Krumpp Starfighter in Sichtcarbon 163gr Schiebefest

Konnte es nicht lassen

Konnte es nicht lassen

Hi,

habe dann heute doch die Löcher für die Steckungsrohre gebohrt. Dann gleich alles zusammengesteckt und meinen 3D Druck Verbinder dazwischen gesteckt. Passt alles super und nun habe ich das Maß am Ende der Fläche zum verkleben der Rohre im Rumpf. Was für ein Brocken. Alles zusammen jetzt mit allen Spanten und Fahrwerk wiegt jetzt 3850 Gramm. Somit werde ich weit unter 8000 Gramm liegen nämlich bei ca. 7500 Gramm.


Was soll ich sagen es ist für mich schlicht weg einer der Schönsten Flieger :D

20180621_183051.png20180621_183105.png

VG
Heiko
 
Hi Andy und Marvin,

um eine entsprechende Qualität abliefern zu können müsste ich eine neue Rumpfform bauen, was ich aber sowieso machen wollte. Ich hätte dann für die Zukunft für meine absoluten Lieblingsmodelle alles im Keller um jeder Zeit neues aus der Form zu ziehen, die Teile zu fräsen und auf meine Bebilderte Dokumentation zurückgreifen kann. Dann ist fast so als wenn ich einen Baukasten gekauft hätte, nur das ich halt alles selber gemacht habe, na ja nicht ganz. Die Hype Mig21 forme ich ja auch noch ab sowie die kleine F22 von HK die mich schon seit knapp 3 Jahren begleitet (Schaum). So sieht die Zukunft aus und das ist genau das was ich machen möchte und Spaß dran habe.

Ob ich den einen oder anderen für einen Freund mache, weiß ich noch nicht ist ja viel Arbeit und die Habe ich auch Tagsüber. Aber das habe ich bei dem Tron Jet auch gesagt und dann waren es in 1.5 Jahren ca. 30 Stück die ich gemacht habe. Das war eigentlich nicht der Plan.

Aber schön das er Euch gefällt ist ja nichts Neues sondern nur in Sichtcarbon.

VG
Heiko
 

spitty

User
Heiko,

das ist doch eine klasse Größe und da kommen bestimmt ein paar Interessenten zusammen...... ( mindestens 31 :) )

Und super Teile, bestimmt sehr stabil und leicht....

Aber jetzt kommt es ganz Dicke.....

Bin ja absoluter Scalefan und so toll und edel das in Carbon aussieht...meine bekäme Marine Lackierung.....

Wäre GFK nicht besser wegen Nieten und Stöße einarbeiten?????

Festigkeitsmäßig ja bestimmt kein Thema, oder ?

Jedenfalls ein Traumflieger

Andy
 
Finish

Finish

Hallo Heiko,

… ja wirklich ganz toll umgesetzt und ein super Leichtgewicht!

Aaaber, Du wirst doch wohl Deinen schönen Staffi nicht in dieser grässlich schwarzen Farbe belassen??? :confused: :confused:
Sichtcarbon …. eigentlich ganz schön bei Motorradverkleidungen, Uhrzifferblättern, Zweckmodellen oder Senderdekorplatten …. aber bei einem Starfighter??……….
Mal ganz abgesehen von der schlechten Sichtbarkeit in der Luft, aber gefällt Dir das sooo wirklich?

Ich möchte Deine Arbeit wirklich nicht herabsetzen, das hast Du ganz, ganz toll gemacht, aber bitte verpasse dem geilen Flieger noch ein würdiges Farbkleid. Da bekommst Du am Flugplatz viel mehr Anerkennung, als mit einem schwarzen Ungeheuer. ;) Das Carbon sieht man zur Genüge, wenn Du die Kabinenhaube öffnest. Ich weiß, über Geschmack lässt sich streiten, aber mir gefällt das überhaupt nicht. :( Vielleicht kann ich Dich ja umstimmen? :)

Nix für ungut.

Viele Grüße,
Christian Hoffmann
 
Sehr geiles Modell,

Hut ab vor dem was hier manche so "zaubern"

Gruss Thomas
 
Dann will ich mal

Dann will ich mal

Hallo zusammen,

Wie man im Hintergrund gut sehen hängt da was viel kleineres und deutlich schnelleres Teil an der Wand. Und ehrlich gesagt den sehe ich mit oben orange und unten grün sogar sehr gut.

Kurz um natürlich bleibt er so, warum hätte ich dann den ganzen Aufwand mit dem InMouldCouting betreiben sollen, leicht stabil und muss nicht nur an Motorrädern oder in der Formel 1 gut aussehen.

Von den anderen gibt es doch schon so viele und von diesem sicherlich nur einen und das ist es was ich möchte, wie die Aurora in meiner grösse, eimalig.

Die Räder bleiben so, ist ein Versuch mit den geschleppten, klar ist auch nicht original aber das war es bei dem Blauen Vorgänger auch nicht. In der F19Aurora klappt es bestens seit ca. 300 Flügen. Mal sehen wie diese Beinchen sich machen.

Schönes Wochenende
Gruss Heiko
 

Spenow

User
Moin Moin Heiko,

Ich muss da mal ne Lange brechen.
Hut ab vor deiner Arbeit. Echt ein Sahneteil was du da baust.

Ich persönlich finde es gerade gut, mal ein Modell zu bauen wie es nicht viele viele andere auch fliegen.
Ist doch auch mal schön was ausgefallenes auf dem Platz zu haben.

Ich bin mir sicher, das der Staffi mit ein paar kleinen Farbaktzenten, wie beim Tronjet, ne Augenweide wird.

Netten Gruß
Andreas
 

behsad

User
mein lieber man Heiko ,
WOOOOOOW !!!! was du hier zauberst ist aller erster Sahne . sieht wirklich einmalig aus . und die Verarbeitung erst .TOP!!!!1A
ich glaube wir werden in Zukunft noch viele solche Meisterwerke von dir sehen .da freue ich mich jetzt schon drauf. toi toi toi .
Gruesse
Behsad
 
Ganz großes Kino

Ganz großes Kino

Moin Moin Heiko,

Wahnsinn was Du da wieder zauberst.
Ich hoffe doch, die schwarze Schönheit kommt nach Schwandorf.

Liebe Grüße
Mark
 
Hallo Heiko,

das fände ich auch schön, wenn Du's nach Schwandorf schaffen würdest. Dann bringe ich meinen Staffi auch mit. Momentan sitzt der nur auf der "Ersatzbank" weil ich die MIG 29 mitnehmen will und der Platz im Auto begrenzt ist;).

LG
Michael
 
Weiter geht´s

Weiter geht´s

Hallo zusammen,

das Schubrohr ist nun auch Geschichte und schlägt mit 85gr zu Buche. Habe dann mit meinem Dummy zusammen die Position/EDF Befestigung geprüft. Die ganze Einheit lässt sich vorne und hinten in der Höhe verstellen. Ich habe am Ende dann wieder wie bei dem Blauen 2° Positive Anstellung zur Fläche eingestellt. Um das ganze dann auch noch mit EDF ohne Dummy zu testen und fest einzubauen habe ich das Schubrohr im CAD Programm vermessen. so konnte ich am Ende den Winkelmesser einfach in das Schubrohr stellen und den abgelesen Wert um das ermessende aus dem CAD Programm reduzieren. Auf einer Länge von 680mm verjüngt von 123mm (EJETS120PRO) auf 96mm Auslass ergibt einen Winkel von 1.1°.

Zusätzlich wollte das Schubrohr gerne von Hinten in den Staffi installieren. Dazu habe ich den Ringspant der bis in das SLW geht und auch das Pendelhöhenleitwerk trägt auf 125mm geöffnet bzw. so gezeichnet und gefräst. Darauf folgt dann der Ring der Schubrohr fest einkeilt und einstellbar ist.

die Fahrwerksklappen sind auch ausgeschnitten und werden im nächsten Schritt angelenkt. Die Servo nehmen in dafür vorgesehen Aussparungen platz. Diese sitzen im Fahrwerkshauptspant und in einer Verstärkung des Bugfahrwerksspant. So langsam sehe ich Licht am Ende des Tunnels.

20180707_201907.png20180707_201855.png20180707_201847.png20180707_201834.png

VG
Heiko
 

hps

Vereinsmitglied
Servus Heiko,
toll, es wird immer beeindruckender :cool:! Wie und wo hast du übrigens geplant die Empfängerantennen zu verlegen? Vermute mal im Kabinenhaubenbereich.
Jetgruß Peter
 
Klappmechaniken

Klappmechaniken

Hi Peter und danke,

ich habe da mal irgendwo im RCN was mit Klappmechaniken bei CFK Rümpfen gesehen. Das habe ich mir dann in CAD gezeichnet aber noch nicht fertig zusammengebaut. Da ich bei meinem Jeti R14 Empfänger die die langen Antennen habe, gehe ich davon aus, dass sie links und rechts unterhalb des Cockpits austreten werden. Die Antennen kann man dann für den Transport einklappen. Ausgefahren sind sie dann arretiert. Sehen ausgefahren wie so Rückenflossen vom Haifisch aus.

VG
Heiko
 
Schwandorf wird auch dieses Jahr leider nix

Schwandorf wird auch dieses Jahr leider nix

Hallo Michael, Peter und Mark,

leider bin ich genau in dieser Woche irgendwo im Süden unterwegs und mach einen Kurzurlaub. 2019 werde ich wieder mal Nordhausen und Schwandorf besuchen. Wahnsinn in 5 1/2 Monaten ist schon 2019 :eek:. Jetzt kommt erstmal Blankenburg an die Reihe, ist nicht so weit nur 220KM.

Heute morgen habe ich den 3ten Einlauf ausgepackt. Jetzt kann ich wieder Gas geben.

VG
Heiko
 
Ich finde es nicht wieder

Ich finde es nicht wieder

Hallo zusammen,

leider klappt der Import der Rhino V5 Datei nicht in Fusion 360° mit der Klappmechanik. Ich würde es gerne Neu Zeichnen in Fusion finde aber den Thread nicht mehr wieder im RCN. Habe gefühlt 100 Seiten durchgeschaut mit dem Suchbegriff 2.4 GHZ Antenne.

Vielleicht findet ja jemand von Euch den Thread wo es um eine Klappmechanik für 2.4GHZ Antennen bei CFK Rümpfen geht.

VG
Heiko
 
Die erste Tüte sitzt und ein Stinktier ist geboren

Die erste Tüte sitzt und ein Stinktier ist geboren

Hi zusammen,

die erste Ansaugtüte sitzt. Irgendwie fehlen da 8 Paar Hände die 24 Stunden stillhalten. Dank Panzerband war es den doch kein Problem. Nebenbei habe ich das Stinktier nochmals neu gezeichnet, weil die DXF Datei aus Rhino nicht zu gebrauchen war in Fusion. Mit den neuen Schleppesser von sorotec und die Folie auf Kork gespannt klappte es dann perfekt.

Morgen kommt die andere Tüte an die Reihe.

IMG-20180721-WA0004.png

20180720_201517.png

VG
Heiko
 
Oben Unten