Kennt jemanand diese Zündung, wenn es eine ist?

Volker

User
das Ding ist aus dem Jahr 1992 und der Hersteller war Gietz-Melsheimer!
 

Anhänge

  • IMG_3615.jpg
    IMG_3615.jpg
    70 KB · Aufrufe: 28

Volker

User
Bitte schön, größere Bilder!

Bitte schön, größere Bilder!

könnte auch eine Glühung sein. Nur, die Anschlüsse verstehe ich dennoch nicht. Kein Empfängerkabel! Ein Kabel mit mir unbekanntem Bauteil. Evtl. ist das ein Drehzahlmesser oder Temperaturmesser.
Das lange Ding links in der Mitte ist wohl ein Art Wiederstands-Poti zu sein. In groß kenne ich das noch aus dem Physikunterricht. Lange her. :-)

IMG_3629.jpgIMG_3628.jpg
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

Gößere Bild wäre ok jedenfalls so sieht es aus das keine Zündspule auf der Platine ist.
Es kann aber auch eine Glühung sein mit Drehzahlaufnahme über Hallsensor.

oh zu spät aber danke für die Bilder. Von der Filebezeichnung des Eproms /EEproms
(Glo(w)2 Comp) gehe ich davon aus das es eine Glühung ist und keine Zündung

Gruß Bernd
 

Gast_32271

User gesperrt
tja, dann versuche ich mal mein Glück

ein binärere Zähler, ein Phototransistor, ein (mehrere) monostabiler Multivibrator .......
Cmos Technik um Spannungsunabhängig zu werden, Schalter um den Kram ein- oder auszuschalten


damit könnte man prüfen ob der Motor läuft und dann wenn er denn läuft am Ausgang hinter den Buzen an der Klemme ein schönes Rechtecksignal zaubern bei dem man die Pulslängen steuern kann, also die Helligkeit der Glühkerze
man könnte am Spindelpoti den Punkt abgreifen bis zu dem gepuls wird oder ab dem gepuls wird, sodass nur unterhalb einer bestimmten Drehzahl gepulst wird,
(referenzimpuls über einen "Vibrator", Frequenz über spindelpoti vorgewählt (Spindelpoti ist der Rx1 des Mono 1 für die Timeperiod) im Vergleich zur Frequenz am Phototransistor als Kriterium für an oder abschalten der Pulse an den Buzen, (vergleich über den 4081, ist nicht wirklich cool, sollte aber gehen ...)


ich würde links an den kurzen Kabel mal 2V anschliessen, ne Glühbirne 220V vor den Phototransistos packen und an den langen Kabeln / Klemme eine Glühkerze anschließen, an Spindelpoti mal von einer Endstellung zur anderen drehen und gucken was passiert,
clever wäre ein Amperemeter auf der Eingangsseite einzuschleifen, ganz clever ein Kathodenstrahlozi oder so parallel zur Glühkerze, ich denke jetzt wird zu dicke oder?
 

Volker

User
Sensorgesteuerte Glühung!!??

Sensorgesteuerte Glühung!!??

Danke Harald,
wenn ich dich richtig verstanden habe, dann könnte das eine drehzahlabhängige Glühung sein! 2V an der einen Seite, an der anderen bis zu 2 Kerzen (würde zu meinem FT300) passen und der Sensor soll Sicht zur Luftschraube haben.

Also eine Glühung ohne Empfänger Imput sondern über den Sensor gesteuert.

Das probiere ich am WE aus.

Guss

Volker
 

Gast_32271

User gesperrt
ja, so was könnte man zumindest mit diesen Bauteilen realisieren,

wobei die 2V so zum versuchen sind, man müsste die Schaltung mal sezieren, vielleicht ist noch irgendwo ein Spannungsteiler ..... vielleicht braucht man auch 4,8V ....

der Schrumpfschlauch spiegelt ziemlich, aber Grundsätzlich geht das im Prinzip so,

wobei .... drehzahlabhängig ist auch nicht sauber, man könnte mit diesen Bauteile so auslegen das die Kerze glüht wenn die Drehzahl 0 ist und aufhört zu glühen wenn eine bestimmt Drehzahl überschritten wird, dann könnte man den Motor auch starten,
man könnte auch si auslegen das die Kerze ohne Drehzahl nicht glüht erst ab einer bestimmten Drehzahl bis zu einer bestimmten Drehzahl glüht,

schließlich glaube ich nicht das Baustein mit dem Programm ganz umsonst auf der Platine ist

deswegen ja die Glühbirne an 220V, 50Hz, def auf Sekunde ist 50x60 gleich 3000, das ist so als ob du bei Sonnenlicht 6000 mal in der Minute die Pfote am Phototransistor vorbeiziehst oder ein ZweiblattPropeller bei Sonnenlicht mit 3000 u/min am Phototransistor vorbeirauscht,

du kannst also sehen was ohne Birne passiert, du kannst sehen was mit Birne passiert und bei 3000u/min müsste eigentlich geglüht sprich gepulst werden,

übrigens, das Glühen muß man nicht unbedingt rot sehen, ordentlich heiß reicht auch ......
deswegen messen, während des Pulsens muß der Strom hochgehen, wahrscheinlich 2-5A pro Kerze

alte kalte Kerze zum probieren verwenden, du hast einen Spannungsabfall an den Klemmen und dem BUZ aber du kannst mit den 2V auch die Kerze himmeln, kommt drauf an wie breit der Impuls ist, sprich wie lange die Spannung ansteht .....
man kann solche Schaltungen auch ohne Impulse nur durch durchschalten der Buze realisieren dann wären aber die 4098 überflüssig,
deshalb meine Vermutung das mit höherer Eingangspannung gearbeitet wird und die Einschaltzeit kurz gewählt wird Impulse halt
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten