Lipos - die unterschätzte Gefahr

Anbei ein Bild meiner Hand, welches ich unmittelbar nach dem Kurzschluss eines 10s/5000 mAh Lipos gemacht hatte.

Bild001.jpg

Verbaut an den Kabelenden waren 6 mm Goldstecker, die mit Schrumpfschlauch an den Enden (aus meiner Sicht optimal) geschützt waren, und zwar so wie wir das alle üblicherweise praktizieren. Beim Abziehen der Stecker vom Ladegerät muß der Stecker eben doch ganz kurz die Buchse (wie auch immer) berührt haben.

Das gab einen Lichtblitz verbunden mit einem ohrenbetäubenden Knall, so als hätte mir jemand mit der flachen Hand auf die Ohren gehauen. Die Hand fühle sich so an, als hätte man damit kräftig auf eine Tischkante geschlagen. Von dem Stecker fehlten nun gut 2/3 seiner ursprünglichen Länge ...

Passiert ist meiner Hand Gott sei Dank nichts - von meinem Schrecken einmal abgesehen. Aber es dient mir als deutliche Warnung für die Zukunft!

Also, bitte aufpassen.

Robert
 
Die Schuld liegt da aber nicht bei den lipos :) denn jede Steckdose ist genauso gefährlich :) ich finde hat „richtige“ Stecker angenehmer, als goldies mit schrumpfschlauch..
 
Hallo,

ist mir auch passiert, allerdings sahen meine Finger dann noch vergoldet aus.... nach dem 3. Donnerschlag hab ich auf XT90 o.ä. umgestellt. Seit dem ist Ruhe.
Es ist auch immer nur dann passiert wenn ich durch die Ablenkung anderer Leute die Falschen stecker zusammen gesteckt habe.

Gruß
Matthias
 
Hi - hoffentlich gehts dir schnell besser - unschön. Aus genau diesem Grund werde ich nun (hatte ich schon geplant), bei allen Lipos mit Goldis an einem der beiden Anschlüsse ganz vorne einen Ring aus Kunststoff o.ä. draufkleben, so dass es zu keinem Kurzschluss kommen kann. Im Prinzip sind die Goldis für die möglichen Stromstärken kein sicheres Konzept. Eine gute Idee wäre auch, ein Kabel am Lipo ca. 1cm kürzer auszulegen, so dass gar keine Berührung auftreten kann. Gleich lange Kabel mit Stecker/Buchse am Lipo sind mE auch "brand"-gefährlich.
 
isolation

isolation

Das Problem hatte ich auch schon mal so ähnlich. Daher stecke ich auf den Stecker immer ein kleines Plastikröhrchen, so dass es nicht zu einem Kurzschluss kommen kann. Dieses Röhrchen ziehe ich dann erst ab, wenn ich die Akkubuchse eingesteckt habe.
 
Ich bin schon vor Jahren auf XT90 Stecker umgestiegen. Mir waren Bananenstecker noch nie geheuer. Da is einfach immer irgendwie die Gefahr präsent, dass sich die Kontakte berühren oder man aus Unachtsamkeit etwas verpolt. Auch muss man auf keine "kappen" oder anderen Selbsthilfeinstrumente zurückgreifen, kann man alles im einem unruhigen Moment vergessen.

Übrigens, das gleiche würde dir aber auch an einem anderen Akkutyp mit ähnich hoher Spannung passieren. Da kann der Lipo nix dafür :P
 
Hallo,
wichtig ist, dass die Isolierung der Buchse wirklich über die ganze Buchse geht und vorne nicht doch etwas Metall unbedeckt bleibt. Am besten ist es, wenn der Schrumpfschlauch noch ein paar Zehntel länger ist.

Das Non-Plus-Ultra ist dann eine Isolation des Steckers, die auch über den Stecker hinaus geht. Hab ich bei den Helis gesehen und gefiel mir sehr gut.

Ich stecke bei mir nach dem Abziehen gleich einen Stück Silikonschlauch über den Stecker. Bewährt hat sich ein oranger Schlauch aus dem Motorsportzubehör. Den sieht man sehr gut. Der Transparente war immer sehr schnell "weg".

VG
 

Anhänge

  • DSCN2042.JPG
    DSCN2042.JPG
    74 KB · Aufrufe: 27
Hallo,
wichtig ist, dass die Isolierung der Buchse wirklich über die ganze Buchse geht und vorne nicht doch etwas Metall unbedeckt bleibt. Am besten ist es, wenn der Schrumpfschlauch noch ein paar Zehntel länger ist.
VG

Leider kann sich durch Temperatur, Nutzung, Alterung genau dieses Zehntel Übermass "zurückziehen", dann ist das Feuerwerk bereits vorbereitet. Fixe Doppelstecker (XT90/Antiblitz) oder eben assymmetrisch lange Kabel mit Goldis sind mE sicherer.
 
HALLO
Man kann auch sehr gut Fischer Dübel nehmen. Damit die vorne nicht aufgehen noch etwas Schrumpfschlauch drüber
 
Naja, man sollte den Schrumpfschlauch schon überprüfen, gegebenenfalls nachjustieren oder erneuern. Es gibt auch Schlauch mit Schmelzkleber. Etwa Sekundenkleber wirkt da auch Wunder.

Das Problem bei den XT...MPX und ähnlichen Stecker-Konzepten ist meiner Meinung nach, dass die aus einem Thermoplast hergestellt sind. Ich habe hier leider schon die Erfahrung machen müssen, dass sich die Stecker unter Last erwärmen. Das Steckergehäuse hielt dann beim Trennen nicht mehr die Form und es kam zum Kurzschluss. War in meinen Fall "nur" ein 500mAh Empfängerakku aber mir war es einen Warnung. Nicht umsonst haben sich bei den Akkukabeln silikonummantelte Varianten durchgesetzt, selbst bei den Balancerkabeln. Und das liegt nicht nur daran, das sie länger geschmeidig bleiben. Deshalb verwende ich bei Hochstrom-Anwendungen 6mm Stecker/Buchsen an je einem Akkukabel.

Unterschiedlich lange Kabel sind aber in der Tat der effektivste Schutz gegen den kleinen Fehlerteufel, der überall geduldig auf seine Chance wartet.

VG
 
Wie konnte sich soein Stecker, beim einem 500mAh Empfänger Akku so erwärmen.. das frage ich mich gerade :rolleyes:
 
Wenn es einen konfektionierten, stabilen "Überschub" für die Goldibuchsen gäbe, wäre das auch eine Lösung. XTs mit Antiblitzschutz sind mE schon Stand der Sicherheit, für höhere Ströme. Hoffentlich werden bald die Regler selbst, durchgehend mit Antiblitz Systemen ausgerüstet - ist ne reine Kostenfrage...ok ist hier OT....
 
Meine Lösung:

Meine Lösung:

Hier an einem 12S Splitpack, ...

Stecker 1.JPG

Stecker 2.JPG

... unterschiedliche Kabellängen, Schrumpfschläuche über den 5,5mm Goldkontakt Steckern, weit genug, dass sie über die Buchsen drüber passen, permanent als Schutz an Ort und Stelle bleiben können.

Das bewährt sich so schon seit vielen Jahren. Einmal habe ich es trotzdem geschafft, mir schwarze Finger zu holen!

Insofern, nicht schusseln, nicht ablenken lassen, der Titel sollte eigentlich heißen:

"LiPo Anwender, die unterschätzte Gefahr!"

LG, Philipp
 
Unterschiedlich lange Kabel werden seit vielen Jahren angewendet, Anleitungen für Antiblitz gibt es auch, man braucht nicht auf die Industrie warten, der Modellbau war immer Vorreiter, die Industrie hat dann die Ideen aufgenommen.

Die Überschrift sollte lauten: "Der Mensch, die unterschätzte Gefahr"..., das Leben bietet Fallen, der eine findet davon mehr, der andere weniger...
 
Hallo

Ich finde die XT 150 sehr gut. 6mm, idiotensichere Kunsstoffisolierung, verpolen oder berühren geht gar nicht.

Mir sind die Schrumpfschlauchexperimente zu unsicher, zu schnell ist mal einer nach hinten gerutscht.

Gute Besserung der verletzten Hand!
 
Hier an einem 12S Splitpack, ...

Anhang anzeigen 1971816

Anhang anzeigen 1971815

... unterschiedliche Kabellängen, Schrumpfschläuche über den 5,5mm Goldkontakt Steckern, weit genug, dass sie über die Buchsen drüber passen, permanent als Schutz an Ort und Stelle bleiben können.

Das bewährt sich so schon seit vielen Jahren. Einmal habe ich es trotzdem geschafft, mir schwarze Finger zu holen!

Insofern, nicht schusseln, nicht ablenken lassen, der Titel sollte eigentlich heißen:

"LiPo Anwender, die unterschätzte Gefahr!"

LG, Philipp

... fast genauso waren meine Lipos auch konfektioniert. Könnte sein, dass der hier gezeigte etwas längere schwarze Schrumpfschlauch einen Tic kürzer bei mir war, aber bestimmt nicht sehr viel kürzer.

Ich schulde meiner Schusseligkeit den Unfall nach dem Motto: Noch mal schnell eine Runde fliegen, bevor ...

Also bitte seid vorsichtig beim An- und Abstecken der Akkus, nehmt euch die Zeit und schaut genau hin was ihr da macht, denn im Lipo steckt eine unglaublich hohe Energiedichte.

Robert
 
Ja - da kann man nicht genug Respekt haben. Zum Glück habe ich selbst noch nichts in der Art, auch noch keine Luftschraubenverletzungen gehabt. Dicke Lipos sind Sprengstoff :eek:
 
Naja, fehlt noch ein bisschen:

Energiedichte:

Lipo ~0.5 MJ/kg

TNT 4.6 MJ/kg

Methanol: 19.7 MJ/kg

Körperfett (ja, die fette Wampe vor einem :)) 37 MJ/kg

Benzin: 46.4 MJ/kg

Komprimierter Wasserstoff (700 bar): 142 MJ/kg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten