Klapptriebwerk auf Gasknüppel

Leomane

User gesperrt
Ich bekomme morgen einen segler mit Klapptriebwerk. Ich fliege die Graupner Hott MX20 - leider ohne seitliche Drehgeber. Bei meinem Segler z.B. ASH von Paritech habe ich die Störklappen auf dem Gasknüppel.
Knüppel vor-Störklappen drinnen, Knüppel zurück-Störklappen raus. Soweit alles klar. Wenn ich den Knüppelweg halbiere, wären ja dann die Störklappen auf der vorderen Hälfte und das Klapptriebwerk auf der hinteren hälfte. Möchte ich aber dann Gas geben muß ich ja den Gashebel in die Mitte bewegen - komme ich darüber hinaus fahren die Störklappen raus. Wäre es nicht logischer es so zu machen:
Gasknüppel wird immer voll genutzt - entweder als Gas für das KTW oder für die Störklappen. Umschaltbar über einen Schalter?
Nur wenn ich dann vom KTW umschalte und der Gasknüppel ist hinten, gehen ja dann die Störklappen raus.


Oder denke ich da falsch? Oder einfach ne MC32 kaufen ;)

Wer hat dazu ne optimale Lösung?
 
Du kannst es ja über die Flugphasen bestimmen, was auf dem Knüppel liegen soll. Sodass du für den Start Gas auf dem Knüppel hast und dann umschalten musst.
Das mit den Störklappen lässt sich wahrscheinlich nur durch eine persönliche Umstellung einstellen.
Aber zwischen Start und Landung vergeht ja auch viel Zeit, in der du bestimmt Zeit hast, den Knüppel auf die richtige Position zu stellen. Zunot musst du eine zwischen Flugphase einstellen, sodass beim umstellen die Störklappen nicht sofort rausschießen wenn du deine Höhe erreicht hast
 
Kauf dir nen gescheiten Sender! Außerdem reicht es, das Gas auf nen Dreistufenschalter zu legen. Außerdem, so wie du es beschrieben hast, müsstest du ja immer mitausgefahrenem KtW landen..??

Landung richtig einteilen beseitigt auch die Probleme (zw den Ohren ;))

Gruß
 

Leomane

User gesperrt
Kauf dir nen gescheiten Sender! Außerdem reicht es, das Gas auf nen Dreistufenschalter zu legen. Außerdem, so wie du es beschrieben hast, müsstest du ja immer mitausgefahrenem KtW landen..??

Landung richtig einteilen beseitigt auch die Probleme (zw den Ohren ;))

Gruß
Merry Christmas Tobi, hast halt immer sie besten Ideen. Dass dir als Grobmotoriker ein Dreistufenschalter reicht ist schon klar, besser vielleicht sogar noch ein Feuermelder bei dem man vorher die Scheibe einschlagen muß ;)
 

Mefra

User
Hallo Leomane,

außer der qualifizierten, völlig überflüssigen Aussage von Mister 123 hinsichtlich Deines Senders kann ich Dir einen wirklichen Hinweis geben ;).

(Möchte mal gerne sehen, wie man bei einen Großsegler mit KTW in der Startphase den Motor mittels 3-Stufen Schalter bedienen kann :eek: )

Ich habe zwei Modelle mit KTW.

Bei meinem Ventus 5,45mtr. mit JK KTW habe ich das KTW über die Steuerung von S. März angesteuert, brauche somit die Lösung des Gasknüppels nicht.

Bei meiner ASW 15 habe ich über Flugphasen bei meiner mc24 den Gasknüppel so eingestellt, dass dieser im Segelflug vorne ist und die Störklappen eingefahren, Knüppel hinten Störklappen ausgefahren. Also recht normal
Den Motor steuere ich mittels Geberschalter an => bisher nichts besonderes

ABER:

Ich habe einen logischen Schalter so definiert (EZFW ausgefahren UND Geberschalter Motor ein = logischer Schalter ein), dass ich den Knüppel K1 hinten: Störklappen eingefahren und Motor aus und K1 Knüppel nach vorne, schön proportional die Motorleistung für den Startvorgang feinfühlig steuern kann. Die Ströklappen bleiben somit eingefahren.
Dann nachdem das EZFW eingefahren ist (und der Motor dann auf Vollast läuft) wird der logische Schalter (der gleiche wie das EZFW) geöffnet und die Motorsteuerung liegt wieder auf dem Geberschalter und die Störklappen können wieder "normal" betätigt werden.
D.h. der logische Schalter schaltet eine Flugphase (bei mir genannt "Bodenstart")

So kann ich in der Startphase den Motor feinfühlig mit dem K1 Gasknüppel regeln und in der Luft, wie gehabt, per Schalter ein- und ausschalten (natürlich zeitverzögert) :cool:

Jedoch möchte ich mich hier nicht mit fremden Federn schnücken, da die Programmieranleitung von Arno Wetzel stammt (Nochmals vielen Dank an dieser Stelle an Arno) ;)

Hier findest Du eine gute Beschreibung.

Wie gesagt, ist für die mc24 vorgesehen, doch denke ich das Prinzip kann auch an dem mx20 Anwendung finden.

Viel Erfolg. :)
 

haak

User
ktw

ktw

hallo:D
fliege alle meine ktws mit 3-stufenschalter im rechten knüppel, 2.stufe ca. halbgas zum anrollen, dann 3.stufe vollgas. an, bzw. hochlaufzeit des motors habe ich je nach model 1-2sec. einprogrammiert.
aber bei elicker findest du eine prog.anleitung für den graupner sender. elicker und der rest der profis haben bremsklappen und gas aufm linken knüppel. mitte bis vor ist gasregelung---mitte nach hinten bremsklappen ausfahren, wie gesagt ist kein promblem bei den graupner-sendern. hat halt den vorteil wenn brenzlig bei der landung ist , kannst mit einem knüppel blitzartig die klsappen reinfahren und vollgas geben zum durchstarten:p
grüße thomas
 

Leomane

User gesperrt
Vielen Dank für die super ausführliche Beschreibung. Genau so habe ich mir das vorgestellt.
Du schreibst bei deiner Ventus mit der S.März Steuerung brauchst du das nicht? Warum eigentlich - hir kann man das Gas doch auch manuell steuern.
Ich möchte nämlich gerne die Merbold Steuerung verwenden aber trotzdem das Gas selbst steuern können.
 

Mefra

User
Vielen Dank für die super ausführliche Beschreibung. Genau so habe ich mir das vorgestellt.
Du schreibst bei deiner Ventus mit der S.März Steuerung brauchst du das nicht? Warum eigentlich - hir kann man das Gas doch auch manuell steuern.
Ich möchte nämlich gerne die Merbold Steuerung verwenden aber trotzdem das Gas selbst steuern können.
Nun, mein Ventus ist bereits ein paar Jahre im Einsatz schau mal hier
Anfangs hatte ich auch Probleme beim Start => auf die Nase gehen.

Bei der von mir verwendeten sm Steuerung gab es noch keine Möglichkeit das Gas per K1 Knüppel zu steuern. Bei meiner Version kann ich das "Startgas" für die ersten 6 Sekunden von 60-100% einstellen, das ist ausreichend um das Nickmoment fast komplett auszugleichen.

Bei den heutigen Verionen von sm kann man m.W. das Gas auch per Knüppel feinfühlig steuern.

Bei der Merboldsteuerung ist das, glaube ich, schon immer möglich gewesen.

Für mich war und ist es jedoch wichtig, dass die KTW Steuerung weitgehend autonom arbeitet, also zumindest im Flug, nur mittels einem Schalter/Funktion zu Betätigen ist. :cool:

Was für ein Projekt (Modell) hast Du eigentlich ???
 

Leomane

User gesperrt
Ich hab einen Arcus von EMS mit Klapptriebwerk. Er hat gerade eben seinen Weg in meinen Keller gefunden :-) Ich bin begeistert:D
 
Oben Unten