Laufrichtung umdrehen

Jan

Moderator
Ich will ein Simprop SES 190 umdrehen. Soll auf Störklappe, in jeder Fläche ein Servo, mit V-Kabel angesteuert, leider stelle ich fest, dass die Dinger gegenläufig sind.

Stimmt das: Plus und Minus am Motor UND am Poti vertauschen??
 

Jan

Moderator
Danke! Das Mistding ist so winzich. Und ob ich wirklich die Lizenz zum Löten habe, muss sich noch erweisen. Drück' mir mal die Daumen ;)
 
Hi !

Nur mal so laut gedacht: Wieviel kostet eigentlich die MagicBox von Graupner ? Vielleicht ist das Ding ja im Sinn einer Risiko/Nutzenabwägung die alternative zum Löten am Servo.

Grüße Helmut
 

Jan

Moderator
Für ein Störklappenservo? Ist das nicht etwas zu aufwändig? Wieviel kostet denn die Box?
 

Jan

Moderator
Toll, gut dass ich nicht wusste, dass es so was gibt. Habe gelötet. How! :D

Mein Servo hat jetzt einen Aufkleber ("UMGEP").
Nichts raucht, zischt, qualmt! Es tut! *stolz*
Für mich als ziemlicher Looser in Sachen Löten war das ganz schön schwierig. :rolleyes: Ziemlicher dicker Lötkolben, irgendwann völlig den Überblick verloren (welches Kabel jetzt wohin?? *schwitz*). Zwischenzeitlich hatte ich mal vor, die zwei äußeren Kontakte des Potis zu verlöten :rolleyes: ... Aber alles wird gut. Es tut. Servos laufen fast genau gleich. Jetzt gehe ich einkaufen. Heute abend kriege ich ein Bier zur Belohnung. :D

Aber dieses Umpolkabel von Simprop muss ich mir merken. Danke noch mal an alle.
 

Jan

Moderator
Hast ja Recht, das hätte auch schief gehen können. :D Und dann wäre das V-Kabel und möglicherweise sogar diese Box von Grp. billiger gewesen. :D :D
 
Hallo Jan,
Na denn Prost genies dein Bier.

Ich kann dich aber beruhigen, wenn was schief geht, raucht "Nur" das Servo ab, der Empfänger
hält das aus. Größere Folgeschäden gibts also nich. Zumindest nicht in den drei Fehlversuchen bei mir.
Das letzte Servo das ich umgepolt hatte, hatte dann über Kreutz zu kurze Kabel, die musste ich dann auch noch verlängern, war dann ein richtiger Sch...
die Knoten in dem engen Servo zu verlegen. Ich habs aber wieder zugekriegt, funzt auch.
Ich halt die Löt- Methode trotzdem für die bessere Lösung als ne zusätzliche Elektronik mit weiteren Steckern zu verlegen.

Gruß
Eberhard
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Eberhard Mauk:

Ich kann dich aber beruhigen, wenn was schief geht, raucht "Nur" das Servo ab, der Empfänger
hält das aus. Größere Folgeschäden gibts also nich. Zumindest nicht in den drei Fehlversuchen bei mir.
Beruhigend. Ich hatte schon Angst um meinen Edel-Empfänger DS19 von Grp.

Original erstellt von Eberhard Mauk:

Das letzte Servo das ich umgepolt hatte, hatte dann über Kreutz zu kurze Kabel, die musste ich dann auch noch verlängern, war dann ein richtiger Sch...die Knoten in dem engen Servo zu verlegen. Ich habs aber wieder zugekriegt, funzt auch.
Ich war supergeschickt beim Abisolieren. Hatte dann gleich die ganze Isolierung in der Hand. Durfte auch neue Kabel verlegen. Am Schluss auf die Platine löten *schwitz*

Original erstellt von Eberhard Mauk:

Ich halt die Löt- Methode trotzdem für die bessere Lösung als ne zusätzliche Elektronik mit weiteren Steckern zu verlegen.
...jau, ich jetzt auch. Wenn ich das Ding abgeräucherte hätte, wäre ich vielleicht anderer Meinung. :D

Original erstellt von Eberhard Mauk:
Hallo Jan,
Na denn Prost genies dein Bier.
Jau. :D

PS: Hatte Deine riesige Gnat eigentlich schon Erstflug?? Die würde ich gerne mal sehen.
 

Steffen

User
Größere Folgeschäden gibts also nich. Zumindest nicht in den drei Fehlversuchen bei mir.

...

Ich halt die Löt- Methode trotzdem für die bessere Lösung als ne zusätzliche Elektronik mit weiteren Steckern zu verlegen.
:)
Das passt aber nicht wirklich zusammen, wenn man den zweiten Teil als Sicherheitsgedanken interpretiert.

Ciao, Steffen
 

Jan

Moderator
...wieso Steffen? Wenn die Dinger sofort nach dem Löten beim ersten Test durchbraten, dann ist nur das Servo hin. Passt alles, tut es auch in der Luft (und die Ausfallwahrscheinlichkeit für irgendwelche Boxen, Steckverbindungen und Kleincomputer ist vom Tisch) und dann ist doch (fast) alles ok oder?? Nur für die Servos ist es ein etwas riskantes Leben... :D
 

Steffen

User
Hi,

Ich würde es mal so sagen: wer so schlecht lötet, dass er beim simplen Umpolen eines Servos eines durchbrennt, der ist vor späteren Folgen wirklich nicht gefeit.

Und da frage ich mich, ob ein Inverter nicht doch die viel sicherere Methode ist.

Ciao, Steffen
 
Hallo Jan,
Gnat ist fast richtig, ist aber eine Hawk, groß
isse auch, aber net gar zu rießig.
Kriegt so etwa 23 kg.
Der Erstflug wird auch nimmer all zu lange dauern.
Genaue Infos gibts wenn alles fertig ist.

Gruß
Eberhard
 

Jan

Moderator
...wenn Du jemanden brauchst, der diskret und ohne zu nerven ein paar Bilderchen vom Erstflug macht, dann sag' Bescheid, ok?
 
Nochmal zum Servoumpolen:

bei SM-Modellbau gibt es ein Programmierbares V-Kabel.
Ein Eingang ->
2 in Weg, Richtung, Mitte und Laufzeit einstellbare Ausgänge
ausserdem wird der Eingang auch noch normal durchgeschleift ...

Christian
 

Jan

Moderator
Danke für den Tipp. Habe das Ding schon. Kommt zum Einsatz, um im selbsen Flieger die Schleppkupplung, das Einziehfahrwerk und die Bremse des Einziehfahrwerks zu koppeln. Wie? Weiß ich noch nicht genau :D
 
Oben Unten