Leistungsdaten Kleinhubschrauber Piccolo und Hummingbird

Dix

User
Hallo zusammen,

welche Drehzahlen bei welchen Strom und Fluggewicht brauchen Eure Hubis zum Schweben.

Mein Hummi packt gerade mal 10 cm Bodenfreiheit. Wenn der 8x KAN650 knacke voll und warm ist, geht auch noch was, dauert aber dann nur Sekunden.

Hab den Hubi gebraucht gekauft und es ist das Piccolo-Tuning montiert, also gelber Motor und Blätter mit "Keule" und Turbulator dran.

Wie gut trägt denn ein normaler Speed 300 denn?

Ich habe nämlich keine Lust, 25 EUR für einen Popel-Japan-angeblichen Billigmotor auszugeben...
 
Hi..

Passt der Piccolo-Antrieb zur Untersetzung des Hummingbird?
300er (6V) und "normaler" FP-Piccolo-Antrieb sind zwei völlig unterschiedliche Paar Stiefel, der 300er dreht viel zu hoch - vielleicht geht ja die 7.2V-Variante. ich würd aber dennoch erst mal Ursachenforschung betreiben - Spannung und Strom unmittelbar vor dem Abheben messen, Drehzahl messen usw...

mfg
andi
 

Dix

User
Hi Andi,

danke für Dein Antwort:

Also wennich alles richtig rekonstruiert habe ist mein Hummi inzwischen mehr oder weniger ein Piccolo:

- es sind die Ikarus Tuningblätter (mit der Keule) dran
- er hat ne StahlWelle (=also auch Ikarus, der Orig.Hummi hat ne Kohlewelle)
- Ikarus Tuningmotor.

Nur Chassis mit Heckrotor und der FP-Rotorkopf ist noch Hummi.

Da die Blattlager nicht verwunden sind gehe ich mal davon aus, daß der Blattanstellwinkel eben auch wie beim Piccolo ist.

Untersetzung: 12:1 Ich gehe mal davon aus, daß aus o.g. Gründen das eben auch orig. Picco ist.

Es ist so, daß die Leistung manchmal zum Fliegen reicht und manchmal nicht.

Ich zielte halt darauf ab, ob die Zwerge alle knapp am Hungertod nagen oder ob mein Motor vielleicht einfach nur noch Strom zieht und aber schon ausgelutscht ist. Wenn der Motor fertig ist, dann geht bei Erwärmung der Wirkungsgrad ja erst richtig in den Keller und dann nützen u.U. 8 Zellen auch nix mehr...
 
Hi..

Nö, also die kleinen Dinger können DEFINITIV fliegen, auch in der einfachsten FixedPitch-Variante.

Meine Hornet (die alte, FixedPitch) schwebt bequem bei etwas weniger als halbgas.

Wird wohl am besten sein wenn du mal "nebenan" bei rcline nachfragst, da gibt´s jede Menge Piccolo-Experten und solche, die es gerne wären.

mfg
andi
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Dirk,

ich fliege den hummi mit 7 Zellen bis zu 9 Minuten, Halbgas reicht locker zum Schweben aus. Die Pico-Blätter sind zwar zum Schweben ganz ok, aber an vorwärtsflug z.B. ist damit nicht zu denken, dann bäumt er sich gnadenlos auf! Übrigens hat der Hummi keine Kohlewelle, das Teil ist aus Stahl.
So, abschließend noch der gleiche Tip wie von Andi: Paralleluniversum RC-Line.

Ach ja, auch mit den Pico-Blättern schwebt er bei halbgas. Ich würde mal die Drehzahl deines Motors überprüfen, denn wenn der mit 8 Zellen nicht abhebt is was faul. Was ist mit deinen Paddel? Sind die richtig ausgerichtet? Wenn nicht kommt er nämlich auch nicht vom Boden weg.
 

Dix

User
Ich muß mich berichtigen!!

Habe diese Woche nochmal probiert.

Salz hat der Akku doch. Aber nur wenner halbwegs frisch vom Lader kommt.

Dafür ist aber das Ende des Fluge recht vorausschaubar, weil irgendwann reichts einfach nimmer zum fliegen. Bleibt mir damit immerhin der Spannungseinbruch erspart... :D

@Ingo: Welche Blätter empfiehlst Du mir denn? Der Kram kost alles ein Schweinegeld! ACT 22,50€ Ikarus 15€ (ich glaube, die ACT haben eine höhere Streckung)

Derzeit warte ich auf ein neues Paddelzwischenstück. Beim letzten Mal ist mir ein Kugekopf um die Ohren geflogen.
Post war grad da...
 

Dix

User
Abheben ist knapp hinter Halbgas, ca 2/3.

Kann ich denn den Ikarus G310 einfachmal in ein 300er Gehäuse stecken, um auszuprobieren ob die Magnete schuld sind?
Ich denke an Überhitzung und Entmagnetisierung...

Dann machich wenns geht vorher und nachher eine Strommessung.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Dirk,

hier mal die beiden Blätter im Vergeich.



Oben Hummi, unten Piccolo



Profilvergleich. Links Pic, rechts Hummi

Hast du deine Paddel mal kontrolliert? Wenn der Rotor wie unten steht, müssen die waagerecht stehen (oder leicht auf positiv, dann bäumt er sich aber im Vorwärtsflug auf)



Und abschließend noch ein Bild vom "Tuningmotor", den ich mir wirklich gekauft habe; aber erst, nachdem mein erster Originalmotor seinen Kohlenträger abgeworfen und damit das erste Mixerboard getötet hat :o . Gab beides für 50% des Neupreises von ACT :rolleyes:


Ach ja, abheben tutet meiner schon bei knapp unter Halbgas. Laufzeit steht weiter unten. Zum Schweben (lernen) sind die Pic-Blätter bessere geeignet, damit schwebt er stabiler. Sobald es aber an den Vorwärtsflug geht, sind die Dinger auf dem hummi nicht zu gebrauchen - soviel nick kann man gar nicht geben, das er sich nicht aufbäumt :rolleyes: . Die Pic-Blätter müssen außerdem etwas beschnitten werden (Keulen weg und kürzer), da die Teile schwerer sind. Der Hummingbird fliegt sich übrigens deutlich besser geradeaus, wenn du die Blätter etwas beschneidest (ca. 1-2 cm pro Blatt) und etwas fester anziehst (Unwucht beachten). Hast du schon die Blätter mit dem verstärkten Blatthalter, die originalen von Century? Die müssen zwar aus irgendeinem Grund viel penibler ausgewuchtet werden, aber er fliegt sich auch besser damit. Ach ja, Zentralstück oder Taumelscheibe hätteste auch von mir haben können ;)

[ 13. Juli 2004, 17:42: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Nachtrag: Da ich mir den Hummingbird CP geordert habe, verkaufe ich demnächst meinen FP-Hummi mit allem außer Servos und Kreisel (Mixerboard, Tuningmotor, Tuningkabel, evtl. Empfänger, Ersatzteilkiste). Bevor du also die teuren Original-Ersatzteile kaufst, sag Bescheid. Ich hab noch genug, inclusive komplettes Gestell, Blatthalter, Taumelscheibe, Hebeleien, Heckmotor, Blätter, Heckrotor, Kabinenhaube usw. Was eben so übrig bleibt bzw. auf Vorrat angeschafft wurde ;)
 

Dix

User
Yo Ingo,

wennich das richtig sehe, sind die Picblätter weniger gestreckt und haben ne stärkere Anstellung. Das würgt...
Interessanterweise ist in dem Blatt auch ne fette Pfeilung eingebaut, ich weiß aber nicht was das bringen sollte.

Die Paddel stimmen, da mußte ich ja gerade erst demontieren. Das mit dem Anstellwinkel im Zusammenhang mit Vorwärtsflug ist ja interessant. Kann man da Effekte gezielt ausnutzen? (negative Paddeleinstellung)

Wo ist Dein Empfänger angebaut? Den vermisse ich auf dem Foto.

Ich habe wie gesagt einen Originalhummi (wahrscheinlich schon recht alte Version) mit Ikarus-Motor, -Rotorwelle und -Blättern.

Ich glaube, das Beschneiden probiere ichmal aus.

Zum Vorwärtsfliegen muß ich aber erst noch kommen...
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Dirk,

zuerst einmal: Du hast Post!

Hier noch das Bild von der anderen Seite mit µ4p Empfänger, der bei mir spaßigerweise sehr gut funktioniert:



Mit den Paddeln kannst du mal etwas spielen. Etwas positiv angestellt tragen die eben auch mit zum Auftrieb bei, dann schwebt er mit ziemlich niedriger Drehzahl, wird aber instabiler. Andersrum gehts natürlich auch, aber rumrutschen auffem Boden macht keinen Spaß ;) . Ich muß mal die Videos auffen Server laden, dann kannst du dir meinen Hummi mal in Aktion ansehen. Bis morgen oder so!
 

Dix

User
Moin Ingo,

habe mal gemessen:

Abheben bei um 3,3A Gesamtstrom (Hubi mit Heckrotor)

Mit den unbeschnittenen Keulenblättern.

Sollich nochmal messen ohne Heckrotor?

Was mir auch auffällt, daß an der FC 16 erstens
bei ca 2/3Gas die Leistung ausreicht und zweitens nach dreiviertelgas das Hummiboard schon durchgeschaltet hat.
Das letzte Viertel wird garnicht genutzt.
Somit ist also die nötige Leistung effektiv kurz vor Vollgas erreicht. Ist doch doof.
 

Dix

User
Messungen:

G310:

8,8 Volt 3,6A P_in 32W

Original Hummi-Motor (280er)

8,0 Volt 6,0A P_in 48W

Trotz Spannungseinbruch gibt der 280er mehr Leistung ab. (Bei leider entsprechendem Wirkungsgrad)

Als Nächstes wollte ich den G310-Anker in einen frischen 300er Mantel stecken.
Aber die Motorwelle ist aufgeriffelt und kann deshalb nicht durch das untere Lagerschild. :mad:

Mir ist aufgefallen, daß die Taumelscheibe viel Kraft kostet (ohne Motor bei Servosvollausschlag von Hand drehen)...
 

Dix

User
Es gibt NEUES!!

So, hab mal weiter geforscht:

- Den Ausschlag der Taumelscheibe habe ich etwas verklinert, dadurch ist die Schwergängigkeit weg. Lag wohl an den extra großen Ausschlägen.

- Auf der Rotorwelle das Plastikröhrchen war weggeschmolzen, damit hatte der gesamte Rotor axial enormes Spiel, vielleicht hat dann das Hubigewicht bei Roll links am Rollservos gehangen. Egal, hat mir nicht gefallen. Hab einen Kunststoffstöpsel klemmend auf die Welle gesteckt. Wie ein Stellring am oberern Wellenlager.

- Der Rotor hat nun nach vorsätzlicher Amputation 460mm Durchmesser.

- Ich habe Drehzahlmessungen betrieben. Mit kürzerem Rotor und am Vortag geladenen KAN650AAA waren es: [U/min]

Standardmotor: 1320
Tuningmotor: 1360
Tuningmotor (schärfer getimed): 1400

ACT sagt 1400 zum Schweben...

- Der G310 will jetzt 4 Ampere, also ein Drittel mehr als vor dem Timing... Mir auch egal... :rolleyes: Ein Speed 300/7,2V soll am Freitag geliefert werden.

- Spannungen: Auf dem Weg durch das Board gehen über 0,3V flöten!!! :eek:
Und die entscheiden definitiv über hopsen oder fliegen!
Furchtbar dünne Verkabelung. Ob ich das Minuskabel direkt von Akku zum Motor brücken kann?

Erste Flugversuche gestern Abend mit IMMER NOCH NICHT NACHGELADENEM Akku (!!!) verliefen teilweise erfolgreich. Der Peak der Hüpfer liegt jetzt bei knappen 40cm! *jubel*

Auffälliges Steuerverhalten:
Ingo, hat das Deiner auch?
Beim Abheben mit RollRechts geht der Hubi ganz fürchterlich auf die Nase!! Da habich mal was mit Phasenverschiebung im Bodeneffekt gelesen. War das vielleicht vom Andi?
Bei Roll links ist aber kein starkes Rück-Nick zu beobachten. Vielleicht mangels Leistung. Hab dann aufgehört.

Also meine weiteren Hoffungen gründen sich in vollen Akkus und dem 300/7,2V

Fest steht, bin auffm richtigen Weg!!
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Dirk,

sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe (BTW: Wann führt RCN endlich mal ne Antwort-Benachrichtigung ein??????)

So, zum Hummingbird:

Die Sache mit der Schiebehülse ist bekannt, dazu gibt es recht einfach durchzuführende Modifikationen:

http://www.helihobby.com/html/hummingbird_swashplate.html

Ich werde die Tage mal Drehzahlmessungen vornehmen, damit du da Vergleichswerte hast. Hast du die 0,3 V Spannungsabfall auch bei Vollgas? Basierend auf deinen oben gemachten Angaben hieße das, dass dein Board/Kabelbaum irgendwo einen Widerstand von mehr als 2 Ohm aufweist, was bei FETs in der Endstufe eigentlich nicht sein kann. Welches Board hast du denn, das grüne oder das lilafarbene?

Auffälliges Steuerverhalten:
Ingo, hat das Deiner auch?
Beim Abheben mit RollRechts geht der Hubi ganz fürchterlich auf die Nase!! Da habich mal was mit Phasenverschiebung im Bodeneffekt gelesen. War das vielleicht vom Andi?
Bei Roll links ist aber kein starkes Rück-Nick zu beobachten. Vielleicht mangels Leistung. Hab dann aufgehört.
Also wenn man ihn zu zaghaft vom Boden abhebt, fängt er an in der Gegend rum zu pendeln, aber das er jetzt speziell auf Nick weggehen würde, habe ich noch nicht beobachtet. Hast du noch dieses furchtbare Original Landegestell mit "Schiefhaltung" ? Das war das Erste, was ich rausgeschmissen habe...

Gestern habe ich den Hummi wieder fast an die Decke des Carport genagelt - meiner kommt definitiv höher als 40 cm :D . So, schreib doch mal, wie es weiter geht bei dir!
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Ich bins nochmal,

schreiben kann "Mann" ja viel, aber sehen ist besser. Hab auf meinen Server ein paar Digicam-Filmchen geladen, wo man den Hummi in der oben beschriebenen Version im Einsatz letzten Winter sieht. Ist übrigens der genialst ausgebaute Dachboden von nem Kollegen ;)

Film 1 Hummingbird Schwebeflug

Film 2 Schwebeflug höher

Film 3 Vincent (3D NT Pilot) fliegt zum ersten Mal Hummi

Film 4 Landung auf dem Billardtisch

Sind alles AVIs mit jeweils ca. 3 - 4 MB. Am besten direkt auf der Platte speichern.

[ 05. August 2004, 12:19: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
 

Dix

User
Danke Ingo für Deine Geduld.

>>>Die Sache mit der Schiebehülse ist bekannt, dazu gibt es recht einfach durchzuführende Modifikationen

Ja, das Prinzip Stellring hatte ich erkannt und umgesetzt. Aber da ist verdammt viel radiales Spiel im Spiel. Vielleicht hab ich an der "LTA" was nicht richtig verstanden. Ich habe aber ein kleines Stück Schrumpfschlauch zwischen Kopf und Taumelscheibe belassen, als Abstandhalter.

>>>Hast du die 0,3 V Spannungsabfall auch bei Vollgas?

Ja, ich hab mir extra zwei Multimeter besorgt und diese verglichen. So konnte ich Spannung am Akku und am Motor gleichzeitig abgreifen.

>>> Basierend auf deinen oben gemachten Angaben hieße das, dass dein Board/Kabelbaum irgendwo einen Widerstand von mehr als 2 Ohm aufweist,

Das klingt erschütternd, kann aber durchaus sein. Der testweise angehangene Slim08 hat natürlich brav durchgeschaltet...

>>>was bei FETs in der Endstufe eigentlich nicht sein kann. Welches Board hast du denn, das grüne oder das lilafarbene?

Das alte Grüne ist geprüft und für i.O. befunden worden. Rechnung habe ich noch...
Wundert mich aber nicht wirklich bei diesem Spielzeuggekabels...

>>>Auffälliges Steuerverhalten: ...snip...
Also wenn man ihn zu zaghaft vom Boden abhebt,

Er nickt deutlich nach vorne, ich werde das aber weiter beobachten. Vielleicht ist mein Übungsgestell mit schuld. Habe nur eine Querstange.

>>>Hast du noch dieses furchtbare Original Landegestell mit "Schiefhaltung" ? Das war das Erste, was ich rausgeschmissen habe...

Daran wurde vom Vorbesitzer schon rumgeknaubt. Aber tatsächlich, wenn ich das Hilfsgestell schief unterhänge (=links Querstab unter Kufe, rechts darüber) dann hebt er brav ruhig ab.

>>>Gestern habe ich den Hummi wieder fast an die Decke des Carport genagelt - meiner kommt definitiv höher als 40 cm.

MannMannMann!!! :mad: Ah, jetzt weiß ich wieder, wo das Salz hin ist. In meiner Wunde...

[ 28. Juli 2004, 23:33: Beitrag editiert von: Dix ]
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hi Dix,

heute ist mein Hummingbird CP angekommen :) . Macht einen guten ersten Eindruck, mal schauen, wie er fliegt. Muß aber erst noch einen Satz Servos bestellen - die kamen nämlich leider nicht mit, und den "alten" Hummi werde ich jetzt wohl komplett veräußern...

Ähm, zum Thema Rotorwelle: Da hab ich wohl mal irgendwann das Ritzel abgemacht, und damit jetzt nur noch die Welle ansich :rolleyes: .

Was macht dein Klo - äh Kolibri denn zur Zeit?
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Moin Dirk,

war gerade im Carport um ne Runde Hummi zu fliegen und, vor allem, die versprochenen Drehzahlen zu messen.

Abhebedrehzahl liegt bei ca. 1000 U/min am Kopf, die Maximaldrehzahl mit dem 8,4 V Akku (Original ACT) nach ca. 2 Minuten Flugzeit liegt bei ziemlich genau 1300 U/min. Aber dann pflaster ich ihn an die Decke, wie schon geschrieben ;)

Aber heute isses zu windig und vor allem zu waaaaaaaaaaaaaaaam!!!

Demnächst pflücke ich den "alten" Hummi auseinander und baue meinen neuen mit Pitch auf :)
 

Dix

User
Danke!

Wie bitte? nur 1000 u/min??? :confused:
Was wiegt er denn?
Also 1360 mit den gestutzten Pic-Keulenblättern sind grade noch nicht ausreichend bei mir...?

Gibts zum Stutzen der Blätter ne Beschreibung im www? Die letzte, die ich scheinbar gefunden hatte war nicht mehr existent...

Da muß ich mein Meßverfahren nochmals überprüfen.

Hab gestern ein Paar Fotos gemacht. Wennich wieder daheim bin, kommen die hier rein.

Am Schluß muß ich doich noch in den sauren Apfel beißen und 25 ? für die Centuryblätter bezahlen.

Meinst Du, die Picblätter fliegen im gleichen Drehzahlbereich?
 
Oben Unten