• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Klappimpeller – Logik und Programmierung

Hallo Kollegen,

bin vom KTW auf Klappimpeller umgestiegen.
Beim KTW erledigt ja die Steuerung den ganzen Ablauf.

Beim Klappimpeller wird die Mechanik mittels Servo ausgefahren und der Regler
muss auch angesteuert werden.

Wie habt ihr das in der Praxis gelöst ?
Macht es Sinn, das Gas auf einen Schieberegler zu legen um gerade beim Start langsam anrollen zu können, oder macht nur aus und Vollgas Sinn ?

Über Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

Danke &
Gruß Tobi

PS: Sender ist ne MPX Royal Evo 16
PPS: Natürlich ist der Klappimpeller im SEGLER eingebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

BerndH

User
Eine einfache lösung wäre ein Schlater am Klappwerk, der einen Lipo saver Flrischltet.
Dieser weider um gibt das Gassignal dann frei wenn Voll ausgefahren.

Senderseitig könnt man das dann so Programmiern das entweder Gas auf 0 gestezt wird wenn Triebwerk einzihen geschltet wird .

Falls du Taranis fliegst kann auch der Schalter/taster des Klapptriebwerks per Telemtrie abgefragt werden und alles Senderseitig programmiert werden.

Soweit ich das kapiert habe ist bei der Taranis der Rückkanal und seien Signale als Einganssignal Sendersietig nutzbar in der Programmierung. Die Spezialisten dafür tummeln sich aber in andern Foren .
 

Tillux

User
Es muss doch Piloten mit Klappimpeller hier geben :rolleyes:
aber gerne doch :-)

-viele unserer Anwender und ich machen es so:

Wenn nur Vollgas gewünscht wird auf einen 3-Stufenschalter. Hinterer Schaltpunkt ist Eingefahren, Mitte ist Ausgefahren, vorne ist Vollgas.
Wenn Proportionalgas gewünscht wird auf einen Schieberegler, Regler oder Gasknüppel. Ganz hinten Eingefahren, nach ca. 5-10% Weg Ausfahren, ab ca. 30% Weg Leerlauf, bei 100% Weg Vollgas (so haben es die meisten und auch ich).

Es ist sinnvoll alles auf einen Schalter/Regler zu haben um sich nicht zu verwirren und im Notfall ganz schnell einschalten zu können.
Wie bei MPX programmiert wird weiß ich nicht, beim Hott System nimmt man am besten einen Geberschalter für den Ausfahrkanal.

Bei Bedarf dem Ein-Ausfahrvorgang mit der Servo Zeiteinstellung eine halbe Sekunde Zeit geben (sieht schöner aus).

Viel Spaß damit, Til
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Maggi

User
Man könnte jetzt noch diskutieren ob das Thema nicht eher für den Fernsteuerbereich passender wäre ;-P

Ne mal im Ernst, ich weiß nicht wie und was du an deiner Funke programmieren kannst...ich würde mit meinem BAT 64 das so machen...

Auf den Gasstick im unteren Bereich (Kurve) für das Gas einen Todbereich proggen, damit der Impeller nicht gleich bei jeder Berührung los geht....in dem Todbereich dann aber auch die Servostellung für den Klappmechnissmus proggen, gerne auch als fester Schaltpunkt bei 10% des Knüppelwegs (von mir aus mit Zeitfunktion um ein abruptes Anfahren des Servos zu unterbinden), damit auch hier nicht ungewollt gleich die Mechanik fährt.....alternativ oder auch zusätzlich den unteren Knüppelbereich mit einem Motor Sicherheitsschalter versehen, damit eben der Impeller nicht im eingefahrenen Zustand los laufen darf/kann.
Oder per Virtual Switch das ganze Abfangen....was gibt denn die MPX so alles an Spielereien her??? Da gibt's sicherlich mehrere Wege um ans Ziel zu kommen.
Von Stromunterbrechungen halte ich da wenig, denn auch ein Schalter kann mal spinnen ;-) Siehe meine Gurtschlossschalter im Auto, wo dann während des Fahrens sporadisch die Angurt Meldung kommt und extrem nervt.

Und welche Mechanik verwendest du? Hier gibt's ja verschiedene Varianten die unter Umständen ja einen geregelten Weg (Kurve) des Servos nötig machen

Edit: Na da war Til mal schneller ;-) Aber ist Georg nicht MPX User?!?!
 

Tillux

User
@Maggi u. Tobi,

Sicherheitsschalter o.ä. braucht es nicht. Selbst wenn mal beim Programmieren der Impeller im Rumpf losläuft passiert (zumindest mit unseren Jetecs) gar nichts da der Impeller von der Befestigungsplatte komplett abgedeckt wird.
Der Rumpf sollte nur nicht gerade mit losem Schrott (Schrauben o.ä.) gefüllt sein;)
Das mag bei anderen Herstellern anders, evtl. problematischer sein aber das weiß ich nicht genau.
 
Hallo ihr beiden,

zunächst mal danke für euren Input.
Da waren einige interessante Anregungen dabei.
Es ist die Mechanik die EMS im Arcus vertreibt.
Den Hersteller kenne ich leider nicht.

Die Lösung mit dem 3-Stufen Schalter gefällt mir.
Leider habe ich keinen mehr in der Ecke frei wo ich ihn gerne hätte.

Könnte mir das auch auf einem Schieber sehr gut vorstellen.

Denke auch über eine Lösung mit Flugphasen nach.
Die Idee: Flugphase Start bzw. Impeller draussen über Flugphasenschalter und wenn die Flugphase aktiv ist, dann das Gas über den Schieber steuern.

Wie sinnvoll ist es aus eurer Erfahrung, das Gas stufenlos regeln zu können ?

Gruss Tobi
 

Maggi

User
Also von Flugphasen Abhängigkeit halte ich nichts. Denn wenn im Landeanflug was schiefläuft, will man ja durchstarten können und dann hast hier dich unter Umständen selber raus gesperrt.

Was wäre denn auf Deiner Funke noch frei? Bzw. wo könnte man den Motor Ansich Regeln, denn so wie Ichs verstehe hast auf dem eigentlich gas Knüppel ja sicher butterfly oder ähnliches drauf?!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Also von Flugphasen Abhängigkeit halte ich nichts. Denn wenn im Landeanflug was schiefläuft, will man ja durchstarten können und dann hast hier dich unter Umständen selber raus gesperrt.

Was wäre denn auf Deiner Funke noch frei? Bzw. wo könnte man den Motor Ansich Regeln, denn so wie Ichs verstehe hast auf dem eigentlich gas Knüppel ja sicher butterfly oder ähnliches drauf?!
Ja auf dem "Gasknüppel" hab ich Butterfly drauf.
Regeln ginge nur über den Schieber...

Wird dann wohl auf den Schieber rauslaufen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

alexEF

User
...

...

du kannst doch auch den gashebel für butterfly und impeller nutzen und über einen einfachen schalter wechseln, so fliege ich meine elektroflieger.
 

Tillux

User
...an sich keine schlechte Idee, aber:
wenn Du gerade Butterfly eingefahren hast (z.B. Knüppel vorne) und dann umschaltest kommt sofort das Triebwerk raus und startet.
Bei welcher Knüppelstellung ist bei Dir -Motor ein und nach dem Umschalten -Butterfly ausgefahren?
-Ich würde da beim Fliegen evtl. etwas durcheinenderkommen.
 
Hallo,

ich fliege meinen Martini Swift wie folgt:

Der Gasknüppel wirkt im vorderen 1/3 als Gasfunktion und wird im unteren 1/3 als Butterfly genutzt, wobei sich beide Funktionen per Schalter zusätzlich getrennt abschalten lassen. Selbst wenn beide Funktionen angeschaltet sind, ist der Knüppel im mittleren 1/3 "tot". So lässt sich sowohl Gas als auch Butterfly gut dosieren und auch leicht bedienen. Im reinen Segelflug, ist beides per Schalter abgeschaltet, zur Landung lege ich den Butterfly Schalter um und kann per Gashebel die Bremsung gut steuern. Der Schalter mit dem ich den Impeller ausfahre, ist zugleich der "Motor aus" Schalter, mit dem ich den Antrieb komplett ausschalten kann, so kann der Motor im eingefahrenen Zustand nie anlaufen.

Hört sich jetzt vielleicht etwas kompliziert an, ist aber im Flug total einfach zu bedienen und aus meiner Sicht super praktikabel, gerade wenn man den Flieger sowohl am Flugplatz Jet-like fliegt und auch am Hang als reinen Segler (mit Absaufhilfe) einsetzt.

Ob das allerdings mit deinem Sender zur programmieren ist, kann ich leider nicht sagen da ich Futaba fliege und deinen Sender nicht kenne.

Gruß Eric
 
Ich hab das bei mir so programmiert:

Anlage DC16
Impeller-Steuerung auf den Schieberegler (rechts außen)
-100 bis 0 ( halber Weg) >> Impeller fährt aus
0 bis +100 (voller Weg) >> Motor läuft an

Damit beide Funtionen auf einen Schieberegler (mit immer nur dem halben Weg) gelegt werden kann habe ich Funktionskurfen programmieren müssen.
 

Maggi

User
Eric mit deiner Programmierung, die mir übrigens gefällt, hast du aber wieder das Problem dass beim durchstarten du unter Umständen wieder einen Schalter zusätzlich schalten musst.....
Ich denke beide Funktionen auf einen Geber zu legen ohne groß Firlefanz ab und zu Schaltungen ist doch am leichtesten zu proggen und bedienen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hi Maggi,

da bei mir in der Mitte des Knüppelwegs 1/3 tot ist, kann ich bei schwierigen Landeanflügen ja den Impeller ausgeklappt lassen (so sind dann sowohl Gas und auch Butterfly aktiv) und kann dann so im Notfall jederzeit durchstarten. Das mit dem an -und abschalten der einzelnen Funktionen ist mir schon wichtig, da ich ja Butterfly nur zum Landen und den Impeller nur zum Durchstarten oder aber am Flugplatz als normal steuerbare Gasfunktion wie bei einem Jet benötige. So kann eine versehentliche Betätigung von Butterfly beim Normalflug verhindert werden.

Bei dieser Programmierung habe ich immer die Finger an den Steuerknüppeln und muss nicht irgendwelche zusätzliche Schieberegler oder sonst was betätigen.

Ist im Prinzip wie bei den RC-Cars, die haben auch Gas und Bremse auf einem Hebel.

Gruß Eric
 
Hallo,

Ich habe es zu Zeit noch über einem einfachen EIN/AUS Schalter mit Doorsequenzer an meiner Jeti DS 16 gemacht. Das heißt, sobald der Schalter auf EIN geschaltet wird, fährt das Triebwerk aus und mit kurzer Verzögerung läuft der Impeller Automatisch auf Vollgas. Wenn der Schalter wieder auf AUS geschaltet wird, ist es natürlich anders rum. Motor geht aus und nach kurzer Zeit fährt das Triebwerk ein. Dank Airport2 werde ich es mal so probieren, wie er es macht. finde das eine gute Idee!
Ich persönlich halte nicht viel davon, mehrere Geber auf einem Geber per Schalter zu haben. Ist mir die Gefahr zu groß ( Meine persönliche Meinung, wenn andere damit gut klar kommen dann ist doch gut. Jeder wie er es für richtig hält! )

Gruß Markus
 

Tillux

User
Hallo Eric,

Deine Idee find ich klasse. Werds bei mir auch so machen, evtl. mit zusätzliche ganz leichter Federwirkung und leichter Rasterung (ist bei mir einstellbar) damit der Knüppel im Normalflug von selbst in der Mittelstellung bleibt.
Ich habe auch am liebsten die Finger immer am Steuer.

Lieben Gruß:)
 

Maggi

User
Quartalsende und das Wort "Steuer" sind zwei Dinge die bei mir Brechreiz bewirken :-D

Hätte ich jetzt nen Klappi, dann würde ich es sicher auch so machen mit dem BAT ;-) Hab die Schwalbenscheibe für Ratschen Gas und Feder Bremswirkung montiert....ist selbst beim Butterfly ne tolle Sache, da man kurz vorm aufsetzen einfach los lässt und die Klappen fahren in einen nicht gefährlichen Bereich.....Analog dazu kann ich mir das gut beim Impeller vorstellen...Ratsche für Gas und Ausfahren der Mechanik und gefedert für Bremswirkungen aller Art ;-) Butterfly, Störklappen, Radbremse usw....damit brauch ich gar keinen Schalter oder sonstige Trickreiche Umschaltungen...
 

alexEF

User
...an sich keine schlechte Idee, aber:
wenn Du gerade Butterfly eingefahren hast (z.B. Knüppel vorne) und dann umschaltest kommt sofort das Triebwerk raus und startet.
Bei welcher Knüppelstellung ist bei Dir -Motor ein und nach dem Umschalten -Butterfly ausgefahren?
-Ich würde da beim Fliegen evtl. etwas durcheinenderkommen.
butterfly eingefahren ist bei mir auch unten, da ich handsender fliege und das ziehen des butterfly im handling nicht schön finde, deswegen geht das bei mir.

ich habe einen einfachen kippschalter oben links damit belgt zwischen Butterfly und motor wechseln zu können. bei futaba ist das sehr komfortabel für das motor menü zu programmieren.
 
Frage in die Runde:

Lasst ihr nach dem Abschalten des Motors das Triebwerk etwas länger draußen, damit der Motor noch etwas gekühlt wird bevor ihr alles einfahrt ?

Frage deshalb, weil ich gerade in der Programmierung bin uund etwscheiden muss ob 2-Stufen Schalter also
rein/Motor aus -- raus/Motor an

oder 3-Stufen:
rein/Motor aus -- raus/Motor aus -- raus/Motor an

Danke & Gruß Tobi
 
Oben Unten