LiPo-Antrieb für Hoellein Volksplane

Hallo Experten,

bei mir liegt immer noch ein Volksplane-Bausatz von Hoellein. Er kriegt - abweichend vom Bauplan - durchgehende Flaps mit kleinen Flächenservos.

Ich hatte mich schon mal nach Motorisierungen umgesehen und auch im Elektro-Forum freundliche Ratschläge bekommen, aber die bezogen sich auf Speed300-Antriebe und Ähnliches.

Mittlerweile denke ich über einen leichten, aber leistungsfähigen Antrieb mit LiPos und Brushless-Motor nach. Könnt Ihr mir (einem "E-technisch" völlig unerfahrenen Segelflieger) eine gute Kombination aus
- Motor
- Regler
- Prop
empfehlen? Und was müsste ich da so anlegen? (Taugliches Ladegerät ist vorhanden.)

Vielen Dank im voraus!
Carsten.
 
Die simpelste Lösung wäre das Kontronik Dancer ( evtl. Dancer Pro ) Set, und 2-3s 1500er Kokams, oder ähnliches. Da dürftest du komplett mit 150-180 € auskommen.
Ich würde eher nicht die 30 gramm Motoren-Klasse nehmen, sondern eins drüber. Gibt's auch Axis, oder anderes.

Gruß,

Alex
 

W Herzog

User
Also ich denke ein AXI 2212/36 mit 3 Lipozellen 1500 und einem 9Ä4,7 APC Slowprop wäre ideal. Das bringt so ca. 650g Schub und sollte für mindestens 12 Minuten Motorlaufzeit gut sein.

Ich werde mit so einem Antrieb eine kleine AT-6 mit 1m Spannweite motorisieren...
 

Schmidie

Vereinsmitglied
hallo leute

wollt ihr das kleine teilchen umbringen??? 600 gramm schub! ihr wahnsinnigen!! :) da wird kein torkelmaster draus!

ich habe die erfahrung gemacht das es für die kleine nicht leicht genug sein kann. daher würde ich auf jeden fall einen sehr leichten motor nehmen. z.b. rex 220-1300 oder 220-1800, axi 2204-54 oder ähnliche im 30gramm bereich. als akku dann 2-3s lipo ab 850.

@ carsten
hatten wir nicht mal kontakt wegen der volksplane? wenn du bilder brauchst wegen querruder einbau mail mich mal an. und mache keine durchgehenden flaps rein!

problem beim leichten antrieb ist der sp. es muss alles ganz nach vorne! bauplan ignorieren und alles soweit es geht nach vorne! ich bin mit 8/700er nimh geflogen ( pack 100gr) und hatte den mit dem speed 300 getriebe antrieb noch vor den fahrwerk liegen.

einen kleinen angefangenen bericht findet man übrigens unter http://www.modellbauchaos.de/vp-1.html
 
Original erstellt von Markus Schmidt:
problem beim leichten antrieb ist der sp. es muss alles ganz nach vorne!
Genau deshalb hab ich ihm ja von den ganz leichten Motörchen und Zellen abgeraten. ;)
Klar, wenn man das Ding Indoor fliegen will, dann ja, aber im Normalfall kommt ein bissl "Durchzug" dem Handling ( Windempfindlichkeit, etc. ) durchaus entgegen...
Deshalb vielleicht sogar n Dancer Pro, 3s 1500er Kokam, Konnies, oder ähnliches, 8x3,8 bis 8x6 APC Slow. :)
 
Hallo Markus

Ich habe einen Volksplane unter den Tisch (Winterarbeit) und werde auch Querruder einbauen. Dies wollte ich eigentlich ähnlich wie bei der meiner Citabria vornehmen.



Warum sollte dies nicht so gemacht werden? Wirkung der Ruder, Scaleoptik?

Gruss
Remo
 

Schmidie

Vereinsmitglied
@MBG

ich meinte in der tat die scale optik. habe mich vielleicht ein bischen panisch ausgedrückt :)

bei mir sah das so aus. um vergleich zum original fast "scale" ;)



Die Flugeigenschaften wurden damit, trotz einem speziellen Empfänger, ausgesprochen gut.
 
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Ratschläge. Ich hatte vor lauter Stress vergessen, in den thread reinzugucken...

Was den Antrieb angeht: Ich brauche keinen senkrechten Steigflug; mir ist aber wichtig, dass der Antrieb (sprich Motor und speziell Welle) einigermaßen robust ist. Auf unserem Platz wird die Landung selten ohne Kopfstand abgehen... Gibt es da noch weitere Vorschläge?

Ja, Markus, wir hatten schon Kontakt - ich gestehe verschämt, dass ich das Volksplane seither auf die lange Bank geschoben hatte. Aber neulich waren ein paar Kumpels mal so nett am Rumfliegen bei Sonnenuntergang, und da fiel mir das Fliegerchen wieder ein... Einer dieser Kumpels empfahl einen leichten LiPo-Antrieb, daher meine Frage.

Bei den Querrudern wollte ich es mir ganz einfach machen: Die Baukasten-Endleiste (das Teil mit den Aussparungen; ist bei mir aus recht hartem Balsa) wird das durchgehende Flaperon; vor das Ruder kommt eine kleine Abschlussleiste aus Balsa. Die Servochens sollen so ungefähr wie bei Remos Citabria eingebaut werden.

Scale ist das nicht, das gebe ich ja zu - aber wenn ich schon zwei Servos einbaue, dann will ich auch die Wölbklappenfunktion, von der ich mir noch etwas niedrigere Minimalgeschwindigkeit zum Starten und Landen verspreche.

Nochmals Danke für alle Beiträge!
Carsten.
 

Schmidie

Vereinsmitglied
Hi Carsten,

nun nimm nen Rex 220-1300 mit 3S 850HDHE und ne 8x6. Allerdings dann mit nem sparsammen Gasfinger ;)

So hast du es super leicht und mit ausreichend Power :D

Die Wölbklappengeschichte würde ich persönlich nicht durchziehen. Ich behaupte mal das bringt auser schlechten Flugeigenschaften nichts. Und mit geschätzten 350 Gramm brauchst du keine Wölbis zum langsam fliegen :) das macht der Kleine dann alleine.

hm... so langsam bekomme ich auch wieder Lust nochmal eine zu bauen...
 

Marc K.

User
Hi Carsten! Ja ich glaub der MicroRex 1300 ist opti für dein Fliegerle. Hat sich auch schon bei unseren Ultimate`s und Zagi`s bestens bewärt. Sind damit allerdings leicht überübermotorisiert :eek: ,grins! Grüße aus Keltern! Marc K.
 
Danke, Jungs, das sind doch klare Worte. Ich werde mich dran halten, jedenfalls was die Motorisierungsempfehlung angeht. Die Sache mit den Flaps überlege ich mir noch. Vielleicht baue ich wirklich die erste Fläche "bauplangemäß" und bastele bei Gelegenheit noch eine echte Kunstflugfläche dazu, mit symmetrischem Profil und Flaps. Wäre doch schade, wenn man die üppige Power nicht für ein bisschen Blödsinn nutzen würde...

Happy landings!
Carsten.
P.S.: Hallo Marc, Grüße nach Keltern! Wir sehen uns spätestens auf den Segler-Wettbewerben im nächsten Jahr. C.

[ 07. Dezember 2004, 14:03: Beitrag editiert von: Carsten Zülch ]
 
Oben Unten