Lackierpistole

Hallo,
wollte mal eure Erfahrungen hören bzgl. einer Lackierpistole.
Habe auch die suche bemüht, aber nicht das richtige gefunden.

Ich suche eine Pistole die geeignet ist, um ein 3m Modell komplett zu lackieren.
2K-Lack oder Basis und Klarlack.
Manch einer schreibt hier das die Sata mini dafür geeignet ist, ein anderer wiederum das sie nicht geeignet ist.

Habe mich im I-net schlau gemacht. Empfohlene Marken sind Sata, Devilbiss, Schneider.
Wobei die schon bis zu 400 liter Luft benötigen.

Habt ihr schon mal was von Optima pistolen gehört?
http://www.bersch-fratscher.de

Könnte die 601 für 80 Euro bekommen. Luftmenge 170 liter.

Oder im ebay die Devilbiss FLG % 1,4 für 95,90 Euro.

Erbitte mal eure Meinungen.

Gruß
Thomas
 
Ich hab ne Sata Minijet und bin damit super zufrieden!

Grüße
Stefan
 
Wer es kann der schafft das mit der Sata Minijet spielend.
Für ein 3 Meter Modell würde ich allerdings die Jet 90 vorziehen.
Wer nicht lackieren kann bei dem bringt auch die beste Lackierpistole nichts, der sollte vielleicht besser in ein Pinselset investieren...;)
Ne 1,4er Düse ist allerdings grenzwertig, derade bei Modellen die ja dünn (leicht) lackiert werden sollten würde ich nicht höher gehen als 1,2.
Gruß
Hias
 
Hi,
die Minijet ist eine professionelle Lackierpistole! Wenn Du größere Flächen lackierst muss halt die Düse entsprechend sein... meine hat glaube ich 1,1. Damit kann man auch solche Flächen sehr gut lackieren!

Grüße
Stefan

P.S. ich verwende das PPS System von 3M (das ist ein Fließbecher mit integriertem Filter, der durch die Pistole blasenfrei ausgesaugt wird. In dem Becher ist eine Art Kunststoffbeutel, der die Farbe enthält. Bevor Du loslegst stellst Du die Pistole auf den Kopf und ziehst voll durch. Damit saugt die Pistole erstmal alle Luft in dem Beutel raus. Sobald Farbe kommt kannst Du loslegen. Beim Sprühen zieht sich dieser Beutel dann zusammen.
Ist nicht ganz billig aber absolut genial!
 
Hallo Matthias,

na das ist doch mal eine Aussage.
Daraus schliesse ich, das du eine hast oder zumindest schon damit gearbeitet hast.
Was ist deine Empfehlung bzgl. der Düsengröße für großflächiges Arbeiten?

Wenn das zutrifft was du schreibst, und davon gehe ich mal aus, dann werde ich mir so ein Teil zulegen.

Da brauchts auch nicht so einen starken Kompressor.

Aber auf Antworten von Fachleuten warte ich natürlich trotzdem gerne noch.

Gruß Thomas
 
Kann dir noch den Tip geben in eine Mietwerkstatt mit Lackierkabine zu gehen. Dort springen i.d.R. ein paar Lackierer rum. Quatsch einfach einen an und bitte ihn Dir ein bisserl zu helfen. Normalerweise sind die sehr hilfsbereit und bringen Dir mal eben das kleine 1x1 des lackierens bei. Ich habe erstmal 2h zugeschaut bevor ich meine erste Lackierung gemacht habe!

Grüße
Stefan
 
Schneewittchen schrieb:
Hi,
.........ich verwende das PPS System von 3M (das ist ein Fließbecher mit integriertem Filter, der durch die Pistole blasenfrei ausgesaugt wird. In dem Becher ist eine Art Kunststoffbeutel, der die Farbe enthält. Bevor Du loslegst stellst Du die Pistole auf den Kopf und ziehst voll durch. Damit saugt die Pistole erstmal alle Luft in dem Beutel raus. Sobald Farbe kommt kannst Du loslegen. Beim Sprühen zieht sich dieser Beutel dann zusammen.
Ist nicht ganz billig aber absolut genial!

Das kenne ich nicht..... bin ja auch nur Seltenlackierer.....

Hallo Stefan,

wo kann ich darueber was nachlesen?

Bis denne
 
Hallo Stefan,
vielen Dank für die Infos.
Bzgl. Lackierkabine. Habe ich auch schon überlegt. Kostet 90 Euro/Std. bei uns.
Das investiere ich lieber in Hardware.
Lackieren kann ich ganz gut.
Habe schon so ein Feinspühsystem von Wagner, für meinen Job brauche ich das ab und zu. Taugt aber nichts für vernünftiges Arbeiten.

Wenn die Sata mini mit 1,1 er Düse meinem Vorstellungen entspricht und das bestätigst du mir ja auch, dann nehm ich das Ding.

Gruß Thomas
 
Sata, oder garnix.
Mit Billig hab ich mal probiert, alles rausgeschmissenes Geld.
1,2 ist eine Universaldüse, damit kann man die meisten gebräuchlichen Lacke spritzen.
Wie Matthias sagt: vom Profi machen lassen, bringt schneller, billiger, bestes Ergebnis.
Wegen ab und zu mal lackieren lohnt der ganze Aufwand nicht.

https://www.lackcenter-berlin.de/pr....html&XTCsid=3f954d0daf0ab6b9eba54c1e40d22422

sieht gut aus.
 
Hallo Stefan,

das sehe ich etwas anders. Bei 2 Fliegern im Jahr lackieren, wären das 180 Euro nur für die Kabinenmiete.
Dafür bekomme ich die Pistole schon. + MwSt. allerdings.

Zubehör muß ich sowieso bezahlen, ob in der Mietwerkstatt oder beim Händler.

Dazu kommt, das ich damit auch beruflich etwas anfangen kann. Ist allerdings nur nebensächlich.

Und wie sieht es mit Reparaturstellen oder Ausbesserungen aus, kann ich dann mithilfe einer kleinen Düse ja auch Problemlos machen.

Alles in allem finde ich eine lohnende Anschaffung.

Gruß Thomas
 
Naja... wie gesagt das ist meine persönliche Meinung! Bei veranschlagten 20 Min. die Du tatsächlich für nen Flieger in der Kabine bist sind das 30 EUR pro Flieger. Dafür sparst Du Dir ggfs. die Fahrerei um den Zubehörkrempel zu besorgen. Muss aber jeder selbst für sich entscheiden. Ich lackiere auch nicht jeden Flieger in der Kabine! Häufig mach ich den Basislack zu Hause drauf und sprüh dann nur noch den Klarlack in der Kabine. Allerdings habe ich derzeit noch keinen Garten und nur nen kleinen Keller, so dass ich eh auf Ausweichquartiere angewiesen bin.

Grüße
Stefan

P.S. in der Hobbywerkstatt kann man sich auch Lackierpistolen mieten ;)
 
Servus!

Eines vorweg, die Beiträge habe ich nicht gelesen.

Man kann nicht generell sagen was besser ist.
Die SATA ist meiner Meinung der Mercedes. Denn sie verzeit kleine Fehler, die Devilbiss nicht. das ist meine eigene Erfahrung.

Du kannst natürlich eine Mini nehmen. da bist Du aber länger dran und der Lack muss länger offen sein.
Sprich, keinen kurzen Härter und auch keine kurze Verdünnung.
Denn wenn eine seite lackiert ist, dann trocknet diese und beim lackieren der anderen Seite kommt Spritznebel drauf welcher dann sich auf die trockene Schicht legt.
Die Folge ist dann Orangenhaut.

Ich habe schon mal geschrieben das ein Lackiererforum eine Pistole bei E... zum test bekommen hat. Wenn die dortigen Meister diese für gut empfunden haben dann kannst Du diese auch nehmen.


Das ist sie:

http://cgi.ebay.de/HVLP-Spritzpistole-Lackierpistole-V2A-Rostfrei_W0QQitemZ320368453930QQcmdZViewItemQQptZLackierwerkzeuge_Zubeh%C3%B6r?hash=item320368453930&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318|301%3A1|293%3A1|294%3A50

Sodele, jetzt kannst machen was Du willst und für richtig hälst.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten