Lipo laden als Li-Ion oder Li/tad??

Hallo,
in der Hoffung hier so bedient zu werden wie Termik-V :) - innerhalb eines Tages auf 4 Seiten! Gratulation) hier meine doofe Frage von einem Elektroflug Neuling.
Ich habe ein schönes altes Orbitronic Orbit Microlader blaues ALU eloxiert, schon etliche Jahre alt. Softwarestand V 5.0 (update). Lt. orbit nicht mehr updatebar, da sonst hardwareprobleme. Nun gut. Dort gibt es die Ladeprogramme Li-ION und Li-Tadiran, die Ladestromstärke ist von 50 mA bis 3 A einstellbar.
Weiterhin habe ich einen Robbe lipoly-equalizer bis 5 Zellen.

1. Kann ich mit einem dieser Programme einen LI-PO Akku XC-750 mAh ohne Schaden laden?
2. Wenn ja was für ein Strom sollte man einstellen?
3. Muss man LiPos entladen (also ähnlich wie NIcd und NihM?)

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!!

martin

PS: ja ich möchte mir trotzdem einen schönen kleinen Lader für Lipo zulegen. Bin aber noch nicht durch mit dem Thema, sondern am vergleichen... brauch kein high-end-Gerät, so was in Richtung B6, X-Peak 230 Bal, X-Charge 220 EQ, intelli bipower oder in ähnlicher Preislage. Vielleicht hat hier auch noch jemand nen Tip (oder was daheim rumfliegen).
 
...
Dort gibt es die Ladeprogramme Li-ION und Li-Tadiran, die Ladestromstärke ist von 50 mA bis 3 A einstellbar. Weiterhin habe ich einen Robbe lipoly-equalizer bis 5 Zellen.

1. Kann ich mit einem dieser Programme einen LI-PO Akku XC-750 mAh ohne Schaden laden?
2. Wenn ja was für ein Strom sollte man einstellen?
3. Muss man LiPos entladen (also ähnlich wie NIcd und NihM?)
...

Hallo Martin,

als Martina hättest Du wohl eher Chancen auf 4 Seiten an einem Tag zu kommen. ;)

1. Du kannst Die Einstellung Li-Ion verwenden. Da nur bis 4.1V/Zelle gealden wird, wird der Akku halt nicht 100% voll.
2. Ladestrom bis 1C, also hier 750mA. Weniger schadet nicht.
3. Nein. Man sollte sie über Winter nicht voll lagern.

:) Jürgen
 
Danke!

das mit der Martina hab ich mir auch schon überlegt, aber was dann meine Frau dzu sagen würde..:)

Wenn das nicht so schlimm ist, dass der Akku nicht immer ganz voll ist, soll es mir recht sein.
Kann mir jemand sagen, wie es ist mit dem Li Tadiran Modus??
Martin (ohne a) :)
 
Hallo Martin

Wenn Du Modellbau länger betreiben willst dann kommst Du mit dem Ladegerät nicht mehr weit.

Die heutigen Akkus sind Leistungsstärker aber die haben auch Durst nach A beim laden.

Gute Akkus werde ich mit dem alten Ladegerät nicht laden.

Ob das Ladegerät mit dem Robbe equalizer harmoniert kann ich Dir nicht sagen.
 
Hallo Martin (a)
ich würde auch sagen übergangsweise ist das kein problem mit lilo einstellung zu laden aber such dir bald was brauchbares aus.
 
Hallo Zarko und Kollegen,

ich betreibe Modellflug seit nunmehr über 25 Jahre, aber: ich bin bisher reiner Segler!!! Daher habe ich auch die Szene nicht beobachtet, nun ging es mir in den letzten Wochen auf den Nerv bei der Hitze nicht fliegen zu können, die 40m Gummihöhe haben oft nicht gereicht und mein Neffe hat sich ein kleines Elektromodell gekauft. ALso hab ich Blut geleckt.
Mein Orbit hat die ganzen Jahre vorzügliche Dienst geleistet und war für meine Zwecke mehr als ausreichend. Nun brauche ich halt nen vernüftigen Lader, ich habe aber nicht vor Elektroflug als Segler-Ersatz zu betreiben, für mich gehört der "Kampf mit dem Hang, Wind, Thermik" einfach dazu. Die Laderei mit LI-ION oder Tad sehe ich nur als Übergangslösung.
Dass Deine Junsi Lader bestimmt zu der 1.Liga gehören, soweit habe ich mich schon reingelesen, aber für meine Zwecke ist mir das finanz. zu viel. Oder hast du was gebrauchtes? Gerne per PN. Ich werde mir bestimmt keinen SChrott kaufen, lieber gebe ich 10 € jetzt mehr aus; Es gab schon vor Jahren auch günstigeres als orbit. wenn der 1. Akku kaputt ist, ist das Geld wieder raus...

martin
 
Hi Martin,


@Zarko:
> Wenn Du Modellbau länger betreiben willst dann kommst Du
> mit dem Ladegerät nicht mehr weit.
Wieso? Er kann damit die Akkus doch laden! 3A Ladeleistung ist auch nicht so übel, außerdem sollen "kleine" 750 mAh Akkus geladen werden, da reicht es locker! Er könnte seine Akkus mit bis zu 4C laden, wobei die Akkus so viel Strom aber sehr wahrscheinlich nicht lange aushalten werden!

> Die heutigen Akkus sind Leistungsstärker aber die haben auch
> Durst nach A beim laden.
Ähm, Durst ist doch wohl eher die Menge (Kapazität, mAh) und nicht die Stärke/Intensität mit der "Saft" getrunken wird. Ein Großer Durst kann auch langsam gestillt werden...

> Gute Akkus werde ich mit dem alten Ladegerät nicht laden.
Wieso nicht? Den Akku wird es auf keinen Fall schaden, wenn er nur bis 4,1 Volt statt 4,2 Volt pro Zelle geladen wird. Er hat dann halt nur etwas weniger Kapazität.

> Ob das Ladegerät mit dem Robbe equalizer harmoniert kann
> ich Dir nicht sagen.
Sehr wahrscheinlich schon. Bei uns am Platz funktionieren die abenteuerlichsten Kombinationen.

Der Lader ist freilich nicht optimal, aber er wird mit kleinen Einschränkungen funktionieren. Verstehe nicht, wieso du solche Aussagen triffst. Das ist hier ein Forum und kein Verkaufsgespräch! Helfen und ehrlich einschätzen statt aufschwatzen ist hier angebracht.

Nun aber zum Thema:
Wenn du mit ein paar Prozent (je nach Hersteller ca. 5 bis 15%) weniger Kapazität beim Laden eines LiPo im LiIo-Modus leben kannst wirst mit dem Orbit sicher noch lange Freude haben. Der Ladestrom mit bis zu 3 Ampere ist gar nicht mal so wenig: Bei einem 5000mAh Akku dauert die Vollladung dann halt rund zwei Stunden statt vielleicht gut einer Stunde mit einem stärkeren Ladegerät. Aber: Je langsamer du die Akkus ladest desto besser für die Akkus. Viele LiPo's sollte man mit max. 1C laden (bei 750 mAh Kapazität wäre 1C genau 750 mA Stromstärke). Einige Hersteller geben die Akkus aber z.T. bis zu 2C, 4C oder gar 5C frei, was einer Verdoppelung, Vervierfachung oder gar Verfünffachung des Ladestroms entspricht. Aber auch hier gilt: Lädst du langsamer z.B. mit 1/2 C, dann hält der Akku länger.

Zu 1: Die Akkus werden im LiIo-Modus mit Sicherheit nicht kaputt gehen, sie werden nur nicht 100% voll.

Zu 2: max. 750 mA (=1C), wenn du Zeit (von leer bis voll ca. 2 Stunden) hast stelle 400 mA ein (ca. 1/2 C).

Zu 3: Nein. Lagere Sie nur nie voll oder leer, da dies zu Kapazitätsverlust oder spontaner Selbstentzündung führen kann. Am besten die Akkus irgendwo um den Bereich halb voll lagern, was ungefähr 3,85 Volt pro Zelle entspricht. LiPo's nur möglichst kurz vor bzw. nach dem fliegen fast leer oder ganz voll liegen lassen.

Gruß
Gerhard

PS: zu den Li Tadiran kann ich leider nix sagen. Was steht denn dazu im Handbuch? Sind dort Zellenspannungen angegeben?
 
Mein Orbit hat die ganzen Jahre vorzügliche Dienst geleistet und war für meine Zwecke mehr als ausreichend.

und warum schickst du es nicht zum update?? Dann hast du was vernüftiges für weitere Jahre. Habe ich auch gemacht und es funktioniert ausgezeichnet.
 
Hi Martin,




Der Lader ist freilich nicht optimal, aber er wird mit kleinen Einschränkungen funktionieren. Verstehe nicht, wieso du solche Aussagen triffst. Das ist hier ein Forum und kein Verkaufsgespräch! Helfen und ehrlich einschätzen statt aufschwatzen ist hier angebracht.


Gruß
Gerhard

PS: zu den Li Tadiran kann ich leider nix sagen. Was steht denn dazu im Handbuch? Sind dort Zellenspannungen angegeben?
Hallo Gerhard+ Kollegen,
Danke für deine Einschätzung.
Naja unbedingt aufgeschwätzt hat Zarko doch gar nicht. Dass es nicht das Optimum ist weiß ich ja jetzt, wenigstens geht nix so kaputt. Und dass Zarko evtl. ein finanz INteresse hat, mag sein. Eine faire PN habe ich bekommen. Entscheiden tue aber ich. Ich gehöre auch zur ehrlichen Gruppe, was beruflich nicht immer so gerne gesehen wird. aber: ehrlich währt am längsten. Es dauert nur länger.... Noch suche ich einen passenden Lader...
und das schöne an so einem Forum ist ja, dass es unterschiedliche, öffentliche Meinungen gibt und auch geben soll. Hier wird einem echt geholfen!

@gerhard W: lt. orbit soll ein update unsinnig sein, es wäre nicht mit einem eprom Tausch getan; was mich allerdings gewundert hat: orbit sagte: "schauen Sie sich einfach mal um, da gibt es so viel ANbieter etc. "; kein Wort von: kaufen SIe unser Produkt xy usw.

Li-Tad konnte ich auf einmal mit dem neuen Eprom mit V5.0 vor ? Jahren einstellen, benutzt habe ich es nie, wie auch Li-ion nie. Daher habe ich auch keine Werte, geschweige denn Angaben aus einem Handbuch, selbst bei WIkI habe ich nix gefunden über Tadiran Spannungen. Nur hier z.B. : http://www.katalog.farnell.com/batterie-lithium-aa-pcb-3-6v.p1187263.html oder http://www.tadiranbatteries.de/eng/news/leicht.asp
immer mit 3,6V/Zelle; das dürfte dann wohl zu wenig sein, der Akku ist dann eher "1/3 leer geladen" oder?

Noch den blöde Frage: WIe bekomme ich mit, wenn der LIPO fast leer geflogen ist? So wie ich das im Reglerbuch gelesen habe: Abschaltungsspannung programmierbar zwischen 2,6V, 2,8V, 3,1V/Zelle. Man soll 3,1V einstellen. verstehe ich das so richtig?
Regler: smart18 v. dymond.

Martin(a) :)
 
Hallo Martin,
die Tadiran waren "früher" mal ganz brauchbare und leichte Empfängerakkus, konnte man mit 2S direkt verwenden, wenn man wenig Strombedarf hatte, kleine Segler usw - Ladeschluss war bei 3.4V pro Zelle, das Programm ist für einen LiPo völlig ungeeignet, da bekommst du nur ein paar % Kapazität rein.
LiIon mit 4.1V bekommt den Lipo eben nicht ganz voll und du verlierst ein wenig Motorlaufzeit - so what...
Dem Equalizer ist das völlig egal und dem Lader ohnehin, also völlig unbedenklich - und wenn der Akku leer ist dreht der Regler ab, dann ist es Zeit zum landen ;-)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten