Kontronik PYRO 30-12 Vorstellung

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hallo Kollegen,

ich hatte nun Gelegenheit den PYRO zu testen und zu untersuchen.
Der Motor ist demnächst im Antriebskalkulator eingepflegt.

Mangels eines JIVE-HV (soll ich noch erhalten zum Testen) ist er erst einmal am JIVE-LV "nur" bis 25,5V vermessen.
... und Alternativ:
Am Power-Jazz dann bis 33V, höher war wegen der Lastdrehzahlen auf meinem Messstand in Verbindung mit der
hohen Drehzahl und teilw. über 2000W Eingangsleistung (Peek: 2350W!) absolut nicht mehr vertretbar! :rolleyes:


Hier mal meine Kurzzusammenfasszung:

Super ist die Verarbeitung und Laufruhe bis ca. 25V im Leerlauf!
Über 25V im Leerlauf schwingt die Glocke hochfrequent. Über 35V lässt das schlagartig nach.
Das sollte nicht überbewertet werden da die Motoren für die Last konzipiert wurden und hier
zeigt sich der Motor von einer erstaunlichen Seite.

  • sehr ruhiges Laufverhalten - turbinenartig
  • niedriger Leerlaufstrom (unter 2,6A bei 25V)
  • nspez. 525rpm/V – angegeben 510rpm/V, super Übereinstimmung
  • extrem steifes Drehzahlverhalten, sehr flacher Verlauf
  • sehr hohes Last-Eta, um 85% zwischen 25A bis 65Ampere!
  • ETA über 80% von 14A bis hoch zu fast 100A !
  • => Ideal für Teil- und Impulslasten wie sie im Hubi vorrangig sind!
  • Große, stabile und abgedeckte (Dauerschmierung?) Lager
  • Magnete sehr gut verklebt
  • ausgezählt mittels Fadenzählerlupe: 5 Bleche pro (knappen) Millimeter, vermutlich dann 0,2’er Blechqualität
  • hocheffizienter Lüfter bei den Drehzahlen!
  • 10sec. Hochstromtest mit 18V/82A am neuen value-60 von schulze war für beide kein Problem! (habe den gleich mit getestet)
  • Abgeflachte und lange (gehärtete) Welle – für Ritzelmontage ideal
  • Während der gesamten Power-Messungen wurde der Motor nie wärmer als handwarm!
Hier die Front:
Kora-premium.jpg

Das Heck mit Lüfter:
Kora-premium-h.jpg

Die Innenansichten lassen guten Wickelfüllgrad und sauber geführte Drähte erkennen:
Kora-premium-i_02bleche_bearbeitet-1.jpg

... und hier das Lastverhalten:
PYRO-13_12-PJ-Last.gif

Hier mal der Unterschied: JIVE zum PowerJazz (PJ):
Die Unterschiede verschwimmen in der Messauflösung und Toleranz - erstaunlich wie ich finde,
weil der PJ doch eine Anitiblitz hat die Verluste provoziert - sehr gut gelöst!
PYRO-13_12.gif
 

gast_15994

User gesperrt
bei entsprechender auslegung (bewicklung als geschätzt 30 - 8 oder gar -6) ist der pyro auch ganz hervorragend für speedantriebe geeignet - das zeigen mir meine versuche mit ähnlichen motoren (N/P- config, statorschnitt, blechdicke, motorgröße).


Mein einziger verbesserungsvorschlag für dieses tolle teil wäre:
eine 8-6er welle und fettere lager.

vg,
ralph

Habs ein wenig bereinigt!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Jah genau 8 er Welle und bitte ein kv von 1050/Volt ;)
das wären dann an 10S 33000 U/min
ca 3,5 kW im 120iger Impeller
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gast_15994

User gesperrt
da geht doch sicher noch was.....

da geht doch sicher noch was.....

sag ich ja immer, wenn ich einen motor in die hand bekomme.

das der hier gute gene hat, war nach gerds messergebnissen schon klar - nur wie weit sie schon ausgenutzt werden eben noch nicht.

die bezeichnung "pyro 30-12" stimmt immer noch.

links die originale werkswicklung, rechts die spaßwicklung,
jetzt mit 1,25er statt 1,06er bewicklung.
das steigert leiterquerschnitt und füllgrad um 39%.
sieht man aber kaum, weil man von hand einige tricks nutzen kann, die die wickelmaschine nicht kennt. ;)
der platz für kühlluft ist optisch jedenfalls nicht kleiner geworden.



der antriebsrechner macht das daraus:



der übliche hinweis:
gewerblich in serie ist das definitiv nicht machbar.

mal sehen, was für ein gefühl der testpilot beim einsatz im heli haben wird.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Ralph,

ein Freund von mir hat den u.a. auch wegen des Motors bestellt (er erhält ihn von mir zum praktischen Dauertest):
http://www.henseleit-helicopters.de/index2.html (T h r e e D e e - R I G I D mit V-Stabi und JIVE-80HV).
... kommt so um den April/Mai ...

Äh - ob man da Unterschiede merkt, sonst hätte ich da eine Idee!?:rolleyes: :D

Jedenfalls der Motor ist von Kontronik schon eine Wucht - aber Deine Daten legen noch mal'n Kilo obendrauf!
 
Zuletzt bearbeitet:

gast_15994

User gesperrt
obs subjektiv fühlbare unterschiede gibt, werd ich in etwa 2 wochen bestimmt wissen.

das obenraus mehr da sein sollte und die belastbarkeit hööher ist (wenn akkus und steller da mitspielen) ist schon sicher.

meine hauptfrage im helieinsatz ist, wie sich das ganze beim teillastbetrieb auswirkt.
bei dem 1,25er draht kann man da für die taktung mit 32kHz schon gewisse skineffekte ausrechnen, wenn gleich deren wirksamkeit deutlich unter dem gewinn durch den geringeren innenwiderstand liegen sollte.
aber grau ist alle theorie.
die praxis hat bisher gezeigt, dass diese effekte erst jenseits von 1,4-1,5 mm drahtstärke so zum tragen kommen, dass sie die gewinne auffressen.

zudem bleibt ja immer noch der kleine umweg über YY, was die einzeldrahtstärke wieder reduziert. oder gar DD.
und dann mit 2 stellern dran.
es gibt da noch soooo viel, was man testen kann.....

vg
ralph
 

gast_15994

User gesperrt
der versprochene achtrga.

der testpilot hat gemailt:

Heute war ich zwischendrin aber mal mit dem Shark unterwegs. Ich habe jetzt wieder auf das 19er Ritzel anstelle des 20er geritzelt. Damit ist das alles etwas Akkufreundlicher. Ich muss aber sagen, dass der Motor für mich bisher das beste ist, was ich bisher im Shark hatte.
und auch das:
http://www.youtube.com/watch?v=MYwIQoyMtqk&feature=channel_page


ist für mich ein guter grund, da noch was nachzulegen.
vielleicht kann man die grenzen noch ein wenig rausschieben, wenn auch akku und steller sich das gefallen lassen.
netterweise ist das ja (wie bei den aussenläufern von K üblich) ein besonders bastlerfreundlich aufgebauter motor.

es gibt da einige optionen.
von einer weiteren erhöhung drahtstärke über YY bis zur 2-drahtwicklung wie schon am 4025 highspeed.


vg
ralph
 

gast_15994

User gesperrt
"powerpyro" 30-12- (1,32):



.....ich bin vorhin noch 2 Akkus mit dem neuen 1.32 Stator geflogen. Was soll ich sagen. Der Motor ist einfach nur steif von der Drehzahl. Ich habe damit einen extremen Riemenverschleiss aber dafür halt auch bei niederen Drehzahlen wirklich angenehm wenig Drehzahlschwankung......
vg
ralph
 

gast_15994

User gesperrt
ein beispiel für dickere drähte:

eine 10S variante hab ich zum spaß auch mal gebaut:
ein "powerpyro spezial" :cool: 30-10.
gewickelt ist er mit 1,4er draht.
leider fliege ich nicht heli. ;)


 

gast_15994

User gesperrt
und hier der kühlungsoptimierte -12er pyro als beispiel für eine "schöne" bewicklung:



gewickelt mit 1,18er draht (nur +23% wicklungsquerschnitt gegen serie) aber einlagig mit wirklich viel platz für viel kühlluft in den slots.

die daten werden näher am powerpyro als an der serienausführung liegen ;).

vg
ralph
 

gast_15994

User gesperrt
glücklicherweise gibt es immer wieder "irre" denen die serienausführung nicht gut genug ist und die (ganz wie beim autotuning) was individuelles haben wollen.

einer von diesen darf sich über die neueste evo-stufe des "powerpyro" freuen:
diesmal habe ich die 6x1,25 (also wie beim ersten powerpyro) in einem sauberer wickelbaren modus auf dem stator plaziert.
unabhängig davon, dass das ästhetischer aussieht :) bieten die größeren lücken im slot mehr platz für das strömen der kühlluft und deuten zugleich an, was da noch geht.....

serie- pp125 V1 - pp125 V2:



vg
ralph
 
Zuletzt bearbeitet:

gast_15994

User gesperrt
angespornt durch das urteil des nutzers des letzten "powerpyro"s (ein von den extremhelipiloten, die wirklich wissen, was sie tun... ;) :


"....Dein Motor ist ne Wucht. Ich habe zwischen zwei Regenschauern schnell zwei Akkus durchgehauen.
Das Getriebe hat auch noch gehalten, allerdings will ich es nicht überstrapazieren.
Der Motor zieht einfach gnadenlos durch, wo er vorher doch deutlich eingebrochen ist.
Ich glaube, dass mehr Leistung kaum noch Sinn macht, da man hier beim Hubschrauber doch auf physikalische Grenzen stößt.
Der Rigid hatte ja schon vorher ein beeindruckenden Sound, aber jetzt ist er wirklich furchteinflössend ;)

Ich habe jetzt im Vergleich zu vorher die Hauptrotordrehzahl um 300U/min erhöht und gebe noch 1 Grad mehr Pitch.
Die durchschnittliche Anflugsgeschwindigkeit hat sich um ca. 15 km/h erhöht, was in dem Geschwindigkeitsbereich um
200km/h herum schon eine Menge ist.
Normalbürgern kann man so etwas eigentlich nicht mehr ohne Waffenschein aushändigen ;)...."

habe ich nun auch den "monsterpyro" nochmal in schön gewickelt.
sind also 6wd mit 1,32er verschaltet in D.
damit liegen hier 155% des kupferquerschnittes der serienwicklung im slot. :)
die theoretische stromfestigkeit ist gegen den "normalpyro" um das gleiche gestiegen, praktisch wird man das nur in den peaks nutzen können - bei >5kw entsteht auch bei sehr gutem lastwirkungsgrad einiges an abwärme.



dass dingens ist btw. noch nicht vergeben. wenn also einer seinen pyro aufbohren lassen will, sollte er mir ne pn schreiben.
ihm sollte allerdings klar sein, dass das ein formel 1 triebwerk ist, das in seiner leistungsfähigkeit die grenzen der mechanik des motors erreicht bzw. gelegnetlich überschreitet!

vg
ralph
 
Moin Ralph

Hab den Gruppen-Parallelen mit 2x0,85mm auch halb fertig, entspricht dann 1,2mm, und sieht irgendwie nur halb-voll aus.
2x0,95mm funzt noch gut, entspäche 1,34mm, wäre der Brüller, nur mit-ohne Kühlluft ;)
Der 6x1,18mm gefällt mir gut :)
 

gast_15994

User gesperrt
da hält der 5+6x1,4er dagegen:



24x0,95 = 17,0117mm^2; 11x1,4= 16,9332mm^2.
differenz 0,079mm^2 bzw. 0,46%

mit dieser verbleibenden differenz kann ich doch gut leben.

den rest erledigen dann sowieso die kreisströme :evil:

eine 6. windung ist tatsächlich in reichweite.
mit entsprechender vorarbeit am stator kann das klappen.

vg
ralph
 

Pakman

User
Kühlungsoptimierter Pyro

Kühlungsoptimierter Pyro

und hier der kühlungsoptimierte -12er pyro als beispiel für eine "schöne" bewicklung:



gewickelt mit 1,18er draht (nur +23% wicklungsquerschnitt gegen serie) aber einlagig mit wirklich viel platz für viel kühlluft in den slots.

die daten werden näher am powerpyro als an der serienausführung liegen ;).

vg
ralph
Hallo Ralph,

das Teil sieht ja spitze aus. Was brauch ich denn als Anfänger wenn ich meinen Pyro 700-52 so hinbekommen will? (der Pyro 700-52 müsste glaube ich dem Pyro 30-12 identisch sein) Und bekomm ich es überhaupt als Anfänger (noch nie einen Motor gewickelt) so hin?

Wenn ich deine Seite richtig verstehe:
Aus 12N10P 6x1,06D mach ich 12N10P 6x1,18
Wicklugsschema: AabBCcaABbcC

hab noch nie gewickelt, aber ich könnte mir vorstellen, da noch ein bischen was aus dem TDR rauszukitzeln.

grüße
Pak
 

gast_15994

User gesperrt
der 700-52 hat bessere bleche.
da reicht inzwischen sogar schon eine windung weniger für die gleiche ns.

grundsätzlich ist eine verstärkung des pyro ein wenig problematisch, weil die mechanik mit der werkswicklung schon ziemlich belastet wird.

was das wickeln angeht: ein bissel sollte man vorher schon üben, damit man die iso nicht ruiniert.


vg
ralph
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten