Lipolader mit Innenwiderstandsmessung, 12V Input max 40A.

Racky

User
Hallo,
Mein Name ist Gert,

Ich suche einen Lader für meinen Campingbus. Ein Netzteil mit 40A ist vorhanden.
Meine Elektrokenntnisse halten sich in argen Grenzen. Zuhause möchte ich das bereits vorhandene 40A Netzteil nutzen. Die Elektrik meines Busses gibt an dem dafür vorgesehen 12V Output auch nicht mehr her. Ich habe mir bei verschiedene Händlern durch die Angebote gewälzt, Tests gelesen und bin nun überfordert.
Laden möchte ich max. 6S/5000 LiPo Akkus. Wichtig ist mir die Innenwiderstandsmessung, da keines meiner jetzigen Lader das kann. Das Geld für ein integriertes Netzteil wollte ich mir sparen, und in Zubehör (Multiboard usw.) investieren.
Meine Recherchen im Internet haben mich verunsichert. Bei manchen neueren Ladern um 200 - 300 Euro wird die Innenwiderstandsmessung nicht erwähnt. (Ich kann mir nicht vorstellen das ein Lader in dieser Preisklasse das nicht kann). Bei anderen, billigeren wird Sie erwähnt, Schaue ich dann auf die Kundenbewertungen sind diese 5 Jahre oder älter. Ich will schon ein Gerät das dem heutigen Stand der Technik entspricht.
Nun meine Frage:
Was könnt Ihr empfehlen? Oder gibt's so Eines nur mit integriertem Netzteil (was eine unnötige Ausgabe wäre).
Bitte keine Antworten mit Berechnungen und vielen Zahlen, einfach mit Worten, so das ich es auch verstehe. Ach ja, Ich bin bekennender Analogiker und liebe klare Schalter und Knöpfe. Wenn ich um ein Touchpad nicht rumkomme soll das aber kein Hindernis darstellen.
So, nun bin Ich gespannt auf die Empfehlungen der Spezialisten.
PS: Nur Händler aus Deutschland bzw. Österreich kommen in Frage.
Vielen Dank an alle die Antworten im Voraus.

Gert
 
Hallo Raimcomputi

Danke für die schnelle und genaue Antwort.
Hatte diese Lader schon angeschaut. Bei dem Händler bei dem ich mich informierte war die Innenwiderstand Messung nicht erwähnt.
Nun habe ich bei einem Anderem geschaut und da steht es in der Beschreibung.
Mit welchem dieser Lader ist die Stromversorgung meines Busses nicht gefährdet wenn ich 2 mal 6S/5000 mit sagen wir mal 2C lade. Ich möchte nicht zu oft die alten Schmelzsicherungen tauschen.
Besser gefragt: Bei 2 lipo gleichzeitig laden, mit wie viel A darf ich jeden laden?
Bei einem Lipo was sind die max. A?

Ansonsten ist deine Empfehlung schon Top, aber geht es nicht etwas billiger?

Grüße

Gert
 
Die 12v Bordspannung werden der Flaschenhals sein, ich denke 2c/2x10 A müssten reichen (duo-Lader). Mehr ist vermutlich nur bei höherer Eingangsspannung möglich. Ggf kannst du dafür die Spannung mit einem Treiber o.ä. erhöhen. Ladegeräte kann man gut auch gebraucht kaufen. Ich habe meine über die Jahre alle gebraucht -in gutem oder neuwertigen Zustand- gekauft. Bei vielen Ladern kann man auch die Eingangsleistung begrenzen, damit das Netzteil bzw. die Quelle nicht die Grätsche macht.
 
Hallo,

der 308er kann bis ca 58A Eingangsstrom bei 12V, also mehr als Dir zu Verfügung steht.
http://www.elektromodellflug.de/308-duo.html

Du kannst bei dem Junsi den maximalen Eingangsstrom einstellen, in Deinem Fall würde ich bei einem 40A Netzteil maximal 36A (10% Reserve) wählen.
Am Eingang werden nun die 36A nicht überschritten das bedeutet 430Watt am Eingang (36A * 12V) davon kannst Du ca 5% Wandlerverluste (DC-DC Wandler im JUNSI) abziehen, bleiben Dir 410Watt Ladeleistung, die teilst Du durch 2, macht 205 Watt pro Ausgang, bei 6S Lipos macht das 8,13A - 9,2A pro Ausgang (205W / 22,2V (Lipo leer) bzw. 25,2V (Lipo fast voll).

Du kannst den Ladestrom trotzdem auf je 10A stellen, der Junsi regelt dann in etwa auf die von mir ausgerechneten Werte runter und hält so die max 36A am Eingang ein.
Wenn ein LiPo früher voll ist, regelt der JUNSI den Ladestrom von dem noch ladenden LiPo wieder auf die vollen eingestellten 10A hoch.

Ein JUNSI kostet allerdings auch gute 300€
Du kannst Dir z.B. auch falls es das noch gibt 2x das ISDT SC-620 (ca 60€ pro Stück) kaufen, das mach an 12V noch knapp 300Watt.
Alternativ kannst Du Dir das neue T6 lite anschauen, das kostet gerade einmal 55€ pro Stück und zeigt den Innenwiderstand von jeder Zelle während dem Laden an:
https://hobbyking.com/media/file/t/_/t_series_en_1.pdf Seite 12
Die werde werden aber nur während der Ladung angezeigt und nur pro Zelle und nur für LiPos soviel ich weiß

Viele Grüße
Gunnar
 
Hallo

@ flozim

Danke für deinen Vorschlag. Ja der Flaschenhals ist die Stromversorgung im Bus und des Netzteil.


@ Gunnar

Super Link und noch viel besser auch für mich verständlich erklärt. Habe sogar die Zahlen verstanden.
Das Junsi 308er ist schon die Eierlegende Wollmichsau für mich, aber der Preis ist schon heftig.

Die ISDT sind sicher nicht schlecht, sehr preiswert, haben aber keine Knöpfe/ Schalter und sind vielleicht noch nicht ganz ausgereift.

Gibt es da nichts dazwischen???

Ihr habt mir alle sehr geholfen. Jetzt weiß ich schon mal auf was ich achten muss.

Bin neugierig was noch kommt.

Grüße

Gert
 
Das Junsi 308er ist schon die Eierlegende Wollmichsau für mich, aber der Preis ist schon heftig.
Du mußt aber auch bedenken, das du dann für die nächsten zehn Jahre deine Ruhe hast. Klar, erst mal ist das teuer, stimmt schon. Aber ich weiß noch, wie es mir damals ging. Ich habe wochenlang recherchiert, nur um am Ende immer wieder bei Junsi rauszukommen. Und als die Entscheidung dann gefallen war, habe ich trotzdem noch ewig mit mir gekämpft, ehe ich den "Kaufen"-Knopf gedrückt habe. Aber ich habe das keinen Tag bereut. Der Lader ist schon geil.
 
Die ISDT sind sicher nicht schlecht, sehr preiswert, haben aber keine Knöpfe/ Schalter und sind vielleicht noch nicht ganz ausgereift.

Sorry was ist an "Knöpfen" so toll außer sie sind an einem Hemd und was veranlasst dich zu der Aussage die ISDT-Lader seien nicht ausgereift?
Bitte stelle nicht einfach solche Gerüchte in den Raum.

Gruß
Onki
 
So ein Drehrad wie bei den ISDT Ladern ist von der Bediehnung her schon nicht schlecht. Leider ist die Tastfunktion des Drehrades (beim sc620 und von der Seite draufdrücken) manchmal etwas harkelig, weil es halt ein billiges Drehrad ist. Da wünsche ich mir manchmal ne einzellnen Extrataste wie bei der neueren ISDT Tserie.

ISDT hat zwar einen DuoLader(sogar mit eingebauten NT), aber leider mit 200W zu wenig Leistung für deine 6s5Ah Lipos. Denn mit etwa 3C sollte man heut zu Tage schon mal laden können(2x300W Ladeleistung). Also bräuchtest du zwei SingelLader von ISDT die auch noch bei 12V Versorgungsakku ausreichend Ladeleistung erzeugen können. Da bleibt dann nur die Tserie (T6lite) oder der sc620, wo bei beim sc620 wieder das Drehrad manchmal harkelt.

Und dann ist auch wieder die Frage, ob die zwei T6lite von ISDT zusammen gleichzeit an einem Versorgungsakku sauber arbeiten(ohne größere Ladestromschwankungen). Da müsstest du mal einen ISDT Freak befragen.

Die Bediehnung von den JunsiLadern ist schon etwas aufwendiger. Dafür haben die Junsis aber auch mehr sinnvolle Funktionen. Für deine Zwecke würden ja fast schon zwei junsi106b oder halt ein 308duo reichen(eventuell gebraucht kaufen). Wenn die dir neu zu teuer sind, gibt es ja auch noch die Reaktor von Hobbyking, welche wohl günstige JunsiClone sind.

Wenn es dir hauptsächlich um die einfache Bedienung geht, würde ich die ISDT T6lite nehmen.
 
Hallo Raimcomputi
Mit welchem dieser Lader ist die Stromversorgung meines Busses nicht gefährdet wenn ich 2 mal 6S/5000 mit sagen wir mal 2C lade.

Hallo Gert,

beim Laden eines 6S LiPo's mit z. B. 2A werden ca. 5A aus deiner 12V Batterie vom Campingbus gezogen.
Der 12V Bleiakku macht das nur kurz mit.

I = ((6 * 4.1V * 2A)/ 0.85)) / 12V
0.85 = Wirkungsgrad Ladegerät

Gruss Micha
 
Hi Micha,

ich glaube du hast A mit C verwechselt.
Bei 12V Versorgung und 2C (10A bei 5Ah Akku) Laden eines 6s Akkus (ca. 25V) bei angenommenen 85% LAder-Wirkungsgrad zieht der Lader zwischen 23 und 24A.


@ Gert: Es ist ziemlich egal welchen Lader du verwendest denn die Physik kann kein Lader überwinden.
Jeder Ladevorgang saugt über 10Ah Kapazität aus deinem Busakku raus.

Gruß
Onki
 
Hi Micha,

ich glaube du hast A mit C verwechselt.
Bei 12V Versorgung und 2C (10A bei 5Ah Akku) Laden eines 6s Akkus (ca. 25V) bei angenommenen 85% LAder-Wirkungsgrad zieht der Lader zwischen 23 und 24A.


@ Gert: Es ist ziemlich egal welchen Lader du verwendest denn die Physik kann kein Lader überwinden.
Jeder Ladevorgang saugt über 10Ah Kapazität aus deinem Busakku raus.

Gruß
Onki

Hallo Onki,

ich hab bewusst 2A Ladestrom geschrieben und nicht 2C oder 10A bei 5000 mAh. Bei 24A bricht der 12V Bleiakku schnell ein.

Gruss Micha
 
Hallo

@ Onki

Das mit den Knöpfen ist halt eine persönliche Sache und geht dich nichts an. Als Analogiker hasse ich Touchpads.

Über die ISDT Lader gibt es hier über 55 Seiten die ich überflogen habe. Das lies mich zu der Aussage verleiten diese Lader seien VIELEICHT nicht ausgereift. (evtl. kein Gerücht, siehe Beiträge über Updates, Eingangsspannung usw.)

Bitter kein Beiträge mehr die nichts mit einem Ladegerät zu tun haben.

@s.nase

Dein Beitrag war sehr hilfreich.
Wegen der harkeligen Bedienung des billigen Drehrades und der evtl. nötigen Updates sind ISDT Lader fast raus.

@ Micha

Danke für den Tipp,

2 mal 100Ah Batterien die mit einem 200W Solarpanel (bei Sonne) immer nachgeladen werden dürften genügen. Ich fliege ja in den Ladepausen.
Ist eine Steckdose in der Nähe werden die Bus Akkus sowieso immer geladen.
Jetzt bitte keine Tipps ich soll aus 2 Akkus halt 24 Volt machen

An Alle:
Post 12 und 13 haben sehr wenig mit meiner Frage zu tun. Ob wer Ampere oder C Rate verwechselt hat gehört nicht hierher und kann bitte privat oder an anderer Stelle geklärt werden.

Bevor die ISDT ganz raus sind. Können die auch Einzelzellen Überwachung oder nur des gesamten Packs. Ich glaube das gelesen zu haben. Aber ich sehe zur Zeit vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Was ich inzwischen dank Gunnar weiß ist: Es MUSS ein Lader sein bei dem man den "Eingangsstrom begrenzen kann".
Was gibt's da noch?? Vielleicht billiger als der tolle Junsi 308 Duo.


Vielen Dank für alle Tipps und der Anteilnahme an meine Ladersuche. Weiter so!!

Gert
 
Wenn die ISDT dir nicht zusagen (warum auch immer), dann lass die gleich mal außen vor. Der genannte "Reaktor" vom König wird hier im Forum ausführlich diskutiert. Wenn dich es nicht stört, dass die Technik evtl. geklaut ist, dann wäre das was.

Ist jetzt die Kapa vom BleiAkku ein Flaschenhals oder nicht? Einerseits nennst du 2x100AH, dann wiederum soll der Eingangsstrom limitiert werden.
Lösung evtl: Es gibt hier einen ausführlichen Fred zu LiFePos als Quelle zum Laden. Kostet zwar, würde dich aber unabhängiger machen, und hält ewig. Oder bei den Lipos aufstocken und zuhause laden (und auch vor Ort laden).

Jetzt bitte keine Tipps ich soll aus 2 Akkus halt 24 Volt machen
Warum eigentlich? Ein Umbau auf 24v würde durchaus helfen, schließlich lädts du nicht olle 3000er 3s Lipos.
Die genannten 2A (statt 2C?) sind nicht wirklich sinnvoll bei 5ah 6s Lipos. Und über die 2c oder 2A zu diskutieren kann man den Spezis doch frei stellen, ist doch nicht OT, und du profitierst. Gibt ne Menge schlaue Leute hier.

Du nennst ein NT, bist du zuhause damit schon versorgt, oder noch nicht? Wie hoch ist dein Budget?
Mit Einzelzellen-Überwachung meinst du die IR-Messung? Bei meinem alten Cellpro wird der IR/Zelle angezeigt, vermutlich können es die aktuellen Geräte auch.

Alternativ kannst du dir ein Messgerät von ISDT oder Conrad holen, um die Einzelzellen zu vermessen. So oder so sind das m.M. Schätzeisen, und du bist bei der Auswahl des Laders flexibler. Und wie gesagt, gute Lader kann man ohne spürbare Nachteile gebraucht kaufen. Und Eingangsstrom begrenzen sollten die meisten hochwertigen Geräte können, kuck mal bei Graupner, Robbe nach, und stöber dann bei Ebay.
 
Das mit den Knöpfen ist halt eine persönliche Sache und geht dich nichts an. Als Analogiker hasse ich Touchpads.

Über die ISDT Lader gibt es hier über 55 Seiten die ich überflogen habe. Das lies mich zu der Aussage verleiten diese Lader seien VIELEICHT nicht ausgereift. (evtl. kein Gerücht, siehe Beiträge über Updates, Eingangsspannung usw.)

Bitter kein Beiträge mehr die nichts mit einem Ladegerät zu tun haben.

keine ahnung was du über die ISDT gelesen hast, aber anscheinend hast du es falsch gelesen.. und die lader haben kein touchpad!!! wo siehst du das?? :confused:
 
ISDT SC-620 :

Hier die evtl. für den TE interessanten Features :

- sehr gut ablesbares Display mit - wenn man will - autom. Helligkeitsregelung, kein Touchpad ;)
- Drehrad läuft ( zumindest bei meinem ) OHNE zu hakeln, klar definierter Druckpunkt beim Drücken
- hohe Ausgangsleistung auch bei 12V ( 6S kann mit knapp über 12A geladen werden = ~ 290W )
- extrem hoher Eta ( lt. Gerd Giese mind. 93% ! )
- SEHR einfache Bedienung; die Eigenschaft "selbsterklärend" trifft nirgends so zu wie beim 620
- max. Eingangsleistung einstellbar
- min. Eingangsspannung einstellbar ( Tiefentladeschutz f. bspw. Autobatterie )
- Innenwiderstandsmessung aller Zellen
- ausreichend hoher Balancerstrom ( 1A )
- Ladeschlussspannungen einstellbar
- sehr kompakt und leicht
- preiswert im wahrsten Wortsinn

Für mich DAS Ladegerät schlechthin, und meine Empfehlung. Mein nächstes wird garantiert auch wieder eins von ISDT, falls irgendwann mal der Wunsch nach einem anderen Lader aufkommen sollte.

Aber Obacht, es soll auch Menschen geben, die - aus welchen Gründen auch immer ( oft aber wohl nur fürs Ego; so ein toller, teurer Name macht ja schliesslich mehr her ) - unbedingt ein Junsi oder Polar oder Schlagmichtot haben müssen. Es sei ihnen gegönnt. ;)




Gruss,
Axel.
 
naja axel... ein junsi ist schon geil ;) eine andere liga halt... aber auch meine ISDT mag ich :D

was du vom 620er schreibst, trifft auch auf die anderen zu... wobei die T serie schon ein wenige umfangreicher zu bedienen ist
 
Natürlich sind die Junsi und Konsorten geil, keine Frage. Ich stand ja auch schon öfter vor dem virtuellen Schaufenster und hab mir die Nase platt gedrückt. ;)

Aber, und das ist der Zaunpfahl mit dem ich winken wollte; ich hab halt überlegt, brauch ich besagtes Gerät / die vielen Funktionen / die Monsterleistung wirklich, oder komm ich auch mit einem ( in dem Fall erheblich ) günstigeren Lader zurecht ?

Sehr viele Features von den "grossen" Geräten hat das 620 auch, es ist mehr als ausreichend genau, kostet aber nur ein drittel bis fünftel... warum also Geld zum Fenster rauswerfen ?



Gruss,
Axel.
 
Guten Abend

Nein, die Kapa der Bordakkus ist nicht die Krux sondern die Kabel zu meinen Bananenbuchsen.
Habe den Bus vor Jahren technisch: Küche, Gas, Wasser, Scheixxx und Elektrisch neu aufgebaut und damals nicht an genügend dicke Kabel gedacht.
Ich habe die ganze Einrichtung ausgebaut und die Elektrik neu verlegt. Solarpanels Laderegler, Wechselrichter, (aus Geldmangel leider ohne Sinuskurve, aber Kaffee aus Pads kann er) ) usw. usw.. verbaut. Beim fahren werden die Starterbatterie und die 2 Aufbaubatterien geladen. Alles funktioniert nach mehrmaligen Nachbessern perfekt und ich habe die Schnauze voll und werde dieses inzwischen ausgereiftes System wenn irgend möglich hoffentlich nie mehr anfassen müssen.
Die Leitung ist über 2m lang. Ein bisschen heizen im Bus mag ja OK sein, aber nicht den Bus verheizen. Der Bus hat keine Schiebetür, daher die Kabellänge. (alles findet hinter dem Fahrzeug statt)

Ich liebe meinen Bus und zu Hause liegt ein 40A Nt ungenutzt herum. Dieses möchte ich für den Lader nutzen.
Im Sommer kommt ein "neuer" gebrauchter Campingbus und den jetzigen, Bj. 1985!! soll dann mein Fliegermobil werden. Hat H Kennzeichen = billiger Unterhalt. Steuer ca. 190 E. und ca. 70 E. Versicherung im Jahr. Einrichtung soweit ausgebaut das ich mehrere "große" Modelle transportieren und ich noch drin schlafen kann und umgebaut 2 Sitzplätze am Tisch habe. Kühli, WC und Herd bleibt natürlich.

ISDT kein Touchpad. Ok, da hab ich mich vertan. Ich meinte die unter Folien versteckten Taster. Irgendwas muss an den Junsi schon dran sein wenn die so vehement empfohlen werden

Heute war bei uns schönes Wetter und hab mich bei uns am Platz bei den Kollegen erkundigt.
Hab mir ein Hyperion und ein Fusion angeschaut. (Andere waren nicht da) An den Tastern durfte ich auch rumdrücken und beide hatten klare Druckpunkte die man richtig spürt ob man schaltet oder nicht.
Der Kollege mit dem Fusion wusste nicht ob er die Eingangs A begrenzen kann.
Der mit dem Hyperion sagte er kann eingeben bei wie viel oder wenig V der Lader sich abschaltet aber über die A konnte er nichts sagen.
Das mit den V macht der Bus automatisch um die Batterien vor Tiefenentladung zu schützen.
Nebenbei erwähnte er wenn der Bes abschaltet kann sein das der Junsi kaputt geht.
Ok, das ist fast schon fast ein Ausschluss Kriterium für die Junsi. Sehr interessant ist dagegen die Möglichkeit beim Entladen die Energie in den Autoakku zurückzuführen aber nicht so wichtig.

Egal, fest steht: Ein Duo Lader mit der Möglichkeit die A am Eingang zu begrenzen muss es sein.

Uups, ich sehe gerade die letzten 2 Beiträge haben mich beim schreiben überholt.
Werde mir das ISDT SC-620 noch mal genau anschauen und nochmal drüber schlafen.
Nochmals Danke an alle für die rege Anteilnahme und guten Tipps für mein Anliegen.

Ich mach mir jetzt ein Bier auf und lese mir das ISDT SC-620 noch mal durch. Hoffentlich hilft das Bier.

Also Gute Nacht, Bis m orgen

Gert


Gert
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten