• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Krill 31% Extra 330 SC mit DLA 64 Baubericht

Genie

User
Hallo Uli

Als die Extra angeboten wurde, da war sie leergeräumt. Ich habe aber die "alten " Servos zum Modell von Uwe zu einem super Preis bekommen und mitgenommen. Den 3W 70 hat Uwe aber behalten, sodass ich einen DLA 64 eingebaut habe. Bei mir dauerte die Reparatur nur deshalb etwas länger, weil ich gleich sämtliche Löcher aus Uwes Konfiguration verschlossen habe und das Modell praktisch wieder in den Auslieferungszustand gebracht habe. Wenn man schon einmal dabei ist so einen Rumpf zu reparieren, dann besser gleich alles auf Null bringen. Sonst wäre ich gezwungen gewesen, die gleiche Konfiguration aller Bauteile von Uwe zu übernehmen. Dann hätte ich keinerlei Spielraum mehr gehabt.

Das die Krill perfekt fliegt, das ist jetzt keine Überraschung. Uwe hatte ja schon im Vorfeld die EWD verändert und mir damit einen perfekten Flieger übergeben ( mit Ausnahme der Bruchstellen ). Mein Modell ist aber recht schwer und der DLA 64 hat für dieses Gewicht einfach kaum Reserven für den Notfall. Die Reparatur hat max. 30 - 40 g Mehrgewicht gekostet. Der DLA 64 ist für 3D Flug viel zu schwach, für klassischen Kunstflug aber bestens geeignet. Der DA 70 hat genug Power, eventuell der 3 W 70 auch. Beide Motoren habe ich aber nicht. Ich fliege das Modell trotzdem ganz gern, habe aber im Frühjahr noch eine Pilot 330 SC hier in der Börse ergattert. Fliegerisch ( bedingt durch das extrem niedrige Gewicht ) liegen da Welten dazwischen. Die Pilot Extra nehme ich für das wilde Fliegen, die Krill für windige Tage und als Hingucker.

Da ich mir letzten Winter eine Kunstflug-Universal-Rumpf-Form gebaut habe, wird über den Winter eine 330 SC mit leichtem Gfk Rumpf und Styro / Balsa Flächen gebaut und im Anschluss noch eine Edge 540 V3 mit Gfk Rumpf und leichten Rippenflächen und Leitwerken ( die stammen von einer AEROPLUS Edge 540 ) . Mal sehen, was besser zu mir passt und wo das Gewicht am Ende des Tages landet.

Gruß Ralf
 

Genie

User
Hallo Uwe

10 kg im getankten Zustand! Im Dom sind die 2 x 2 LiIo Akkus mit 2900 mAh und ein Lipo mit 2200mAh für die Zündung. Dann noch etwa 60 g Blei plus kleinen Aluwinkel, um den SP einzustellen. Tankinhalt 0,5Liter. Deine Servos und eine kleine Weiche.
Ich hatte dir mal die Bilder vom Lackieren geschickt, da sah das natürlich gewaltig nach viel Farbe aus. Wenn aber alles nur mit Airbrush gemacht wird, dann bleiben von
10 g angemischter Farbe nur 2-3 g am Flieger hängen. Um das Zeug duch die Airbrushpistole zu bekommen, sind fast 40 % Verdünnung nötig, die sich dann in Luft auflöst. Mehr als 5 g habe ich aber nie angemischt und den Rest dann entsorgt. Lediglich am Rumpfboden fehlte mir dann etwas Airex in der richtigen Farbe, sodass ich hier etwas mit eingedicktem Harz arbeiten musste. 5-6 Gramm ????.
Kein Rauch, kein Schnickschnack, kein Pilot und keine Radschuhe.

Gruß Ralf
 
Hallo Ralf, ich dachte die Leistung von dem DLA 64 würde ausreichen um nach oben aus dem Stand wegzusteigen. Da ich schon auf der suche nach einem gebrauchten Antrieb bin sollte ich mich umorientieren.Wie schwer ist der 3W-70?
Was ist das für ein Universalrumpf den Du dir gebaut hast?
VG ULI
 

Mark M

User
Hallo Scatman,

ich war mit dem 64ziger zufrieden. Man muss auch keine 2000 Akkus einsetzen.

Schau dir die Videos von Uwe an.

Auch wenn Genie immer auf meine Person rumhackt... ich habe meine EA auf so vielen Flugtagen geflogen, da habe ich nicht mehr noch ein Video von noch einer Extra gemacht. Für mich war die EA ein super unkomplizierter Alltagsflieger.

Mit den passenden Mischern ging die am Ende sehr präzise, und für mein 3D hat es gereicht. Wenn ich das aktuelle 3D sehe, wie D. Rudis und D. Lintner, wie auf dem Airmeet... das ist natürlich mehr Power drin.

Gruß
Mark
 

Genie

User
Hallo Uli

Die Krill Extra macht genau das, was der Pilot ihr vorgibt. Das steht mal fest. Sehr präzise zu fliegen. Sie hat aber ein recht hohes Gewicht im direkten Vergleich zu einem Holzmodell und das kann ich nur mit einem leistungsstarken Motor kompensieren. Mit dem DLA 64 kann ich auch senkrecht in die Luft steigen, beschleunigen wird der DLA 64 das Modell aber nicht. Aus dem Torquen heraus senkrecht weiter nach oben zu beschleunigen ist damit nicht möglich, da quält sich das Modell schon sehr und damit fehlt jegliche Reserve. Ich habe meinen DLA 64 hier bei RC Network von Gregor erstanden, da hatte er gerade mal 15 Litern durch und es war auch schon ein größerer Vergaser von Mark verbaut. Der DLA war in einer Krill Extra verbaut und wurde wegen Leistungsmangel gegen den DA 70 ersetzt. Wenn du diesen Baubericht ganz gelesen hast, dann findest du auch seine perfekten Bauausführungen. Natürlich schreibt man soetwas nicht in einen Baubericht, bei dem es ja um den DLA 64 gehen soll.
Was die Leistung des 3 W 70 angeht, da kann Uwe sich mehr dazu schreiben, denn Uwe ist damit geflogen. Ich habe ja noch keinen.

Hallo Mark

Was erwartest Du ? Du machst hier einen großen Baubericht auf, um einen DLA Motor zu vermarkten und am Ende bleibt dann das angekündigte Video aus. Nichts gegen den Baubericht als Solchen, aber wenn hier auch ein Video zu sehen wäre, bei dem ein echter 3 D Pilot mal an den Knüppeln zu sehen wäre, dann hätte sich so mancher gegen diesen Antrieb entschieden. Das die Leistung für dieses Modell im 3D Flug nicht ausreicht, dass wird Dir sicher nicht entgangen sein. Aber genau dafür wurde das Modell gemacht. Das es kein Video von dir mit dem DLA 64 gibt ist kein Zufall.
Nichts gegen den DLA 64, aber besser nicht in diesem Modell. Für die Pilot Extra ( oder jeden anderen Holzbausatz in dieser Größe ) der perfekte Motor mit reichlich Reserven.

Wenn es um die Vermarktung eines speziellen Produktes geht, dann sind solch einseitige Berichte mit Vorsicht zu genießen. Die positiven Aspekte werden sehr in den Vordergrund gestellt ( hier wäre der Motor speziell für den klassischen Kunstflug geeignet, mehr nicht und natürlich die Laufruhe im Vergleich zu einem Einzylinder ) und die kleinen Schwächen erst garnicht genannt. Für ein 3D Modell die Notwendigkeit, das Modell aus dem Torquen senkrecht und kraftvoll wegzuziehen. Mal ganz abgesehen davon, was im Inneren des Motors so ins Auge fällt, wenn man mal die Zylinder abgezogen hat. Die DLA Motoren in den Himmel zu loben ist die eine Seite, dazu gehören dann aber auch die Schwachstellen der DLA Motoren aufzuzeigen. Ich glaube nicht, dass Du sehr erfreut darüber sein wirst, wenn ich hier mal ein Bild der Kurbelwelle / Pleul / Nadellager- Kombination einstellen würde. Ich habe mir den DLA 64 speziell für die Krill Extra 330 gekauft und das war die falsche Entscheidung. Dieser Motor wird den Ansprüchen an diesem 3D Modell nicht gerecht. Für klassischen Kunstflug dagegen ist der Motor ausreichend.

Wenn ich solche Erfahrungen hier nicht schreiben darf, wo dann ? Hier lesen auch die Piloten mit, deren Interesse mehr in Richtung Krill Extra geht und eventuell noch keinen DLA bei Dir gekauft haben und dann das ganze Potential der Krill Extra nutzen wollen.
Bevor Gregor mir seinen Motor verkauft hat, wurde der Motor von ihm zu JSB Jürgen Sauerwald zu einem Motortest geschickt. Testergebnis 6900 U/min. mit der 24 x 10 von Engel. Also die Zahlen, die auch bei Dir zu finden sind. Du hast ja eines der ersten Modelle bekommen und Uwe hatte sein Modell schon vor dem Verkaufsstart bestellt. Insofern dürften unsere Modelle gewichtstechnisch ja fast gleich sein, obwohl ich keine Rauchanlage verbaut habe, keine 2 Tanks incl. Sprit in die Luft gehen.

Gruß Ralf
 

U.N.

User
Zum DLA64 kann ich nichts sagen, da ich keinen besitze.
Heißt aber nicht, das ich mir bei einem entsprechenden Modell keinen kaufen würde
Zu den Leistungsdaten kann ich aber sagen, das mein 56er 3w die 24x10 Engel mit 7000 -7100 U/min gedreht hat.
Der 3w70 dreht eine Müller 24x10, die ein deutlich breiteres Blatt hat wie die Engel, mit rund 7100U/min. Mein Favorit war jedoch die Delro 23x11,5 mit rund 7.100-7.200U/min im Modell, auf dem prüfstand im winter kurioserweise etwas weniger. Damit geht die Extra im klassischen Kunstflug wie die Hölle. Horizontal mit Max Halbgas und in der Senkrechten dann Vollgas. Da wird die Extra nicht langsamer. Für 3D würde ich einen anderen Prop einsetzen. Ja der 70er hat deutlich mehr Leistung. Der Da70 sollte ähnlich sein. Werde ich ja demnächst sehen. Baue gerade meinen Prüfstand dafür um. Mir fehlt nur noch der richtige Prop, da ich nur welche mit 6 Bohrungen habe.

Gruß

Uwe
 
Weiß jemand ob ein GP 76 in die extra passen würden? Der wiegt ähnlich wievein DLA 64, dürfte dagegen aber deutlich mehr Leistung haben. Wie breit ist die Motorhaube der Extra?

Gruß
Marko
 
Hallo Marco,

ich hatte eine 31% Extra 330SC mit einem 3W 70b2. Dieser Motor hat eine ges. breite (laut den Angaben von 3W) von 271mm und den hatte ich kompl. unter der Motorhaube (in Flugrichtung auf der rechten Seite war der Kerzenstecker zwar nur 3-4 mm von der Haube weg aber es ging absolut sicher ohne zu scheuern). Laut Technischen Daten soll der GP 76 mit Kerzenstecker 280mm breit sein (also 4,5mm breiter auf der kritischen Seite). Aber der GP hat den rechten Zylinder hinten im Gegensatz zum 3W (in der Draufsicht von oben zu sehen) deshalb könnte es klappen mit dem GP 76 das Du ihn komplett unter die Haube bekommst. Ansonsten ist halt der Modellbauer in Dir gefragt wegen der 2-3 mm kann man bestimmt die Haube etwas modifizieren ohne das es groß auffällt.

Gruß
Reiner
 
Oben Unten