LiFe Senderakku von Graupner kann brennen???

Leomane

User gesperrt
http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=3437


Habe heute diesen Senderakku erhalten, und muß zu meiner Verwunderung feststellen, daß er wegen der Brandgefahr nur außerhalb des Senders auf einer feuerfesten Unterlage geladen werden darf. Was soll das Fa. Graupner????
Ist wohl ein schlechter Witz, daß ich den Akku immer rausnehmen muß. Seit wann brennen LiFe Akkus? Kann ich meine Ladebuchse dann zurückgeben?
Langsam weiß ich nicht mehr was ich von der Fa. Graupner halten soll :-(
 
Ich denke mal dass sie sich durch diesen Satz einfach nur absichern wollen falls doch mal was passiert wenn z.B. der Lader auf NiMh falsch eingestellt wird.
 
Tach erst mal,

Da scheint wohl jemand in der juristischen Abteilung, die Sache mit dem voraus eilendem Gehorsam zu ernst genommen zu haben.
"Die spinnen doch, die Graupners"!

Grüsse Peter
 
Akkumulator schrieb:
Tach erst mal,

Da scheint wohl jemand in der juristischen Abteilung, die Sache mit dem voraus eilendem Gehorsam zu ernst genommen zu haben.
"Die spinnen doch, die Graupners"!

Grüsse Peter

ne,
die modellbauer spinnen doch alle.
deshalb würde ich es genauso machen.

wenn 50A drauf steht, dann gibt der durchschnittliche Modellbauer doch 60A drüber.

grüße
 
MeisterEIT schrieb:
ne,
die modellbauer spinnen doch alle.
deshalb würde ich es genauso machen.

wenn 50A drauf steht, dann gibt der durchschnittliche Modellbauer doch 60A drüber.

grüße
Moin MeisterEit,

ich hatte noch keinen Graupner Sender (ausser anfangs der 60erson Varioton, da waren zwei 6V drifitakkus drin).
Frage sind denn die Sederakkus bei Graupner heute nicht mehr eingelötet, sondern mit Stecker versehen?
Falls gelötet, ergibt sich nämlich ein Garantieproblem, da dem User jeder "Eingriff" ins Gerät verboten ist. Oder wurde das zwischenzeitlich geändert?

Ausserdem, falls Graupner Sorge um die Innereien des Senders hat, dürfte sich der Akku konsequenterweise auch während der Lagerung, sowie auch während des Betriebs, nicht im Sendergehäuse befinden.
Davon abgeshen sind die LiFePos von Graupner der eigenen Werbeaussage nach, doch mit PCM-Schutzschaltung gegen Tiefentladung und Überladung ausgestattet.
Die von Sigmar genannten Sicherheitshinweise seitens Graupner sind dann für Graupner eine doppelte Absicherung gegen jedwede Haftung.
1. der Eingriff ins Gerät zum Akkuwechsel ist dem User verboten.
2. geht der Akku aus irgendeinem Grund dann während des Betriebs hoch, ist Graupner wegen "Verstoss" gegen (1.) auch aus dem Schneider.

Frage:ist der Hinweis seitens Graupner rechtlich haltbar? (Graupner lockt den User durch den Einbau eines geräteinternen Stecksystems, in die Garantiefalle)

Ich lass mich mal überraschen, wann Graupner ihre Sender bei der Auslieferung mit solchen Akkus ausstattet, bin auch gespannt, was König Kunde dann an "Vorschriften" beachten soll. Vielleicht wird ja der Senderakka einzeln beigepackt und man muss ihn über die Schulter gehangen, per Kabel u. Stecker mit dem Sender verbinden. Tolle (Wahn)-Vorstellung, oder?

Grüsse Peter
 
Akkumulator schrieb:
Moin MeisterEit,

ich hatte noch keinen Graupner Sender (ausser anfangs der 60erson Varioton, da waren zwei 6V drifitakkus drin).
Frage sind denn die Sederakkus bei Graupner heute nicht mehr eingelötet, sondern mit Stecker versehen?

Grüsse Peter

Hallo Aku-Peter,
anscheinend hast du seit langen kein Gr. Sender in Hand gehabt, magst Graupner nicht ;)
Heutige Sender Akkus werden nicht gelötet:p
Üblich sind Gr. 2-pol, MPX 2-pol,oder einfache Stecker und Buchsen von JR,Fu. Darum hat LiFe Senderakku von Graupner Gr. 2-pol und JR Buchsenkabel. Der dritte (Stecker) ist zum Laden!
Na wem sage ich das;)

Grüße
Regler-Milan:D
 

Anhänge

  • Grsenderakku.jpg
    Grsenderakku.jpg
    3,6 KB · Aufrufe: 47
Ah ja, wollte noch ein Bild anhängen!
???
Anscheinend Bild zu klein...

Grüße
Milan
 

Anhänge

  • Grsenderakku.jpg
    Grsenderakku.jpg
    3,6 KB · Aufrufe: 47
typisches Sommerlochthema...:rolleyes:

für eine eindeutige Klärung: beim Lieferant nachfragen, die allwissenden Forumuser sind da die falsche Adresse ;)
am besten auch gleich für alle anderen Lieferanten abklären.
 
Ah, was kann uns der Lieferant mehr klären (hat schon alles niedergeschrieben!). Diskutieren kann man sicherlich weiter und was jemand mit sein Akku (auch Senderakku) macht ist seine Sache und Verantwortung.

Grüße
Milan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten