Kreissäge Proxxon FET verbessern

Das Produkt von jjw ist, wie vermerkt, ein lärmarmes Sägeblatt, deshalb die Schlitze.
Ob man das braucht ?
Das Sägeblatt von Bosch braucht einen Distanzring von 15 auf 10 mm, was aber durchaus üblich ist, lässt sich ja auch leicht anfertigen.
 
@ Stefan und Händchen,

danke für Eure Hinweise.
Das JJW Blatt kannte ich tatsächlich noch nicht. Um den Lärm geht es mir aber auch nicht. Ob es durch diese internen Schlitze auch gleichzeitig weniger oder sogar gar nicht ins Schwingen kommt, weiß ich nicht. Hat Einer von Euch das mal ausprobiert?
Das Bosch Blatt hatte ich auch schon im Blick und ich meine, dass ich es auch mit Distanzring angeboten gesehen habe.
Nur ist die Befestigungsscheibe um die Schraube herum eh schon so klein, dass das Sägeblatt keinen ordentlichen Halt mehr haben wird.
Ich habe auch keine Möglichkeit, mir so etwas zu drehen oder drehen zu lassen.
Ich habe jetzt die Idee von Clemens aufgenommen und mir nach seinem Vorbild 4 Löcher reingebohrt und die Schlitze reingesägt.
Das hat auch soweit ganz gut geklappt. Danke Clemens für Deine Idee.
Erste Versuche mit dem modifizierten Sägeblatt waren gestern ganz vielversprechend...
 
hier gibt es einen Anbieter mit gelaserten Schlitzen (allerdings innerhalb des Blattes)

Bosch hat z.B. ein 85mm Blatt
Allerdings auch 15mm Loch, passt also nicht - zeigt aber, dass es Hersteller gibt, die so etwas fertigen könnten.

Grüße Stefan
Herzlichen Dank Stefan, das Low Noise Sägeblatt kannte ich noch nicht, ob es aber dadurch sauber lauft ohne radial Schwingungen...?
Beste Grüsse,
Clemens
 
Moin Clemens,
das ist ja wirklich unglaublich, wie gut das modifizierte Sägeblatt jetzt schneidet.
Ich habe genau wie Du 4 Löcher in 5mm gesetzt und auch die Schlitze gesägt.
Ich hatte vorher schon einen kleinen Schiebeschlitten für die FET gebaut. Ich hatte auch noch eine diamantierte 50 mm Schleifscheibe mit 10mm Bohrung. Damit habe ich dann die Schlitze mit der FET gemacht. Das hat gut geklappt.
Das Sägeblatt läuft jetzt wirklich wunderbar.
Ich habe damit Mahagoni in 10 mm und teilweise auch mit Gehrung gesägt. Einwandfreier, glatter Schnitt.
Das hat vorher so nie geklappt!
Absolute Empfehlung!
Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum Proxxon da nicht selbst drauf gekommen ist!
 
Hallo,
Meine amateurhafte Modifikation eines Proxxon FET. Vielleicht inspiriert es ja jemanden.
Die Modifikationen wurden in Echtzeit während der Arbeit durchgeführt, daher gibt es keine Zeichnungen.

Der Schieber könnte besser sein, aber ich mag es so. Er lässt sich sehr genau einstellen und ich bin zu 70% zufrieden damit. Ich habe auch schon sehr feine Streifen mit der Original Sägeblatt darauf geschnitten und so weit so gut.

Aber für mich ist der Proxxon nur ein durchschnittliches Gerät. Ich war sehr enttäuscht von ihm. Proxxon Firme ist sehr überbewertet.

Ich habe noch eine Proxxon Decoupiersäge 2-Gang-DSH und die ist für Präzisionsarbeiten unbrauchbar und liegt deshalb vergessen auf dem Boden. Ich säge schneller und unvergleichlich genauer mit einer Handsäge.

Ich habe beide Proxxons geschenkt bekommen, aber ich würde sie mir nicht selbst kaufen.
Die Proxxon FET, wie ich sie jetzt habe, funktioniert ganz zufriedenstellend und ich mag sie, weil ich sie eingestellt habe. Aber für Präzisionsarbeiten wie die japanische Kunst von Kumiko ist er überhaupt nicht geeignet.

Gruss
Lubomir
 

Anhänge

  • DJI_0162.JPG
    DJI_0162.JPG
    447,1 KB · Aufrufe: 122
  • DJI_0163.JPG
    DJI_0163.JPG
    679,9 KB · Aufrufe: 124
  • DJI_0164.JPG
    DJI_0164.JPG
    644,7 KB · Aufrufe: 128
  • DJI_0175.JPG
    DJI_0175.JPG
    528,4 KB · Aufrufe: 123
  • DSC_0101.JPG
    DSC_0101.JPG
    205,8 KB · Aufrufe: 122
  • DSC_0110.JPG
    DSC_0110.JPG
    272,7 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_0720.JPG
    IMG_0720.JPG
    568,6 KB · Aufrufe: 123
  • IMG_0721.JPG
    IMG_0721.JPG
    567,5 KB · Aufrufe: 124
  • DSCF6397.JPG
    DSCF6397.JPG
    416,1 KB · Aufrufe: 122
  • IMG_20240415_142032.jpg
    IMG_20240415_142032.jpg
    318,2 KB · Aufrufe: 116
  • IMG_20240415_140952.jpg
    IMG_20240415_140952.jpg
    419,9 KB · Aufrufe: 116
  • IMG_20240415_113054.jpg
    IMG_20240415_113054.jpg
    424,2 KB · Aufrufe: 119
  • FUJI8781.JPG
    FUJI8781.JPG
    331,5 KB · Aufrufe: 117
  • IMG_20221021_155116.jpg
    IMG_20221021_155116.jpg
    479,5 KB · Aufrufe: 112
  • IMG_20240331_174145.jpg
    IMG_20240331_174145.jpg
    520,1 KB · Aufrufe: 108
  • DSCF6273.JPG
    DSCF6273.JPG
    402,7 KB · Aufrufe: 109
  • IMG_20240415_113021.jpg
    IMG_20240415_113021.jpg
    404 KB · Aufrufe: 108
  • IMG_0719.JPG
    IMG_0719.JPG
    549,2 KB · Aufrufe: 121
Meine amateurhafte Modifikation eines Proxxon FET. Vielleicht inspiriert es ja jemanden.
...
Aber für Präzisionsarbeiten wie die japanische Kunst von Kumiko ist er überhaupt nicht geeignet.
Sehr schön umgebaut.
...
Für meine Ansprüche reicht die Präzision der FET aus, ich habe gerade erst wieder Leisten für einen Oldglider zurecht geschnitten - also Holme und Rumpfgurte. Die haben lauter krumme Maße wie 16x7mm ... die aber auf 15,8x7,2mm oder so ähnlich zugeschnitten werden müssen, weil sie sonst nicht in die Frästeile passen. Das Einstellen auf solche Maße ist zwar eine Herumfricklerei und erfordert einige Probschnitte, aber ohne die FET wäre ich mit meinem Projekt ziemlich angestanden. Das Ergebnis mit +/- 0,1mm ist für mich Okay.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten