• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

LEGACY BUSH MASTER

Hallo bernie,

ich fliege seit kurzem die Bushmaster mit einem Castle Talon und Joker 5050-10 an 6S (APC 16x8) und bin sehr zufrieden mit dieser Kombination. Die Servos sind alles digitale Graupner. Allerdings fliege ich keinen 3D-Style, die Servos und das SBEC des Talon werden so sicherlich nicht besonders belastet. Was mir am Talon gut gefällt, ist der absolut problemlose Zusammenarbeit mit dem Joker, ich habe schon gelesen, dass andere Steller Probleme mit diesem Motor haben. Insgesamt ist die Bushmaster aktuell mein Lieblingsflieger, die Akkus laden gerade, gleich geht's wieder raus zum Platz.

Gruß,
Peter
 
Hallo zusammen,
@Flyrian: vielen Dank für den Tip mit dem Hobbywing Platinum - kannte ich bisher noch nicht.
Wie ist die Qualität / Zuverlässigkeit? Hat den jemand in Verbindung mit einem Joker Motor im Einsatz?
@Peter: Den Castle Talon hätte ich auch in die enge Auswahl genommen. Kann man den nur mit dem Sender programmieren, oder braucht man
unbedingt eine Programmierkarte /- gerät?
Was mich im Allgemeinen wundert ist, daß der Bushmaster keinen größeren Hype in Deutschland auslöst. Ist eigentlich eine Eierlegendewollmilchsau...

Viele Grüße, bernie
 
Hobbywing Platinium 100A V3 10-20A BEC(64,-€)...das wäre auch mein vorschlag gewesen...Du mußt bloß von Hubi auf Fläche umprogramieren...geht eigentlich ganz einfach...Stauf.bietet den gleichen Regler an,auch mit Programmkart...

Ich habe den Regler in meiner Tukano verbaut und bin sehr zu frieden...

Gruß Lothar...
 
Beim Talon kann man die Grundfunktionen per Sender programmieren, für die erweiterten Einstellungen brauchst Du einen PC. Bei meinem lag aber auch ein Gutschein für einen USB-Adapter dabei. Ich habe den Gutschein dann einfach mal bei Castle eingelöst und die haben mir tatsächlich den Adapter völlig kostenlos aus den USA zugeschickt.

Gruß,
Peter
 
Den Talon 90 habe ich auch im Beast 60E verbaut.

Die Qualität des Hobbywingreglers würde ich allerdings als besser einstufen.
 
Der Aktionszeitraum des Gutscheins ist aber schon lange vorbei.
Habe zwei Talon90 im Einsatz-ohne Probleme auch im oberen Grenzbereich nutzbar !
Die Grundeinstellung reicht für Fläche völlig aus...eine echte Option im Preis/Leistungsverhältnis um auf einen externen Empfängerakku verzichten zu können.
Ich selbst nutze als Sicherheit einen Scorpion Backup Guard...sollte wirklich mal der Regler abrauchen.30g sind da keine Sache.
 
Habe mir den Hobbywing Platinum bestellt - jetzt kann der Aufbau weitergehen.
Hoffe, daß der Regler gut mit dem Joker harmoniert. Das mit dem BackUp Guard überlege ich mir noch.
Vielen Dank für Eure Beiträge.

Viele Grüße, bernie
 
Schwerpunkt / Kühlluftöffnungen

Schwerpunkt / Kühlluftöffnungen

Hätte noch 2 Fragen:
--> Der Schwerpunkt liegt laut Bauanleitung am Steckungsrohr. Wo liegt er genau (Flugstil Kunstflug)? Vorderkante, Mitte, Hinterkante Steckungsrohr?

--> im Test in der "FlugModell" schrieb der Autor, daß sein 1. E-Motor den Hitzetod starb. Deshalb hat er unten an die Motorhaube unterhalb des Motors eine
Einlauflippe für die Kühlluft gebaut.
Wie ist Eure Erfahrung mit Überhitzung beim Bushmaster? Könnte es für die Kühlluft reichen, wenn ich einfach am Spinner ein paar Löcher reinbohre
(gebohrte / geschlitzte Spinner gibt es ja auch zu kaufen - diese - z.B. bei Hobbyking - gefallen mir aber nicht so)? Die Abluftöffnungen unten am Rumpf
mache ich hierzu selbstverständlich auf.

Viele Grüße, bernie
 
Hallo Bernie,

ich habe mir die Bushmaster gestern auch bei Lindinger bestellt.

Natürlich habe ich auch den Test in der Modell gelesen.

Mir gefällt die Lösung mit der zusätzlichen Einlauflippe nicht und gelöcherte Spinner auch nicht.

Wie gesagt habe ich das gute Stück noch nicht.
Ich stelle mir aber vor, einen Luftkanal in die Motorhaube zu bauen.
Die Kühlluft soll dann zur normalen Einlauföffnung unten reinströhmen und dann nach vorne direkt unter den Motor geleitet werden.
Danach soll sie dann zu den Auspuffrohren und der Öffnung hinten im Rumpf wieder rausströhmen.

Was mein Ihr, ist das praktikabel?
 
Den Schwerpunkt habe ich bei meinem Bushmaster auf die Mitte des Steckungsrohrs eingestellt und bin damit zufrieden. Du kannst problemlos mit dieser Einstellung anfangen und dann den genauen Schwerpunkt Deinen Vorlieben entsprechend erfliegen. Spezielle Kühlöffnungen habe ich nicht eingebaut, allerdings soll meiner ja auch nicht schleppen.

Gruß,
Peter
 
Welcher Motor ist denn am Hitzetod gestorben? Der Torquemotor?

Ich hatte bis jetzt kein Problem mit Überhitzung und würde mir darüber auch keine Gedanken machen. Man fliegt beim Bushmaster schliesslich selten Dauervollgas.
 
Also die empfohlene Motor/Prop Kombo hält schon einiges aus.

Deshalb wäre es schon interessant zu wissen, welche Kombo der Tester aus der Modell genommen hat.
 
Das war ein Potenza 60. Der ist ihm im Schleppbetrieb schon recht früh abgeraucht.
@Christian: Das mit der Luftführung ist wohl nicht so einfach zu realisieren:
--> das Motorende sitzt ca. 30mm vor der unteren Öffnung; d.h., Du müsstest gleichzeitig den Luftstrom nach oben und nach vorne umlenken,
(Umlenkung um ca. 135°)
--> das größere Problem ist aber, daß Du, um von unten nach schräg oben zu kommen, den Motordom auffräsen mußt; der ist eh schon recht
zierlich....

Also, ich bohre vorne ein paar Löchlein in den Spinner und gut ist.
Altern. nix machen und zum Schleppen die Spinnerkappe abschrauben.

Viele Grüße, bernie
 
Der große Kasten ist gerade angekommen - freu...

Das richtige Unboxing findet fühestens heute abend statt.

Ich habe noch 2 kleine Computerlüfter für 5 Volt. Wäre das eine Alternative?
 
An welchem prop wurde denn der Potenza 60 betrieben?

Ich benutze an 6S einen 17x8 Prop, was denke ich auch das Maximum für den Motor darstellt.

Ich frage auch nur deshalb, da die Überhizung wahrscheinlich durch eine falsche Motor-Prop-Kombo zu Stande gekommen ist.
 
@Bernie,

ich hab jetzt eine Alublech über einem Rohr um knapp 180° gebogen, sodass die Luft zum normalen Lufteinlauf rein ströhmt, um 180° umgelenkt wird, unter dem Motorträger nach vorn pustet und dann um den Motor ströhmt. Den Motorträger habe ich dazu nicht verändert.
Das Blech ist aus 0,7mm Alu und wiegt etwa zwischen 25 und 30 g. es ist eigentlich viel zu stabil und schwer aber ich hatte gerade nichts anderes. Ich habe es so in die Motorhaube geharzt, dass es oben an den Motorträger herangeht.

Die Abgasrohre werde ich öffnen.

Ob das wirklich was bringt, weiß ich natürlich noch nicht aber der gute Wille ist da.

Wenn ihr wollt, kann ich ja mal ein Foto davon machen.
 
Oben Unten