LRK's beim Marktführer!

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
Hallo Motorenfans,
der LRK scheint jetzt richtig populär und auch unter den Konservativen Zuspruch zu finden.
Habe heute Morgen in einem druckfrischen Neuheitenprospekt von Graupner eine äußerst interessante Motorenreihe entdeckt: "Compact Brushless", samt Regler "Compact Control" (Wer hat denn da...?)
Gratuliere "L,R und K"! Jetzt gehts richtig los. Schade, daß die Internetseite aus Kirchheim noch die alten Neuheiten zeigt, sonst könnt man einen schönen Link setzen.

Gruß, Michael
 
Hallo Michael,
schön das es jetzt auch über Graupner LRK´s gibt.Flyaway wear.
Auch bei AeroNaut sind die Actro Motoren weiter ergänzt worden und die Website ist schon online.
Actro compact cl und Actro 60 für Big Foot anwendungen.

[ 30. Januar 2003, 09:46: Beitrag editiert von: Christian Lucas ]
 
Hallo Leute,

ich hab schon vor einem Jahr geschrieben, daß irgendwann alle Motore so gebaut werden. Es dauert halt ein wenig bis die Konservativen auf den Geschmack kommen, wie im richtigen Leben.

Gruß Gerhard
 

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
Hallo,
bin gespannt, was die anderen Großen noch bringen. Wenn die geschlafen haben, dann nenne ich Graupner nie wieder konservativ.
Überhaupt find ich die neuen Modelle nicht schlecht. Die Preise sind auch ok. Warbird fertig mit pneumatischem Einziehfahrwerk mit 1800mm Spannweite für 398,-€ ! Fertig lackiert! Da lohnt das Selberbauen nicht!
Da paßt bestimmt auch ein LRK rein. Corsair mit 540er LRK und Original 3-Blatt! Wenn die dann 8000 dreht dann gibts den Originalsound dazu;)
Ich seh schon die Lärmmessungen für Elektroflieger auf uns zukommen!

Gruß,
Michael
 
Hallo an Alle

Man wird sich vielleicht wundern, aber Frank Schwaab und mich freut der Erfolg von Flyware sehr.
Durch diesen großen Anbieter wird der LRK-Gedanke endgültig bis zu jedem Modellbauer getragen.
Und das ist dann wieder gut für alle, auch für uns. :)
Wir schließen uns an: Herzlichen Glückwunsch an "L,R und K"!

Jochen Causemann
High-Torque-Motoren
www.high-torque.de
 
Hallo,

auch meinen Glückwunsch an Flyware und die Initiatoren des ganzen Konzepts. Ich bin nun mal gespannt, wieviel die Motoren letztendlich durch den "Umweg" über Graupner kosten werden. Wenn sich die Preise vom Verhältnis wie bei den Plettenberg/Ultra Motoren einpendeln werden, könnte die Verbreitung noch erheblich zunehmen.

Ein ganz dickes Lob auch an Frank Schwaab und Jochen Causemann für diese wirklich faire Geste. Von solch einem Verhalten können viele noch etwas lernen. ;)

Fliegergrüsse,

Tobi

Modellfluggruppe Norderstedt

[ 30. Januar 2003, 19:16: Beitrag editiert von: Tobi D. ]
 

Ticmic

User
Hallo alle,

1. Frage:
Erhalten die Herren L, R und K auch etwas für Ihre Überlegungen und Ideen ?

2. Frage:
Wer ist denn Marktführer und wo ?
 
Hallo Ticmic,
Die Herren L,R und K erhalten nichts und halten auch nicht die Hand auf.Ich für meine Person möchte auch von keiner Seite etwas dafür haben,es soll so habe ich es gewollt ein Motorenkonzept für Alle sein und nicht durch Tantiemen im Preis kaputt gemacht werden.Auch ich finde die Glückwünsche an Flyware von Hr J.Causemann ganz Toll und sehr fair.So ist es in meinem Sinne das nicht Neid und Misgunst das ohnehin nicht einfache Geschäft kaputtmachenSo kann aus den LRK-Motoren auch ein wirklicher Volksmotor werden wenn nicht ein Hersteller versucht alle möglichen
kleinigkeiten durch Gebrausmusterschutz an sich zu raffen.Das haben die Althersteller Keller,Plettenberg,Lehner und Kontronik bislang nicht Nötig gehabt und so kann es nun ja auch weitergehen.Weiterhin viel Flugfreude mit LRK-Motoren.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Christian,
auch mir geht es so. Das ewige hin und her, wer hat den >größten, besten oder schönsten< ist uns Usern leid!
Für Euer Konzept, einen Allroundmotor zu etablieren, danken wir Euch!!!
Vor allem aber, dass keiner sein Geschäft mit "Gebrauchsmusterpatenten" versucht an sich zu reißen und somit monopolartige Vermarktungsstrategien anstrebt, ist schon aller Anerkennung wert!
Für mich ist der LRK nicht die Lösung für alle Antriebe, sondern ein Motor, der bisher das breiteste Anwendungsspektrum bietet, als alle bisher dagewesenen Konzepte!
Bin wirklich gespannt zu welchem Preis die Motoren von Graupner vertrieben werden!

Gruß

[ 31. Januar 2003, 06:39: Beitrag editiert von: gegie ]
 

Motormike

Vereinsmitglied
Dann muss ich doch tatsächlich mal nachfragen

daß irgendwann alle Motore so gebaut werden
Das duerfte in dem Bereich Wunschdenken, Utopie anzusiedeln sein

Für mich ist der LRK nicht die Lösung für alle Antriebe, sondern ein Motor, der bisher das breiteste Anwendungsspektrum bietet, als alle bisher dagewesenen Konzepte!
Erstaunlich, konnte man das mit den anderen Motoren nicht oder wie verstehe ich das?
 

Motormike

Vereinsmitglied
Danke Gegie :D
 

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
Hallo Mike,
Keine Angst, es gibt noch genug Leute, die sich davor scheuen eine Schleifmaschine in Ihren engen Hotlinerrumpf einzubauen;)

Ich denke, das schöne an unserem Hobby ist die Vielfalt und die Tatsache, daß jeder Antrieb richtig angewendet, seine Berechtigung hat.

@Ticmic: Echte Idealisten leben eben davon, zu sehen, daß sich andere an Ihren Ideen erfreuen! Das größte Lob für einen Entwickler ist es, wenn man seine Entwicklung nachbaut!
Und ein Indiz dafür, dass man in Deutschland erfolgreich ist, ist eben, wenn es Neider gibt. (Leider!)
Marktführer deshalb, weil ich glaube, daß es heute nur halb so viele Modellflieger gäbe, wenns den "Marktführer" aus Kirchheim nicht gäbe. Und sein Neuhaeitenprogramm zeigt wirklich, daß eine Verjüngungskur stattgefunden haben muß. Ich selbst habe lange Jahre nicht mehr in den Neueheitenkatalog geschaut.

Schöne Grüße und natürlich auch meine Glückwünsche nach Furtwangen (wer sagte eigentlich, daß die Motoren von Flyware sind?)

Michael
 

Motormike

Vereinsmitglied
@Micha

Wovor Angst? Ich hab nur korrekte Aussagen gerne :)
 

wadl

User
Ist ja echt irre, Graupner nimmt LRK Flyware Motoren in sein Programm auf. Wurde auch echt Zeit. Habe mir schon einige Motoren selber gebaut und bin immer wieder deren Leistungen überrascht. Die drei Anschlußkabel die bei eingen Seglerrümpfen nach hinten geführt werden müssen, ist allerdings etwas lästig. Vielleicht fällt da jemanden noch was besseres ein. Habe mir schon überlegt ob ich drei Kupferbleche mit gleichem Querschnitt des Wickeldrahtes nach hinten führe. Müßte man mal versuchen (kleiner Wink). Als nächster Schritt für Graupner wäre es wünschenswert eine eigene Reglerserie aufzulegen, dann wäre das Programm LRK komplett. Wer hätte das gedacht als man die Motoren als Selbstbaumotoren in der Elektromodell Fachzeitschrift erstmals vorstellte. Besten Dank an den L, R und K ihr habt mir schon viel Freude mit euren Motoren gemacht und jetzt will der Marktführer die Motoren. Ja wenn das keine Genugtuung ist.
 
Hallo,

@wadl: Du brauchst doch nur die Welle wo die Glocke festgemacht ist verlängern und den Motor umdrehen. Wo ist das Problem?
@All: Bei aller Freude und Dankbarkeit über die Publikation des Motorenprinzips, sollten wir nicht die Reglerentwickler vergessen ohne die die Motore nicht laufen würden. Gerade der BL, ob Aussen- oder Innenläufer ist auf eine Zusammenarbeit mit einem Regler angewiesen. Im Zeitalter der Kohlen kam man notfalls auch ohne aus. Mit den BL stellt sich aber eine Abhängigkeit des Einen vom Anderen ein. Der Motor kann nicht ohne einen Regler und umgekehrt. Dann spielt auch noch die Tatsache eine Rolle, daß ein relativ preiswerter Regler zur Verfügung stand. Ich glaube nicht, daß der LRK einen solchen Siegeszug erlebt hätte, wenn man auf die doch ziemlich teuren, einheimischen Produkte angewiesen wäre. Auch hier hat sich eine Menge zum Guten für den User verändert. Daß sich auf diesem Gebiet etwas geändert hat ist natürlich auf die Veröffentlichung des Motorenprinzips durch L+R+K zurückzuführen. Womit wir wieder am Anfang wären und möchte mich selbstverständlich dem Dank anschließen.

@Mike: Du solltest nicht immer alles auf die "Goldwaage" legen oder fürchtest Du, daß keine Innenläufer mehr gekauft werden? Keine Angst! Es wird immer noch genug geben die an einen Innenläufer ein Getriebe hängen um dann auf die Leistung zu kommen, die man braucht um eine große Laufschraube anzutreiben. Auch die Drehzahlhektiker werden Dir treu bleiben.

Gruß Gerhard

[ 31. Januar 2003, 10:39: Beitrag editiert von: Gerhard Würtz ]
 

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
@mike,
Da geb ich Dir korrekt recht;)

@Gerhard:
Klar doch, der Regler ist in dem Fall der Kommutator, deshalb sind es ja keine Synchronmotoren (wenn jetzt auch gleich wieder diskutiert wird.
Lassen wir die Wortklaubereien. Wichtig ist, daß jeder kappiert für was er welchen Motor einsetzen muß.

@wadl,
eigene Reglerserie? wozu? paar Seiten weiter vorn gibt es die passenden!

nochmal @mike,
wobei ich den beat immer noch als Benchmarking sehe. Den sanften Anlauf hab ich bisher nur beim Beat gesehen und der soll ja nochmals verbessert worden sein. Weiß nicht, was man da noch besser machen kann!

Schöne Grüße,
Michael
 

Motormike

Vereinsmitglied
@Gerhard
Was sollen diese Hinweise auf Angst?
Begründe woraus du dies schliesst oder lass
diese falschen Unterstellungen bleiben!!

Goldwaage? - Ich brauche keine um zu lesen....
Stell dir mal vor, ich haette das geschrieben, was meinste wie gross dein Geschrei gewesen waere?
 
Oben Unten