• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Latex oder Silikon???

Hallo alle zusammen,

ich bin gerade am überlegen, wie man (ausser mit Trinkbeuteln) einen blasenfreien Tank bauen könnte.

Könnte man da eventuell Blasen aus Silikon oder Latex verwenden, welches von den beiden Materialien ist kerofest, hat da jemand von euch schon mal Versuche gemacht? Alternativ hätte ich auch noch Neopren zur Verfügung.

Danke & Gruß
Stefan
 
Hm, ich habe gerade mal mit dem Hersteller gesprochen, die meinen, dass die Latex- & Neoprenblasen auch lösemittelresistent sein sollen. Ich habe mir jetzt mal ein paar Muster bestellt und werde die Keroverträglichkeit testen.

Gruß Stefan
 
Ich denke mal, ich werde es auf den Versuch ankommen lassen. Am Samstag sind meine Testobjekte da, dann werde ich die mit Kero füllen, hinstellen und sehen was auf Dauer passiert. Weil in Pylonracern werden diese Blasen ja bereits eingesetzt, da funktioniert es ja auch ohne Probleme. Und wie heißt es doch, Versuch macht klug.

Wenn Ihr möchtet, werde ich meine Testergebnisse hier gerne posten!

Gruß Stefan
 
Also beides, Latex und Neopren haben als Basis Kautschuck, sind also Naturgummiprodukte. Wie schon geschrieben quellen Latex und Neopren gleichermaßen stark unter Benzolen auf oder sind sogar löslich. Kommt drauf an ob vulkanisiert oder nicht. Bin aber nicht mehr ganz sicher weil mein Chemiewissen recht eingerostet ist.

Poste einfach mal deine Erfahrungen.

Gruß
Udo
 
Hallo Stefan, früher hatte hier im Forum der Spunki aus Östereich ausführliche Tests gemacht-evt.kannst du in den Berichten seine Mailadresse sehen.
Leider schreibt der Andreas(Spunki) seit 2-3 Jahren hier nichts mehr,da ihn einige verärgert hatten.Gruß Dirk

andreas.markovic@aon.at
Ich hoffe das ich das durfte-ist ja auch in seinem Profil sichtbar
 
Hallo Dirk,

danke für die Info. Ich werde Andy mal anmailen.

Ich habe übrigends herausgefunden, dass Fluorsilikon von Treibstoffen nicht angegeriffen wird. Das soll wohl Benzin, Kerosin, Methanol und ähnliches ohne Probleme aushalten können. Jetzt muss ich mal sehen, ob ich das auch in Blasenform bekommen kann.

Gruß Stefan
 

kasumi

Vereinsmitglied
Blasen für Tank

Blasen für Tank

Hallo.

Die blasen kann man ganz einfach selber machen in dem man PE folie ( mind. 100my) nimmt ,Sie auf maß doppelt zuschneidet (mit Edding anzeichnen) dann auf ein glattes sperrholszbrett legen ,Backpapier drüberlegen und die Eddinglinien mit mit dem Bügeleisen nachfährt (heisseste Stufe)

wichtig: die Blase darf nicht kleiner sein als der Tank in die sie eingebaut wird da beim Auftanken Druck auf die Blase ausgeübt wird und sie platzen kann.

Pe ist kerosinfest!

Ich nehme Folienschlauch von R&G den ich auch zum Vakuumverpressen von GFK Teilen benutze .

Gruß Holger
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo stefan.

mit Kerosin nicht aber mit Metanohl schon Jahre da wir die Tanks beim Pylon und Speedfliegen erfolgreich einsetzen.

Aber mit Kero passiert auch nichts da ich füher berufsmäßig viel mit Heizöl und PE zu tun hatte(Heizungsbau) und keine Auflösungserscheinungen festellen konnte
Gruß Holger
 
Hallo Stefan,
ich habe gelesen das Beutel für Blutkonserven als Kerosintank in einem Airbus A 330 eingebaut worden sind.
Hinweise findest Du unter den Links -Bauberichten befreundeter Modellbauer auf der Seite von Norbert Rauch.

Gruß aus Coesfeld
Andreas
 

Ritter

User
Hallo!

Ich habe besagten Blutbeutel in meiner Aeronaut F9F Panther verbaut.
Hält ungefähr 1,5-2 Monate, dann ist er hart und brüchig!

Ich wechsle in dann, weil es auch ohne Hoppertank super funktioniert,
und Gewicht spart.

mfg Erwin
 
So, los geht's. Die erste Blase, in diesem Fall die aus Latex, wurde von mir mit Keromix befüllt. Dazu wurde dann noch Keromix in die Flasche gefüllt, wo die Latexblase sich drin befindet. Jetzt heißt es warten...

Gruß Stefan
 
Und schon gibt es Neugkeiten. Die Latexblase zeigte bereits nach 30 Minuten deutliche Auflösungserscheinungen. Dieser Versuch ist damit als gescheitert zu betrachten.

Ich habe als nächstes die Neoprenblase im Test. Ich halte euch zeitnah auf dem laufenden.

Gruß Stefan
 
Oben Unten