Lipo Heizkoffer bauen..... Infos und Bilder.....

Hallöchen,

da es ja wieder in die Kalte Winterzeit geht und unsere Akkus etwas mehr wärme brauchen, möchte ich mir einen Lipoheizkoffer bauen, ich habe auch schon in der Suchfunktion geschaut aber nichts brauchbares gefunden....

Könntet ihr mir mal ein paar Bilder hochladen und evtl. eine Materialliste erstellen was ihr so verbaut habt^^?

Lg Tim
 
Hallöchen,

da es ja wieder in die Kalte Winterzeit geht und unsere Akkus etwas mehr wärme brauchen, möchte ich mir einen Lipoheizkoffer bauen, ich habe auch schon in der Suchfunktion geschaut aber nichts brauchbares gefunden....

Könntet ihr mir mal ein paar Bilder hochladen und evtl. eine Materialliste erstellen was ihr so verbaut habt^^?

Lg Tim
Gib mal "Baubericht Lipo-Heizkoffer "
von hans5-6 in die Suchmaschine ein, und du bekommst einen kompletten Baubericht.
L. G. Hans
 
Hallo,

vielleicht mal eine einfache Lösung mit sehr geringen Kosten und mindestens genauso effektiv wie die Super-Duper-High-Tech Koffer..

Man nehme einen Mini Kühlschrank mit Heizfunktion, wie z.B. den hier:
http://www.ebay.de/itm/Mini-Kuhlsch...äte_Kühl_Gefriergeräte_PM&hash=item27c0c8880e

Gibt es zuhauf in Ebay, meinen habe ich mir damals für 10 EUR geschossen, sogar neu.
Dann installiere man im Inneren ein Schaltschrankthermostat, ich glaube das war das hier:
http://www.conrad.de/ce/de/product/185874/KLEINTHERMOSTAT-101-A250-V-1-S

Installiere dieses im Inneraum, bohre ein Loch durch die seitliche Kühlschrankwand für das Kabel nach außen. Das Loch wieder mit Kleber verschließen. Die Schaltzuleitung des Thermostates jetzt in die 12 Volt Zuleitung des Kühlschrankes einschleife und gut ist.

Thermostat einstellen und schauen ob das mit der Heizkurve passt ansonsten etwas nachjustieren. Ergebnis ist eine Lipowärmebox für um die 30 EUR incl. der Versandkosten für Kühlschrank und Thermostat.

Das können selbst die Leute bauen, die keinerlei Ahnung von Elektronik haben....

Gruss
Hans-Willi
 

steve

User
Hallo,

vielleicht mal eine einfache Lösung mit sehr geringen Kosten und mindestens genauso effektiv wie die Super-Duper-High-Tech Koffer..

Man nehme einen Mini Kühlschrank mit Heizfunktion, wie z.B. den hier:
http://www.ebay.de/itm/Mini-Kuhlsch...äte_Kühl_Gefriergeräte_PM&hash=item27c0c8880e

Gibt es zuhauf in Ebay, meinen habe ich mir damals für 10 EUR geschossen, sogar neu.
Dann installiere man im Inneren ein Schaltschrankthermostat, ich glaube das war das hier:
http://www.conrad.de/ce/de/product/185874/KLEINTHERMOSTAT-101-A250-V-1-S

Installiere dieses im Inneraum, bohre ein Loch durch die seitliche Kühlschrankwand für das Kabel nach außen. Das Loch wieder mit Kleber verschließen. Die Schaltzuleitung des Thermostates jetzt in die 12 Volt Zuleitung des Kühlschrankes einschleife und gut ist.

Thermostat einstellen und schauen ob das mit der Heizkurve passt ansonsten etwas nachjustieren. Ergebnis ist eine Lipowärmebox für um die 30 EUR incl. der Versandkosten für Kühlschrank und Thermostat.

Das können selbst die Leute bauen, die keinerlei Ahnung von Elektronik haben....

Gruss
Hans-Willi
Hallo Hans-Willi,
diese Kühlschränke haben an der Rücksseite sogar einen Schalter. Da kann man wählen, ob gekühlt oder gewärmt werden soll. Leider schaffen diese Geräte nur eine begrenzte Watt-Leistung. Damit kann man bei niedriger Aussentemp. nicht sehr hoch anheizen. Man sollte also schon eine stärkere Heizung einbauen und dann wird es schon etwas umständlich. Innenraum auch mit Folie auskleiden, da ansonsten alles blank ist.
Grüsse
 
Hi !

Das Teil, was ich habe hält auch bei winterlichen Temperaturen immer die +35-40 Grad problemlos.
Folie muß da auch keine rein, der Innenbereich ist mit Kunststoff verkleidet.

Gruss
Hans-Willi
 
das hört sich logisch an!!! :)

Aber auf einem Foto hab ich gesehn das Der Lüfter in der Seitenwand des Koffers sitzt..... das find ich nicht ganz so logisch^^
 

eges

User
Heizkoffer

Heizkoffer

Hi,

der Lüfer dient dazu die Wärme gleichmässig im Koffer zu verteilen.

VG
Gunnar
Hallo

ein separater Ventilator kann gespart werden bei Verwendung eines Walzenventilators, erhältlich im Auto-und Campinghandel. Die Heizleistung liegt bei 150 Watt. Eine Munitionskiste kann damit schnell aufgeheizt werden.

Gruß eges
 
Und zur Versorgung für 10 Stunden braucht man dann bei den Elektrosystemen
noch einen dicken Akku. Den muß man aufladen, hat man das vergessen, kann
man nicht heizen. Viel zu viel Klimbim an so einem Elektrokoffer...

Ich hab's schon lange leichter:
Lipo-Heiz-Koffer ohne Strom :D

Hat sich nicht nur bei mir in den letzten 5 Jahren absolut bewährt.
Leicht, keine Stromversorgung nötig, kein Thermostat nötig,
kein Nachladen einer Stromversorgung nötig usw usw

Aufheizen - Akkus rein - gut ist...

Achja, weil ich schon mal "gutgemeinte Kritik" bekam:
Nein, das ist keine offene Flamme. Das sind Katalysatoren aus Taschenöfen!
Wenn das eine offene Flamme wäre, würde jede Hose damit abbrennen.

CU Eddy
 
@Tim

@Tim

Bilder von meiner Box. Baue seit 2 Wochen daran und ich denke in weiteren 2 ist sie dann auch fertig lackiert und der Rest an Elektronik eingebaut.24Volt Netzteil für Next und 12 Volt für Heizung. Kommt die Box (Zarges) ins Auto, sind die Netzteile über ein Relais vor Rückspannung geschützt und dann auch das Next auf 12Volt geschaltet.
Wenn genaue Infos gewünscht werden, einfach melden.
Gruß
Tom

Heiz-Ladekoffer 2011-6277.JPG
 

Anhänge

hi,

ich will ja niemandem einen schicken Heizkoffer ausreden (sehr edel im letzten Beitrag, macht natürlich echt Eindruck!). Aber wenn es nur um Winterfliegen geht und nicht um 40°C +/-2°C, dann hier die einfachste, strom- und benzinlose Lösung. Wir haben auf diese Weise sogar einen Flugtag bei (am Schluss windigen! Und DAS ist kalt!!) -15°C akkumässig (60 Lipos leer geflogen) sehr gut über die Runden gebracht (ausgefallen sind nur Senderdisplays:(, Chinaregler:eek: und wir:rolleyes: )

Einer der Truppe bringt eine Campingkühlbox mit: die von früher, völlig ohne Innenleben, nur mit isolierten Wänden. Dazu ein oder zwei Frottée-Tücher.
Alle der Truppe bringen eine Gummiwärmflasche mit, gefüllt mit kochendem Wasser. Und ihre Lipos.

Die Wärmflaschen werden unten in die Campingbox gelegt, darauf ein Handtuch. Alle legen ihre Lipos darauf, möglichst mit Tesastreifen mit darauf stehendem Namen. Noch ein Handtuch über alles und Deckel zu.

Nach 4 Std. bei -15°C waren wir gut "negativ durchgebacken" und konnten nicht mehr, aber die Lipos in der Kiste waren immer noch mehr als handwarm.

Aber wie gesagt, es geht auch mit Strom einfach mit Glübirne, Strom mit Thermostat, Benzinkocher, Knick-Heizkissen, offenem Feuer, Blackbox (isolierte Kiste innen schwarz, oben Thermopane-Glasdeckel - bei Sonne macht das gut warm!). Man könnte auch Autoabgase durch die Box jagen, die Lipos schwarz einschrumpfen und mit Sonnenkollektorspiegeln erwärmen, und und und....

Aber die Campingkiste ist bei uns letztendlich als absolut einfachste Lösung für den Winter übrig geblieben. Vor allem ist sie IMMER in ca. 2 Minuten einsatzbereit (Zeit für das Kochen des Wassers). Und wir fliegen fast mehr im Winter als im Sommer - bei uns ist in 1600m Höhe i.d.R. von Ende November bis Anfang Mai mehr oder weniger geschlossene Schneedecke = 6 Monate.
Dank des Griffs lässt sich die Campingbox gut transportieren, das Gewicht ist ok, und sie dient als vollwertige Sitzgelegenheit im Schnee (echt nicht zu verachten, denn Klappstühle gehen im Schnee aus unerfindlichen Gründen eigentlich nicht!:D).
Und das gesparte Geld lässt sich vortrefflich für Lipos oder Modelle ver(sch)wenden.

Wenn ich aber für Wettbewerbe oder das letzte Quantum Trost -äh- Druck exakt vorgewärmte LiPos haben wollte, würde ich mir sicher auch so ein Thermostat-Dingens bauen, also mich bitte nicht falsch verstehen.

Bertram
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... es ist wie immer beim Hobby - jeder hat seine Prioritäten.:p;)

Ich für meinen Teil bin meist durchgängig konsequent und versuche diesen Maßstab überall gleich hoch anzulegen.
... u.a.auch bei der Wärmebox! Muss jeder selbst für sich abwägen ob er ein paar Euronen und ein Wochenende
Bastelarbeit für Jahrzehnte investiert... äh, ist ModellBAU denn nun unser Hobby oder nicht ...:rolleyes:

Heraus kam das in Absprache mit www.eheli.at : http://www.rc-network.de/forum/show...n-beim-laden?p=2012167&viewfull=1#post2012167
... wie sich heute herausstellt. Die hätte vom Volumen auch gerne 1/3 kleiner sein können, aber so ist das mit
fertigen Metallwerkzeugkoffern die man zur Verfügung hatte!
 
Guten Morgen

Guten Morgen

@Bertram - Danke für die Blumen, aber edel wird sie erst noch mit den passenden Aufklebern:-)
Ich habe einen Hang zur "Technik die Begeistert" :-) Ich will sicherlich nicht mit meiner Kiste angeben oder ähnliches. Ich wollte etwas bauen, was mir persönlich sehr gut gefällt und in erster Linie das technische
"absolut unbedenklich genießen" kann. Damit meine ich, dass ich zu Hause die Box an das Stromnetz hänge und vom Prinzip her, vergessen kann. Die Akkus werden schon auf Temperatur gebracht und ich kann dabei auch den Deckel der Kiste komplett geschlossen halten. Ich wohne in einem Haus mit älteren Menschen und lade die Akkus im Wohnzimmer. Kommt es jetzt zu einem Lipobrand passiert alles in der Box. Unvorstellbar, das Menschen durch mein Hobby zu Schaden kommen könnten. Ich kann auch nicht im Keller laden, da es bei uns im Keller tatsächlich Wohnungen gibt:-) Liest sich schlimmer als es ist, aber bei Freunden sind diese Lipos in der Schublade dick geworden und bei einem ist sogar das Auto in der Garage abgefackelt. Darüber wissen wir ja alle Bescheid.
Klar, geht es einfacher mit Liposack usw. Aber ich habe halt diesen "Hang":-)) Da darf ich mein neues Projekt garnicht vorstellen:-) Ich baue eine Stromsenke. Leistung wird über Lampen verbraten. Das wird ein Lichterspiel:-) Hänge mal ein Bild an.

@Gerd
Zarges Boxen sind sehr zu empfehlen. Schau dir das mal an. Die halten sicherlich Jahrzehnte und die Enkel haben auch noch was davon. Und die Haptik ist absolut Klasse.
 

Anhänge

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
@Gerd
Zarges Boxen sind sehr zu empfehlen. Schau dir das mal an. Die halten sicherlich Jahrzehnte und die Enkel haben auch noch was davon. Und die Haptik ist absolut Klasse.
... stimmt - sind schon klasse Teile wenn es die auch kleiner gäbe!;)
350x250x150mm ... scheint das Kleinste zu sein ...

PS - per PN erhalten: Wer seine Schätzchen im edleren Ambiente (später) wärmen mag: :)
http://www.rimowa.de/main#product/976.38
 
Zuletzt bearbeitet:

Relaxr

User
:eek: Da sind die Koffer ja tw. mehr wert aund aufwändiger als der Flieger. Nee Overkill sag ich da nur. Kleine Thermobox + ne Flasche drin mit heissem Wasser, Lipos zuhause vorgewärmt und da rein und los gehts. Mag zwar keine 38 +/- 2,486 ° C ergeben, hat sich aber bewährt. Wesentlich wichtiger ist es, evtl. mal Lüftungszugänge im Modell im Winter zuzumachen und den Turbospinner gegen nen geschlossenen zu tauschen. So long :D
 
:eek: Da sind die Koffer ja tw. mehr wert aund aufwändiger als der Flieger. Nee Overkill sag ich da nur. Kleine Thermobox + ne Flasche drin mit heissem Wasser, Lipos zuhause vorgewärmt und da rein und los gehts. Mag zwar keine 38 +/- 2,486 ° C ergeben, hat sich aber bewährt. Wesentlich wichtiger ist es, evtl. mal Lüftungszugänge im Modell im Winter zuzumachen und den Turbospinner gegen nen geschlossenen zu tauschen. So long :D
Nee,

viel zu einfach, der Modellflieger an sich hat eher einen Hang zu komplizierten technischen Sachverhalten....;)

Gruss
Hans-Willi
 

Crizz

User
Ich hab eher den Hang danach, meine Akkus nicht mit Wasser zusammen zu transportieren. Was lag da näher als den Transportkoffer mit ner kleinen Heizung auszustatten. Man gibt mit Sicherheit jeden Montat einiges mehr an Geld für sinnloseres Zeug aus. Und wer das Hobby nicht nur eine Saison pflegen will kauft sich auch keinen Schraubendrehersatz für 2,99 € aus´m Baumarkt....

Von daher mag jeder die Lösung praktizieren, die ihm persönlich am meisten entgegenkommt - ich sehe keinen Grund, deshalb andere Lösungen in abwertender Art und Weise zu kritisieren.

just my 2 cents....
 
???

???

:eek: Da sind die Koffer ja tw. mehr wert aund aufwändiger als der Flieger. Nee Overkill sag ich da nur.
Kiste kostete im Baumarkt 80.-, die Heizfolien 36.- und der Temp.regler 49.- Der Rest (Holz/Farbe) lag im Keller

Netzgerät brauche ich sowieso und ist da nicht mit einzurechnen. So teuer ist es also nicht.

Aber klar, wegen 2 oder 3 Schockflyer-Akkus würde ich solch' einen Aufwand nicht betreiben.

Beste Grüße

Tom
 
Oben Unten