LRK-Bekanntes in Aspach 2002

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Hier mal eine Sammlung der LRK-Abieter und weiterer Eindrücke aus Aspach 2002.
Es waren viele Anbieter da und Peter Rother, Christian Lucas, Frank und .................
Schaut einfach mal.








weitere später

[ 24. September 2002, 10:25: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]
 
Hallo HWE,

nicht schlecht, die Leute auch mal sehen zu können, vor allem weil ich es in diesem Jahr nicht nach Aspach geschafft habe. Aber wer ist denn nun wer? "Peter" und "Petra" kann man ja auf den Shirts lesen, aber wer sind die anderen?

Gruß
Manfred
 
Hallo Manfred,
Jochen Zeiser und Peter Rother,und ein haufen Alu und Blech säuberlich sortiert zum Motor bauen.
Petra XX und Klaus Kraft von Torcman.
Andreas Wehrle und Fr.Reiter von Flyware.
Rolf Strecker neben seinen Motoren.
und ich oute mich auf dem letzten Foto unten draussen vor dem Zelten im hellen Shirt,dunkelblaue Hose neben Detlef Koch (mit Käpi).
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Ich war zwar nicht in Aspach, aber der nette Herr mit den Stirnfalten (drittletztes Bild) ist Rolf Strecker, seine LRK´s ein Bild weiter unten. Dachte ich doch Rolf wäre in Frankfurt bei dem anderen E-Treffen? War das etwa nicht oder weiß irgendwer etwas näheres?

Beste Grüße

Claus

Manchmal sollte ich halt doch alles lesen. Sorry Christian. Du hast Rolf ja schon identifiziert. :rolleyes:

[ 24. September 2002, 22:03: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]
 

Wfly

User
Hallo Paul,

der Motor in Frau Reiters Hand ist ein Flyware Test-Motor.

In dieser Groesse wird es eine kurze Version und die abgebildete Version geben.

Auf dem Prüfstand ergaben sich schon tolle Werte, und er läuft ohne murren problemlos bis 100A mit nem Jeti Master Regler. (D

Gruss Andreas
 
Hallo Peter,
der abgebildete allererste LRK war nur der erste
für den Bericht in E-Modell,der wirklich allererste war der Motor mit der Glocke aus vollen eisen gedreht mit der montierten CFK Luftschraube(Aeronaut).Der Blumendrahtmotor ist ein Innenläufer für zweipolige Rotoren.
 

Wfly

User
Hallo Andreas,

die Motoren wurden bereits mit dem Jeti Master 24Z 100A und dem Master 30Z 77A getestet.

Bei unserer Vorabserie gab es mit den Master-Reglern keine Probleme. Einwandfreier Anlauf und guter Durchzug bis zum maximal Strom des Reglers.

Der Motor ist allerdings mit nur 30 Zellen und 77A etwas unterfordert. Es wird deshalb noch ne kurze Version mit 20mm langen Magneten geben, die dann etwa dem Actro 40/x entspricht.

Die lange Version mit den 40mm Magneten verträgt je nach Windungszahl zwischen zwei und vier KW.
Es sind also zur vollen Auslastung momentan zwei Regler und 48 bzw. 60 Zellen nötig.

Gruss Andreas
-Flyware-
 
Oben Unten