Keine Leistung nach dem Start beim Verbrenner

Hallo Verbrenner-Flieger,

da ich noch nix mit Verbrennerflugzeugen zu tun hatte....möchte ich Euch um Hilfe bitte.....

Ich habe eine Egde 540 Seagull V2 (78") mit nem Rockmann R40s Motor....

Der Motor läuft am Boden super, nimmt ratz fatz Gas an und dreht die G-Sonic 20x8 bis auf 7400 u/min.


Soweit sogut.....

Heute war Erstflug.....

Ist zwar alles heile geblieben, aber aber aber....

Beim Losrollen, nach dem der Flieger schon gut Geschwindigkeit drauf hatte, konnt ich merken, dass da nicht viel an Leistung kam....die Edge "kroch" auf Höhe.....aber mehr schlecht als recht....man konnte auch hören, dass der Motor nicht so hoch dreht wie am Boden.....zur ersten Landung angesetzt...durchstarten.....die Karre musste sich ganz schön quälen um zu potte zu kommen........gefühlt war höchstens die Hälfte an Leistung da....... :cry:


Mag das daran liegen, dass der Ansaugkrümmer etwas aus der Motorhaube raus guckt....und somit bei steigender Geschwindigkeit mehr Verwirbelungen auftreten?

Ich habe keinen Drucktank.....nur ne "Standartentlüftung".....habe den Flieger mal senkrecht gehalten.....alles kein Problem....nur wenn er schneller wird.....dann hat er keine Leistung mehr......

könnt Ihr mir zu diesem Phänomen was sagen.....


Bin dankbar für jede Hilfe und Tipp.....

Grüße


Marco
 
Hi,

so an sich hätte ich jetzt gesagt, leg die Luftversorgung aus der Motorhaube raus, aber das ist sie ja schon.

Drucktank gibts bei Benzinern in der Regel nicht, was hat der Rockmann für einen Vergaser?

Hast Du's mal ohne Motorhaube probiert?

mfg Robert

P.S.: Was hast Du fürn Schalldämpfer drauf?
 
Keine Leistung nach dem Start beim Verbrenner

Hi Robert,

da ist ein Walbro-Vergaser drauf....standart....

Als Schalldämpfer ist der mitgelieferte "Blechpott" im Einsatz....

Hab ihn mit Edelstahlwolle ausgekleidet...ist jetzt sauleise...

Ob mit oder ohne Wolle....im Stand hat sich nur die Lautsträrke geändert...Drehzahl und Ansprechverhalten sind komplett gleich gelieben....

Die Motorhaube war bei den 2 Flügen dran....hab jetzt den Ansaugtrichter abgesägt und nen 90° Flansch drangebaut.....jetzt stellt sich die Frage ob in den Wind drehen oder aus den Wind.....


IDEE?????


Grüße


Marco
 
Keine Leistung nach dem Start beim Verbrenner

ok...


hab noch ein schönes Stück Schlauch gefunden.....damit kann ich die Ansaugseite bis ins Modell legen....da ist dann bestimmt nix mehr mit Verwirberlung......

Werde wieder Meldung machen....


Grüße

Marco
 
Motor

Motor

Ich würde sagen du hälts den MOtor mal senkrevht wärend er vollgas läuft und wennn er dann an Leistung verliert drehste mal an der Düsennadel
Wenn das nicht hilft ist es ein Garantie fall :D
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Sorry Phillip, aber ich glaube, du hast null Ahnung. Weiter oben wurde gesagt, daß es sich um einen Walbro Vergaser handelt. Damit handelt es sich um einen Membranvergaser. Hochhalten ist also völlig überflüssig.

Gruß NIko
 

andreO

User
Hallo Marco,

der Dämpfer hat beim 2-Takter entscheidende Bedeutung für die Gemischfüllung des Motors. Stahlwolle gehört dort absolut nicht hin - mag sein, dass das keinen Effekt auf die Probleme hat, die der Motor macht - auf Dauer wird dir aber der Motor zu heiß werden.

Gruß André
 

MalteS

User
Hi,

Hast du den Vergaser am Boden auf Vollgas eingestellt?
Versuch mal die Vollgasnadel 1/8 Umdrehung fetter oder magerer zu drehen.
Mit fetter anfangen.

Gruß
Malte
 
Keine Leistung nach dem Start beim Verbrenner

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten......


@ Philip: Für ein Menthanoler...ein guter Test....aber wie Niko schon schreibt, es handelt sich hier um einen Walbro Membran Vergaser......

@ Andre....hab die Wolle wieder rausgemacht...war zwar schön leise....aber man hat ein ungutes Gefühl....

statt dem Standart-Blechpott knattert es jetzt aus diesem hier : Pitts Style Muffler....ist kaum lauter als der original Blechpott mit Edelstahlwolle....sieht zudem noch besser aus....

@ Malte: ja der Vergaser ist am Boden eingestellt worden.....

So...und jetzt zum eigentlichen Thema:

Der Ansaugtrichter, schaute nur ein kleines Stück aus der Motorhaube raus...so ist bei zunehmender Fahrt die Luft an dem Trichter vorbei, anstatt darein......scheiss Venturi......

Hab jetzt ein Messingrohr (von Eisenkarl oder OBI....) im 90° Winkel angebaut....entgegen allen Tipps..... mit der Öffnung in Flugrichtung.....also kommt da dann derbe Staudruck-Luft an...siehe da....jetzt dreht der Rockmann bis er platzt..... auch zu sehen auf rcmovie.de.


http://www.rcmovie.de/video/8c9163df39ee718e1343/Edge-540-Seagull-V2-Dritter-Fkug


Noch was zu dem neuen Dämpfer.....

Beim ersten Test hatte ich mit der G-Sonic 20x8 auf Anhieb 7600 u/min.....mit dem alten waren es nur 7300 u/min....

Mit dem Mejzlik Propeller 21x8 macht noch 6500 u/min....

Ich hoffe, dass da noch was kommt....da meine Egde mit guten 7 Kg echt etwas schwer ist.....werde jetzt noch die Akkus tauschen...kleinere tun´s auch...und halbvolltanken reicht dann immer noch für 15 Min Flugspass ohne das die Reservelampe an ist.....


Vielen Dank für Eure Tipps und Antworten.....

Ich mache wieder Meldung, wenn das "Mineral-Öl 1:35 Super Sprit- Gemisch"

dem "Vollsynthetik-Öl 1:40 V-Power Gemisch" gewichen ist.......mal gucken was man aus einem 40cm³ rausholen kann.....


Grüße

Marco
 

Anhänge

  • 2640_dimg1.jpg
    2640_dimg1.jpg
    21,7 KB · Aufrufe: 60
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten