Leiterplatte bei LiPo gefunden

Hi Leute,

ich habe einen wahrscheinlich defekten LiPo (aufgeblasen wie ein Kugelfisch) von einer Leiterplatte entfernt, von der ich nicht weiß, was genau ihr Zweck ist. Kann mir jemand sagen, ob er dieses Platine_1.jpg Teil erkennt?

Handelt es sich um eine Überladeschutzschaltung?

Viele Grüße
soledat
 
Hi,

Wenn man was auf deinem Bld erkennen würde wärs einfacher. ;)

Zum Vergleich - das hier steckt in dem LiIon Akku für einen Futaba T8/12 Sender. Es handelt sich um einen Balancer/Schutzschaltung. (Die nur so be...eiden designed ist im Falle einer defekten Zelle den ganzen Akku komplett abzuschalten. Bei einem Senderakku leider nicht ganz so sinnvoll, aber da gabs ja schon einen Thread dazu)

LiBatteryT8T12_5.jpg


Gruß

Frank
 
Hm, balancen hätte bei dem LiPo keinen Sinn gemacht. Es handelte sich nur um eine Zelle. Also wird es wohl eine Überladeschutzschaltung gewesen sein. Ich hatte eigentlich gehofft, dass es eine Tiefentladeschutzschaltung gewesen wäre. Der blöde Heli hat nämlich immer derart viel Saft gesaugt, dass der Akku viel zu häufig zu tief entladen wurde und dann kam es irgendwann beim Laden zur Ballonbildung (habe mir dann leider viel zu spät ein Schutzmodul und ein vernünftiges Ladegerät gekauft :( --> der Akku war dann schon hin. )

Wie kann ich jetzt rausbekommen, ob die Schaltung noch funzt? Jemand Ideen? Mit meinem Lader kann ich leider nichts dergleichen simulieren, da das Teil bei Erreichen der Schlussspannung einfach abschaltet (was ja auch so sein soll).

Ein ordentliches Bild werde ich heute Abend noch nachreichen.
 
Sorry, aber eher war es mir nicht möglich, eine neue Aufnahme zu machen. Hier nun eine hoffentlich bessere Aufnahme. Besser bekomme ich es mit meiner Samsung L700 nicht hin. :(

Kann man jetzt eher sagen, um was es sich bei dem Bauteil handelt?

Auf den ICs steht:

10N25V
1048

Leiterplatte.jpg

@Frank
Was für eine Kamera benutzt du? Das Bild ist ja ultrascharf! :)

Wie kann man einen Beitrag editieren, auf den schon jemand eine Antwort hinterlassen hat?
 
Was anderes als eine Schutzschaltung kanns ja fast nicht sein... ;)

Die dicken rechts sind wohl MOSFETs und der kleine 6-polige der Controller. Der Zweck dürfte die Trennung der Zelle im Falle von Überspannung, ev. auch Unterspannung sein.

Meine Kamera für das Bild ist eine olle Panasonic Lumix LX2. "Neu" heisst bei den heutigen Digiknipsen ja leider nicht immer "besser".

Gruß

Frank
 
Hm, da der Akku aber nach nur 15 Mal aufladen den Geist aufgab, würde ich darauf tippen, dass die Tiefentladeschutzschaltung nicht funktioniert hat. :)

Sicherer ist es wohl, die Schaltung zu entsorgen und durch eine funktionierende beim nächsten Akku, der zu schützen ist, zu ersetzen. Vielen Dank für die Infos.

Adios
soledat
 
Hallo,

zu den Kameras;
Die Samsung L700 arbeitet eigentlich mit einer vernünftigen Chipgröße von 7,2 Megapixel!
Wichtig ist bei der Aufnahme auf Weitwinkel und Makro zu gehen und dann reicht es auch für eine kürzeste Entfernung von 5 cm.
Bei Tele muß man entsprechend weiter weg und es wird schneller unscharf. Eine ruhige Hand/Stativ ist auch von Vorteil.
Lieber hinterher mit einem einfachen, frei verfügbaren Bildbearbeitungsprogramm einen kleineren Ausschnitt wählen. Die Auflösung reicht eh dicke für die hier übliche, maximale Bildgröße!

Grüße, Bernd
 
@Bernd E.

Das erste Foto ist tatsächlich mit der Makrofunktion aufgenommen worden. Leider ist der automatische Fokus der Kamera nur noch von suboptimaler Funktion (ich habe die Kamera wohl zu oft fallengelassen :) ). Das letzte Bild habe ich dann dehalb auch auf der Arbeit mit einer EOS von Canon aufgenommen, wobei die Makrofunktion dort den automatischen Fokus ebenfalls überfordert hat (anscheinend ist diese Kamera auch schon einige Male schlecht behandelt worden, oder ich konnte das Teil einfach nicht richtig bedienen :) ). Dazu kommt, dass ich ein lausiger Fotograf bin und deshalb ist das letzte Bild, trotz Spiegelreflexkamera, auch von suboptimaler Qualität. :( Sorry, viel besser habe ich es nicht hinbekommen. Ich hatte bei Gelegenheit ohnehin vor, mir eine neue Kamera zuzulegen. Ehrlich.
 
DIe Produktbeschreibung verstehe ich so, das man auch den Maximalstrom(Abschaltgrenze) varieren kann. Berichte mal wie das gemacht wird, bzw. wie man sie verändert.
 
Hm, laut Beschreibung sehe ich das mit dem Abschaltstrom genauso.

"[...] Current / Over current detection / 1.5 ~ 6.0 / A [...]"

Obige Aussage aus dem Datenblatt lässt darauf schließen, dass es tatsächlich eine Möglichkeit der Einstellung gibt. Ich kann auf der Platine aber nichts finden, außer den 4 Anschlusspads. Hm, vielleicht ist damit gemeint, dass die Platine im Bereich zwischen 1.5A bis 6A Stromlast abschaltet.

Ich werde das einfach mal an die Conrad-Techniker geben, sollen die mir sagen, wie das gehen soll.
 
Hallo,
"Three-step overcurrent detection circuit is included
(Overcurrent 1, overcurrent 2 and load short-circuiting)"
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten