Kristaline Ablagerungen an Zellen ??

Mefra

User
Hallo zusammen,

gestern habe ich das schöne Wetter genutzt um mal Fliegen zu gehen.
Ich habe mir meine E-Ellipse (mit Hacker B50 6,7:1, Grp 17x10 und 10 x 2400 Sanyo/Hopf) geschnappt und bin ein wenig geflogen.

Mir fiel aber auf, dass ich nicht die übliche Laufzeit von knapp 2,5 min. hatte. Ok, dachte ich, die Akku´s sind sicherlich noch Wintermüde (ich hatte sie erst vorher neu formiert). Nach 2 Minuten war Schluss, danach bremste die LS mehr als sie Vortrieb schaffte.

Ich habe den Akku dann gegen einen RC 2000 gewechselt und hatte dann meine fast 2,5 m. Laufzeit. :confused: Nun o.k.

Was mir dann aufgefallen war, ist dass sich an den Polen der Inlineverlöteten Akkus (Sanyo RC 2400 von Hopf gepusht und gematched) kleine weisse Ablagerungen, sehen aus wie Kristalle, gebildet haben. Bei einer Zelle war der Schrumpfschlauch längs gerissen (eher geschmolzen).

Habe ich den Akku nun überfordert??
Die Laufzeit mit der obigen CfK Latte war hingegen nie mehr als 2 Min und ein bischen.
Rechnerisch 2,4Ah x 60 min =144 / 2,5 min = 57 Ah.
kann das sein, dass der Motor so viel Strom zieht???

Ein Foto kann ich leider nicht reinstellen, da ich keine Digitalkamera habe (ja, ich bin der jenige.... :D )
 

FamZim

User
Hallo Frank
Alle Akkus altern je nach belastung mehr oder weniger schnell.
Kristalle oder Watte änliche Ausscheidungen deuten auf Undichtigkeiten hin die nicht behoben werden können. Ständiges Warmladen und die hohen Temperaturen bei der Endladung sorgen für hohen Innendruck, und Materialermüdung der Dichtung am Becherrand. Dann "schwitzt" die Zelle Elektrolyt aus und wird mit der Zeit austrocknen. Sie kann die Schnelladung nicht mehr ab und erwärmt sich wesendlich schneller.
Die Minusleitung wird schwarz und muß hin und wieder ausgetauscht werden.
Abhilfe schaffen leider nur neue Zellen.
Gruß
Aloys.
 
Oben Unten