Litze für LRK woher?

ACMA

User
Hallo LRK´ler,

wo bekommt Ihr denn Euere Litze her, gibt es da eine Quelle, wo man kleinere Mengen bekommt?
:D :D

Danke

Achim
 

ACMA

User
Hallo Peter und die anderen,

1.) 220 Einzeldrähte würde ich vielleicht mal versuchen mit einer Dremmel und Drahtbürste blank zu bekommen (habe es aber noch nicht getestet :D ).

2.) Was sind 25% mehr Innenwiderstand, wenn man fast einen "Nervenzusammenbruch" beim wickeln bekommt :mad: :mad:

Werde es jetzt mal mit einer doppelten Lage Kapton Folie testen und 0.8 Draht.

Denke Litze ist zwar teuer, aber ich habe jetzt schon ziemlich viel Geld für Kupferdraht ausgegeben, das liegt jetzt im Müll.......

Teilt mir doch mal Euere Erfahrungen mit :confused:

Danke

Grüßle

Achim
 

Holger

User
Hallo Achim
Ich verstehe deinen Frust nur zu gut. Ich habe anfangs auch mit Draht aus dem Elekronicshop aus Hirschau gewickelt und immer wieder Schlüsse bekommen. Seit ich meinen Draht von einem Motorenwickler (Reparaturbetrieb) hole, ist Schluß damit. Die Drähte sind, denke ich, viel besser isoliert und dazu auch noch billiger.

Hallo zusammen, freue mich, daß ich euch wieder gefunden habe.

Gruß aus Hohenlohe
Holger
 

ACMA

User
Hallo Wolfram und alle anderen,

mein erstes Problem waren Wicklungsschlüsse, das lag aber eindeutig an dem Kupferdraht (nein kam nicht von Hirschau).
Der Tip mit dem Motorenwickler war "Gold" wert, doppelt isolierter 0.8er Draht und die Probleme sind weg (und die Nerven wieder ok :D :D ).
Probleme bereitet immer noch die "Wickelraumaufteilung" nach 12,5 Windungen ist Schluß (obwohl ich gerne 14 hätte).
Werde mal Euere Ratschläge testen!

Würde aber doch noch gerne mal die Litze testen, Plettenberg verwendet sie ja auch, kann also nicht ganz schlecht sein ;)

Danke

Grüßle

Achim
 
Oben Unten