Keiner hat interesse am Modellflug

EuriX

User
Schon erniedrigend, wie wenig Interesse die heutige Jugend hat, oder wie sehr Ihr das?

Wir hatten gestern wieder Schnupperfliegen, waren drei Lehrer am PLatz und warteten auf Flugschüler.
Public gemacht wurde das ganze im Gemeindeblatt, im Ferienprogramm, in Jugentreffs und Schulen.

Gekommen sind ganze 4 Leute, wei davon sind gleich gegangen und hatten von vorne herein null bock.

Der eine Junge, hatte dann Interesse und ist geflogen. Der 4. Junge war mein überüberübernachbar dem ich zum glück auch nochmal bescheid gegeben habe.

Der ist am Ende des Tages mit sienen 10 Jahren alleine geflogen und gelandet....

Ansonsten kam einfach niemand vorbei!

Nächstes Jahr werden wir uns da nicht wieder antuen!

Lehrer-Schüler-Fliegen gabs bei uns übrigends schon einige Jahre, und es werden immer weniger Leute.
Dabei haben wir einen relativ großen und schönen Platz! Der auch bekannt ist...

PS: Erstaunlich, dass jeder irgendein 30€ Silverlit Spielzeug daheim hat, und wenn sie dann mal einen richtigen Flieger in der hand haben haben die keine Lust..

Echt Traurig..

Grüße TObias
 
... so nicht ganz richtig

... so nicht ganz richtig

Natürlich besteht nach wie vor noch Interesse am Modellflug, gerade bei der Jugend.

Ich sehe die Thematik nur gänzlich anders gelagert - für Modellflug wird es lediglich immer schwerer die anderen Interessen auszustechen.

Da gibt es dann schon richtige Brocken, die es zu übertreffen gilt, seien es das neue Fahrrad, das neue Handy, der Roller - die alle irgendwie finanziert werden wollen.

Hat man das dann geschafft bleibt ab und an noch die Erkenntnis, dass unsere Kinder manchmal einen volleren Terminplan haben als wir (wir wollen sie ja überall fördern :D )

So zumindest meine Erlebnisse - das Interesse ist da, aber passt einfach nicht mehr in den Rahmen - allerspätestens bei der Frage "Entweder ... Oder" wirds ganz eng.
 
Hallo Tobias,
das bemerke ich auch schon seit einigen Jahren dass es immer weniger Jugendliche gibt die sich ernsthaft (!) dafür interessieren.Ich denke es liegt einfach daran dass die Eltern immer weniger Geld (das leidige Thema...) haben um die Hobbies der Kinder zu finanzieren und dann werfen auch viele einfach alles in die Ecke weil keine Lust zum reparieren da ist.Wenn Geld kommt wird lieber neu gekauft...
 
Hallo Tobias,

Das Problem ist, das man wenn man von Modellflug noch nichts gehört hat, die meisten sich dann auch nichts konkretes darunter vorstellen können. Also was das überhaupt ist und welche Möglichkeiten u. Bereiche es da gibt. Da sind zum Teil grundsätzl. falsche Vorstellungen unterwegs und wecken deswegen auch kein Interesse! Und das lässt sich auch nur schwer auf einem Flyer etc. vermitteln. In Tageszeitungen etc. schaut von den angesprochenen jugendlichen sowieso keiner. In dem Alter habe ich die ausgetragen um ein paar Kröten zu verdienen aber bestimmt nicht eine Seite darin gelesen. :D Weil es mich nicht die Bohne interessiert hat was der Gemeinderat beschlossen hat oder was sonst da für ein in dem Alter als völlig uninteressant erachteter Käse drinsteht. In all diesen Blättern kommt einem in diesem Alter doch der blanke 'Mottenkugelmuff' entgegen....

Dazu kommt das ein MTB von 700 EUR nicht einfach so vom Himmel fällt wg. Servoausfall oder Störung. Nur so gibts es zwar ein gewisses Maß an Adrenalin das einem am Anfang begeistert, aber es muss unbedingt mehr EPP mit ins Spiel wenn nicht gleich der erste Crash mit dem dann eigenen Modell das Ende bedeuten soll. Was einfach zu den grundsätzl. Vorurteilen gehört wenn man schonmal was von Modellflug gehört hat und dann der Sache somit ablehnend gegenüber steht (Crashs).

Gerade die Eltern rechnen da genau nach. Und verglichen mit vielen anderen Hobbies ist der klassische Modellflug einfach viel zu teuer. Da muss man sich einfach mit abfinden das ein Tischtennisschläger oder der Fußballschuh, oder selbst das MTB noch viel günstiger ist. Und für die Fitness tut man mit dem Modellflug in der Regel auch nichts.

Als jungendlicher haben auch die wenigsten Interesse sich in einem Ü40 Club zu bewegen. Aus Sicht der Eltern müssen die Jungs & Mädels (als Gruppe!) beschäftigt sein. Ähnlich wie wenn sie regelmäßig zum Fußball oder Tischtennistraining gefahren werden um bei dem Beispiel zu bleiben. Sprich z.B. Samstags von x bis y Uhr ist fliegen, bauen theorie etc. Als Verein muss man sich da auch was überlegen und auch das braucht Zeit und Fleiss!

Von alleine kommt keiner (bzw. die wenigsten) auf den Platz, es muss sich schon um entsprechend Programm gekümmert werden damit das ganze auch attraktiv ist und bleibt bis eigene Wege gegangen werden (können). Und selbstbauen muss da nicht unbedingt im Vordergrund stehen.

Gruß
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
1) Das Geld ist Faktor Nr.1 , dann sollte man sich auchnoch damit beschäftigen
( beim bauen vll. helfen ) und die Jugend zum Platz bringen.

2) PC und Playstation kann man abstottern und man muß sich damit nicht beschäftigen
( ab und an spielt man gerne selber mit ),bzw die Kids hinfahren.

3) Der Verein hat selbst ein paar Probleme im Umfeld bei der Bevölkerung
- Abhilfe: nehmt ein paar Slowys,Shokys etc. und fliegt in der Halbzeitpause beim
örtlichen Fußballverein/Handballverein/Reitveranstaltung...etc. etwas vor. Ideal ist
zb. Fuchsjagd mit so Scheiben mit Schlümpfen drauf und vielen Bändern das gefällt,
denn es ist Agschn und leise ( des könnt man ja daheim ) !
- und diese Teile sind günstig ! :D

Oder 1x Ausstellung mit Vorführung von Kleinstmodellen...Silberlit,Coax,..bis Shocky.
und Bastelecke für die Kleinen.
Denn Innerorts kommt auch Publikum vorbei welches bis dato kein Modellfluginterresse hatte.




gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

hastf1b

User
Nächstes Jahr werden wir uns da nicht wieder antuen
Ich würde mir das noch einmal überlegen. Das schalten von Hinweisen in den Lokalblättern ist ja keine große Arbeit. Auch sind ja oft Schüler/Lehreranlagen am Platz. Wenn am Ende nur einer "hängen" bleibt ist schon viel gewonnen.

Gruß Heinz

\___________l___________/
~~~~o~~~~​
 

EuriX

User
Also ich sehe das mit dem Geld und den Reparaturkosten nicht so eng!

Wir empfehlen jeden der bei uns anfaängt ein Elapormodell z.B. Twinstar.
Ist verdammt gutmüdig, und ist eigentlich nicht kaputt zu kriegen. Falls doch reicht ne halbe Flasche Sekundenkleber :D :D

Der Einstieg (Twinstar mit Elektronik + Fernsteuerung + Ladegerät) Ist ab 350€ zu machen? Und Ladegerät + Fernsteuerung ist ja einmalig...
Wenn man überlegt, wo die "heutigen" Kids das Geld hinstecken...

Neue Grafikkarte weil das aktuellste Spiel nicht mehr geht, Playstadion, XBox, und ganz vorne dran die PSP oder der Gameboy... Da kann sich jeder Modellflug leisten finde ich.

###

Was ich gestern auch feststellen musste, ich habe den 10 Jährigen geschult, der eigentlich ganz gut geflogen ist... Der Vater natürlich keine Ahnung.

Was waren die ersten Sätze? Komm mach mal Looping los mach mal.....

AHRG! :mad: Nicht fliegen können aber dann Looping machen.... Für manche Aussenstehenden ist der Modellflug doch wie ein Spielzeug... Die stellen sich dass alles zu einfach vor. Auf die Aufforderung, auch mal Lehrer-Schüler zu fliegen stellte sich der Vater dann stur....

##

Zumindest ist einer vom Lehrer-Schüler fliegen hängen geblieben. Der hat den Vereinsantrag gleich mitgenommen. (Der 10 Jährige mit dem Looping).
 

EuriX

User
Andreas Maier schrieb:
Oder 1x Ausstellung mit Vorführung von Kleinstmodellen...Silberlit,Coax,..bis Shocky.
und Bastelecke für die Kleinen.
Denn Innerorts kommt auch Puplikum vorbei welches bis dato kein Modellfluginterresse hatte.
Genau diese "Spielzeuge" (Silverlit) will ich vermeiden!!!! Wenn Modellflug dann richtig und nicht so ein Spielzeug!

Aber Bastelecke ist nicht schlecht, rendiert sich aber auch nur wenn mehr als 5 Leute kommen.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Wenn Publikumsverkehr herrscht wirst du nicht viel mehr durchführen können.
-aber du vermittelst erstmal Spass,das ist schon der erste Sieg. ;)

Mit ein paar Schablonen lassen sich nette Depronsegler bauen.
für Freiflug und ggf. für RC-Flug. günstig,schnell und mit viel Spass verbunden.


gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Also zu dem Thema muss ich mich doch auch mal melden.
Zähle mich mit meinen knackigen 20 selbst zu den Jungpiloten :rolleyes: Das Interesse am fliegen hatte ich schon mit 12, als ich das erste ma zufällig mim Fahrrad an nem Modellflugplatz vorbeigekommen bin. Da meine Eltern jedoch auch nich gerade jeden Wunsch finanztechnisch erfüllen konnten musste ich warten bis ich ne Ausbildung angefangen hatte und mir meine Modelle selbst kaufen...

Was ich damit sagen will, hört nich auf mit dem Lehrer / Schüler fliegen ! Wenn ich das nie gesehn hätte und versucht, dann würde ich jetzt vermutlich nich _jedes_ Wochenende auf dem Flugplatz verbringen, mit meinen Vereinskollegen unsinn treiben und mich dem Wunderschönen Hobby widmen. Bei mir ist es inzwischen sogar soweit das ich mir statt nem hübschen Motorrad lieber ein neues Modell zuleg ^^

Also, macht weiter damit ! Wenn sich auch nur ein einzelner dafür Interessiert hat es sich meiner Meinung nach schon gelohnt ;)
 

EuriX

User
Ach du bist auch so einer... ich selbst bin ja auch erst 21.

Leider fehlt genau meine Alterssparte im Verein! Es sind zwar ältere Hasen dabei, die auch jeden scheis mitmachen, aber nur noch ein Kumpel mit 25. Der Rest ist so 40-50 :p
 

Gast_4631

User gesperrt
elektroniktommi schrieb:
Apropos: Ich betreibe Modellflug erst seit 2004, da war ich 26 ;) und hatte genug Geld :D
Hm, 2005 mit 30 "und hatte genug Geld" ;-)

Beim Durchsehen deiner Threads fiel mir besonders dieser Kommentar auf:

"ich empfinde Deine ständige Werbung in allen Foren
für die Firma "AFF-CNC" unausgewogen und anstößig."

Da musste ich schon lachen ;-) Ich wuerde dir unbedingt noch den Banshee empfehlen, der laesst sich auch schoen motorisieren:

http://peter.stegemann.net/Modeling/Planes/Hoellein/Banshee/index.shtml

Aber mehr zum Thema: Immer, wenn ich hoere "die Jugend von heute", runzelt sich automatisch meine Stirn - war die Jugend von frueher wirklich anders? In ein aehnliches Schema faellt auch "es gibt ja keine Bausaetze mehr". Aufgrund meines spaeten Starts weiss ich ja nun nicht, wie viele Bausaetze es frueher gab, aber heute gibt es bergeweise Bausaetze. Nur darf man dazu nicht unbedingt in den lokalen Modellbauladen gehen... Genauso darf man den Nachwuchs vieleicht nicht beim alteingesessenen Verein suchen. Ich habe mir schon einige Male die Webseiten der Vereine in der Gegend angesehen, da vergeht mir ganz schnell die Lust, mich so einem Haufen anzuschliessen. Und wenn man in den Foren so manchen alten Hasen schreiben liest, dann wird das nicht besser ;-)

Btw, vor vielen Jahren war ich auch mal beim Lehrer-Schueler-Fliegen - das war so abschreckend, dass der kleine Peter den Modellbau nur noch durch Blaettern im Graupner-Katalog betrieben und sich den Plastikmodellen zugewandt hat. 20 Jahre spaeter war dieser Verein immer noch so freundlich, dass bei Annaeherung von Fremden der Flugbetrieb eingestellt wird und sich die Piloten an einer Ecke des Platzes zusammenrotten...
 
Peter Stegemann schrieb:
Hm, 2005 mit 30 "und hatte genug Geld" ;-)

Beim Durchsehen deiner Threads fiel mir besonders dieser Kommentar auf:

"ich empfinde Deine ständige Werbung in allen Foren
für die Firma "AFF-CNC" unausgewogen und anstößig."

Da musste ich schon lachen ;-) Ich wuerde dir unbedingt noch den Banshee empfehlen, der laesst sich auch schoen motorisieren:

http://peter.stegemann.net/Modeling/Planes/Hoellein/Banshee/index.shtml
hehehe, der war wohl ein wenig angep*****, weil ich in einem anderen Fred Contra gab.....ich mag halt die Modelle von Andreas Decker, wie auch die Motoren von Flyware ;)

Den Banshee habe ich ja in der Drehflügelausführung ;)

Tja, Geld hatte ich erst mit 26...da war das Studium um.

In der Realschule habe ich auch ein Rippenfreiflugmodell gebaut, eins habe ich damals geschenkt bekommen, auch ein Freiflugmodell mit Jedelsky Fläche.
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Betrachte den einen, der am Ende alleine landen konnte, als Erfolg und möglichen Kandidaten für den Verein.
Wir hatten letztes Jahr auch Schulung beim Fest; der Lehrer war auch ganz gut ausgelastet, hängengeblieben ist keiner.
Zu den Gründen, woran es liegt, wurde ja vorher schon viel geschrieben.
Zu uns kam auch ein paar Mal ein Junge, der an den Rollstuhl gefesselt war. Sehr interessiert, aufgeweckt. Das wäre was gewesen, dachte ich, Spaß für den Jungen...
Diese Jahr hatte ich ihn noch nicht mit seinen Eltern gesehen, möglicherweise liegt es auch am Geld. Die Eltern waren sehr bemüht um den Jungen.
 

DD8ED

Vereinsmitglied
Moin,
Nachwuchs für das Hobby zu finden ist schwer. Das ist beim Modellflug so und bei anderen Hobbies nicht anders.
Allerdings stehen sich die Modellflieger dabei manchmal selber im Weg. Hab ich am Wochenende erlebt. Bei einer grösseren Veranstaltung (wo das war, verschweig ich jetzt mal) waren auch Modellflieger anwesend. Ich bin dann dort naturgemäss mal gucken gegangen. Mit der ganzen Family (3 Kinder, 8 – 12 Jahre). Reaktion: Null, Nix, Nada, Nothing. Ganz im Gegensatz zum Kollegen der manntragenden Fraktion. Bei dem ist SOFORT der Jagdinstinkt erwacht und der hat die Kinder der Reihe nach in eine LS7 einen Rotax-Falken und auf einen Tragschrauber gesetzt. Inclusive Gurt umlegen, Kopfhörer aufsetzen, Flugfunk hören, am Ruder rühren und Vario piepsen lassen. Meine grosse Tochter wollte der gleich mit einem Segler in die Luft schicken. Kostet mich jetzt einen Gastflug für die Little Lady. Musste ich versprechen.
Diese Passivität gegenüber interessierten Passanten (insbesondere mit Kindern) ist mir schon öfter aufgefallen, wenn ich mal auf einem Platz gaffen war, wo man mich nicht kennt.
Irgendwie scheint das etwas abschreckende Verhalten gegenüber Zuschauern weit verbreitet zu sein. Auch wenn die Anwerbungsrate bei der „Laufkundschaft“ recht gering ist, kann man da ja mal Infos und ein freundliches Wort rauslassen.
 

udogigahertz

User gesperrt
hastf1b schrieb:
Ich würde mir das noch einmal überlegen. Das schalten von Hinweisen in den Lokalblättern ist ja keine große Arbeit. Auch sind ja oft Schüler/Lehreranlagen am Platz. Wenn am Ende nur einer "hängen" bleibt ist schon viel gewonnen.
Gruß Heinz
Genau so ist es. Man muss diese "Anwerbeaktivitäten" (Angebot Lehrer/Schüler-fliegen) als das sehen, was sie sind: Werbemaßnahmen für die Sache des Modellsportes.

Nun ist es jedoch so, dass beileibe nicht jeder, der durch solche Werbemaßnahmen angesprochen wird, sprich einmal so ein Angebot wahrnimmt, gleich begeistert ist und sofort Vereinsmitglied wird.

Genau die gleiche Diskussion übrigens hatten wir auch bei uns im Verein.

Man muss realistischerweise davon ausgehen, dass vielleicht nur jeder 20., der zunächst begeistert davon ist, auch dabei bleiben wird.

Ich gebe zu, das ist ganz schön frustrierend, wenn man sowas weiß, es dennoch zu machen. Hilft aber nix. Von unten müssen neue Leute "nachwachsen", sonst sterben die Vereine aus.

Übrigens sollte auch unter "Werbemassnahmen" für den Modellsport das Zugehen auf bzw. Eingehen auf Fragen von Zuschauern gehören. Immer, wenn jemand ganz offensichtlich Interesse zeigt, ruhig alle Fragen beantworten und sich Zeit nehmen aber niemals den Fragesteller bedrängen. Sich anbieten, aber unaufdringlich bleiben.

Grüße
Udo
 
Oben Unten