Kugeldruckschrauben M4

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Kugeldruckschraube M4 ohne Kopf mit max. 8mm Länge...kürzer wäre besser.

Wer sich jetzt fragt was eine Kugeldruckschraube ist bzw. wie sie aussieht:

KUgeldruck.jpg

Man kann diese bei div. Anbietern im Netz bestellen... leider gibt es hier immer einen Mindermengenzuschlag von 10-20 € oder es wird
nur an Firmen versendet...

Hat ggf. einer von euch noch 1-2 von diesen Schrauben in seiner Werkstatt rum liegen und wäre bereit diese
gegen eine kleine Spende abzugeben?

Wenn ihr eine Bezugsquelle kennt, bei der man diese auch einzeln bestellen kann wäre das natürlich auch prima :-)

Besten Dank für eure Unterstützung.

Jochen
 
Kugeldruckschrauben M4

Hallo skybolt66,

das Einrasten bei gleitender Verstellung funktioniert aber doch nur, wenn die Kugel innerhalb der Schraube durch Federvorspannung steht, oder?

Gruß
Paul
 
Moin!
Stellt Euch vor,Ihr wollt ein Steckungsrohr lösbar klemmen.
Eine normale Schraube beschädigt das Rohr durch schneidwirkung beim eindrehen jedesmal mehr.
Das ergibt eine Sollbruchstelle durch Unterbrechung des Gefüges.
Durch die Kugel entsteht eine Druckstelle ohne Zerstörung des Gefüges,wie beim Schmieden.
 
Stellt Euch vor,Ihr wollt ein Steckungsrohr lösbar klemmen.
Eine normale Schraube beschädigt das Rohr durch schneidwirkung beim eindrehen jedesmal mehr.
Das ergibt eine Sollbruchstelle durch Unterbrechung des Gefüges.
Durch die Kugel entsteht eine Druckstelle ohne Zerstörung des Gefüges,wie beim Schmieden.
Das ist nicht, wofür die benutzt werden. Die Kugel ist gefedert. Sie dient als Rastpunkt, z.B. bei einer drehbaren Aufnahme die an bestimmten Winkeln einrasten soll. Die Kugel greift dabei in Bohrungen im Gegenstück ein, kann aber bei einer gewissen Losbrech-Tangentialkraft in den Schraubenkörper zurückgleiten. Wenn du die auf eine Oberfläche anziehst, dann zieht sie sich einfach ins Innere zurück. die Federkraft ist nicht gross genug für eine anständige Klemmung.

Was Du beschreibst ist eine Madenschraube mit Kugelkalotte. Kenn ich nicht als Normteil, ist aber mit ein paar Feilenstrichen schnell gemacht. Was wir z.T. gemacht haben für solche Anwendungen, ist einfach ein Druckstück (IDR eine dicke Nylon-Scheibe, kann aber auch eine Kugellagerkugel sein) ins Kernloch gelegt und dann eine Madenschraube obendrauf gesetzt. Mit der Kunststoffscheibe verhinderst Du eine Verletzung der Oberfläche zuverlässig; von Nachteil ist aber der tiefe Reibwert.

[Edit] Hab jetzt gerade Kalles Link gelesen. So kannte ich das nicht. Offenbar gibts die Variante zum Klemmen auch. TIL.

Die Preisfrage ist jetzt, welche Variante Jochen gemeint hat...
 
Nette Theorie aber durch die geringe punktuelle Auflage verformst Du das Rohr an der Stelle trotzdem. Du kannst mit solch einer kleinen Kugel gut 1mm tief ins Alu drücken ohne das Du das merkst.

Ich halte diese Schrauben zur Befestigung von Flügeln auf Steckungsrohren für ungeeignet. Klassisch wird der Flügel mit einem Querbolzen "verstiftet" Das Rohr trägt die Biegelast, der Querstift verhindert das herausrutschen. Da geht es rein um die aufzunehmenden Scherkräfte.
Mit Alurohr bekommst Du keine 8.8 M3 Schraube der Welt abgeschert, da sind Deine Flügel längst im Jenseits.
Bei meinem Ultraleicht werden die Flügel mit 6 x M6 Schrauben pro Fläche am Holm verbunden. Das reicht um +/- 6G aufzunehmen bei einem max. Abflugmassen von 590kg (legal in DE lediglich 472,5)

Bei meiner F22 hatte ich damals die Flügel lediglich mit hochkant stehenden Kiefernholmen (5x50mm) und M3 Querstiften am Rumpf befestigt. Das hat 10 Jahre bus zum Verkauf gehalten.

Aber die Schrauben finde ich trotzdem interessant. Die Anwendungsfälle die da beschrieben sind habe ich hin und wieder
 
Die beschriebene Anwendung sollte nur die Wirkweise beschreiben,an einem Teil,das die Meisten hier kennen. Wie man das besser Macht ist eine andere Frage.
Die Schraube taugt auch als Einstellschraube an Kipphebeln beim Motor,oder als Einstellschraube beim Lenkgetriebe.
Weil die Frage kam,wofür sowas ist.
Die Federbelastete Variante findet man eher in Schaltgetrieben.
 
Wow schon mal vielen Dank für eure Antworten !

Also mein Verwendungszweck ist die "Rastung bzw. Fixierung" eines gelenkten Bugfahrwerkes in der Mittelstellung.
Die Kulisse ist vom Hobbykönig und da hat der Chinese nicht so ganz mitgedacht, was das "stillhalten" des Fahrwerksbeins beim
einfahren angeht.

Derzeit kippt es beim einfahren (also sobald die Spannung der Lenkseile nachlässt) bei Seite und verklemmt sich dann ggf.

Da gibt es zig Lösungsmöglichkeiten...auch mit Federn etc. aber diese Idee hat mir eigentlich am besten gefallen :-)

Einfach den Lenkstift in der Kulisse ansenken und dann die gesuchte Schraube an die Stelle der Kulisse schrauben in der normalerweise
der Sift fixiert wäre, wenn man sie als Hauptfahrwerkskulisse nutzen will :-)

Bin gespannt ob es so gut klappt wie ich denke... kann dann gerne berichten :-)

LG Jochen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten