• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

LO 100 (M 1:2,9) Profilempfehlung?

Profil LO 100

Profil LO 100

Hallo,
nachdem ich bei meinem Flächenerbauer nachgefragt habe, kann ich sagen, dass meine rote LO 100 ein E 226 drauf hat und damit sehr ausgewogen zu fliegen ist.
Sowohl in der Thermik als auch im Kunstflug

Wolfgang
 

Gast_36267

User gesperrt
Hallo,
nachdem ich bei meinem Flächenerbauer nachgefragt habe, kann ich sagen, dass meine rote LO 100 ein E 226 drauf hat und damit sehr ausgewogen zu fliegen ist.
Sowohl in der Thermik als auch im Kunstflug

Wolfgang
Hallo Wolfgang,
da das Eppler226 und das HQ Acro 1-10 fast identisch sind, kann ich der Aussage für den Kunstflug natürlich ohne zögern zustimmen. In der Thermik wird es aber sicher mit dem ClarkY nicht mithalten können, da ist das geringste Sinken bei Minimalspeed doch deutlich besser.
Mit entsprechend feinfühliger Verwölbung gibt es natürlich einiges mehr an Variationen und Möglichkeiten.
Gruß Martin
 

Anhänge

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Da die Profilwahl noch nicht erfolgt ist, frage ich noch einmal nach Euren Erfahrungen?

Hans, was meinst Du?

Gruß Dieter
Hallo Dieter,

war das an mich gerichtet?

die Ähnlichkeit von E226 und HQ-Acro wurde ja schon angeführt, war mir bisher gar nicht klar. Nur dass das E226 ein ganz feines Profil für Kunstflug ist wusste ich schon.

anbei mal ein Schnellschußvergleich bei ReCL=300.000, bei ReCL 400.00 sieht es ganz ähnlich aus. Das E226 seiht bei höheren Auftriebsbeiwerten schlechter aus, weil es nur knapp 1% Wölbung hat, dafür zieht es die anderen auf Dem Rücken klar ab. Das Lo 100 1,5/10 habe ich als Schuss aus der Hüfte aus meiner aktuellen Grossseglerprofilserie und dem E226 erzeugt, das hat mit einem Entwurf im eigentlichen Sinn nichts zu tun, scheint aber ganz gut gelungen zu sein.

Polarenvergleich-HQAcro-E226-HR-Lo100.jpg

Wie man sieht sind alle drei Profile für eine Lo 100 gut geeignet, in Stryoabachi ist der Unterschied zwischen meinem Schnellschuss und dem HQ-Acro sicher nur noch minimal. Das E226 wäre rein zum Turnen 1. Wahl, weil es so gut auf dem Rücken geht (aus den abgebildeten Polaren nicht zu sehen) und das kleinste Moment aller Kandidaten hat.


Gruß
Hans

@Martin:
wieso hast Du die vielen Profile bei ReCL 200.000 verglichen? Ich sehe die Lo 100 bei 1:2,9 eher bei ReCL 400.000 und rd. 14 kg als bei 300.000 (= 8kg) oder gar 200.000 (= 4kg)? Und dann auch so unterschiedlich dicke Profile.

Anbei zur Ehrenrettung des Clark Y ein Vergleich eines Clark Y mit 10% Dicke und 2,5% Wölbung bei ReCl 300.000. Beim Thermikfliegen sind die andere da chancenlos.

Polarenvergleich Clark-Y-1025-ReCl300.jpg
 

Gast_36267

User gesperrt
@Martin:
wieso hast Du die vielen Profile bei ReCL 200.000 verglichen? Ich sehe die Lo 100 bei 1:2,9 eher bei ReCL 400.000 und rd. 14 kg als bei 300.000 (= 8kg) oder gar 200.000 (= 4kg)? Und dann auch so unterschiedlich dicke Profile.
Hallo Hans,
ich habe nur mal ganz grob die Profil Aussagen versucht in ein Bild umzusetzen, ob nun bei Re 200 000 oder 300 000 ... das macht beim groben Vergleich des Profilcharacters noch nicht so viel aus. Mein Frage nach genauerer Deffinition wurde ja gestellt, und dann gibt es da sicher andere Punkte als nur die ReCL Kurven zu betrachten.
Gruß Martin
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Martin,

verstanden.

Ich versuche möglichst den Leser nicht zu verwirren, was eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen ist, weil man ja Leser hat die den Unterschied von den unterschiedlich gerechneten Polarenschaubilder (noch) nicht kennen.
Deshalb ist weniger manchmal mehr...nichts geht aber auch nicht. Das richtige Maß zu treffen eigentlich unmöglich :rolleyes:

Gruß
Hans
 

Gast_36267

User gesperrt
Ich versuche möglichst den Leser nicht zu verwirren, was eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen ist ...
Gruß
Hans
Hallo Hans,
dann must du mir aber auch erklären warum du das HQ Acro 1,5-10 und nicht wie vorher erwähnt das HQ Acro 1,0-10 zum Vergleich verwendet hast. Das Epller226 und HQ Acro 1,0-10 sind ja optisch schon sehr dicht aufeinander gegenüber den anderen Vorschlägen.
Gruß Martin

ps: damit die Verwirrung nicht zu groß wird, halte ich mich dann mal raus ...
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

Ich habe das HQ-Acro für den Vergleich in 1.5/10 genommen, weil ich das für alltagstauglicher halte als 1.0. Zum rein Kunstflugprogramme fliegen gibt es bessere Vorbilder als eine Lo 100. Entscheidend ist aber was der Fragesteller will.

@Martin: Ich würde es schade finden, wenn Du dich ausklinkst, wir sind schließlich wegen deiner Beiträge zu einem sehr guten Zwischenstand gekommen.

Hans
 
Entscheidung ist gefallen

Entscheidung ist gefallen

Nochmals Danke für die vielen Tipps und Infos.

Nach einem PN-Kontakt mit Hans Rupp haben wir uns für das HQ Acro 1,5 mit 10% Dicke entschieden
und die Kerne bei Karl Faller bestellt.

Das Höhenleitwerk bekommt ein NACA 0015.

Viele Grüße

Dieter
 

PIK 20

User
Warum fürs Leitwerk ein so dickes 15%iges Profil?

Ich habe bei meinen früheren LO`s mit 2.50m immer 9%iges Naca verwendet aber das LW um 10% vergrößert. Ich weiß nicht warum, aber ich habe eine Verbesserung der Reaktionen in allen Geschwindigkeitsbereichen festgestellt.

Vielleicht kann Hans mich/uns da ein bisschen auf die Sprünge helfen.

Schönen Dank schon im Voraus

Gruß Heinz
 

Effe

User
LO100

LO100

Hallo Kollegen
Bin per Zufall auch an eine LO100 1:2,9 gekommen.
Es ist die mit 3,44 von Ulmer mit Clark Y.
Rippenflügel.
Habe sie renoviert und hätte gerne mal gewusst ob jemand den SP kennt.
Sonst würde ich halt mal genau unter der Flachstahlsteckung probieren.
EWD hab ich jetzt 0,5 Grad gemacht , sollte passen.
Also wenn jemand Erfahrungswerte mit dem fliegenden Wiederstand hat , her damit.
Danke schon mal
Gruß
Jörg
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Warum fürs Leitwerk ein so dickes 15%iges Profil?

Ich habe bei meinen früheren LO`s mit 2.50m immer 9%iges Naca verwendet aber das LW um 10% vergrößert. Ich weiß nicht warum, aber ich habe eine Verbesserung der Reaktionen in allen Geschwindigkeitsbereichen festgestellt.

Vielleicht kann Hans mich/uns da ein bisschen auf die Sprünge helfen.

Schönen Dank schon im Voraus

Gruß Heinz
Kann ich nicht, weil wir übers HLW-Profil uns gar nicht unterhalten haben. NACA 0015 würde ich auch nie empfehlen, auch ein NACA 009 nicht, wobei das schon viel besser ist und der Deadbandeffekt bei einem gedämpften Ruder eh nicht auftreten dürfte.
Nun ist ein Leitwerk einer Lo 100 in 1:2,9 ein bisschen was anderes als das einer Lo 100 mit 2,5m Spannweite, da darf es auch etwas dicker sein, aber ich würde aber nicht über 10%, auf keinen Fall über 12 % hinausgehen. Das reicht ja auch schon, um Servos direkt einbauen zu können.

Hans
 
Hauben Verschluss

Hauben Verschluss

Hallo LO 100 Gemeinde...

Baue gerade eine im Masstab 1:3.
Ich suche nach einer ELEGANTEN Methode die Haube zu verriegeln.

Ich mag es nicht, wenn vor der Haube ein Verschlussstift aus dem Rumpf ragt und das auch noch mit einem Langloch.

Mein Haubenrahmen ist ein echter Rahmen, keine Brettchen. Im Cockpit soll später ein Pilot Platz nehmen.

Hat jemand einen Vorschlag??
 

Papa14

User
Elegant wäre eine Fixierung mit Magneten.

*HUCH* - da könnte ja die Kabinenhaube flöten gehen!? Dann häng sie zur Sicherheit an einer Schnur an. :D

Ich hab die Magnethalterung an der 4m Lunak, bisher ist die Kabinenhaube noch immer dran geblieben. Vielleicht, weil ich die Kufe unter dem Rumpf nach hinten geöffnet habe, damit die warme Luft vom Motor abgeleitet wird - möglicherweise erzeugt das einen Unterdruck.

LG Peter

PS: Dafür, dass du einen 5 Jahre alten Thread wiederbelebt hast, solltest du jetzt aber auch ein paar Details zur LO schreiben! ;)
 
vielen Dank für die Unterstützung!
Prima Lösung mit Magnet und Seilsicherung.

Habe mir aber inzwischen eine andere Lösung abgeguckt...

Ein als Venturidüse getarnter Hebel. Gefällt mir am besten.

anbei noch 2 Bilder davon

Danke, Klaus
 

Anhänge

Oben Unten