• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Li-Ion FePo4 NEWS

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... stimmt, auch nicht schlecht - coole Nummer!:cool:
Du solltest nur einen Lader haben der die 14,4V auch erreicht, sonst musst Abstriche hinnehmen.

***** ************ INFO - nicht mehr nachfragen ********************
* Die Zellen erhält Heiko um sie im Modell zu knechten - er wird dann berichten. *
*************************************************************
 
Gerd, hast Du die Einzelzellen zu Beginn mal vermessen?
Ich werde das auf jeden Fall tun und am Ende dann schauen, ob die Zellen in der Spannung auseinander driften.
Müssen die laut Hersteller "balanciert" werden?

Gruß
Heiko
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hallo Heiko,
ja habe ich, weil ich das aus Prinzip immer mache. Die waren ganze 2mV
(eine Zelle, alle andern bis auf das Millivolt gleich) auseinander! Ich habe
den LBA6 genommen weil er eben auch mit den 3,6V prima klar kommt.
http://www.elektromodellflug.de/balancer/balancer-hyperion.htm
Hat sich aber mehr als "Gewissensberuhiger" rausgestellt, gerade wenn
die Ladeschlussspannung erreicht ist - vorher, also unter 3,6V kann
eine leichte Drift auftreten. Die ist aber so klein (<50mV), dass der LBA nur
blinkt, nicht dauer leuchtet.
 
Sie sind da:

BMZLiIonFePo4.jpg

Nun überlege ich, ob ich die Zellen als 4er-Pack verlöte, um diese dann im Modell fliegen zu können (Problem: das wird dauern um eine hohe Zyklenzahl zu erreichen), oder ob ich sie einzeln knechte. Entladestrom sollte dann bis 40A möglich sein (CBA II kommt hoffentlich noch diese Woche).

Die Zellen haben alle eine Leerlaufspannung von 3,36V.

Gruß
Heiko
 
Zunächst ein Größenvergleich zu GP3300 und den klassischen 1100er Konies:

groessenvergleichBMZ.JPG

Gewichte und Abmessungen der Packs, wie sie oben liegen (Länge x Breite x Höhe):

GP3300, 652g, 3.3Ah, 215 x 46 x 23mm
FePo4, 284g ohne Kabel, 2.3Ah, 132 x 52 x 26mm
Konion, 274g, 2.2Ah, 195 x 37 x 18.5mm (ohne Balsaholz)

Gruß
Heiko
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Heiko,
zum:
Nun überlege ich, ob ich die Zellen als 4er-Pack verlöte, um diese dann im Modell fliegen zu können (Problem: das wird dauern um eine hohe Zyklenzahl zu erreichen), oder ob ich sie einzeln knechte.
... finde ich, ist diese Zelle fast zu schade - nutze sie erst und anschließend knechte sie von mir aus, oder zwischendurch - Dich drängt "auf morgen" keiner.
Über diese Zellen vom Modelleinsatz zu berichten halte ich für wertvolle Informationen - auch wenn es länger dauert. Tendenzen lassen sich auch schon nach wenigen Dutzend Flügen resümieren.

... gerade wenn Du dann den CBA II besitzt und Diagramme zum Vergleich auch übereinder stellen kannst und hier postest.

Es spielt dabei keine Rolle, dass der Strom dann keine 40A hoch ist!
 
Ja, ich denke auch, daß ich sie fliegen sollte :D
Meinen FunFlyer werde ich dazu noch umbauen müssen. Das hatte ich aber eh vor, da auch die Konies momentan nur mit Balsa passen. Im Telemaster sollte der Pack mit aufbleien reinpassen.

Gruß
Heiko
 
So, gestern ist der CBA II eingetroffen und ich habe alle Zellen entladen (3C, auf 2.5V).
Heute wird der Pack konfektioniert, morgen dann hoffentlich der erste Flug.

Gruß
Heiko
 
Nach dem Konfektionieren des Packs wurde dieser am Powercube mit satten 10A geladen:

FePO4_4S_LadungPC.jpg

Nach exakt 21 Minuten war der Akku voll! Der Pack erwärmte sich nur leicht, wesentlich weniger, als ein 10-Zeller N1700SCR.
Bei meinem Langzeittest wird der Pack immer mit 10A geladen.
Das Kaptonband schützt die Zellen an einigen Stellen, an denen der Schrumpfschlauch beschädigt war.

Gruß
Heiko
 
Tobi Schwf schrieb:
Mich irritieren die vielen Pluszeichen auf dem Akkupack :confused:

Was ist da los ???
Hallo Toby,

Gerd hat es schon angedeutet:

Akkutype: Li-Ion FePO4
Ladeschlussspannung: 3,6V!
Nominalspannung: 3V
Minimalspannung bei 1C: 2,5V
Minimalspannung bei >10C: = 2V
Schnellladefähig mit max.: 4 C
empf. Laderate: 1C
Zyklenfestigkeit dabei: 3000-5000
Eigensicher
Hochstrom: bis 22C
DC-Innenwiderstand: 9mOhm
Achtung: Der Pluspol ist der Becher!
Ich denke, Gerd hat noch ein paar rote Pluszeichen draufgeschrieben, da BMZ das Plus prinzipiell zwar auf den Becher gedruckt hat, jedoch auf die falsche Seite (wie von uns gewohnt) ;)
Sehr schön sieht man es an der rechten, unteren Zelle, wo das schwarze Minuskabel angelötet ist.

David
 
Belastungstest

Belastungstest

Jepp, das ist korrekt. Die BMZ-Aufkleber sind alle verkehrt herum :D
Die roten Kreuze sind von Gerd.

Kommen wir mal etwas zur Sache:
Heute habe ich den Pack nach einer 10A Ladung teilweise im Modell am Boden entladen. Schon ohne Blick auf die Meßwerte kam mir der Antrieb wie verwandelt vor. Die Spannungslage ist höher als bei meinen normalen 10-Zellern!
Mein Telemaster-Antrieb zieht an 10 Zellen Sub-C um die 33A im Stand. Mit den FePO4 4s1p geht der Strom auf knapp über 40A hoch!

Hier die Spannungslage des Packs bei Strömen bis 40A. Am Ende habe ich den Pack am CBA mit 8A entladen. Bei den größten Spannungseinbrüchen lag der Strom bei 38-40A:

FePO4_4sEntladungMotor.gif

Der Pack wurde nur mäßig warm bei diesem ersten Test. Die Zellen machen einen sehr robusten Eindruck. Ich hoffe, daß ich morgen einige Flüge machen kann.
Die FePO4 schlägt in 4s1p einen 3s2p-Konion-Pack locker. Die neuen Zellen können deutlich höher belastet und schneller geladen werden. Damit sind sie viel alltagstauglicher. Zum Vergleich: Mein 3s2p-Konion-Pack geht bei 33A schon auf 9,8V runter. Bei 40A sind's nur noch 9,3V!
Ich freue mich schon auf einen ersten Test im FunFlyer :D

Gruß
Heiko
 
Alterung... keine Ahnung. Aber die Becherzellen werden im Gegensatz zu den TütenLiPos in Powertools und Notebooks eingesetzt (kennt jemand ein Powertool mit TütenLiPos?). Da müssen es sicher mehr als 3 Jahre sein.

Gruß
Heiko
 
Kraeuterbutter schrieb:
wie schauts eigentlich mit dem Altern solcher Zellen aus ?

(auch Konions)

bei Tüten sagt man: "ca. 3 Jahre, dann sind sie hin, ob benutzt oder ned"

wie schauts da bei den Konions wohl aus ?!?
Quark, sonst würde mein S35 nicht mehr funzen, obwohl ist ja auch eine LILOtüte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten