Kolibri....Ackuwahl und Anfängerfragen

Hallo.
Wollte gestern meiner Kolibri im Modell einen Testlauf unterziehen.
Bis zur Leerlaufdrehzahl alles normal.
Beim beschleunigen drehte die Turbine kurz hoch, um dann wieder lansammer zu werden und aus zu gehen.

Habe es dann heute noch mal versucht und festgestellt das der Acku 2S 800mAh beim Startvorgang zusammenbricht. Gestern war der noch Voll geladen.

Kurzerhand wurde der Acku getauscht und ist nun ein 2S 1000mAh.
Auch hier bricht die Spannung beim Startvorgang ganz schön ein. Allerdings lief weiter alles Problemlos.
Voller Schub :cool:
Der Wert für die Pumpe lag dann etwa bei 600 und die Ackuspannung war normal.

Kann es sein das der Acku einfach zu kalt war, denn mit einem 500er soll es ja auch gehen???
Wie viele Starts macht so ein kleiner Acku eigentlich mit? Erfahrungswerte?

Muss ich nach dem normalen Abstellen der Turbine den Empfängeracku jedesmal abziehen, wenn ich die Turbine neu starten will?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß Mario
 
Hi Mario,

ich verwende für die T32 mit Handstart einen 2s1200mAh30C, grundsätzlich.
Bei Temperaturen oberhalb 10° kein Problem und 6..7 Starts mit einer Ladung.
Wegen zu schneidigem Wind bin ich bei den aktuellen Minusgraden noch nicht geflogen, aber ich rechne mit max der Hälfte an Flügen. Nähert es sich der 0° Grenze, lassen alle Li-basierten Akkus stark nach, besonders die LiMn (LiIon) Zellen schwächeln extrem!
Von allen Li-basierten halten die LiFePo bei niederen Temperaturen am besten, gefolgt von LiPo, und mit viel Abstand bildet LiMn (LiIon) das Schlußlicht, so sind zumindest meine aktuellen Erfahrungswerte.
Bei -11° kommt meine "Dicke" (Booster160) mit Kerostart nach 3..4 sek Vorglühen mit der Meldung "lobat" und stoppt die Startsequenz.
Dieselbe Situation mit einem LiPo 3s2350mAh25C schafft immerhin 3 Starts.

Empfehle Dir mind. 1200mAh und soviel C wie Du nur bekommen kannst, denn der Innenwiderstand steigt empfindlich an mit niederen Temperaturen und der ist das Nadelör unter diesen Betriebsbedinungungen.

Daß Deine Kolibri in der Drehzahl bei dem 800mAh Akku und eisigen Umgebungsbedingungen nachgelassen hat, kannst Du m.E. getrost auf den Akku schieben, denn die Pumpe, so klein sie ist, will auch ein bissi Strom haben und den kann der Akku unter diesen Bedingungen einfach nicht liefern.

Gruß ;) Jörg
 
...

...

Muss ich nach dem normalen Abstellen der Turbine den Empfängeracku jedesmal abziehen, wenn ich die Turbine neu starten will?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß Mario

Hallo Mario,

Ja das ist halt so.

Stromversorgung der Bine,muss auch nach jedem Flug ( Tagelange Pausen ) abgezogen werden.


LG Paul


PS.bei diesem Wetter,aus dem Auto raus ....Fliegen.....und wieder nach Hause:)
Nicht wegen mir,nur wegen denn Accus.
 

henke2

User
Vielleicht habt Ihr schon darüber wissen, aber man muss zwei Akkus verwenden, um Interferenzen zu vermeiden. :p
 
Kolibri Akku

Kolibri Akku

Hallo.
Vielen Dank für die Antworten.
Dann wäre ja soweit alles Normal.
Ich werde bei der Kälte sicher nicht fliegen, möchte aber vermeiden, das der Erstflug ein Höllentripp wird.
Habe andere Akkus bestellt um auf Nummer sicher zu gehen.
Ein paar Gramm mehr kann der Flieger vorne noch vertragen.

Gruß Mario
 
Bei zuletzt -14° hab ich meinen Funjet mit T25 und den Sprit aus dem warmen ins Auto gepackt, die Gasflasche schön in die Innentasche der Jacke :) dann 15 Minuten zum Platz gefahren und völlig entspannt fünf Flüge hintereinander... Nur das blöde Display der FX40 mag keine kalten Temperaturen und reagiert dann nicht mehr auf die Finger. Turbinenakku ist der mitgelieferte (glaub 750mAh)

Rudi
 

gpo

User
Kolibri mit LiFePo4?

Kolibri mit LiFePo4?

Hallo,

ist es möglich die Parameter so anzupassen, dass man auch einen 2s LiFePo verwenden kann?

MfG
Günter
 
Oben Unten