laserschneidemaschinen aus china

Wenn man das Geld ausgeben möchte gibts kein Problem.
Selbstbau ist aber auch so ein Ding.
Man kann sich was zurechtbasteln aber obs so funktioniert wie es muss weiß man erst dann, wenn man Schadstoffmonitore auslegt und diese zur Analyse einsendet.
Die Monitore kosten rund 200€. Die Analyse noch weitaus mehr. Sofern man diese Emissionen überhaupt mit Schadstoffmonitore einfangen kann?!

Wie gesagt, muss ja keiner. Die BGHW ist allerdings anderer Auffassung. Und die müssens ja wissen.
Darüber hinaus gibts in jeden Betrieb einen Laserschutzbeauftragten. Nicht umsonst.
Das sind Maschinen die bei nicht sachgemäßer Verwendung schnell mal Gesundheitsschäden verursachen können.
Das Risiko steigt bei Chinageräten natürlich weiter. Jeder der ein Chinalaser hat oder haben will sollte mal zu einen Fachhändler Kontakt aufnehmen
und kritische Aspekte ansprechen.

Das die Dinger laufen, wie auch immer, ist klar. Aber wenn irgendwas verrutscht ist es für alle Beteiligten besser wenn man mehr weiß
außer das was irgendwer im Forum schreibt oder in der 5 Seitigen Usermanual auf Englisch/Chinesisch.
 

smeik

User
Hallo zusammen

Nicht dass ich hier falsch verstanden werde, ich will hier niemandem Unrecht geben, aber ich muss bei diversen Sachen immer mal wieder schmunzeln, wenn die Gesundheit angesprochen wird.

Ja, es ist "immer" eine einzelne Zelle, die mit dem doofen Krebs anfängt. Egal, ob bei Feinstaub, Asbest Radioaktivität oder was sonst heute noch alles als Krebserregend gilt. All diese Stoffe / Erreger umgeben uns aber alltäglich und zwar aus natürlichen Quellen. Sprich, die Erde ist kein Reinraum. Egal, um was es geht, was gefragt ist, ist der gesunde Menschenverstand. Ich weiss, leider eine Eigenschaft, die heute nicht mehr vorausgesetzt werden kann, aber der Teil der Bevölkerung, der ihn noch besitzt und anzuwenden weiss, der kann bei solchen Themen beruhigt durchs Leben gehen, dem anderen Teil werfe ich jetzt mal blindlings Unbelehrbarkeit vor.

Beste Grüsse

Michel
 
Hallo zusammen

Nicht dass ich hier falsch verstanden werde, ich will hier niemandem Unrecht geben, aber ich muss bei diversen Sachen immer mal wieder schmunzeln, wenn die Gesundheit angesprochen wird.

Ja, es ist "immer" eine einzelne Zelle, die mit dem doofen Krebs anfängt. Egal, ob bei Feinstaub, Asbest Radioaktivität oder was sonst heute noch alles als Krebserregend gilt. All diese Stoffe / Erreger umgeben uns aber alltäglich und zwar aus natürlichen Quellen. Sprich, die Erde ist kein Reinraum. Egal, um was es geht, was gefragt ist, ist der gesunde Menschenverstand. Ich weiss, leider eine Eigenschaft, die heute nicht mehr vorausgesetzt werden kann, aber der Teil der Bevölkerung, der ihn noch besitzt und anzuwenden weiss, der kann bei solchen Themen beruhigt durchs Leben gehen, dem anderen Teil werfe ich jetzt mal blindlings Unbelehrbarkeit vor.

Beste Grüsse

Michel
Du hast die krossen Pommes vergessen!
Sind ab sofort auch krebserregend. Früher nicht.

Früher hatten wir Autoquartett und Kassettenrekorder,
heute haben wir Legasthenie und Laktoseintoleranz.
(sehr frei nach Dieter Nuhr)

Ja, bei mir im Hobbyraum kommt auch wöchentlich die Berufsgenossenschaft.

CU Eddy
 
Oben Unten