Länge des Fräseres für 3D fräsen

Hallo Kollegen,

Ich möchte bald mit 3D fräsen auf meiner Portalfräsmaschiene beginnen und bin jetzt auf der Suche nach passenden Radiusfräsern.

Könnt ihr mir sagen wie "lang" eure Fräser sind? Ich möchte nur ungern das 3D solid in 10mm Scheiben schneiden.

Grüße
Martin
 
Hi,

Verstehe die Frage nicht.

Du weißt doch was du Fräsen willst und wie deine Spindelaufnahme ist (in einigen Fällen nicht ganz uninteressant)

Ich verwende, je nachdem was ich 3d Fräsen will Fräsen von 10mm bis 100mm Länge.

Oder hab ich was falsch verstanden?
 
@Dennis Schulte Renger
Ja genau darum geht es ... ich möchte zum Beispiel eine Kabinenhaube auf 2x fräsen (auf 1x ist wirklich unrealistisch)

Da ich aber überall nur so kurze Fräser zu kaufen sehe wollte ich mal fragen wie ihr das so macht.

Könntest du mir sagen wo du deine Fräser gakauft hast?

Grüße
Martin
 
Hi,

Ich kaufe meine Fräser im örtlichen Werkzeugfachhandel ;)

Bei einer Kabinenhaube wunder ich mich aber warum du das in mehreren Scheiben fräsen willst.

Klar in mehreren Durchgängen Schruppen, je nachdem was die Maschine hergibt, aber im letzten Durchgang die Kabinenhaube in einem Zug schlichten.

Wenn ich dich richtig verstehe, willst du mehrere scheiben 3d fräsen und dann zusammenkleben?? Verstehe den Sinn nicht, solange dein Portal die erforderliche Höhe zulässt.
 
Das Problem war dass ich keine Fräser mit 100mm Schaftlänge gefunden habe und deshalb aufs Schichtenmodell gekommen bin.

Aber danke dir ... du hast mir mit deinen Infos sehr weitergeholfen.

Grüße
Martin

PS: gehe ich richtig in der Annahme, dass du einen Radiusfräser verwendest?
 
Hallo,


gutes Material gibts z.B. hier.

Je dicker der Fräser, desto länger kann er sein. Wobei es, wie schon erwähnt, sinnvoll ist, mehrere Fräser einzusetzen: Einen mit langer Schneide, der erst mal Material entfernt (Schruppen), der Fräser der das Finish liefert kann dünner sein und eine kürzere Schneide haben. Auf jeden Fall sollte man ein paar Überlegungen anstellen, dass die Fräsaufnahme bzw. Spindel nicht mit dem Fräsobjekt kollidiert.

Radiusfräser liefern oft etwas bessere Ergebnisse, man muss halt beachten dass sie um ihren Radius tiefer als der tiefste Punkt des Fräsobjekts schneiden, was je nach Unterlage ein Problem darstellen könnte.


Grüße
Andi
 
Da du nicht geschrieben hast welches Material du bearbeiten möchtest, werfe ich einfach mal folgenden Tip in die Runde:

Bei Styrodur soll ein abgeschliffener Spiralbohrer sehr gut funktionieren, die gibts ja wirklich in jeder Länge ohne große Suche. Aber das geht halt wirklich nur bei Styrodur...
 
Hallo Kollegen,

Vielen Dank für eure Hinweise und Tips.

Habe mich jetzt verstärkt mit dem Thema befasst :D garnicht so ohne das 3D Fräsen.

Was ich fräsen möchte ist Holz und Balsa (Mehr geht auf meiner Tron+ nicht :rolleyes:)

Beste Grüße
Martin
 
Hallo,

überlange Radiusfräser sind schon zu bekommen (z.B. Sorotec) - ab einer gewissen Länge gibts allerdings nur noch Sonderanfertigungen die irrsinnig viel kosten.
Generell sollte der Fräser immer so kurz wie für die Anwendung noch möglich sein - vor allem bei härteren Materialien und weicheren Maschinen, denn je länger, desto schlechter das Ergebnis.
Ein z.B. 100mm langer 8er Fräser für Buchenholz ist schon grenzwertig - wenn dann noch Spiel in der Maschine ist wird die Oberfläche sehr schlecht.

Zerlegen in Schichten ist viel Aufwand - wenn es um Laminierformen etc. geht wäre es vermutlich besser erst das Teil aus Styrodur zu fertigen und davon dann einen Abdruck aus härterem Material wie z.B. Gips / Laminierkeramik etc. zu erstellen.

Viele Grüße
Christian
 
Oben Unten