Kestrel 500 SX

Hänsn schrieb:
Hallo,

gibt es Erfahrungen?
Für Umsteiger ok?

Tipps?

Danke

Grüße

Hans


Hallo Hans,

ich habe keinen;) Das soll mich jedoch nicht daran hindern deine Fragen zu beantworten. Was möchtest Du mit dem Kestrel 500 SX, wie sind deiner Erwartungen. Von der Technik/Mechanik sollte sich der Heli ähnlich wie ein Koaxial Heli verhalten. Roll und Nick gehen direkt auf den Hauptrotor, welcher auch während Lenkmanöwern ständig stabilisiert wird. Du erkennst es daran, dass an Stabilisatorstange keine Paddel sondern nur Gewichte vorhanden sind.

Mich verwundert auch, dass die Hersteller Internetadresse nicht existent ist (www.rchobbyhleicopter.com). Es könnte Probleme mit der Ersatzteilversorgung geben.


Als Umsteiger Heli (Von Koax oder Flächenmodell) würde ich den MPX Funcopter empfehlen (Wenn er denn auf den Markt kommt, die Markteinführung wurde gerade von Juni auf August verschoben).

Video: http://www.multiplex-rc.de/cms/vorschau/upload/d_videos/www_Funcopter.wmv
 
Hallo Hans,
ich hab bei www.gundg-modellbau.de den Kestrel 500 SX gekauft. Ohne Koax-Erfahrung kann ich nix zum Umsteigen sagen. Meistens fliegt mein Sohn damit (Halle oder bei WindSTILLE auf der Spielwiese).

Mir scheint das sich das Ding mit etwas Simulatorerfahrung schnell fliegen lässt. Einfacher Rundflug ist auch möglich, aber richtig flott wird er eigentlich nicht.

Größter Nachteil ist das Heck:
Zum einen muss man nach Ladezustand der Batterie trimmen, zum Anderen ist der Ausleger nicht sehr stabil. Das Heck ist kein verkleidetes Rohr, sonder nur das dünne Plastik der Verkleidung. Tesafilm richtets. Ich würde heute lieber den Free Spirit nehmen. Der hat fast die gleiche Mechanik, aber ein Rohr als Ausleger.

Übrigens: Hersteller ist www.nineeagle.com/en/

Grüßle
Lothar
 
Hallo,

danke für die infos erstmal, ich denke der kestrel kommt nicht an den lmh oder
funcopter ran, aber die spielen ja auch in einer ganz andern preisliga seis anschaffung / betrieb / ersatzteile.

hoffe eine anschaffung ist er allemal wert
 
Hallo Heli-Freunde,

ein paar Erfahrungen zum Kestrel 500 SX:

Warum er häufig so gelobt wird, ist mir nicht ganz klar.

Was mich an ihm sehr gestört hat, ist die extreme Schräglage nach rechts.
Das macht ein m.E. sehr unschönes Flugbild. Rechtskurven fliegt er fast von alleine, aber Linkskurven recht holpig und ist dabei vom Flugbild her auch nicht sehr ästhetisch. Auch den "Sound" fand ich wenig ansprechend. Klingt eher nach billiger Seifenkiste bzw. Pappkarton mit Rotor. Ist auch klar, denn was da das Geräusch macht, ist hauptsächlich das Schwingen der billigen Plastik-Verkleidung. Auch der Antriebsmotor wird sehr schnell sehr heiß.

Deshalb habe ich den Kestrel umgebaut:

Kabine vorn und Heckverkleidung habe ich komplett abgemacht und stattdessen mit Epoxid-Harz ein Alu-Rohr, das nun als Heckrohr fungiert, befestigt. Da für die
hässliche Schräglage des Kestrel die geringe Entfernung des Heckrotors von der Hauptrotorachse, insbesondere aber die relativ starke Tieflage der Heckrotorachse im Vergleich zur Hauptrotor-Drehebene verantwortlich ist, habe ich dem Heckrohr eine stattliche Länge gegeben und den Heckrotor-Motor durch eine kurzes vertikal angesetztes Alurohr höher gesetzt.
Da der Kestrel jetzt natürlich hecklastiger wurde, habe ich vorne eine verlängerte Akkuhalterung (geht alles mit Epoxi) angebracht, so dass der Akku weiter nach vorne kommt.

Die Folgen waren überzeugend:

1. Die Rechts-Schräglage hat sich erheblich gemindert. Das Flugbild ist jetzt annehmbar. Auch Linkskurven fliegt er jetzt geschmeidiger.

2. Der Heli ist jetzt leise geworden, der Pappkarton-Sound ist verschwunden. Klingt jetzt fast so wie ein großer.

3. Insgesamt ist der Kestrel etwas leichter geworden, was die Flugzeit verlängert.
Ich konnte sogar bei gleichem Gesamtgewicht einen 1000mAh-Akku verwenden.
Da der schnell heiß werdende Hauptmotor jetzt nicht mehr verkleidet ist, erhitzt er sich wesentlich weniger stark. Man merkt das besonders, wenn man den Kestrel im Freien fliegt.

Insgesamt ein durchschlagender Erfolg. Er sieht natürlich jetzt ein wenig "nackt" aus, dafür macht es Spaß ihn zu fliegen. War zwar einige Arbeit, aber es hat sich gelohnt.
Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr das ja auch mal probieren. Der Erfolg ist garantiert.

Viele Grüße
Heliko
 
Hallo Heliko,
kräftige Worte im ersten Beitrag - Respekt! Und willkommen im Forum.

Mach doch mal Bilder von deinem Umbau und nenne das jetztige Gewicht mit Ori-Akku. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mit deinen Umbauten das Flugbild schöner und das Gewicht geringer wird.

Gruß
Lothar
 
Ja Geschmäcker bleiben wohl unterschiedlich. Bei mir ist der Kestrel 500SX ein absoluter Liebling. Er ist günstig und sehr leicht beherrschbar. Das waren meine großen Modellhubschrauber leider allesamt nicht. Besonders interessant fand ich den Booster von der Helibande dazu. Jetzt ist der Kestrel 500SX mit 11.1 Volt fliegbar.
Ein Traum, den ich mir war gemacht habe, weil die Lösung auch für Leute mit wenig Zeit geeignet ist - plug & play sozusagen.
Der Kestrel 500SX läßt sich inzwischen übrigens auch hier im Wiki finden ;-) :
http://wiki.rc-network.de/Kestrel_500SX_von_Nine_Eagles
Bei meinem Kestrel 500SX entsteht übrigens ein wunderschöner Sound, wie man ihn von echten Hubschraubern kennt, wenn sich durch die Hauptrotorblätter und die Heckrotorblätter Interferenzen bilden. Ich nennen es liebevoll "schnattern".
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten