Krik Dampfmaschine 80er Jahre

H-D-N

User
Hallo
hab da mal ne Frage.....
Habe aus einem Nachlass ein Dampfboot mit Dampfmaschine geerbt und möchte es wieder zu Leben erwecken.
Geheizt wird mit Gas glaube ich.
Werde mal ei paar Fotos einstellen.
Fragen....
Wie hieß diese Dampfmaschine ?
Hat vielleicht noch jemand eine Anleitung ?

Danke Heiner
 

Anhänge

S_a_S

User
hallo Heiner,
die Zylinder erinnern stark an Wilesco.
Laut dieser Homepage ist das die Patricia. Wobei Dein Boot die Victoria ist, die aber zwischenzeitlich mit anderer Maschine angeboten wird.

Anleitung hab ich keine. Aber am Kessel-Glasröhrchen sollte min und max angegeben sein. Bis max mit warmem Wasser füllen (am See aus der Thermoskanne). Den Gastank mit Feuerzeuggas befüllen. Im Verdrängungsöler das alte Wasser durch frisches Dampföl (z.B. von Wilesco) esetzen. Alle anderen beweglichen Teile auch ölen (hier geht Feinöl). Brenner anzünden, warten bis Druck euf dem Kessel und dann schippern.

Nach der Fahrt (Ende wenn Wasser auf min!) Feuer löschen. Kessel und andere wasserhaltige Behälter (Dampföler, Kondensator) leeren und austrocknen lassen.

Grüße Stefan
 

Ralf F

User
Moin,
die eingebaute Maschine ist eine oszilierende 2-Zylinder von Wilesco. Diese Maschine gibt es in 2 Versionen:
1. Zylinder innen, so wie hier und das Schwungrad außen auf der Abtriebsseite
2. Zylinder außen und das Schwungrad in der Mitte

Die Version 1 ist die qualitativ Bessere, pieselt aber auch vergleichsweise viel Wasser im Betrieb.
Die Maschine hat keinen Verdrängungsöler sondern 2 Tropfenöler an den Schiebergehäusen.
Der runde Behälter im Bild ist der Kondensator
Der Kessel ist identisch mit dem aus der Patricia. Der Kessel ist aus weichgelötetem Messing, ohne Manometer und Dampfabsperrventil.
Der Kessel sollte maximal zu 3/4 befüllt werden weil sich sonst die Dampfleitung mit Wasser füllt und das Anlaufen der Maschine verhindert.

Der Brenner und Gastank sind im Gegensatz zu dem aus der Patricia verbunden, auf jeden fall die Dichtungen kontrollieren. Poröse O-Ringe führen schnell zu einer Feuerbestattung nach Wikinger Art.
Brenner und Gastank der Patricia entsprechen der für die D48 von Wilesco.

Diese Maschinen-Kessel-Brenner-Kombination wurde anfangs in der Borkum, Victoria und Alexandra von Krick verbaut

Die danach verbauten Maschinen stammen von Cheddar aus England und sind qualitativ um Welten besser als die Wilesco.
in der Borkum und der Victoria kam die Cheddar Puffin mit vertikalem Kessel zum Einsatz, in der Alexandra die Pintail mit vertikalem Kessel.

Die Victoria ist durchaus mit der Maschine zu betreiben, allerdings ist die kurze Betriebszeit und der nasse Betrieb nicht so schön.

Ich habe alle 3 genannten Modelle mit Cheddar Maschinen im Einsatz (https://ralfs-modellwerft.de.tl).

VG Ralf
 
Oben Unten