Länge der Servokabel

Hallo zusammen,
der Bau meiner Pitts mit 1,80 m Spw. /ZG62 neigt sich dem Ende zu.:) Für die Tragflächen habe ich 4 Hitec Analogservos vorgesehen und im Rumpfheck 3 starke Digitalservos von Hitec für Seite und Höhe eingebaut.
Nun stellt sich mir die Frage, muß ich extradicke Verlängerungskabel verwenden? :confused:
Die Anschlußkabel der Servos sind schon stärker und eigentlich wollte ich die gleiche Stärke für die Verlängerungskabel benutzen. Nun kommen mir doch Bedenken, ob das wirklich ausreicht. :rolleyes:

Doppelstromversorgung mit der Powerbox ist vorgesehen.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.
 
Hallo,

wie bereit von Chris mitgeteilt auf jeden Fall dicke Kabel, möglichst wenig / keine Steckverbindungen wegen Spannungsabfall (Lötverbindungen) und ggf. Ferritkerne "keine Ferritklappkerne!!!

zum Thema Ferritkerne

Zitat von Jürgen aus der Schweiz
Sie schaden nicht.
Sie helfen nicht immer.
Sie helfen aber oft.
Deshalb baue ich sie im Zweifelsfalle ein.


Axel
 
AW: Warum keine Klappferritkerne?

AW: Warum keine Klappferritkerne?

...eins vorweg: Bin kein Elektrotechnik-Experte..."nur" interessierter....Leihe :cry:

Aber soweit ich das richtig verstanden hab:

Spielt hier die Anzahl der Wicklungen eine entscheidende Rolle für die Effektivität des Einsatzes eines Ferrit-Ringes oder -Kernes. Je höher die Anzahl der Wicklungen (Wie oft ist das Servokabel durch den Ferrit-Ring oder -Kern geschleift) desto besser wirkt das vom Servokabel erzeugte Magnetfeld auf das Ferritmaterial ein. Somit...desto stärker wird ein Induktionsstrom erzeugt...desto höher ist der Widerstand für den Strom....desto besser können hochfrequente Ströme durch den hohen Widerstand am Stromfluss gehindert werden...desto besser können hochfrequente (hier unerwünschte) Ströme also herausgefiltert werden.

Ein Klappferrit-Kern hat nur eine Wicklung (Das ist ja grad der Montage-Vorteil: Man braucht das Kabel nur einmal durchführen und praktischer Weise kann man den Ferrit-Kern dafür aufklappen). Durch einen Ring schleift man überlicherweise fünf bis sieben Mal das Servokabel durch (Das ist natürlich aufwendiger in der Montage und evtl. mit Servostecker garnicht möglich...man muß löten...basteln...). Aber durch die höhere Wicklungsanzahl ist der Ring effektiver in der Wirkung.

Liebe Grüße

Quaxx
 
Zum Thema ist ja schon alles gesagt, deshalb noch:

//offtopic on

Quaxx schrieb:
...eins vorweg: Bin kein Elektrotechnik-Experte..."nur" interessierter....Leihe :cry:
Ein Klappferrit-Kern hat nur eine Wicklung
Quaxx

Warum? Ich kann doch auch Xmal durch ´nen Klappferrit durchgehen, der Vorteil ist imhO dass ich ihn ab- und dranmachen kann ohne das Kabel zu lösen. Bin zwar selber Hochfrequenzlaie, dass kann aber nicht der Grund sein.

//offtopic off

Gruß
Gregor
 
@ Clouddancer2

@ Clouddancer2

Hallo!

Also wenn Du das richtig optimal machen willst und Dir sicher sein willst, den richtigen Kabelquerschnitt gewählt zu haben, dann kann man das berechnen. Geht ganz einfach. Einfache Formeln! Kann sie grad nicht auswendig muß mal bei mir kramen....vielleicht finde ich sie noch und poste Dir das (morgen oder übermorgen). Ansonsten brauchst Du Dich einfach nur ein bisschen durchgoogeln.

Du brauchst nur folgende Parameter:

- Spannung in Volt (RC-Anlage-Spannung je nach Akku 4,8 bis X Volt)
- Stromstärke in Ampere (nimm die stärkste zu erwartende Stromaufnahme des eingesetzten Servos) technische Servo-Daten findest Du beim Hersteller...i. d. R. in Miliampere (mA) angegeben
- Länge der Leitung (Kabellänge bei verdrillten Kabeln ist durchs verdrillen länger als die eigentliche Verbindung) (Mußt Du am Flieger ausmessen)
- spezifischer Widerstand des Leiters (i. d. R. ist das ja Kupfer - wenn eine Kupferlitze verwenden willst) (Googel oder ich finde es für Dich)


- Dann gibtst Du einfach vor mit welchem Leistungsverlust - Spannungsabfall - Du Dich abfinden kannst (z. B. bis zu 3 %)
- und als Rechenergebnis erhälst Du den Kabelquerschnitt, den Du dafür einsetzten mußt :)

Liebe Grüße

Quaxx
 
@ Gregor

@ Gregor

Die Klappferrit-Kerne sind i. A. so gefertigt, dass man da ein handelsübliches Servokabel einmal durchlegen kann und dann den Ring zu klappen kann. Wenn Du das Kabel da zig-mal durchtüdelst, bekommst Du den Kern nicht mehr zugeklappt!

-> Klapp-Ferrit-Kern i. d. R. = nur eine Wicklung
-> Ferrit-Ring i. d. R. = mehrere Wicklungen! -> effektiver!

Wenn Du das Kabel durch den Klappferritkern ebenso oft hindurch bekommst UND ihn !vernünftig! GESCHLOSSEN bekommst kommt´s aufs gleiche raus. Aber Du wirst den Klappferritkern mit 7 Wicklungen NICHT geschlossen bekommen....:rolleyes:
 
Also ich habe bereits meine zweite Pitts dieser Größenklasse und verwende ganz normale Servoverlängerungskabel mit Ringferriten. Das reicht meines Erachtens und die Praxis hat es mir bewiesen.
Ach ja, verbaut sind ausschließlich Digitalservos und ich fliege mit vier Zellen mit einem Empfänger der eine integrierte Akkuweiche für 4 Zellen besitzt.

Gruß
Roland
www.renoracing.de.vu
 
Hallo Quax,
wenn Du mir mit der genauen Formel weiterhelfen könntest, wäre ich Dir sehr dankbar.

Viele Dank für Eure Beiträge.

Gruß
Oliver
 
Kabel-Salat (Teil 1 von 2)

Kabel-Salat (Teil 1 von 2)

...leider kann man hier keine Formelzeichen (griechische Buchstaben) einfügen:( . Daher "schreib" ich meinen Beitrag in Bildern (Hardcopies):p .

Unbenannt1.JPG
Unbenannt2.JPG
Unbenannt3.JPG
Unbenannt4.JPG
Unbenannt5.JPG
 
Hallo Quaxx,

finde ich super, daß du den Fehler im Excel-Sheet gefunden hast.

Ursprünglich stand da auch "einfache Länge". Weis gar nicht warum ich das (erst vor kurzem) geändert habe. Wahrscheinlich weil mich die "einfache Länge" irritiert hat. Logisch, mit dem Faktor 2 ist das "zurück" schon berücksichtigt.

Ist nun im Excel-Sheet (wieder) richtig gestellt.
 
Keine Ferritklappkerne verwenden !

Keine Ferritklappkerne verwenden !

Hallo Quaxx,

Die Klappkerne haben einen schlechten Wirkungsgrad, weil der magnetische Fluss im Spalt unterbrochen ist. Wenn sie nicht ganz genau aufeinander liegen oder aus irgendeinem Grund ein Spalt entsteht, sind sie für gar nichts. Ich würde sie nicht verwenden.

Schau mal hier: http://www.abu-online.com/pilatus_porter.htm, hier ist ein Beispiel mit Ferrit-Ringen. Draht dreimal durch; und es funktioniert...
 
Hallo
Bei so kleinen Modellen ist die Kabellänge wurst.
Verdrillte Kabel und 0,35 Querschnitt reichen völlig,
alles andere ist nur Panikmache und reine Geldsache.
happy landings
fritz
 
Hallo,
ich danke allen, die sich um dieses Thema bemüht haben.

Holm- und Rippenbruch (soweit diese noch verwendet werden):)
Oliver
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten