann man Auto/Boote fahren und auf Kanal 50-53 vermutlich immernoch fliegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Servus,

Zum Glück hat uns der nette Verkäufer auch auf einem Simulator mal ran lassen und gleich war klar: auf schnellsten Weg nachhause und das Teil auf unserer Android Nvidia Shield installiert und LOS !
Nach 2 Stunden vor dem Simulator (E-Segler ähnlich Multiplex Easystar II)

Welchen SIM habt ihr denn?

Es gibt von Multiplex bsw. den kostenfreien MultiFlight (für Windows) mit dem man Zugriff auf alle MPX Modelle hat; dieser ist quasi eine Reflex XTR Version....


Deine obige Aussage verstehe ich leider (noch) nicht :(

Wie macht ihr das genau, einen SIM wie RealFlight, Reflex XTR/MultiFlight auf einem Android Streaming Client zu installieren?

Die meisten SIMs benötigen ja Windows oder sehr wenige können mit Linux....

Magst mir das bisserl näher erklären?

Habe selber bsw. leider nur ältere PC Hardware und nicht wirklich dafür geeignete Grafikkarten.
Kann froh sein dass auf altem Laptop (ohne gescheite GPU) Reflex XTR V5.03 gerade so (mit Dongle) läuft und auf altem PC mit alter GPU der RealFlight V6.5 gerade so tut ;)

Für RealFlight V7.5 / V8 bzw. neuere Reflex XTT Versionen ist das aber alles nichts mehr....auch nicht Heli-X....


[*]STEUERUNG: zukunftssicher - ich will nicht alle Jahre eine neue Steuerung kaufen müssen (also 2,4GHz) - "ausreichend" Kanäle haben für Telemetrie in der Zukunft, Budget max. 250-300 (kann auch gebraucht sein) und sollte auch in Kinderhände passen (sprich nicht zu klobig sein).

In diesem Thread vom 22.01.2018 ist es übrigens die Taranis QX7 geworden: http://www.rc-network.de/forum/show...Sender-mit-Aussicht-auf-Lehrer-Schüler-system


[*]universal verwendbar - soll mit Easystar II & Hacker funktionieren und sowohl für Flug (Mode 4) als auch Auto (mit 2. Emfänger) verwendbar sein.

Das klappt universal immer nur dann, wenn Du vollwertige Empfänger des jeweiligen Herstellers in ein Modell einbauen kannst.
Mit Spektrum BNF-Modellen, Micro-Helis oder Nano-/Micro Quads klappt das dann meist schon nicht mehr.
Es gibt aber auch teils (Quad-)Platinen, die FrSky kompatibel sind.....

Wirklich universell (incl. Spektrum DSMx, FrSky, Futaba S-FHSS, etc.) sind nur Sender mit 4-in-1 HF-Modelle für ein Multi-Protokoll bzw. 2. JR Modulslot.

Spektrum SAFE Flieger mit Multiplex Sender dürfte sich bereits gegenseitig ausschließen, wenn Du nicht gerade selbst zum basteln mit Arduino, Trainer DSC Buchse, etc. anfangen willst.

4-in-1 gibt es mWn nach für DEVO/DeviationTX und eben Taranis.


[*]möglichst anfängerfreundlich + fehlerverzeihend - dh. AS3X u. FailSafe (oder gleichwertig) um anfängliche Steuerungsfehler zu neutralisieren - entweder gleich "built in" oder upgradebar.

Du verwechselst FailSafe, d.h Empfangsverlust und Servo-Neutralstellung (HoldLastCommand bzw. Preset Failsafe bei besseren/teueren Empfängern) zum Sender vs SAFE, eine Eigenbezeichnung von Spektrum zur Stabilisierung, Rescue-Mode, etc.

Es gibt z.B verschiedene FBL-Heli-Hersteller, wo man verschiedene Flugmodi und Rettungsmode (für Helis) aktivieren kann.

Bei den HorizonHobby/E-Flite/Hobbyzone/Spektrum Fliegern sind diese proprietären Empfänger in den Modellen bereits eingebaut und lassen sich auch nicht ohne weiteres in andere Modelle verpflanzen.
Ggf. mag es den ein oder anderen selten (Spektrum) Empfänger geben, den man wo anders einbauen kann; die Regel ist das aber sicherlich nicht.



Zähle doch bitte mal auf welche anderen Hersteller wie FrSky, Graupner, Multiplex, etc. (günstige) Empfänger mit SAFE, Stabimodus bzw. Rescuemode ausstatten, die man wahllos in verschiedene Flieger einbauen kann und dann das System gezielt auf bestimmte Flieger anpassen / programmieren kann.

Aber bitte jetzt keine 100+ (150-200EUR) EUR High-End Stabis für große / teuere Flieger aufzählen ;)


[*] Sprachausgabe wäre toll, möglichst einfache Programmierung und Übersichtlichkeit (die Spektrum Geräte sind von der Menüstruktur&Anzeige sind gefühlr gefälliger als die Graupner), Modellspeicher, ausbaufähig Richtung Telemetrie, SW updatefähigkeit.

siehe RC-Network Wiki.

Es gibt ältere Sender, die nur wenige begrenzte Modellspeicher haben.
Die meisten Sender haben Dank ihrem Marketing eine konkrete Begrenzung, sowie in den Kanälen und Programmierfunktionalitäten.

Wenige neuere bzw. OpenSource Sender bieten mehr....


[*]als Kandidaten hatte ich mal Dx6e / Dx7e angesehen.

Wunschvorstellung wäre da sicher der Multiplex COCKPIT SX 12 M-LINK - aber das ist (wohl auch budgetmässig) zu hochgegriffen :rolleyes: - oder mal mit Multiplex SMART SX 6 M-LINK Set Mode um nen Hunderter mit dem Easystar II beginnen (lassen sich damit auch Autos fahren bzw. der Kinetic steuern ?) - und später mal gebraucht auf was höherwertigeres upgraden ?!

Oft heißt ein "Upgrade" ein Neukauf.

Unter einer DX9 bzw. Dx8G2 ist es gerade bei Spektrum oftmals nicht zielführend "einzusteigen" (je nach Anforderung / Modell).
Siehe Spektrum USA Sender Matrix im bereits oben verlinkten Thread.

Untere Sendermodellreihen haben Funktionen bzw. passende Airware Menüs wie "absolute Servowegbegrenzung" (abs. Servo Travel) garnicht.


Wenn ihr 2-3 Schritte gehen wollt spricht natürlich nichts dagegeben, mit einer DX6G3 (Diversity) bzw. Dx8G2 einzusteigen, und diesen Sender ggf. wieder gebraucht später zu verkaufen.

Wenn man weiß dass bei Spektrum teils die Sender bisserl im Chaos geendet haben z.B Dx9, DX6G2, neue Dx7 (mWn ohne Diversity), DX7 EOL, Dx6G2 (ohne Diversity) EOL, neue DX8G2 (mit Diversity), neue DX6G3 (mit Diversity), Dx6e, etc. kauft man sich evtl. nicht gerade das Modell, was gleich wieder EOL (End of Life) ist....

All die künstlichen Beschränkungen (gerade der Kanäle) sind jedoch nicht mehr gerade zeitgemäß für das 21. Jahrhundert.....meine Meinung.

Dann lieber bsw. eine Walkera Devo10 mit DeviationTX Firmware, 12 Kanälen, DSMx und Telemetrie (ohne Sprache), wenn es keine Taranis oder Graupner MZ12Pro werden soll, bevor es eine Spektrum DX6 (egal mit welcher Endung) wird.....


Wenn Du Dir in 2018 nicht gerade einen Sender:

- ohne USB-Anschluß
- und/oder ohne SD-Kartenslot
- mit nur 10-20 Modellspeichern
- und max. 6-7 Kanälen (oft reichen ja 7-8 Kanäle; für Heli/Stabi sind 8-9 Kanäle besser als nur fixe 6!)
- oder Uralt-Firmware, die ggf. nicht mehr gewartet wird

holst, kannst nicht allzuviel falsch machen ;)

Gruß

Thomas
 
Letzte Woche war ich mit meinem 6 jährigen Sohn bei Conrad um eine Steckdose zu kaufen - letztendlich haben Sie uns dann um 19h aus der Modellbauabteilung "getragen" :D
Soll heißen sowohl bei mir als auch meinem Sohn war die Sucht wieder da. Zum Glück hat uns der nette Verkäufer auch auf einem Simulator mal ran lassen und gleich war klar: auf schnellsten Weg nachhause und das Teil auf unserer Android Nvidia Shield installiert und LOS ! Nach 2 Stunden vor dem Simulator (E-Segler ähnlich Multiplex Easystar II) habe ich meinen Augen nicht getraut, mein Junior legte bereits astreine Landungen hin !

Welche Steuerung habt Ihr da verwendet (am Simulator)? Bei einem 6jährigen dürften viele Handsender zu groß sein, als das er sie bequem halten und noch damit steuern kann. Also entweder kleineren Sender oder Pultsender (da ist die Handgröße egal, weil man den ja nicht halten muss). Auf jeden Fall ausprobieren und anfassen: entweder im Laden oder beim nächsten Verein.

Autos: Die haben heutzutage i.d.R. auch 2.4 GHz. Da braucht ihr Euch also keine Gedanken machen. Nur die Empfänger müssen halt dazu passen. Aber insbesondere bei den niedrig bis mittelpreisigen Autos, sind doch meist eh eigene Sender dabei und wenn nicht muss man ja sowieso einen Empfänger kaufen; und der muss dann halt passen.

Zum Rest haben die Anderen schon so viel gesagt und ich bin in Punkto aktuelle Technik noch nicht der Freak :-)

hth
Ulrich
 
Zähle doch bitte mal auf welche anderen Hersteller wie FrSky, Graupner, Multiplex, etc. (günstige) Empfänger mit SAFE, Stabimodus bzw. Rescuemode ausstatten, die man wahllos in verschiedene Flieger einbauen kann und dann das System gezielt auf bestimmte Flieger anpassen / programmieren kann.

Aber bitte jetzt keine 100+ (150-200EUR) EUR High-End Stabis für große / teuere Flieger aufzählen ;)
Der neue Graupner Falcon 12 hat einen eingebauten Stabi und für Graupner neu nun auch zusätzlich einen Lagemodus mit den man einen Flieger per Schalter in eine zuvor programmierte Fluglage bringen kann. Er kostet so um 85,- EUR.
 
Also eine Fernsteuerung für Flugzeuge und Autos ist, meiner Meinung nach, nicht möglich.. dann doch lieber zwei Sender.. Autosender kosten doch eh nichts mehr..
 
Also eine Fernsteuerung für Flugzeuge und Autos ist, meiner Meinung nach, nicht möglich.. dann doch lieber zwei Sender.. Autosender kosten doch eh nichts mehr..
1. weiß ich nicht, warum das nicht möglich sein soll und
2. sind bei einem Gesamtbudget von max 300 Euro die zusätzlichen ~40 € für eine zusätzliche Fernsteuerung dann halt doch wieder einiges. Und die kann man dann wiederum wirklich nicht für ein Flugzeug verwenden (weil 2 Kanal).

Ulrich
 
Hallo

Ist schon interessant, wie bei solchen Fragen immer von offensichtlich guten Vorschlägen zum Thema weggeredet wird.
Eine 2,4Ghz Steuerung kann ich überall verwenden, so fern ich alle Modelle mit einer Knüppelanlage betreiben will. Ob Auto, Boot, Heli, Bagger, Panzer oder Flächenmodell ist da doch vollkommen egal, so lange der Sender für alles softwaremäßig gerüstet ist.
Das war früher unser Traum, nicht mehr auf die Frequenzbänder achten zu müssen....jetzt geht alles mit einer Anlage und dann wird geschrieben, das man wieder einzelne Anlagen für unterschiedliche Modelle bräuchte....:rolleyes::p

Super Anlage mit tollen Features zum Spitzenpreis ist, wie schon geschrieben wurde, die Graupner MZ12 Pro ! Paßt hier wie die Faust auf´s Auge. Mit kleinem Pult für Junior auch ganz easy zu händeln ! Die hat klasse Software, vieles selbsterklärend, genug Kanäle, für alle Modellarten perfekt geeignet !, updatefähig mit entsprechendem Online Service, eigenem Forum mit Werkshilfe bei Problemen ( GH Lounge) und extrem vielen Möglichkeiten durch reichhaltiges Telemetrie und Elektronikzubehör noch Legosystem ( Telemetrieregler / Stabiempfänger/ Microempfänger mit intergrierten Reglern usw. ).
Dazu sind die Graupner Anlagen doch viel verbreitet, so das man doch eher mal Tipps und Anregungen bei einem Kollegen bekommt. als wie mit "Exoten". Ganz zu schweigen vom Gebrauchtmarkt, wo man oft gute und günstige Elektronik für Graupner Hott Anlagen bekommt.
Wenn´s ein etwas größerer Pultsender sein soll ( trotzdem recht zierlich für Pultsender ), gibt´s auch die MC 20 Hott zur Zeit sehr günstig, neu um die 300€, gebraucht auch schon ab ca. 200.

Dazu gleich einen GR12 3GX oder Gr18 Vario 3gx Stabi-Telemetrie -Empfänger für den neuen Flieger und gut ist.
Damit ist alles vorhanden , was der Themenstarter wollte.

Gruß
Andi
 
Dann erzählt mir mal, wie ihr das mit vor- u rückwärts bei einer flugsteuerung macht?! Thema mittelstellung, Raster..

Wir reden hier ja davon, dass der Sender heute für einen Flieger und morgen für ein Auto benutzt wird!! Und das ständig am wechseln ist..
 
Dann erzählt mir mal, wie ihr das mit vor- u rückwärts bei einer flugsteuerung macht?! Thema mittelstellung, Raster..

Wir reden hier ja davon, dass der Sender heute für einen Flieger und morgen für ein Auto benutzt wird!! Und das ständig am wechseln ist..

Hi Karl
Dann wechsel ich den Modus von 2 auf 1 ( geht bei Graupner ja mit Modellspeicherwechsel ) und geb halt mit der anderen Seite Gas...brauche ja kein Höhenruder beim Auto. Alles Trainingssache...:D
Man könnte auch ohne Moduswechsel mit Gashebel ohne Neutralstellung fahren und Rückwärtsgang nur über Trimmung oder Mixschalter machen.
Ging aber mehr um´s Prinzip ob´s überhaupt geht..und gehen tut´s schon. An der Technik und Elektronik an sich liegt´s jedenfalls nicht, so hatte ich deinen Post ursprünglich verstanden, hast es aber anscheinend anders gemeint.
Natürlich ist eine einfache Pistolenanlage schon für ca. 50€ zu bekommen und dem Zweck dienlicher ( ZBsp. Carson Reflex Wheel Pro LCD ). Die paßt hier sogar in´s Budget, wenn er eine MZ12 Pro kauft ;)

Gruß
Andi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten