Lange Antennen bei 2,4 Ghz

Hermann Wulf

User †
Hallo Freunde
Möchte bei meinem Empfänger (617) von Futaba (Fasst) die Antennen gegen längere Austauschen (20 cm) Wird dadurch die Reichweite eingeschränkt? Ich betreibe die Anlage jetzt schon 21 Stunden, ich bin begeistert das alles so klappt. Der Empfänger wird jetzt in eine große Maschine eingebaut Maßstab 1:1,9 das sind 4,60 Meter Spannweite. Bin schon gespannt.
 
Hallo Hermann,

ich denke nicht! Die langen Antennen sind ebenso abgestimmt wie die kurzen!
 

dl3fy

User
hola,
Du meinst sicherlich Antennen mit längeren Zuleitungen !
Die Antennen selbst sind die von dem Isoliergeflecht befreiten Enden (ca. 3cm).
cu Jürgen
 

Aida_w

User
>>Gibt es bei den längeren Antennen Verluste?
Nein, warum sollte es die geben? Die eigentliche Antenne ist - wie bereits gesagt - das letzte "abisolierte" Stückchen, und das ist in jedem Fall gleich.
Ich habe in allen Großmodellen die kurzen Antennen so unterbringen können, daß sie den Specs von Robbe entsprechen: möglichst weit auseinander, im rechten Winkel zueinander. Ob also die langen Antennenzuleitungen notwendig sind, ist im Einzelfall zu prüfen.
Gruß
Tilmann
 

ce.tom

User
Hallo,

so einfach ist es nicht!

Es gibt leider doch verluste da diese Mini Koaxkabel eine Gewisse Dämpfung haben. Und da wirkt sich das längere Kabel leider negativ aus.

Der Verlust bei langen Leitungen liegt bei 20-30 % wer es nicht glaugt bitte bei robbe nachfragen.

Das Futaba System verfügt über große Reichweite und somit kann man auch mit dem Verlust leben.

Das es in nicht gibt stimmt aber nicht !!

Gruß Tom
 

dl3fy

User
moin,
mit diesen dünnen und längeren Zuleitungen gibt es tatsächlich Verluste, denn dieser Kabeltyp hat "von Hause aus" schon einen recht hohen Dämfungswert.
Hier hat also ce.tom auch recht.

Wo es nicht unbedingt nötig ist, also besser bei den mitgelieferten kurzen Typen bleiben ! --

Außerdem ... es ist nicht notwendig die Antennen so weit wie möglich auseinander zu legen. Wichtig ist jedoch 90 Grad zueinander; aber eine vertikal und die andere horizontal. Dann sollte es im Fluge immer eine Antenne geben, die in annähernder Weise eine passende Polarisationsebene einnimmt wie die Sendeantenne !

cu Jürgen
 
Oben Unten