Lipo mit Balancer / Was stimmt nicht?

Jan

Moderator
Hi,

habe ein 3s1p Pack 2.000 Kokam High Power für einen Kleinheli (T-Rex).

Der Akku hatte den relativ üblichen Anschluss für die Grp.-Lipo-Balancer. Da ich nach eingehender Prüfung gelernt habe, dass die Grp-Dingelchen nicht so sehr das Wahre sind, habe ich mir von orbit einen 5-er Satz Balancer gekauft, die vorhandenen Balancer-Anschlüsse abgelötet und die mitgelieferten Orbit-Balancer-Steckdosen angelötet.

Und so sieht das jetzt beim Laden aus:

IMG_3944.JPG

Beim Laden haben dann brav die Balancer durch Blinken signalisiert, dass die Akkuspannung steigt. Habe den Akku über Nacht an das Chamäleon hängen gelassen bei niedrigem Strom (ich glaube 500 mA). Der Lader hat am nächsten Morgen ca. 2,5 Ah eingeladen. Er lud am frühen Morgen nach ca. 8 Stunden immer noch mit ein paar hundert mA und hatte NICHT abgeschaltet. Und die Orbits waren etwas mehr als handwarm und haben freundlich geblinkt.

Hätte der Lader nicht abschalten müssen?
Was mache ich falsch?
 
Hallo Jan,

wie war denn das Blinken? Ein kurzes blitzen, so wie am Anfang des Ladevorganges, oder ein etwas längeres leuchten (so ca. eine Sekunde).

Bei Letzterem, hat der Orbit nicht freundlich geblinkt, sondern Strom verbraten.

Wenn du das Schulze Chamäleon mit der nicht aktuellen Software (Versionsnummer < 8,11) hast, ist für den Lader der Akku erst voll, wenn die Zellen mehr als 4,2 Volt haben. Ich meine ich hätte da mal was von 4,23 Volt gelesen.

Für den Orbit ist der Akku aber bereits bei 4,20 Volt voll. Vermutlich dreht sich der Ladevorgang auf der Stelle.
Will sagen, solange der Orbit nicht aufgibt (durchbrennt) wird dein Ladevorgang noch ewig dauern.

PS: Oder hast du eine zu hohe Zellenanzahl eingestellt ???
 
Das Blinken war länger, die Dinger waren auch warm.
Ich glaube, dass Du Recht hast, der Lader hat nur die Balancer geheizt.

isl8
Softwareversion: 8.07

Jetzt geht mir ein kleines Kronleuchterchen auf.
Muss ich jetzt meinen Lader noch mal zu Schulze schicken?

Einer eine Ahnung, was das update kostet? Das letzte Mal habe ich mich sehr über ein kostenloses Update gefreut. Es war zwar etwas umständlich, den alten Kaufbeleg zu bekommen. Aber dann hat das geklappt...
 
Hallo Jan,

such mal im Forum, ich meine da wurden auch schon mal Updatepreis genannt. Aber ich würde einfach Schulze anrufen und fragen.

Ich lade draußen meine Lipos mit dem Pulsar2 ohne Probleme beim Abschalten. Zuhause lade ich mit dem Schulze (bin einfach zu faul den Pulsar aus dem Auto zu holen), Version 8,06. Wenn der Orbit abregelt, beende ich halt den Ladevorgang.

Man muss dann halt ab mal nach ner Stunde Ladezeit ab und zu mal kontrollieren.
 
Hab das selbe Problem mit der Version 8.09
Bis jetzt habe ich es so gelöst, dass ich die Mengenabschaltung auf die Nennkapazität des Akkus begrenzt habe- bei fast leerem Akku kommt die Abschaltung dann ziemlich genau hin (läd dann noch mit etwa 30mA).

Wenn du weißt, was das neue Update kostet, lass es mich doch bitte auch wissen. thx :)

David
 
Ich hab auch meinen Schulze upgedatet.
Ebay...
Dann einen Orbit gekauft.
Jetzt verstehen sich der Lader und der Balancer durch das Datenkabel.
Der Lader regelt runter, wenn ein Balancer anspringt.
Auf die Dauer wird das die günstigere Lösung.
 
Moin,
weil die schulze die LiPo's - nach deren Aussagen - "richtig voll" laden :confused: , sehen das natürlich die Balancer als Überspannung an. Teilw. laden die schulze über 4,23V - da werden Balancer zu Christbaumschmuck ...

TIPP von mir: einschicken und unbedingt kalibrieren lassen!
TIPP von schulze: im Li-Ion Programm laden.
 
Hm,


was ist denn der Unterschied zwischen "voll" und "richtig voll"?

Das kapier ich nicht........ :confused:

Eckehard
 
Nach Definition der Akkuhersteller:

- Voll: 4,20 V
- Absolute Grenze: 4,23 V
(ein Ladegreätehersteller betrachtet(e) diesen Wert als "richtig voll")

Wenn man bis an die absolute Grenze geht, kann man ein paar mAh mehr in den Akku quetschen, was allerdings perfekt gebalancte Packs voraussetzt.

Kombiniert man ein solches Ladegerät mit einem Balancer, der die Spannung auf 4,20 V begrenzt, tritt der von Jan beschriebene Effekt auf: Der Lader erkennt den Akku niemals als voll und möchte immer weiter laden, füttert aber nur noch den Balancer, während der Akku schon lange voll ist. Solange es der Balancer thermisch verkraftet schadet das zwar nicht, kostet aber Zeit und man hat keinen Überblick, wieviel man tatsächlich in den Akku geladen hat.

Durch das Laden von LiPo Akkus im LiIon Modus bleibt der Lader zwar von der Spannung her weit im sicheren Bereich, man verzichtet hierbei aber auf 8 - 10% der möglichen Kapazität.

Die schlechteste Lösung ist das Unterbrechen des Ladevorgangs, sobald der Balancer seine Aktivitäten beginnt. Hier ist man erst am Beginn der Konstantspannungsphase, zu diesem Zeitpunkt sind erst 50 - 80% (je nach Alterungszustand und Temperatur des Akkus) der möglichen Kapazität eingeladen.

Mit Schulze isl-... Version 8.11 und Orbit Balancern gibt es unterschiedliche Erfahrungen: Es funktioniert nicht in allen Fällen, wahrscheinlich liegt es an der Kalibrierung.


Noch was zu Balancern im Allgemeinen:

Den Trend zu Balancern mit immer größerer Leistung beobachte ich mit einiger Verwunderung, denn im Normalfall ist ein mit z.B. 500mA belastbarer Balancer bei weitem ausreichend und im Extremfall (10s2p XP3700 wird mit 8 A geladen und eine Verbindung zwischen 2 parallelen Zellen ist defekt) hilft auch ein mit 2 A belastbarer Balancer nicht viel.
Eine sorglose Lösung bieten nur Balancer, die die Verbindung Ladegerät -> Akku unterbrechen können (Schulze LiPoBal, J-Tech, ...) oder Balancer mit Rückmeldung zum Ladegerät (Orbit Balancer - Orbit Lader). Wobei letzteres noch den Vorteil hat, auch beim Entladen die Tiefentladung einzelner Zellen zu melden/verhindern.

@ Weihnachtsmann: Ich wünsch' mir ein Ladegerät mit integriertem Balancer: 300 W Wandler, bis 12s , neben den üblichen Anzeigen noch die Anzeige der Einzelspannungen und -kapazitäten. Darf auch was kosten.


Gruß ...Horst
 
@ Weihnachtsmann: Ich wünsch' mir ein Ladegerät mit integriertem Balancer: 300 W Wandler, bis 12s , neben den üblichen Anzeigen noch die Anzeige der Einzelspannungen und -kapazitäten. Darf auch was kosten.

... ist im werden ...ein High-End-Gerät! ;)

Hier der Test zum Jamara ... er labelt die blos um: ;)
http://www.elektromodellflug.de/balancer/balancer-hyperion.htm
... ups, der hat ja sogar'n direkten Link zu mir ...

Fakt ist, sogar günstige Geräte wie ein MPX5014 hält sehr exakt die Li-Poly/Li-Ion Spannung ein und kann bedenkenlos mit allen ausgleichenden Zusatzgeräten kombiniert werden - geht doch! :p
 
Aus Gerds Testbericht:

+ Elektrische Trennung des Akkus bei Überspannung (ab 3,295V/Z) oder Unterspannung (unterhalb von 3,005V/Z) vom Ladegerät

Ha, ich habe einen Tippfehler gefunden :p : Das heißt sicher 4,295V/Z !

Gehe ich recht in der Annahme, daß die elektrische Trennung bei Verwendung des gesonderten Adapterkabels für Ströme > 3A nicht mehr funktioniert?

Trotzdem ein hochinteressantes Gerät mit einem unschlagbaren Preis!


... ist im werden ...ein High-End-Gerät!

Man munkelt schon seit 1 1/2 Jahren... Ich bin mal gespannt...


Gruß ...Horst
 
@ Alle

Ich lade meinen 6S1P Pack 3200er mit dem isl 6 636 V8.11 und da geht das mit den Orbit Balancern auch nicht!!

Wenn das Ladegerät noch mit ca. 420mA lädt, verbraten die Orbits das ganze in wärme. Das heißt ich sollte sie zwischen einem Ladestrom von 480-430mA vom Akku abziehen damit das Ladegerät sauber abschaltet. Wenn ich so vorgehe dann hat eine Zelle beim abschalten ca. 4,2098V, gemessen mit dem Multimeter DT80000!

Mit dieser Vorgehensweise hat mein Akku bis jetzt 95 Zyklen auf dem Buckel, die Balancer benutze ich aber erst seit dem 62 Zyklus und hatte vorher auch keine höheren Drift’s der Zellen als ca. 0,002-0,005V unterschied zwischen der höchsten und der niedrigsten Zellenspannung!

Mit den Balancern habe ich dann noch einen Drift von ca. 0,001-0,003V pro Zelle.

Für die Zukunft, wenn ich für meinen nächsten Jet auf die 10S zusteuere, werde ich mir entweder den neuen Schulze Balancer oder den JeTech den Jörg benutzt zulegen.

Beim JeTech kann man dann z.B. die Abschaltspannung auf 4,219V pro Zelle einstellen lassen, so das dass Schulze abschaltet und nicht der Balancer. Die Sicherheitsabschaltung würde dann erst bei 4,219V eingreifen und den Lader abschalten. Die Zellen sind dann immer noch nicht überladen.


P.S. hat schon jemand den neuen Schulze Balancer zuhause und auch schon getestet??

Gruß Steffen

„Auf die Dauer hilft nur Power!!“ :p
 
@Gerd, nochmal zum Hyperion Equalizer:

Aus dem Testbericht:

Dazu müssen nur die Einzelzellenanschlüsse des
Akku angeschlossen werden. Über diese wird auch
geladen oder entladen. Der Equalizer wird zwischen
Ladegerät und Akku gesteckt. Die LiXx-Hochstroman-
schlüsse des Akkus bleiben frei. Für höhere Lade-
/Entladeströme, Hyperion empfiehlt ab 3A, sollte ein
gesondertes Adapterkabel mit verschalteten Lastan-
schlüssen des Akkus verwendet werden.
Ich hatte mir das (vermutlich falsch) so vorgestellt:
Das "gesonderte Adapterkabel" verbindet die Lastanschlüsse des Akkus direkt mit dem Ladegerät, es führen nur noch die Balanceranschlüsse des Akkus zum Equalizer. Was zur Folge hätte, daß der Equalizer den Lade-/Entladestrom natürlich nicht mehr unterbrechen könnte.

Inzwischen dämmert mir, daß es wahrscheinlich so gemacht ist:
Das "gesonderte Adapterkabel" schaltet die Lastanschlüsse des Akkus parallel zu den +/- Leitungen des Balancerkabels, verstärkt also nur den Leiterquerschnitt zwischen Equalizer und Akku. Der Lade-/Entladestrom fließt weiterhin über den Equalizer und kann somit auch von diesem unterbrochen werden.

Es tut mir echt leid, wenn ich das Hyperiönle durch meine falsche Annahme ungerechter Weise etwas abqualifiziert habe.

Viele Grüße & gute Nacht ...Horst
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Hyperion (klasse Teil) hat immer doppelt gelegte PLUS- MINUS-Kabel am Balancerstecker.
Aber ab 3A - ich empfehle ab 4A - sollten die nach Schaltung verstärkt werden durch eine externe Zuleitung, es bleiben ALLE Funktionen erhalten!
-> ganz einfach: siehe original Schaltbild:
1.gif
 
Da hatte ich gestern wohl eine leiche Mattscheibe :o .
Ich würde das Hyperion zur Rehabilitation gerne in die Aufzählung in Post #10 aufnehmen (=> Schulze LiPoBal, J-Tech, Hyperion,...), kann das aber nicht mehr editieren.

Gruß ...Horst
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten