"Knotty Girl"...mein Einstieg in die "Rennklasse"

Rudi T

Vereinsmitglied
Servus Experten!

Es geht alles rasend schnell. Dank @Wilf "musste" ich sofort die Balsa- und Kieferleistenvorräte prüfen. Ein 10er Brett für die Fläche ist da, Nasen- und Endleiste wär auch da, Holmmaterial....naja.........also gleich ins Detail = nächste Frage:

Ist die Fläche am Randbogen gleich dick wie an der Wurzel oder sollte die zumindest "annähernd" gleiche prozentuelle Profildicke über die Spannweite aufweisen (ähnlich den Teamracern)??
Ein Profilschnitt im Bereich Randbogen ist auf den Plänen nicht zu finden.


20221122_154025.jpg
 
Hi Rudi !

Schöner Start !
Ich hab mal bei einem kleinen Speeder V-Form mit reingeschliffen, damit die Profildicke konstant bleibt - ist viel aufwand und bringt im Indy-Geschwindigkeitsbereich eigentlich nicht viel. Durch die Dicke Fläche wird der Flügel Stabiler, darauf kommt es eher an.
Ich würde mir die Mühe nicht machen.
Falls du doch verjüngen willst, sollte der Flügel mit GFK überzogen werden, um Verzug zu minimieren, was die Kiste auch wieder schwerer macht.

Grüße !
 
Hallo Kollegen,

den Plan hab ich auch noch rumliegen, wär was für`n Winter. Hatte auch schon mal engefangen und dann wieder aufgehört. Welchen Motor sollte man verwenden? Hab noch paar 2,5 er MVVS rumliegen.
Front oder Heckeinlass? Neue Motoren will ich mir eigentlich nicht mehr zulegen. Werde das hier mal beobachten.
Bespannen mit Papier und Lackieren?

mfG, Wolfgang
 
Hallo Wolfgang !
MVVS Fronteinlass und Auslass auf die Seite. Bei Heckauslass hat man immer das Problem, dass man den Tank nicht unter bekommt..
Hast du da noch einen Dämpfer ?
(die Magic Muffler sind eigentlich nicht konform, also du brauchst den normalen Kammerdämpfer)
Am besten die ABC Version..
Bespannung kannst du machen wie du willst, muss nur Spritfest sein..

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, das macht wohl Sinn so, Dämpfer muss ich schauen. Sollte noch so ein schwarzes MVVS Reso rumliegen, mal sehen ob ich einen Krümmer für Seitenauslass habe. Früher sind wir ja meistens ohne Dämpfer geflogen, im Park versteht sich. Das geht heute natürlich nicht mehr:D
 

Wilf

User
Und das Gewicht?

Ein Thema möchte ich vom RatzenRennen herüberziehen, weil es in den Folgebeiträgen nur gestreift wurde:
Wie soll's denn sein vom Gewicht her, eher von der leichten Fraktion, oder ist "Gewicht" gar nicht sooo schlecht. Was ist ein vernünftiger Rahmen?
@Shoestring hat geantwortet:
Wenn dein Racer sich bei ca. 600gr. Abfluggewicht , trocken, einpendelt ist das "Indy Klassenziel" erreicht.
Mein Buster bringt nur 470 g auf die Waage. Die Knotty Girl wird am Ende eine ähnliche Flächenbelastung haben.
Den Aufsetzpunkt nach Spritende bestimmt jedenfalls der Buster allein. Schleudern ist da absolut nicht drin, nicht einmal in Ansätzen. Spritabstellung hat er auch keine. Er landet dort, wo es ihn hinträgt, egal ob es mir passt oder nicht.
(Warum landen LIMES-Renner eigentlich immer auf der dem Start gegenüberliegenden Steite des Kreises? Bei mir jedenfalls.
a025.gif
.)

Da könnte ein wenig mehr Masse sicher nicht schaden.

Aaandererseits:
Grasstart? Nein! Ein übergewichtiger Renner mit Winzling-Reifen startet nur schwerfällig und holzt am Ende ganz schön in die Piste rein. Purzelbaum inclusive. Im Vergleich dazu schmiegt sich ein F2B-Modell wie ein fallendes Seidentuch sanft an den Boden an.

Auf die Rundenzeiten hat das keinen Einfluss. Aber letzten Endes geht das doch aufs Material und ein verbogenes Fahrwerk ist nur das geringste Übel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und das Gewicht?

Ein Thema möchte ich vom RatzenRennen herüberziehen, weil es in den Folgebeiträgen nur gestreift wurde:

@Shoestring hat geantwortet:
Den Aufsetzpunkt nach Spritende bestimmt jedenfalls der Buster allein. Schleudern ist da absolut nicht drin, nicht einmal in Ansätzen. Spritabstellung hat er auch keine.
Eine Spritabstellung könnte man ja noch nachrüsten. Somit wäre man einer Pitman Punktlandung schon näher und
der arme Pitman muss nicht mitsamt Gerödel um den halben Platz hechten.
.......ein wenig mehr Masse sicher nicht schaden.
Ein Versuch wärs wert.
Da der SIG Limes "Buster" leider nur ca. 62cm Spannweite hat
kommt dieser wegen dem rel. schweren Antriebspaket (Motor, Dämpfer + RC Pendeltank)
nicht wirklich ins Landeanflug gleiten.
Die rel. hohe Flächenbelastung mit Stummelflügel passen nicht unbedingt zur Rasenlandung.
In Ami Land mit Fox .15 oder P.H. .15 ohne Dämpfer auf Asphaltpiste kommt schon ein anderes "Buster" feeling auf.
Im Vorteil ist hier die "Knotty Girl" und meine "Cassutt" beide mit ca. 75cm Spannweite.
Aaandererseits:
Grasstart? Nein! Ein übergewichtiger Renner mit Winzling-Reifen startet nur schwerfällig und holzt am Ende ganz schön in die Piste rein. Purzelbaum inclusive.
Mit meinen 50mm Rädchen braucht mein Racer auf einer Hammersbacher oder Lassogeier Graspiste
keine lange Anlaufstecke.
Der P.H. .15 lupft den Flieger unter 2m in die Luft.
Dagegen ist die Landung haariger und kommt fast einer Carrier Landung gleich .
Der meist ca.5cm hohe Rasen bremst die 50mm Rädchen mit Modell dann doch heftig ein.
Auf die Rundenzeiten hat das keinen Einfluss. Aber letzten Endes geht das doch aufs Material und ein verbogenes Fahrwerk ist nur das geringste Übel.
Wo gehobelt wird, fallen Späne.
Das Material sprich Zelle ,Modell, lässt sich an kritischen Stellen verstärken ,
was auch hier schon mehrfach von verschiedener Seite aufgezeigt wurde.
Schaumwaffel Hallenfliegen ist das nicht.
 

Anhänge

  • DSCI3302.JPG
    DSCI3302.JPG
    224,3 KB · Aufrufe: 90
  • DSCI3304.JPG
    DSCI3304.JPG
    205,6 KB · Aufrufe: 91
  • DSCI3306.JPG
    DSCI3306.JPG
    203,5 KB · Aufrufe: 89
Zuletzt bearbeitet:

Rudi T

Vereinsmitglied
Männer!!!!!................da ist ja schon der Teulfel los:cool:

Da gilt's klarzustellen, was mein Anspruch ist:

Das Modell soll leicht werden, soll technisch "auf Stand" sein = mit Abschaltung und soll meinen bautechnischen Ansprüchen genügen.
Also kein "Krapfen", sondern es soll "schon auch etwas her schauen", wie wir Ösis zu sagen pflegen.

Nicht zu vergessen, es soll vor allem Spaß machen!!

Zwischenfrage: Da gibt's ja den OS 15 LA "silver".... deutlich günstiger als den "Blue". Würde der auch etwas taugen - so als Ersatzraffel??
 
"Limes Team" Nr.1 Morbitzer/Wadle" schwören überzeugt auf den OS FP.15 .
Nach deren Erfahrungen der bessere 2,5er OS im Vergleich zum LA.
Der LA könnte sich als "Warmstart Krapfen" outen wogegen der P.H. als "Mozartkugel" glänzt.
Bei "Indy" könnte der LA in Punkto Airspeed den Kürzeren ziehen.
Als 2022 Hammersbacher "Limes" Augenzeuge kann ich nur den FP empfehlen.
"Limes Team" Nr.2 a. Aachen hatte LA Kaltstartschwierigkeiten.

Off Topic , aus dem Nähkästchen + Auszug einer "Unterhaltung".
...... Die kalte LA Spritdusche a la Balsabiber kann zu Verzug und Gehäuseriss , ausgehend von Lunkern im Guss führen.
Das LA .15 Gehäuse ist nicht das stabilste. Habe schon selbst abgerissene Zylinder von OS LA .15 Gehäusen bei den
"Speed-Limit-Combat" Mateo´s in Barcelona beäugen können.
Und das war bei den Anwendern kein Einzelfall. Glatt und rundum oberhalb der Kurbelwellenwange abgerissen.

Wie bereits erwähnt , bei einer Spritdusche schrumpft der Kolben aufgrund seiner geringeren Masse schneller als die Büchse.
Das dauert ...bis sich die Büchse wieder dem schneller geschrumpften Kolben angepasst hat.
Wenn ich von "schrumpfen" spreche, verstehe ich das im "Tausendstels Millimeterbereich".
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo !
Wenn der LA fit ist, kann der auch im Indy mithalten. Die Grüne Shoestring vom Franz W. hat mit dem LA gute leistungen gezeigt, Warmstart und Speed waren OK. Nur der Abschalter wollte nicht so und hat ausgelöst, sobald der Motor lief.

Im Limes sind nur die SIG Modelle zugelassen, bei indy ist das Modell innerhalb der Regeln frei.
Der LA und der PH haben unterschiedliche Lochbilder - Als Ersatz für den PH funktionieren quasi alle China/Taiwan-Motoren, da die es geschafft haben, sich auf ein Lochbild zu einigen.

Viele Grüße,
Sebastian
 

Rudi T

Vereinsmitglied
Servus Experten!

Als Starter dieses "fred" wäre es unhöflich, auf Eure Beiträge nicht zu antworten.
Ein trauriger Anlaß innerhalb meiner Familie gebietet jedoch, mich für ein paar Tage auszuklinken.
 

Rudi T

Vereinsmitglied
Servus Experten!

Vorab ein Dankeschön für Euer Verständnis. Es ist nie leicht, wenn geliebte Menschen aus der Familie nicht mehr da sind.....
Und wenn man dann fast zur gleichen Zeit seinen 70er "feiert" - bzw. feiern wollte, ist das schon ein ordentlichens Wechselbad der Gefühle.
Beides gehört zum Leben - auf diese Weise nahegebracht wirkt es heftig.

So - Schluß!!!!!

Es geht weiter, in stillen Stunden war auch ein wenig Ausgleich angesagt. Ein Versuch, Bespannpapier mit Epoxy direkt auf das Balsa zu saugen ist gar nicht so schlecht gelungen. In diesem Fall hab ich mit 0,6 Bar gesaugt, überschüssiges Harz wird dabei in's Holz gesogen und macht das alles sehr stabil und gleichzeitg spritfest...
Im oberen Drittel des Versuchgsträgers ist im gleichen Arbeitsgang auch noch eine Lage 50 g Glasgewebe mitverarbeitet worden und das wäre somit eine fertige Oberfläche.
Im unteren Drittel hab ich etwas geschliffen - die blaue Farbe des Papier war relativ schnell angekratz. Ein Versuch, das Papier mit der Farbseite nach unten aufzubringen wird noch folgen.

Jedenfalls erscheint mir das ein gute Möglichkeit, die Flächen mit gerader Unterseite direkt an die Untelage zu saugen.

Seitenleitwerk und Höhenleitwerk sind quasi fertig zu Beschichtung. Im Höhenleitwerk sind Taschen zur Aufnahme der Scharniere vorgesehen, die nach dem Abtrennen der Ruder von der Flosse offen liegen.

Ein Vereinskollege hat mir zum Geburtstag passendes Balsaholz geschenkt, sodass alles Material für den Weiterbau vorhanden ist.

20221125_122417.jpg


20221206_132600.jpg
 

Rudi T

Vereinsmitglied
Weiter geht's...........

Nachdem sich so langsam die Fläche zusammenfügt - nach aussen dünner, weil gleich dick geht bei mir einfach nicht😇 - sind Fragen zum Plan der Dame aufgetaucht.

Warum verläuft die Stoßstange von "TF - unten" nach "HR - oben"? Die könnte ja auch an die Unterseite des HR heranführen (Wiese ??)

Ist die die "Anleinung" an der Unterseite nur eine optische Sache und könnte das gesamte System genausogut an der Oberseite platziert sein?

Ist die Tankverkleidung am Plan mit eurer deutschen Regelung konform oder kommt hier die max. Rumpfbreite von 25 mm zu tragen und verbietet diese Verkleidung somit?

Wo soll vernünftigerweise der Schwerpunkt bei der "Knotty Girl" liegen? (mm von der Nase)

Welche Tankgröße benötigt man üblicherweise für diese Motoren bei 70+10/20?


20221207_124416.jpg
 
Weiter geht's...........

Nachdem sich so langsam die Fläche zusammenfügt - nach aussen dünner, weil gleich dick geht bei mir einfach nicht😇 - sind Fragen zum Plan der Dame aufgetaucht.

Warum verläuft die Stoßstange von "TF - unten" nach "HR - oben"? Die könnte ja auch an die Unterseite des HR heranführen (Wiese ??)

Ist die die "Anleinung" an der Unterseite nur eine optische Sache und könnte das gesamte System genausogut an der Oberseite platziert sein?
Meine "Knotty Girl" hat wie im Bauplan eingezeichnet keinen Rumpfdurchbruch unter der Tragfläche ,
Meiner Meinung schwächt das eher den Rumpf und zur Krafteinleitung ist die unter der Tragfläche gelegene
3/8 x 1/4 Spruce/Fichtenleiste Unvorteilhaft unterbrochen .
Unsere Shut-Off werden per zug/Seil/Angelleine über einen Tiefenruderausschlag ausgelöst.
Aus diesem Grund sitzt der Shut-Off Auslösehebel oben auf der HR Klappe.
Zur anlenkung des HR verwende ich ein 4mm/3mm Carbonrohr + 1 gekürzte Kavan Querruderanlenkung.
Ist die Tankverkleidung am Plan mit eurer deutschen Regelung konform oder kommt hier die max. Rumpfbreite von 25 mm zu tragen und verbietet diese Verkleidung somit?
Die 25mm Rumpfbreite bezieht sich wohl eher auf die Materialstärke des Brettrumpfes , bei uns 10mm + doublers.
Die eingezeichnete Tankverkleidung ist jedoch legal und verbessert den "glue-joint" Rumpf/Tragfläche.
Wo soll vernünftigerweise der Schwerpunkt bei der "Knotty Girl" liegen? (mm von der Nase)
Zwischen 25mm-30mm gemessen bei Flächenmitte Nase zum Segment.
Wie die "Knotty Girl" damit fliegt lässt bei 3:34 Min beäugen.

Welche Tankgröße benötigt man üblicherweise für diese Motoren bei 70+10/20?
Bei unserem Speedlimit 30/10 , dem rel. engen "Saugbetrieb Venturi" und der 7x5 Prop reichen 40ml völlig aus.
Das reicht bei uns für 40 Runden und mehr.
 

Anhänge

  • DSCI3401.JPG
    DSCI3401.JPG
    228,1 KB · Aufrufe: 100
  • DSCI3402.JPG
    DSCI3402.JPG
    216,8 KB · Aufrufe: 100
  • DSCI3403.JPG
    DSCI3403.JPG
    203,5 KB · Aufrufe: 91
  • DSCI3405.JPG
    DSCI3405.JPG
    227,9 KB · Aufrufe: 99
  • DSCI3406.JPG
    DSCI3406.JPG
    203,5 KB · Aufrufe: 99
  • DSCI3407.JPG
    DSCI3407.JPG
    207,2 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Rudi

Die blauen OS sind meistens aus der Zeit wo Graupner die importiert hat.
Für Graupner wurden die blau lackiert und der Auspuff und die Glühkerze
aus der Schachtel entfernt.
Ich habe zur Graupnerzeit meine LA bei Tower Hobbies gekauft die waren
silber und hatten Auspuff und Kerze in der Schachtel und waren noch
günstiger.

Standart Auspuff für den 2,5cc MVVS habe ich noch einige falls jemand was braucht.

Gruß Bernd
 
Hallo Bernd,


131,99 USD + 19% Einfuhrsteuer + 4% Zoll.
Bei der % Zollberechnung werden die Portokosten mit einbezogen.
Leider bietet Tower Hobbies zur Zeit keinen Internationalen Versand an.
We currently don't offer international shipping.
Innerhalb USA gibt es z.Z. "Gratis-Versand" ab 50$ Warenbestellwert (Weihnachtsaktion).
Für jemanden der eine Tante in den USA hat wäre das vielleicht ein "Schnäppchen".
Vielleicht wäre ein Japan-Import Preisgünstiger schon allein wegen der geringeren Japan-Deutschland Portokosten.
Österreich hat auch noch eine begrenzte Stückzahl.


Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilf

User
Warum verläuft die Stoßstange von "TF - unten" nach "HR - oben"? Die könnte ja auch an die Unterseite des HR heranführen (Wiese ??)
Unsere Shut-Off werden per zug/Seil/Angelleine über einen Tiefenruderausschlag ausgelöst.
Aus diesem Grund sitzt der Shut-Off Auslösehebel oben auf der HR Klappe.
Das ist die gebräuchliche "Nippel-durch-die-Lasche-ziehen"Variante für eine Spritabschaltung. 😉
Ließe sich so etwas nicht schon am Steuersegment realisieren, indem man ein Steuerkreuz an Stelle des normalen Segments verwendet und das Zugseil auf der zum Ruder gegenläufigen Seite einhängt? 🤓
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist die gebräuchliche "Nippel-durch-die-Lasche-ziehen"Variante für eine Spritabschaltung. 😉
Ließe sich so etwas nicht schon am Steuersegment realisieren, indem man ein Steuerkreuz an Stelle des normalen Segments verwendet und das Zugseil auf der zum Ruder gegenläufigen Seite einhängt? 🤓
Könnte man machen wenn man einen kurzen reibungsfreien, ohne Kurven Weg am Tank vorbei findet.
Nach dem Motto: der kürzeste und unbeschwerlichste Weg (nach Rom) ist eine Gerade .

LG
Peter
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Morgen Peter

Die Motoren habe ich bei Tower Hobbies gekauft wo es noch nicht Horizon
war. Danach wurde der Shop uninteressant vom Angebot und Preis her.
Ja Japan wäre eine Quelle hier der LA in Stuntvariante
umgerechnet 76€ den Versand kann man vorher berechnen lassen.
Ich habe da schon dreimal Ersatzteile für OS gekauft Versand war immer deutlich unter 20€

Gruß Bernd
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten