Konion tief entladen ?

wie schlimm is das für die Zellen ?

Konkret:
mir schwebt ein 2s4p Pack von den neuen 1600mAh-"Konion" vor...
als RC-car-pack..

der hätte dann ja 6400mah
könnte somit ca. 64A dauer
und bis 80A peaks..

das sollte für rC-car ja dicke reichen..

NUR: die Tiefentladung...

wie heikel ist das ?
nach Stoppuhr fahren funkt ned so wie im Heli..
und Lipo-Abschaltungen gibts bei Car-Reglern (noch) ned...

UND:
wie schauts mit peaks aus die vielleicht beim Anfahren im 1/10-Sekundenbereich liegen ?

von den DAuerströmen kann ja dieser 6400mAh-pack locker mit einem Sanyo 2400er oder 3300GP-Pack mithalten..
haber wenn da jetzt beim Anfahren halbe-sekunde-lang peaks von 100A auftreten ?
geht dann der Akku gleich über den Jordan ?
(Lebensdauer)
 

X-Wing

User
1. wie wärs mit nem normalen Flugregler?

2. mit einem Transistor, der "direkt" an dem Akku angeschlossen ist könntest du die Spannung mit dem richtigen Widerstand ständig messen. der Transistor würde ein Relai ansteuern und das ist wiederum zwischen regler und Motor angeschlossen.

Somit würde der Transistor über das Relai den Motor bei unterschreiten der schwellenspannung "ausstecken" und der Akku wäre "gerettet". Das richtige Ladegerät musst du aber trotzdem noch haben.

Was du dazu brauchst ? Hmm...

ein paar Widerstände
1 Transistor
1 Relai

Etwas Platz im RC-Car (etwa so viel wie ein Empfänger), Lötzinn, Lötkolben, Kabel usw.

Transistor: z.B. die BC 547 - da gibts bei www.pollin.de 10 stück für 0,45€

Relai: z.b. das mit der Bestellnr. 340 265 (auch von pollin) - kostet 0,50€ und dazu brauchst du noch ein widerstand. welchen ? keine ahnung - welche Spannung hast du am Empfänger ? miss die Spannung. Danach wählst du den Widerstand nach dieser Formel aus: R = U/I <- mit U ist die Spannungsdifferenz zwischen deiner gemessenen Spannung und der von den 3 Volt des Relais gemeint!

Hier mein Beispiel für 5 Volt: 10 ohm = 2/0,2

also - siehe pollin und finde Best.Nr. 220 012 für 0,15€ ... Ist ein Hochlastwiderstand, weil die anderen nur 0,25 Watt abkönnen und unsere "verbratene" Energie 0,4 Watt hoch ist - sicher ist sicher.

Dann haben wir schonmal das.

Mit dem Transistor müsste ich nochmal gucken, aber da bräuchtest du vermutlich ein Poti um die genaue Schwellenspannung einzustellen.

Ich hoffe, dass ich dir etwas weitergeholfen hab - aber wie du siehst... für unter 3€ bekommt man da sicher ne halbwegs gute unterspannungsabschaltung hin.

edit: das ganze hat dann während dem Betrieb unter 5mA Stromverbrauch - ist das noch verschmerzbar ? :eek: :D

[ 22. Dezember 2004, 22:38: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 
naja..
was passiert bei peaks ?
wenn die Spannung mal etwas runtergeht.. dann schaltet der aus obwohl noch einiges drin wäre..

also das wollt ich eher nicht..

also ists auch bei den Konion so heikel, dass sie - wenn zu tief entladen - kaputt gehen ?

trotzdem danke für die Erläuterungen..
 

Snoopy

User
Ich denke Du wirst die Teifentladung bei etwas Aufmerksamer Fahrweise selber merken. Schlimm wirds erst wenn du 2,5V/Zelle erreichst und wenn nur noch 5V anliegen solltest Du das an Beschleunigung und Geschwindigkeit merken. 4p brauchst Du aber im normalen RC Car bestimmt nicht, da die Spitzenströme nur sehr kurz auftreten. Ansonsten nimm nen Lipopiepser, auch wenn er bei kurzzeitigem unterschreiten piepst, das stört ja nicht weiter.

Bei mir wartet derzeit ein Twist 33 mit Jazz 80 und 3s Kokam 3200H auf einen RC Car Einsatz, nur fehlt mir noch das passende Auto dazu. Sollte aber Spaß machen :D
 
ich hätte auch gedacht dass es mit LIpo bzw. LiIon im Rc-car gehen müsste..

mein Vorschlag wäre gewesen:

2s4p Konion 1600
6400mAh
-- 64A dauer --- fast 80A kurz
gleiches Gewicht wie 6 GP3300
und - wegen Metallbecher - mechanisch stabil

hab mir im RC-car-Forum erklären lassen müssen:

"..ja, ABER: im Rc-car haben wir hohe peak-ströme.. ist ganz andere Anwendung wie Flieger/Heli vondaher wird der Akku wahrscheinlich nicht funktionieren.."
 

Snoopy

User
Sorry, aber über die niedlichen Bürstenmotoren fließen Peakströme, die sich mit Heli und Flieger nicht messen lassen können, dazu sind die viel zu kurz. Für diese Anwendungen könnte man viel höhere Angaben für die Flugzellen machen (wird ja teilweise auch gemacht, 100A für 2p z.B.).

Hab mir heute bei meinem Händler auch mal eine 1600er Zelle geholt, die wird erstmal einzeln gequält.
 
bist dir da sicher ?

bereits ein 17 Turn-Motor kann bis 80-90A Blockierströme haben die bei Anfahren auch auftreten..

bei höheren Strömen wirds dann weiter kritisch..

und es gibt immerwieder Leute dies schaffen 70-80A Brushless-Regler im 1:10-RC-car abrauchen zu lassen..

im E-Maxx wurden mit kleinem Lehner Basic3100 weit über 100A anfahrströme gemessen !

also die Anfahrströme sind wohl ned zu unterschätzen..

leider gibts NIRGENDS im Netz irgendwelche Diagramme wo man mal einen rC-car "live" bei der ARbeit die Stromwerte beobachten könnte..
 
aja..
im E-Maxx hab ich einen Basic4200 geschossen..

Motor kann 40A Dauer, 65A kurz...

mit 2400er-Zellen hatte ich zwischen 8-10min Fahrzeit..
also ein Durchschnittsstrom von nur 14 - 18A

trotzdem wurde mir der Motor zu heiss und den Magnet hats zerlegt..

also: Anfahrströme: NICHT unterschätzen !
 
1600er 18650V würd ich für diese Anwendung net nehmen.
besser die richtigen Konions 18650VT
die können kurzzeitig bei 2P die 100 A, bei 3P bist du sicher im grünen Bereich.
Abschaltung wie snoopy geschrieben hat wirst du an der Leistung selber merken.
Akkupiepser oder LED montieren und gut
 
naja.. die Konion als 2P sind aber ziemlich witzlos für RC-car..

Gewicht-sparen brauch ich ned..
und mit 2P hab ich grad mal 2200mAh..
(für 40 Euro)

für 30 Euro krieg ich 3300mAh GP3300 ;)

deshalb dachte ich eben an 4p..
und mit den 1600er wären das dann auch 6400mAh..
da zahl es sich dann aus..
und als 4p sollten die dann den Strom ja auch abkönnen..
 
Oben Unten