Kokam3200H: Lötplatine verwenden oder nicht?

Snoopy

User
Habe von meinem lokalen Dealer hier in Berlin Kokam 3200H erstanden (bei 39,50/Zelle und direkt zum mitnehmen bin ich schwach geworden :) )
An den Zellen sind Lötplatinen dran, diese scheinen zwar sehr viel Kupfer zu enthalten, aber ich frage mich doch wie groß der effektive Querschnitt der Durchkontaktierung ist. Diese erfolgt doch nur an den winzig kleinen Löchern, die durch die Platine gebohrt sind oder?
Sowas mag ja bei Slowflyakkus sinn machen, aber auch bei Hochstrom Zellen? Also dran lassen oder ab machen, was meint Ihr?

 
Das wüßte ich auch gerne...
Möchte die Leistungsfähigkeit schon gerne ausnutzen. Da wäre es ärgerlich, wenn es an Kontaktproblemen scheitert.

Gruss

Thomas
 
Hallo,

wir haben mehrere Packs im Einsatz, ein Segler mit rund 40A Dauer andere mit 35A und bisher keine Kontaktprobleme!

Nur Mut, es geht schon! :)
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Snoopy,
worum die "Millivolts" verschenken wenn wir darauf aus sind davon nichts zu verschenken!
Außerdem ist das KoKams Alibi um nicht an den Zellen mit Alulot löten zu müssen. ;)

Meine Empfehlung: ab damit und entweder direkt verlöten oder sich eine gefräste Platine die im Zellen-Querverbinder noch mit zusätzlichem Kupferdraht verstärkt werden. Einfach zum Wunschpack fertigen lassen - ist erstaunlich günstig! Meine Platinen beziehe ich nur noch von www.kd-modelltechnik.de .
 
@gegie: Bei der Methode wird der Pack aber zu dick bei 4S. ICh hab vor die an nen LOGO 20 zu dengeln. Da ist es Vorteilhaft, wenn die Packs lang und dünn sind, denn sonst gehen die nicht mehr unter die Haube...

Gruss

Thomas
 

Snoopy

User
Ich habe die Lötplatinen vorläufig dran gelassen, da es nicht so ganz einfach ist diese los zu werden ohne die Laschen abzureißen. Mit meinem bescheidenen Messequipment kann ich bei 40A keinen Spannungsabfall feststellen, optimal ist es so trotzdem nicht.
 
Hab mal ne Anfrage gestartet für mein Problem...

Gruss

Thomas
 
@gegie

Servus

Ich benötige für meine Panther einen 6S1P Pack mit den 3200 Zellen, also ist es das beste 6 einzelne Zellen zu je 2x 3S1P Päckchen zusammen zulöten und diese wieder zum ganze 6S1P Pack verbinden oder gibt es auch eine 6S1P Platine?? :confused:

Und mit was kann ich die Zellen dann löten oder bekomme ich die schon irgendwo fertig mit der von dir beschrieben Lötplatine?? :confused:

@alle
Zitat:

Kann man das essen?

P.S. bei uns südlern gibt es dafür den MC Donalds aber ich glaube nicht das die drei Heiligen dort abgestiegen sind!! :D :p

Gruß Steffen
 
besteht nicht die Möglichkeit, die Löcher etwas aufzubohren? Ob sich der Aufwand lohnt, weiß ich nicht, denn offentsichtlich hast du ja keine merkbaren Einbußen.
@ Gerd: hast du schon die Polyquest 3500er oder 4400er in der Mache oder ist das nicht geplant?
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
*********************************************
Aufklärungsunterrich an:
... legt Euch faul auf die Kautsch mit'n (Soft-)Drink in der Hand und denkt darüber nach was man "anstelle" sonst noch machen K.Ö.N.N.T.E(!) = daddeldu! :D
... aus!
*********************************************
@Steffen
Ich kann mich nur wiederholen, bitte ruft in diesen speziellen Fällen bei den Händlern an.
Ich kann nicht für die Händler sprechen ...
Die 3s1p sollte aber standardmäßig vorhanden sein.
KD-Modelltechnik konfektioniert sie mit den eigenen Platinen.

@ Gerd: hast du schon die Polyquest 3500er oder 4400er in der Mache oder ist das nicht geplant?
... sag's den Händlern, ich teste! Polyquest hatte ich noch nicht, bisher nur Tanic's - HDHE und KOKam. ;)
Nur zur Info: Jedem Händler biete ich an die Zellen alle wieder zurückzusenden gegen Erstattung der Portokosten - kein Problem! ;)
 
Oben Unten